Unix Timestamp: 986853600
Dienstag, 10. April 2001, 00:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Dienstag, 9. April 2013

Irak-Nationalfeiertag (10. Jahrestag des Sturzes von Saddam Hussein (2003))

Donnerstag, 9. April 2009

Montag, 9. April 2007

Bei der Curling-Weltmeisterschaft der Männer gewinnt der Gastgeber Kanada mit 3:8 gegen die deutsche Nationalmannschaft.

Samstag, 9. April 2005

Mehrere tausende Anhänger des radikalen Schiitenführers Muktada al-Sadr demonstrieren in Bagdad für den Abzug der Besatzungstruppen
Als erster afrikanischer Staat, in dem Kliterodektomie Praxis ist, beendet Benin in einer öffentlichen Zeremonie offiziell das Zeitalter der weiblichen Genitalverstümmelung
Beginn der, zum Teil gewaltsamen, Proteste von Chinesen gegen Japan. In den folgenden Wochen kommt es zu Protesten in Peking, Kanton, Shenzhen und Shanghai. Anlass ist ein japanisches Schulbuch, das aus chinesischer Sicht die Gräueltaten Japans während des Zweiten Weltkriegs verharmlost
Bei einem Sprengstoff-Attentat südlich von Bagdad (Irak) wurden 15 Menschen getötet

Mittwoch, 9. April 2003

Wegen der Lungenkrankheit SARS streicht die Swiss Air sämtliche Flüge nach Tokio. Auch wurden die Passagierzahlen für das erste Quartal bekannt gegeben. Diese sanken im Vorjahresvergleich leicht.
Einmarsch der von den USA geführten Truppen in Bagdad, Irak
Bagdad. US-amerikanische Panzer rückten in das Zentrum der Stadt ein und stießen dabei kaum auf Widerstand. Das Regime von Saddam Hussein scheint in Bagdad die Kontrolle verloren zu haben, dass leerstehende Hauptquartier der Baath-Partei wird besetzt. Jubelnde Menschen begrüßten heute US-Soldaten, die sich wieder in die Stadt bewegten. Mehrere Iraker rissen mit Hilfe von US-amerikanischen Soldaten eine große Statue von Saddam Hussein auf dem Farduz-Platz zu Boden. Regierungsgebäude und Geschäfte wurden geplündert, das Handelsministerium anschließend angezündet. Dabei wurde weder von US-amerikanischen Soldaten noch von den wenigen irakischen Sicherheitskräften die noch zu sehen waren eingegriffen.
Europa. Das Europäische Parlament stimmte der für das nächste Jahr geplanten EU-Erweiterung mit großer Mehrheit zu. Der Vertrag soll am 16. April in Athen unterzeichnet werden.
Die Angriffe auf das Bagdader Hotel Palestine, in dem sich hauptsächlich Journalisten befanden, sorgen jetzt auch im Pentagon für Unmut. Der Deutsche Journalistenverband unterstellt den US-Streitkräften gar Absicht.
Kulturabkommen zwischen Deutschland und Libanon

Sonntag, 9. April 2000

Georgien: Eduard Schewardnadse wird als Staatspräsident wiedergewählt.
Eduard Schewardnadse wird erneut zum Staatspräsidenten von Georgien gewählt.

Freitag, 9. April 1999

Republik Niger. Ermordung Staatspräsident Baré

Donnerstag, 9. April 1998

Armenien. Robert Kotscharjan wird Staatspräsident

Mittwoch, 9. April 1997

Erstmals tagen die Abgeordneten in Angola.

Sonntag, 9. April 1995

Die Kölner Haie gewinnen die erste Deutsche Meisterschaft der neu gegründeten Deutschen Eishockey Liga.
Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten
Kongress- und Präsidentschaftswahlen in Peru.

Donnerstag, 9. April 1992

Sali Berisha wird erstes nichtkommunistisches Staatsoberhaupt von Albanien

Dienstag, 9. April 1991

Juni: Eröffnung des Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main.
Das KunstHausWien wird eröffnet. Das Museum zeigt Werke des Künstlers Friedensreich Hundertwasser als Dauerausstellung.
Georgien. Zweite Unabhängigkeitserklärung

Montag, 9. April 1990

Das Mehrparteiensystem wird in Nepal eingeführt.

Sonntag, 9. April 1989

Massaker vor dem Parlamentsgebäude in Tiflis, Georgische Sowjetrepublik

Mittwoch, 9. April 1980

In Belgien tritt Wilfried Martens als Premierminister zurück, nachdem es auch ihm nicht gelungen war, den Sprachenstreit zwischen Flamen und Wallonen zu schlichten.

Samstag, 9. April 1966

Kardinal Alfredo Ottaviani kündigt die Abschaffung des "Index Librorum Prohibitorum" an. Dabei handelt es sich um das Verzeichnis jener Bücher, die Katholiken nicht lesen dürfen. Am 14. Juni erfolgt die offizielle Abschaffung der Liste.
Die UNO ermächtigt Großbritannien zur Blockade Rhodesiens.

Donnerstag, 9. April 1953

Kulturabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika

Freitag, 9. April 1948

In Deir Yassin werden über 100 palästinensische Araber von extremistischen Israelis ermordet.

Mittwoch, 9. April 1947

Ein Tornado fordert in Texas und Oklahoma über 167 Menschenleben.

Dienstag, 9. April 1946

Neugründung der "Technischen Hochschule Berlin" als Technische Universität Berlin.

Montag, 9. April 1945

Die Schlacht um Königsberg geht mit der Kapitulation der von Otto Lasch kommandierten deutschen Garnison gegenüber sowjetischen Truppen zu Ende.

Dienstag, 9. April 1940

Deutsche Truppen beginnen das Unternehmen Weserübung (Besetzung Dänemarks und Norwegens).

Mittwoch, 9. April 1919

Ein Aufstand in der französischen Schwarzmeerflotte gegen die Intervention in Sowjetrußland beginnt.

Montag, 9. April 1917

Beginn der Schlacht von Arras

Donnerstag, 9. April 1914

US-amerikanische Marineangehörige werden im mexikanischen Tico festgenommen.

Donnerstag, 9. April 1903

Der russische Zar setzt die finnische Verfassung außer Kraft. Ein Ausnahmegesetz gibt dem Generalgouverneur "Nikolaj Bobrikow" diktatorische Vollmachten.

Mittwoch, 9. April 1902

Charles Stewart Rolls stellt in Achères bei Paris mit 101,547 km/h den ersten Geschwindigkeitsrekord für Benzin-Kraftfahrzeuge mit einem Mors (Rennwagen) auf.

Montag, 9. April 1900

Durch das "Gesetz betreffend die Bestrafung der Entziehung elektrischer Arbeit" wird Stromdiebstahl in Deutschland als Vergehen strafbar.

Donnerstag, 9. April 1891

Der Allgemeine Deutsche Verband wird in Berlin gegründet. Er soll vaterländisches Bewusstsein beleben sowie deutsche Interessen- und Großmachtpolitik auch im Ausland fördern.

Dienstag, 9. April 1872

Samuel R. Percy erhält ein US-amerikanisches Patent für einen Prozess zur Herstellung von Milchpulver.

Montag, 9. April 1866

In den USA wird der erste Civil Rights Act beschlossen, der allen dort Geborenen das Bürgerrecht gewährt, es sei denn, dass es sich um Indianer handelt.

Sonntag, 9. April 1865

Kapitulation der Nord-Virginia-Armee der Konföderierten Staaten von Amerika im Gerichtshaus zu Appomattox gegenüber der Nordstaaten-Armee (USA)
Louis Pasteur teilt seine Entdeckung mit, dass Krankheiten durch Mikroorganismen ausgelöst werden können. Erhitzen töte diese Keime.

Samstag, 9. April 1864

ährend des Sezessionskrieges erleiden die Konföderierten eine Niederlage in der Schlacht bei Pleasant Hill.

Mittwoch, 9. April 1862

Die Uraufführung der Operette "Estrella de Soria" von Franz Berwald erfolgt am Königlichen Theater in Stockholm.

Donnerstag, 9. April 1857

Uraufführung der Operette "Le Docteur Miracle (Der Wunderdoktor)" von Georges Bizet am Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris

Donnerstag, 9. April 1840

Die Grafschaft Ysenburg-Büdingen wird zum Fürstentum erhoben, Graf Ernst Casimir III. von Isenburg-Büdingen wird als Ernst Casimir I. erster Fürst zu Ysenburg und Büdingen.

Mittwoch, 9. April 1834

In Lyon rebellieren Seidenweber und fordern republikanische Verhältnisse.

Sonntag, 9. April 1809

Tiroler Volksaufstand: Die Zwangsaushebung von Rekruten für die bayerische Armee löst in Innsbruck einen auf ganz Tirol übergreifenden Aufstand aus, dessen Führung Andreas Hofer übernimmt.
Fünfter Koalitionskrieg: Das Kaisertum Österreich erklärt Frankreich und dessen Verbündeten, dem Königreich Bayern, den Krieg. Bereits am nächsten Tag dringt die von Erzherzog Karl von Österreich-Teschen befehligte Armee im Nachbarland ein.

Montag, 9. April 1787

Wilhelm Herschel sichtet im Sternbild Jagdhunde die Galaxie "NGC 5362".

Montag, 9. April 1781

Veröffentlichung von Immanuel Kants "Kritik der reinen Vernunft"
Pierre Méchain sichtet im Sternbild Jungfrau das als "Sombreronebel" bezeichnete Himmelsobjekt.

Samstag, 9. April 1667

Die weltweit erste Kunstausstellung wird im Pariser Salon du Louvre eröffnet.

Freitag, 9. April 1632

Besetzung der Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz durch französische Truppen.

Samstag, 30. März 1555 (Julianischer Kalender)

Im ersten Konklave 1555 wird Marcello Cervini als Marcellus II. zum Papst gewählt. Dieser stirbt jedoch bereits am 1. Mai.

Freitag, 31. März 1486 (Julianischer Kalender)

In Aachen wird Maximilian I. zum Rex Romanorum gekrönt.

Sonntag, 31. März 1454 (Julianischer Kalender)

Abschluss des Friedens von Lodi zwischen Francesco Sforza und der Republik Venedig

Donnerstag, 31. März 1440 (Julianischer Kalender)

In Viborg wird Christoph von Pfalz-Neumarkt zum dänischen König Christoph III. gekrönt.

Mittwoch, 1. April 1388 (Julianischer Kalender)

Die Bewohner von Glarus verteidigen sich in der Schlacht bei Näfels, der letzten Schlacht des Sempacherkrieges, erfolgreich gegen einen Angriff der Habsburger. Glarus steigt damit zu einem gleichberechtigten Mitglied der Acht Alten Orte der Eidgenossenschaft auf.

Samstag, 1. April 1368 (Julianischer Kalender)

Peter Stromer beginnt seine Versuche mit der Wald-Saat im Nürnberger Reichswald, woraus sich der erste Kunstforst der Welt entwickelt.
Erstes Dokument aus Piemont, den Wettlauf der Städte um eine Turmuhr betreffend

Sonntag, 2. April 1256 (Julianischer Kalender)

Die bereits 1244 von Innozenz IV. zu einem Orden vereinigten Augustiner-Eremitagen werden von Alexander IV. aufgefordert, ihre Abgeschiedenheit aufzugeben und ein aktives Leben in der Gesellschaft zu führen.

Dienstag, 2. April 1241 (Julianischer Kalender)

In der Schlacht bei Wahlstatt (Schlacht bei Liegnitz) unterliegt ein deutsch-polnisches Ritterheer (verstärkt durch Ordensritter) den Mongolen.

Sonntag, 2. April 1217 (Julianischer Kalender)

Ferdinand III. wird König von Kastilien.
Erstmalige urkundliche Erwähnung von Boniswil, Hergiswil bei Willisau, Offheim und Illmitz
Erstmalige Erwähnung des Haus Bruch bei Hattingen
Simon de Montford beginnt 1217 mit der Belagerung von Toulouse während des Albigenserkreuzzuges gegen die Katharer. Ein Jahr später kommt er dabei zu Tode.
Peter von Courtenay wird in Rom von Papst Honorius III. zum Kaiser des Lateinischen Kaiserreichs von Konstantinopel gesalbt. Doch wird der neue Kaiser sein Reich keinen einzigen Tag regieren, weil er im Verlauf der Anreise gefangen genommen wird.

Donnerstag, 11. April 37 (Julianischer Kalender)

Antiochia am Orontes wird durch ein Erdbeben zerstört.
Quelle: Wikipedia