Unix Timestamp: 981673200
Freitag, 09. Februar 2001, 00:00:00 +01:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Montag, 8. Februar 2010

Start der Space-Shuttle-Mission STS-130 zum Ausbau der ISS durch den Verbindungsknoten Tranquility und die Aussichtsplattform Cupola.

Sonntag, 8. Februar 2009

Der 358,5 Meter hohe Richtfunkmast Berlin-Frohnau wird gesprengt. Dies war das höchste Bauwerk in Europa, das kontrolliert abgerissen wurde.

Freitag, 8. Februar 2008

Paris/Frankreich: Frankreich ratifiziert den Vertrag von Lissabon.//de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNewsstoryID=2008-02-08T101139Z_01_KOE836687_RTRDEOC_0_FRANKREICH-EU-VERTRAG-ZF.xmlarchived=False Reuters:Frankreich ratifiziert EU-Vertrag von Lissabon
Egg (Vorarlberg)/Österreich: Bei einem Brand in einem Altenheim in Egg im Bregenzerwald (Vorarlberg) sterben 11 Menschen.
Österreich: Beim schwersten Brandunglück seit dem Jahr 2002 kommen in einem Altersheim in Egg in Vorarlberg elf Menschen ums Leben.

Dienstag, 8. Februar 2005

Verhandlungen zwischen T-Mobile und ver.di beginnen. T-Mobile plant 2.200 Stellen (davon 1.200 in Deutschland) abzubauen. Bis zu 480 weitere Stellen sollen ausgelagert werden
Erstmals seit 2000 gibt es wieder ein Treffen zwischen einem israelischen Ministerpräsidenten und einem palästinensischen Präsidenten: Mahmud Abbas und Ariel Scharon erklären nach einem Treffen in Sharm El-Sheikh einen Waffenstillstand
Bei einem Anschlag auf ein Rekrutierungsbüro der irakischen Armee in Bagdad sind min. 21 Menschen getötet und min. 27 weitere Personen verletzt worden
Tórshavn/Färöer. 60 Seemeilen nordöstlich der Färöer sinkt kurz nach Mitternacht der isländische Frachter MS Jøkufelli. Von den elf Besatzungsmitgliedern aus Estland konnten bisher fünf lebend und vier nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. Die Suche nach den beiden Vermissten dauert an.
Israel. Erstmals seit 2000 gibt es wieder ein Treffen zwischen einem israelischem Ministerpräsidenten und einem palästinensischen Präsidenten: Mahmud Abbas und Ariel Scharon erklären nach einem Treffen in Sharm El-Sheikh einen Waffenstillstand.
Basel/Schweiz. Die Schweizer Grossbank UBS hat einen Rekordgewinn von 8 Milliarden Schweizer Franken präsentiert. Im letzten Quartal des Jahres 2004 konnte sie den Umsatz um rund 12 % erhöhen. Finanzanalysten hatten schon einen hohen Gewinn erwartet, der präsentierte Ertrag liegt jedoch über den Erwartungen. Die Dividende wird um rund 15 % erhöht.

Sonntag, 8. Februar 2004

USA: Der 60-jährige US-Senator und Vietnam-Veteran John Kerry siegt bei den US-Präsidentschaftsvorwahlen der Demokraten in den Bundesstaaten Washington und Michigan. Damit hat er neun der bisher elf Vorwahlen seiner Partei gewonnen.
Bayerischer Wald/Deutschland. Die Schwedin Anja Pärson gewinnt den Slalom in Zwiesel und baut die Führung in der Gesamtwertung vor Renate Götschl (Österreich) weiter aus.
Volksabstimmungen in der Schweiz, unter anderem wird der Bau einer zweiten Tunnelröhre durch den Gotthard in der Innerschweiz deutlich abgelehnt
Schweiz. In einer Volksabstimmung wird der Gegenvorschlag zur Avanti-Initiative und zur Mietrechtsrevision abgelehnt, die Initiative zur lebenslänglichen Verwahrung gefährlicher Straftäter wird angenommen. Außerdem wird eine zweite Tunnelröhre durch den Gotthard in der Innerschweiz deutlich abgelehnt

Samstag, 8. Februar 2003

Deutschland und Frankreich: Dem „Spiegel“ zufolge arbeiten beide Staaten an einem alternativen Plan um den Irak komplett zu entwaffnen. Dazu sollen UN-Blauhelm-Soldaten die Kontrolle des Landes übernehmen.

Freitag, 8. Februar 2002

Vitali Klitschko gewinnt seinen Boxkf gegen Vaughn Bean in der Volkswagen Halle, Braunschweig, Deutschland, durch technischen K.o.
Kabul/Afghanistan: Der Taliban-Außenminister Wakil Ahmed Mutawakil stellt sich der Übergangsregierung. Diese übergibt ihn der US-Armee.

Dienstag, 8. Februar 2000

Griechenland. Konstantinos Stefanopoulos wird wieder zum Staatspräsidenten gewählt.
Griechenland: Konstantinos Stefanopoulos wird als Staatspräsident wiedergewählt.

Sonntag, 8. Februar 1998

Ein Volksentscheid in Bayern bewirkt die Streichung des Passus zur Todesstrafe aus der bayerischen Landesverfassung.

Samstag, 8. Februar 1997

Vorgezogene Parlamentswahlen in Nauru

Montag, 8. Februar 1993

Teheran, Iran. Kollision zwischen einer iranischen Verkehrsmaschine und einer iranischen Militärmaschine nach dem Start in Teheran. Alle 132 Menschen sterben

Samstag, 8. Februar 1992

RTL Television strahlt die erste Folge der Fernsehshow "Wie bitte?!" aus. Geert Müller-Gerbes moderiert diese Verbrauchersendung, in der auf Comedy-Art fragwürdige Erlebnisse im Umgang mit Unternehmen und Behörden aufgespießt werden.

Mittwoch, 8. Februar 1989

Eine Boeing 707 der Independent Air zerschellt aufgrund eines Kommunikationsfehlers beim Landeanflug auf Santa Maria, Azoren, Portugal an einem Berg. Alle 144 Menschen an Bord sterben.

Mittwoch, 8. Februar 1984

Eröffnung der XIV. Olympischen Winterspiele in Sarajevo, Jugoslawien.

Montag, 8. Februar 1982

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" erhebt in einem Artikel gegenüber dem Vorstand des deutschen gewerkschaftseigenen Baukonzerns "Neue Heimat" Bereicherungsvorwürfe. Ins Visier gerät vor allem der Vorstandsvorsitzende Albert Vietor.

Sonntag, 8. Februar 1981

Im Karaiskakis-Stadion in Piräus ereignet sich das schwerste Fußballunglück in Griechenland. Als Olympiakos Piräus mit 6:0 Toren gegenüber AEK Athen führt, versuchen Besucher das Stadion vorzeitig zu verlassen. Gestürzte Zuschauer an einem verschlossenen Tribünentor werden von nachfolgenden Personen zertrelt. 21 Tote und 32 Verletzte sind zu bilanzieren.
Bei der Viererbob-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo stürzt der US-Amerikaner Jim Morgan tödlich.

Dienstag, 8. Februar 1977

Brigitte Mohnhaupt wird nach Verbüßung einer Haftstrafe entlassen, taucht unter und beginnt die terroristische Rote Armee Fraktion neu zu organisieren.

Montag, 8. Februar 1971

Südvietnamesische Bodentruppen starten die Operation Lam Son 719 im Vietnamkrieg. Mit einem Eindringen in das benachbarte Laos wollen sie Nachschubwege des Ho-Chi-Minh-Pfads lahmlegen und politisch Nordvietnam an den Verhandlungstisch zwingen.
Bundesverteidigungsminister Helmut Schmidt liberalisiert mit dem Haarnetz-Erlass das Tragen langer Haare bei der deutschen Bundeswehr.

Samstag, 8. Februar 1969

Über dem mexikanischen Bundesstaat Chihuahua zerplatzt der sogenannte "Allende-Meteorit". Eines der vielen niedergehenden Trümmerteile verfehlt nur knapp das Postamt im Ort Pueblito de Allende, der zur Namensgebung führt.

Mittwoch, 8. Februar 1967

Das schwedische Mehrzweckkfflugzeug "Saab 37" absolviert seinen Erstflug.

Dienstag, 8. Februar 1966

Präsident Lyndon B. Johnson trifft sich in Honolulu mit Vertretern Südvietnams und unterzeichnet eine Erklärung, nach der „die kommunistische Aggression zurückgewiesen und für das Volk in Südvietnam die Voraussetzungen für eine bessere Zukunft geschaffen werden sollen“.

Freitag, 8. Februar 1963

Die irakische Baath-Partei putscht und stürzt General Abd al-Karim Qasim. Sie übernimmt die Macht in Bagdad. Provisorischer Waffenstillstand an der kurdischen Front.

Samstag, 8. Februar 1958

Französische Kfflugzeuge bombardieren das tunesische Dorf "Sakhiet Sidi Youssef", nachdem französische Flugzeuge in Grenznähe beschossen worden waren. 79 Menschen, ausschließlich Zivilisten, sterben bei dem Angriff.

Mittwoch, 8. Februar 1956

Kulturabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Italien, in Kraft seit dem 9. Dezember 1957.

Dienstag, 8. Februar 1955

In der Sowjetunion steigt Verteidigungsminister Nikolai Alexandrowitsch Bulganin zum Vorsitzenden des Ministerrats auf und löst den bisherigen Ministerpräsidenten Georgi Maximilianowitsch Malenkow ab.

Freitag, 8. Februar 1952

Der Bundestag beschließt in der Großen Wehrdebatte mit 204:156 Stimmen, dass die Bundesrepublik einen militärischen Beitrag an der Seite der Westmächte leisten solle.
Laut Angabe des Statistischen Bundesamtes leben 9,6 Millionen Flüchtlinge in der Bundesrepublik.

Mittwoch, 8. Februar 1950

Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) wird gegründet. Zum Minister für Staatssicherheit wird zunächst Wilhelm Zaisser benannt, Erich Mielke wird sein Stellvertreter.

Dienstag, 8. Februar 1949

Kardinal József Mindszenty wird von einem ungarischen Volksgericht nach einem Schauprozess zu lebenslanger Haft verurteilt.

Samstag, 8. Februar 1947

Berlin-Hakenfelde, Deutschland. Zerstörung des Tanzlokals Karlslust durch einen Brand. 82 Tote und über 150 Verletzte.

Dienstag, 8. Februar 1944

Die alliierten Planungen zur Operation Overlord, der Landung in Frankreich, sind abgeschlossen.

Donnerstag, 8. Februar 1940

Das Ghetto Łódź (später Litzmannstadt), eines der größten jüdischen Ghettos der NS-Zeit, wird eingerichtet.

Montag, 8. Februar 1937

Nach dem Abzug der republikanischen Truppen und der Einnahme der Stadt durch die Nationalisten unter Gonzalo Queipo de Llano beginnt eine Massenflucht aus Málaga. In den folgenden drei Tagen nehmen spanische und deutsche Flugzeuge sowie zwei Kriegsschiffe die auf der Küstenstraße nach Almería Fliehenden unter Feuer. Das Massaker von Málaga kostet schätzungsweise insgesamt 10.000 Menschen das Leben.

Samstag, 8. Februar 1930

Montag, 8. Februar 1926

Deutschland beantragt die Aufnahme in den Völkerbund.
Erstaufführung im Prager Osvobozené divadlo mit dem Stück von Molières Georges Dandin.

Freitag, 8. Februar 1924

In Carson City wird erstmals ein zum Tode Verurteilter in einer Gaskammer hingerichtet.

Mittwoch, 8. Februar 1922

Der Geheimdienst Tscheka der russischen KPdSU wird in den neu gegründeten staatlichen Geheimdienst GPU überführt.

Samstag, 8. Februar 1919

Henri Farman gründet mit seinem Bruder Maurice die erste Linienfluggesellschaft der Welt. Die "Lignes Farman" werden im Jahr 1933 zu einem Vorgänger der "Air France".

Dienstag, 8. Februar 1916

Das deutsche Unterseeboot SM U 21 versenkt den französischen Panzerkreuzer "Admiral Charner" vor Beirut.

Montag, 8. Februar 1915

Der Stummfilm "Die Geburt einer Nation" von David Wark Griffith wird in Los Angeles uraufgeführt.

Donnerstag, 8. Februar 1912

In Berlin beginnt der britische Kriegsminister Richard Burdon Haldane mit Kanzler Hollweg Gespräche zur Entschärfung der Flottenrivalität, die ergebnislos bleiben, weil Flottenadmiral Alfred von Tirpitz eine britische Neutralitätsgarantie und damit de facto die Auflösung der Triple Entente mit Frankreich und Russland fordert.

Freitag, 8. Februar 1907

Die USA übernehmen nach einer in Santo Domingo unterzeichneten Vereinbarung die Finanzkontrolle über die Dominikanische Republik. Das Land ist hoch verschuldet.
Im rumänischen Teil Moldawiens kommt es zu blutigen Bauernaufständen gegen Großgrundbesitzer und Juden. Wegen der schnellen Ausbreitung auf andere Regionen wird im März der Belagerungszustand über das ganze Land verhängt. Bei der Niederschlagung des Aufstandes kommen ca. 11.000 Bauern um.

Montag, 8. Februar 1904

Japanischer Überraschungsangriff auf Port Arthur, Beginn des Russisch-Japanischen Krieges

Montag, 8. Februar 1897

Durch Bilden einer Fußballsektion wird der Budapesti Torna Club zum ersten Fußballverein Ungarns.

Dienstag, 8. Februar 1887

Privatisierung des Reservatlandes der US-amerikanischen Indianer durch den Dawes Act

Sonntag, 8. Februar 1874

Am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg erfolgt die Uraufführung der Oper "Boris Godunow" von Modest Petrowitsch Mussorgski nach dem gleichnamigen Drama von Alexander Sergejewitsch Puschkin.

Montag, 8. Februar 1864

Die Uraufführung der romantischen Oper "Die Rheinnixen" von Jacques Offenbach erfolgt am Kärntnertortheater in Wien. Das Libretto stammt von Charles Nuitter.

Sonntag, 8. Februar 1863

Die Alvenslebensche Konvention, früher auch Alvensleben'sche Konvention, eine formelle Militärkonvention zwischen Russland und Preußen zur gegenseitigen Unterstützung zur Niederschlagung des polnischen Aufstands von 1863 wird unterzeichnet.

Donnerstag, 8. Februar 1855

Auf Initiative des preußischen Vertreters im Bundestag, Otto von Bismarck, wird in der Krim-Krieg-Frage nicht etwa Mobilmachung gegen Russland, sondern bewaffnete Neutralität beschlossen.

Freitag, 8. Februar 1839

Uraufführung der romantischen Oper Die Genueserin von Peter Joseph von Lindpaintner am Theater am Kärntnertor in Wien

Montag, 8. Februar 1819

Dem "Pädagogischen Institut" in der russischen Hauptstadt Sankt Petersburg wird der Status einer Hochschule verliehen. Aus ihr wird im Zeitablauf die Staatliche Universität Sankt Petersburg.

Montag, 8. Februar 1813

Professor Henrich Steffens ruft seine Studenten in Breslau zum Widerstand gegen Napoleon auf. Russische Truppen marschieren am gleichen Tag in Warschau ein.

Dienstag, 8. Februar 1729

Uraufführung der Oper "I disingannati" ("Die Gewitzten") von Antonio Caldara am Teatrino di corte in Wien.

Donnerstag, 8. Februar 1725

Thronwechsel in Russland. Nach dem Kaiser Peter I. 52-jährig stirbt, ohne einen Nachfolger benannt zu haben, übernimmt seine zweite Frau, eine litauische Magd, die der Zar 1712 heiratete, als Katharina I. die russische Kaiserkrone.

Samstag, 8. Februar 1676

Russland erhält nach dem Tod seines Vaters Alexei I. mit Fjodor III. einen neuen Zaren.

Mittwoch, 8. Februar 1640

Murad IV. stirbt mit 29 Jahren wegen seiner Trunksucht, sein Bruder İbrahim wird Sultan des Osmanischen Reiches. Er zögert zunächst, den Thron zu besteigen, weil er an eine Finte seines Bruders, ihn zu töten, glaubt. Erst seine Mutter Kösem kann ihn überreden, sein Gemach zur Thronbesteigung zu verlassen.

Donnerstag, 8. Februar 1601

Robert Devereux, 2. Earl of Essex, versucht mit Waffengewalt, die Kontrolle über London und den Privy Council zu erlangen. Der Staatsstreich scheitert jedoch, und er wird am 25. Februar hingerichtet.

Freitag, 29. Januar 1529 (Julianischer Kalender)

Nach der Fasnacht brechen in Basel Unruhen aus, die in einem Bildersturm kulminieren. Die Zünfte zwingen den Rat schließlich zur Einführung der Reformation.

Dienstag, 1. Februar 1250 (Julianischer Kalender)

Robert I. von Artois, der Bruder des französischen Königs Ludwig IX., tappt im Sechsten Kreuzzug in der ägyptischen Stadt al-Mansura mit seinen Rittern der Vorhut in eine Falle des Ayyubiden-Heeres. Er fällt samt seiner etwa 280 Begleiter im Nahkf mit Elitekriegern der Mamluken.

Montag, 7. Februar 421 (Julianischer Kalender)

Der weströmische Kaiser Honorius ernennt seinen Magister MilitumConstantius III., den Mann seiner Schwester Galla Placidia, zum Augustus und Mitkaiser Constantius stirbt allerdings bereits im September.

Donnerstag, 7. Februar 362 (Julianischer Kalender)

Mit dem "Restitutionsedikt" hebt der römische Kaiser Julian alle Verbannungen christlicher Gelehrter im Reich auf. Unter anderem können Athanasius der Große und Lucifer von Calaris in ihre Heimat zurückkehren.
Quelle: Wikipedia