Unix Timestamp: 982882800
Freitag, 23. Februar 2001, 00:00:00 +01:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Sonntag, 22. Februar 2009

Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bei der 81. Oscarverleihung im Kodak Theatre erhält Slumdog Millionär acht Oscars. Jochen Alexander Freydank erhält für den Kurzfilm Spielzeugland einen Oscar.

Donnerstag, 22. Februar 2007

Der Zyklon "Favio" richtet in Mosambik, dort vor allem auf der Ferieninsel Bazaruto, schwere Schäden an und fordert drei Todesopfer, nachdem er zuvor Teile von Madagaskar verwüstet hat.
Der Winter im Jahre 2007 ist auf Grund der Klimaerwärmung in weiten Teilen Europas einer der wärmsten Winter seit Beginn der Aufzeichnungen.

Dienstag, 22. Februar 2005

Hamburg/Deutschland. Vor dem Besuch von US-Präsident George W. Bush in Deutschland hat Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) auf die gemeinsame Verantwortung von Europa und Amerika über den Kf gegen den Terrorismus hinaus auch für das Weltklima hingewiesen. „Wir sind Alliierte und Partner im Kf gegen den Terrorismus, gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen, gegen Armut und Epidemien wie Aids. Wir haben eine gemeinsame Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung und die Abwehr von Gefahren für das Weltklima“, schrieb Schröder in einem Gastbeitrag der „Bild“-Zeitung (Mittwochsausgabe). ! afp-newsticker
Erdbeben der Stärke 6,4 mit Epizentrum in Sarand (Iran). Mehr als 420 Tote, 1.000 Verletzte
Nach anhaltenden Schneefällen werden bei mehreren Lawinen im pakistanischen und indischen Teils Kaschmirs sowie Afghanistan mehr als 1.000 Menschen getötet.
George W. Bush besucht Deutschland, Absperrungen in und um Mainz verursachen kilometerlange Staus
Sarand/Iran. In der der Provinz Kerman im Südosten des Iran ereignete sich am Morgen ein schweres Erdbeben der Stärke 6,4 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag etwa 60 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Kerman nahe der Kleinstadt Sarand, die weitgehend zerstört wurde. Am ersten Tag wurden mehr als 420 Tote geborgen, die geschätzte Zahl der Verletzten schwankt je nach Quelle zwischen 1000 und 5000. Es wird jedoch mit deutlich höheren Opferzahlen gerechnet. (Siehe auch Erdbeben von Sarand 2005.)

Sonntag, 22. Februar 2004

Acht Menschen sterben bei einem Selbstmordattentat auf Bus Nummer 14A in Jerusalem (Israel). Über 60 werden verwundet. Der palästinensische Attentäter war Mitglied der Al Aqsa Märtyrer Brigaden und kam aus Bethlehem

Samstag, 22. Februar 2003

Regensburg/Deutschland: Die deutsche NS-Widerstandskämpferin Sophie Scholl wird 60 Jahre nach ihrer Hinrichtung mit einer Büste in der Walhalla geehrt. Sie war Mitbegründerin der „Weißen Rose“.
Köln/Deutschland: Die Friedensbewegung setzt ihre Proteste gegen einen Irak-Krieg fort. 10.000 Demonstranten bilden eine Menschenkette in Form des Friedenszeichens.

Freitag, 22. Februar 2002

Tod von UNITA-Führer Jonas Savimbi (Angola)
Kiel/Deutschland: Den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest gewinnt die blinde Sängerin Corinna May. Im Vorjahr war sie Zweitplatzierte geworden und musste sich Stefan Raab geschlagen geben. Das Finale findet im Mai 2002 in Tallinn statt.
Lucusse/Angola: In einem Feuergefecht kommt der Anführer der Guerilla-Organisation UNITA Dr. Jonas Savimbi ums Leben. In der Folge wird ein Waffenstillstand zwischen der UNITA und der Regierung geschlossen.

Dienstag, 22. Februar 2000

Gruner + Jahr startet nach mehrmonatiger Testphase das Internetportal "Computer Channel". Das Unternehmen verfügt neben den Niederlassungen in München und Frankfurt am Main über Korrespondentenbüros in San Francisco und London.

Montag, 22. Februar 1999

Die Regierungen Bulgariens und Mazedoniens legen ihren jahrelangen Sprachenstreit mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung bei.

Donnerstag, 22. Februar 1996

Der Immobilienspekulant Jürgen Schneider wird von den USA an Deutschland ausgeliefert
Papst Johannes Paul II. gibt das Dekret "Universi Dominici Gregis" über das Konklave heraus.

Montag, 22. Februar 1993

Tschechien wird Mitglied in der UNESCO

Donnerstag, 22. Februar 1990

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entscheidet, dass für Frauen bei den Oberammergauer Passionsspielen ungeachtet ihres Familienstands und Alters Gleichberechtigung gelte.

Freitag, 22. Februar 1980

In der afghanischen Hauptstadt Kabul wird das Kriegsrecht ausgerufen, nachdem antisowjetische Demonstrationen zu schweren Ausschreitungen und Anschlägen geführt haben.

Dienstag, 22. Februar 1972

Scheich Khalifa übernimmt die Staats- und Regierungsgewalt in Katar.

Mittwoch, 22. Februar 1967

In Indonesien tritt der auf Lebenszeit gewählte Präsident Sukarno zurück und wird unter Hausarrest gestellt. Die Hintergründe dieses Schrittes bleiben unaufgeklärt. Neuer starker Mann wird General Suharto.

Dienstag, 22. Februar 1966

In Oberhof findet die erste Kinder- und Jugendspartakiade der DDR in den Wintersportarten statt.

Montag, 22. Februar 1960

Bei einer Explosion im Zwickauer Steinkohlebergwerk Karl Marx wurden in 1.100 Meter Tiefe 174 Bergleute verschüttet. Die Rettungsmaßnahmen gestalteten sich in dem weitverzweigten Schachtsystem äußerst schwierig. Da das Feuer nach sechs Tagen noch nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Schachtabschnitt zugemauert. insgesamt kamen bei dem schwersten Grubenunglück in der DDR 123 Kumpel ums Leben.

Sonntag, 22. Februar 1953

Nationalratswahl in Österreich: SPÖ mit Adolf Schärf stimmenstärkste Partei.

Freitag, 22. Februar 1952

Nicaragua wird Mitglied in der UNESCO.

Sonntag, 22. Februar 1948

Uraufführung des musikalischen Dramas "Die Nachtschwalbe" von Boris Blacher in Leipzig
Die Sowjetische Militäradministration schränkt den LKW-Verkehr zwischen den Westzonen und Berlin ein.

Samstag, 22. Februar 1947

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) wird gegründet.

Freitag, 22. Februar 1946

Der US-Gesandte in Moskau, George F. Kennan, legt auf Anfrage im "Langen Telegramm" dar, weshalb die Sowjetunion kein Bündnispartner für die Vereinigten Staaten sei. Im "X-Artikel" wird der Telegramminhalt im Folgejahr in der Zeitschrift "Foreign Affairs" publik und löst Diskussionen zur weiteren US-Außenpolitik aus.

Dienstag, 22. Februar 1944

Ein Bombardement durch amerikanische Flugzeuge bricht über die niederländische Stadt Nimwegen herein. Der etwa 800 Todesopfer fordernde Angriff hätte der deutschen Stadt Kleve gelten sollen.

Montag, 22. Februar 1943

Sophie ( 1921) und Hans Scholl ( 1918) sowie ihr Freund Christoph Probst werden als Mitglieder der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ hingerichtet

Mittwoch, 22. Februar 1939

ReichsverkehrsministerJulius Dorpmüller verfügt die Einziehung der Führerscheine, Fahrzeugscheine und Anhängerscheine, die auf Juden ausgestellt sind.

Samstag, 22. Februar 1936

Uraufführung der Oper "Judith" von Natanael Berg am Kungliga Teatern in Stockholm

Freitag, 22. Februar 1935

Die Comedian Harmonists werden von der NS-Regierung verboten.

Freitag, 22. Februar 1929

Uraufführung der Operette "Rosen aus Florida" von Leo Fall in Wien

Mittwoch, 22. Februar 1928

Der afghanische König Amanullah Khan besucht als erstes gekröntes Staatsoberhaupt auf seiner Weltreise für fünf Tage Deutschland und Berlin.

Montag, 22. Februar 1926

Als erste deutsche Autobank wird in Berlin unter der Firma "Ford Credit Company" die Ford Bank gegründet.

Freitag, 22. Februar 1924

In Magdeburg wird das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold als Organisation aller republiktreuen Frontkämpfer gegründet

Samstag, 22. Februar 1919

Pebble Beach Golf Links, einer der bekanntesten Golfplätze der Welt, wird eröffnet.

Freitag, 22. Februar 1907

Uraufführung des frühexpressionistischen Dramas "Das Leben des Menschen" von Leonid Andrejew in Sankt Petersburg
Vor Elafonisi an der Südwestküste Kretas prallt der österreichische Passagierdfer "Imperatrix" in einem schweren Sturm auf die Klippen. 40 Menschen sterben.

Montag, 22. Februar 1904

Argentinien erhält auf Laurie Island ein im Vorjahr von einer britischen Antarktisexpedition erbautes Gebäude. Das Land richtet die seither ständig bewohnte Orcadas-Station ein, die erste der Forschungsstationen in der Antarktis.

Samstag, 22. Februar 1902

Die deutsche Gauß-Expedition unter der Leitung des Polarforschers Erich von Drygalski entdeckt in der Antarktis einen unbekannten Festlandteil, der zu Ehren des Geldgebers Kaiser-Wilhelm-II.-Land genannt wird.

Freitag, 22. Februar 1901

Der amerikanische Passagierdfer "City of Rio de Janeiro" sinkt in der Bucht von San Francisco nach der Kollision mit einem Unterwasserfelsen. 138 der 220 Menschen an Bord kommen ums Leben. Der Untergang der "City of Rio de Janeiro" gilt als das bis heute schwerste Schiffsunglück im San Francisco Bay Area.
Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Tolstoi wird wegen \\'\\'blasphemischer Äußerungen\\'\\' in seinem Roman "Auferstehung" aus der russisch-orthodoxen Kirche ausgeschlossen. Es kommt zu Menschenaufläufen und Demonstrationen für Tolstoi in Moskau und Sankt Petersburg.
Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Tolstoi wird wegen "blasphemischer Äußerungen" in seinem Roman "Auferstehung" aus der russisch-orthodoxen Kirche ausgeschlossen. Es kommt zu Menschenaufläufen und Demonstrationen für Tolstoi in Moskau und Sankt Petersburg.

Samstag, 22. Februar 1890

Der Walnut-Grove-Staudamm in Arizona, USA, bricht. Durch die Flutwelle kommen zwischen 50 und 150 Menschen um.

Samstag, 22. Februar 1879

Der Kaufmann Winfield Woolworth macht sich selbstständig und eröffnet in Utica (New York) seinen ersten "Fünf-Cent-Store", dessen Geschäftskonzept bald eine Ladenkette entstehen lässt.

Mittwoch, 22. Februar 1865

Im amerikanischen Sezessionskrieg nehmen Unionstruppen die Hafenstadt Wilmington (North Carolina) ein, den letzten Seehafen der Konföderation.

Sonntag, 22. Februar 1857

In München sollen nach unsicherer Überlieferung die ersten Weißwürste im Gasthaus „Zum ewigen Licht“ serviert worden sein. Sepp Moser erfand am Rosenmontag zufällig die Weißwurst.

Donnerstag, 22. Februar 1849

Die dänische Kündigung des Waffenstillstands von Malmö lässt den Schleswig-Holsteinischen Krieg wieder aufflammen.

Samstag, 22. Februar 1845

Die Britische Ostindien-Kompanie erwirbt für 1.125.000 Reichstaler alle dänischen Besitzungen in Indien, darunter Tranquebar.

Freitag, 22. Februar 1828

Russland unter Zar Nikolaus I. erhält im "Frieden von Turkmantschai" nach dem Krieg gegen Persien unter dem Kadscharenherrscher Fath Ali Schah Landgewinne im Kaukasusgebiet.

Dienstag, 22. Februar 1825

Uraufführung der Oper "Der Holzdieb" von Heinrich Marschner an der Hofoper in Dresden

Donnerstag, 22. Februar 1821

Mit Inkrafttreten des Adams-Onís-Vertrags geht (Ost-)Florida, für 5 Millionen Dollar und den Verzicht auf Ansprüche auf Texas von Seiten der USA, von Spanien an die USA.

Montag, 22. Februar 1819

Mit dem von den beiden Außenministern John Quincy Adams und Luis de Onís ausgehandelten "Adams-Onís-Vertrag" wird die Grenze zwischen dem Vizekönigreich Neuspanien und den Vereinigten Staaten neu festgele Spanien verkauft unter anderem seine KolonienOst- und Westflorida für 5 Millionen Dollar an die USA. Diese verzichten im Gegenzug auf Ansprüche in Texas westlich des Sabine Rivers.

Mittwoch, 22. Februar 1797

Beim Ort Fishguard in Wales findet während des Ersten Koalitionskriegs die inzwischen letzte Invasion in Großbritannien statt. 1.400 auf vier Kriegsschiffen angelangte französische Soldaten laben sich aber an erbeutetem Alkohol und werden dadurch kfunfähig.

Donnerstag, 22. Februar 1787

Die französische Notabelnversammlung tritt erstmals seit 1626 wieder zusammen (bis 25. Mai)

Sonntag, 22. Februar 1784

Im Sternbild Löwe die Spiralgalaxie "NGC 3521" und im Sternbild Jungfrau die Spiralgalaxie "NGC 4666".

Samstag, 22. Februar 1744

Im Österreichischen Erbfolgekrieg kommt es zur Seeschlacht bei Toulon. Die britische Mittelmeerflotte und die Flotte der Verbündeten Frankreich und Spanien trennen sich nach heftigem Kf ohne klaren Sieger.

Montag, 22. Februar 1734

Uraufführung der Oper "The Tragedy of Chrononhotonthologos" von Henry Carey in London.

Sonntag, 22. Februar 1722

Uraufführung der Oper Griselda von Giovanni Bononcini am King's Theatre in London

Sonntag, 22. Februar 1711

Mit einem Ukas Zar Peters I. wird der Regierende Senat, die oberste Reichsbehörde im Russischen Kaiserreich und für die innere Verwaltung und die Justiz geschaffen und neun Männer zu Senatoren ernannt.

Donnerstag, 22. Februar 1680

Die Zaubertrank- und GiftmischerinCatherine Monvoisin stirbt auf dem Scheiterhaufen. Sie unterhielt einen Hexenzirkel und hatte Kontakte bis zum französischen Hof. Auf ihrem Grundstück waren die Überreste von 2.500 Säuglingen ausgegraben worden.

Mittwoch, 22. Februar 1651

Die Petriflut verwüstet die Inseln und Küsten von Friesland, der Deutschen Bucht und des Alten Lands.

Sonntag, 22. Februar 1632

Thomas James setzt seine im Vorjahr begonnene Expedition auf der Suche nach der Nordwestpassage im Nordpolarmeer fort.
Der schwedische König Gustav II. Adolf gründet in Tartu die "Academia Gustaviana" als Teil der schwedischen Kolonialpolitik nach der Eroberung Livlands 1629.
In Florenz widmet Galileo Galilei das Buch "Dialogo" (über die Weltsysteme) dem Großherzog Ferdinand II. und überreicht ihm das erste gedruckte Exemplar.

Dienstag, 22. Februar 1628

Kaiser Ferdinand II. überträgt KurfürstMaximilian I. von Bayern das Recht, seine Kurwürde zu vererben.

Freitag, 13. Februar 1495 (Julianischer Kalender)

Ferdinand II. flieht vor dem anrückenden Karl VIII. von Frankreich nach Ischia. Karl marschiert ohne Gegenwehr in Neapel ein.

Freitag, 14. Februar 1371 (Julianischer Kalender)

Robert II. aus dem Haus Stuart wird König von Schottland.

Montag, 15. Februar 1300 (Julianischer Kalender)

Papst Bonifatius VIII. verkündet in Rom von der Loggia des Lateran herab (s.o.) das erste "Heilige Jahr" nebst "Jubelablaß", das ab dem Weihnachtsfest erstmals begangen wird. In der päpstlichen Bulle "Antiquorum habet" wird festgelegt, dass allen Römern, die die Basiliken St. Peter und St. Paul dreißigmal, und allen auswärtigen Pilgern, die diese Stätten fünfzehnmal besuchen, vollkommene Sündenvergebung gewährt wird. Die fünffache Menge der üblichen Pilger kommt in diesem Jahr nach Rom (insgesamt 200.000 nach Angabe des Chronisten Giovanni Villani), so dass sich der Papst gezwungen sieht, eine Regelung für die Nutzung der Engelsbrücke vorzugeben: die Pilger haben Linksverkehr einzuhalten. Die Stadt leidet durch den großen Ansturm der Pilger an zwei Hungersnöten, eine im späten Frühjahr, eine im Herbst.
Pfingsten: Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Marseille wird beschlossen, dass alle Konventsprioren der Provinz Teutonia von ihren Ämtern absolviert werden. Sollte Meister Eckhart nach 1298 noch Prior des Erfurter Konvents geblieben sein, so muss er spätestens jetzt dieses Amt abgeben.

Sonntag, 15. Februar 1288 (Julianischer Kalender)

"Girolamo Masci" wird Papst Nikolaus IV. Er krönt Karl II. von Anjou zum König von Sizilien, was jedoch nichts daran ändert, dass Sizilien seit der Vesper1282 der Krone Aragonien gehört.
Christina von Stommeln erleidet eine schwere Krankheit, nach der keine „mystischen“ Erlebnisse mehr berichtet werden.
Deutschland: Um den 15. August gibt es (in der Nordsee) schwere Stürme. Ein weiterer folgt Mitte September, durch den viele Schiffe untergehen.

Samstag, 15. Februar 1281 (Julianischer Kalender)

Der französische Kardinal "Simon de Brion" wird vom Konklave in Viterbo zum Papst gewählt und nimmt den Namen Martin IV. an. Eine seiner Maßnahmen betrifft die Dominikaner: In einem "Privilegium" wird „dem Provinzial im Verein mit den ihm beigegebenen Definitoren die Vollmacht erteilt, Prediger und Beichtväter aussenden zu dürfen, ein Recht, das bisher nur der Ordensgeneral besaß“.
Deutschland: Der Winter ist kalt und schneereich.
Der Dominikaner und HagiographJacobus de Voragine wird Provinzial der Ordensprovinz Lombardei (bis 1286).

Sonntag, 15. Februar 1198 (Julianischer Kalender)

Der Trinitarier-Orden wird gegründet.
Der Deutsche Orden (entstanden 1190) wird in einen geistlichen Ritterorden umgewandelt und vom Papst 1199 anerkannt.
Der Heilig-Geist-Orden (gegründet 1170/75) wird vom Papst anerkannt (s. Weblinks).
Graf Lotario di Segni wird als Papst Innozenz III.inthronisiert. Im August ruft er (ohne konkreten Anlass) zu einem Vierten Kreuzzug auf. Außerdem verhängt er noch im selben Jahr das Interdikt über Philipp II. von Frankreich.

Mittwoch, 18. Februar 896 (Julianischer Kalender)

Im Sommer 896 besiegen die Bulgaren unter der Führung von Zar Simeon I. in der Schlacht von Bulgarophygon die Truppen aus Byzanz.
Bonifatius VI. wird formlos zum Papst ernannt. Er hat mit 15 Tagen das drittkürzeste Pontifikat der Geschichte. 896 ist ein Dreipäpstejahr. Stephan VI. folgt ihm als neuer Papst.
Der ostfränkische König Arnulf wird in RomKaiser. Damit vereinigt er für kurze Zeit und zum letzten Mal in der Geschichte die Teile des Frankenreichs unter einer Regentschaft.
Ein Erdbeben in Rom beschädigt die Gebäude auf dem Lateran schwer.

Samstag, 19. Februar 606 (Julianischer Kalender)

Nach dem Tod von Papst Sabinianus kommt es zu einer fast einjährigen Sedisvakanz.
Harsha aus dem Haus der Vardhana, der im Guptareich zum General aufgestiegen war, wird Herrscher in Thanesvar bei Delhi, von wo er in den kommenden Jahren ein nordindisches Großreich aufbaut.
Gaudentius wird Bischof von Konstanz.
Aquileia wird zum Patriarchat erhoben.
Um 606: Ceorl wird König von Mercia als Nachfolger von Pybba.
Quelle: Wikipedia