Unix Timestamp: 960344318
Mittwoch, 7. Juni 2000, 04:18:04 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Freitag, 7. Juni 2013

Sonntag, 7. Juni 2009

Saarland/Deutschland: Kommunalwahlenref name=Kommunalwahlen/
Kommunalwahlen in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Mecklenburg-Vorpommern/Deutschland: Kommunalwahlenref name=Kommunalwahlen/
Turbine Potsdam wird deutscher Meister der Fußball-Frauen-Bundesliga.
Parlamentswahlen im Libanon
Baden-Württemberg/Deutschland: Kommunalwahlenref name=Kommunalwahlen//www.welt.de/politik/article3879451/Europa-faerbt-auf-deutsche-Kommunalwahlen-ab.html welt.de: Wahlmüdigkeit - Europa färbt auf deutsche Kommunalwahlen ab

Samstag, 7. Juni 2008

is 29. Juni: 13. Fußball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und in Österreich: Die Schweiz verliert das Eröffnungsspiel in Basel gegen Tschechien mit 0:1. Spanien gewinnt das Finale im Ernst-Happel-Stadion von Wien mit 1:0 gegen Deutschland.

Donnerstag, 7. Juni 2007

Heiligendamm/Deutschland: Aktivisten von Greenpeace dringen mit Motorschlauchbooten in die abgesperrte Seezone um den Tagungsort ein. In einer harten Verfolgungsaktion werden die Boote von Schiffen der Polizei aufgebracht. Dabei werden drei Personen verletzt, als die Polizei zwei Schlauchboote rammt. Bundeskanzlerin Angela Merkel verspottet die Aktion: "„Greenpeace hat auch schon seriösere Unterfangen gemacht im Zusammenhang mit dem Klimaschutz. … Ich hoffe, sie werden nicht allzu viel CO2 emittieren mit ihren Bootsfahrten dort auf der Ostsee.“" Währenddessen umgehen Demonstranten die auf den Straßen stehenden Wasserwerfer über die Wiesen und dringen teilweise bis an den Sperrzaun vor.//de.today.reuters.com/News/newsArticle.aspx?type=domesticNewsstoryID=2007-06-08T052430Z_01_HAG819452_RTRDEOC_0_G-8-DEMONSTRATIONEN-3ZF.xml de.today.reuters.com - „Greenpeace-Aktion vor Heiligendamm - Krawalle bei Gipfel“
Herbert Grönemeyer initiiert das MusicMessages-Festival gegen Armut in Rostock.

Mittwoch, 7. Juni 2006

Nach einem Luftschlag zweier von einer US-Spezialeinheit angeforderter Mehrzweckkfflugzeuge vom Typ F-16 wird im Irak ein Haus bei Baquba zerstört. Die Aktion, die sich gegen den weltweit gesuchten Topterroristen Abu Musab az-Zarqawi richtet, kostet ihn in der Folge das Leben.
Der Zentralrat der Juden in Deutschland wählt mit Charlotte Knobloch die erste Frau als Präsidentin an seine Spitze.

Dienstag, 7. Juni 2005

München/Deutschland. Der deutsche Siemens-Konzern überlässt dem taiwanesischen Elektronikhersteller BenQ seine defizitäre „Handy“-Sparte. Die etwa 6.000 Beschäftigten werden von BenQ übernommen.
Siemens gibt bekannt, dass die Handysparte mit Wirkung zum 1. Oktober 2005 an die taiwanische Firma BenQ abgegeben wird.
Taipeh/Taiwan. Die taiwanesische Nationalversammlung beschließt eine Reform der Verfassung des Landes, über die ein Referendum abgehalten werden soll. Die Reform würde die Unabhängigkeitsbestrebungen gegenüber der Volksrepublik China entscheidend stärken.

Samstag, 7. Juni 2003

Vier deutsche ISAF-Soldaten sterben bei einem Selbstmordanschlag auf einen Bus in Kabul
Kabul/Afghanistan. Bei einem Bombenanschlag auf einen Bus der ISAF sterben 4 Soldaten der Bundeswehr, etwa 30 Menschen werden (zum Teil schwer) verletzt

Freitag, 7. Juni 2002

Bayern:Deutschland: Drei Menschen sterben bei Unwettern.
Deutschland: Die Cargolifter AG meldet Insolvenz an. Sie entwickelt Luftschiffe zum Transport von Lasten.
Nürnberg/Deutschland: Die Zahl der Arbeitslosen steigt im Mai saisonbereinigt um 60000 auf knapp vier Millionen, im Vergleich zum Vorjahr um 225.000. Die Arbeitslosene liegt bei 9,5 Prozent (7,6 Prozent im Westen, 12,7 Prozent im Osten).
Deutschland: 40.000 Bauarbeiter beteiligen sich an ersten Warnstreiks.

Donnerstag, 7. Juni 2001

Vereinigtes Königreich: Wiederwahl von Tony Blair als Premierminister.
Bei den britischen Unterhauswahlen feiert die Labour Party bei einer geringen Wahlbeteiligung einen großen Wahlsieg. Tony Blair wird damit zum ersten Premierminister der Labour Party, der nach einer vollen Amtszeit im Amt bestätigt wird.

Montag, 7. Juni 1999

Indonesien Erste freie Wahlen

Sonntag, 7. Juni 1992

Aserbaidschan. Əbülfəz Elçibəy wird Präsident

Mittwoch, 7. Juni 1989

Eine Douglas DC-8 der Surinam Airways, auf dem planmäßigen Flug aus den Niederlanden kommend, stürzt nach dem dritten Landeanflug bei dichtem Nebel in den Dschungel von Paramaribo, Surinam. 168 Menschen sterben, nur 15 überleben.

Sonntag, 7. Juni 1981

Israelischer Luftangriff auf den irakischen Kernreaktor Osirak, der zur Herstellung von Atombomben bestimmt gewesen sein soll.

Mittwoch, 7. Juni 1972

Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Marokko

Freitag, 7. Juni 1968

Uni-Ferkelei in der Universität von Wien
Im dänischen Billund wird das erste "Legoland" eröffnet.
Wien: Aktionisten sorgen in einer Universität für einen Skandal: Uni-Ferkelei

Samstag, 7. Juni 1958

Hubschrauber-Zwischenfall von 1958: Ein mit neun Soldaten der US-Armee besetzter Hubschrauber fliegt in den Luftraum der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) ein und muss bei Frankenberg notlanden. Die von den DDR-Behörden internierten Soldaten werden rund sechs Wochen später am 19. Juli 1958 wieder freigelassen.

Dienstag, 7. Juni 1955

Aus der Dienststelle Blank wird das bundesdeutsche Bundesministerium der Verteidigung.

Donnerstag, 7. Juni 1951

Die Alliierten vollstrecken in Landsberg die letzten Todesurteile gegen Naziverbrecher.

Montag, 7. Juni 1948

Als Ergebnis der Londoner Sechsmächtekonferenz werden die Londoner Empfehlungen beschlossen, in denen den Regierungen Großbritanniens, der USA, Frankreichs und der Beneluxstaaten die Rahmenbedingungen für einen zu gründenden westdeutschen Staat vorgelegt werden. Als Frankfurter Dokumente werden diese Bedingungen den westdeutschen Ministerpräsidenten Anfang Juli präsentiert. Die Konferenz beschließt außerdem, dass die drei Westzonen dem ERP-Programm beitreten.

Samstag, 7. Juni 1947

Die rumänische Armee gründet einen Fußballverein, aus dem im Jahr 1961 nach einer Umbenennung Steaua Bukarest wird.

Donnerstag, 7. Juni 1945

König Håkon VII. kehrt mit seiner Familie aus dem fünf Jahre währenden britischen Exil, wo er an der Spitze der norwegischen Exilregierung stand, nach Oslo zurück.

Sonntag, 7. Juni 1942

Die deutsche Wehrmacht beginnt im Krieg gegen die Sowjetunion nach tagelangem Bombardement durch Artillerie und aus der Luft im "Unternehmen Störfang" einen zweiten großen Angriff auf die zur sowjetischen Festung erklärte Hafenstadt Sewastopol. Es sollte die entscheidende Schlacht um Sewastopol werden.
In der beendeten Schlacht um Midway setzt sich die United States Navy im Pazifikkrieg gegenüber der japanischen Marine durch. Vier von sechs großen Flugzeugträgern haben die Japaner in den Kämpfen eingebüßt, was nunmehr zu einem Kräftegleichgewicht beider Flotten führt.

Mittwoch, 7. Juni 1939

Estland und Lettland schließen einen Nichtangriffsvertrag mit Deutschland

Mittwoch, 7. Juni 1933

Uraufführung des Balletts mit Gesang "Die sieben Todsünden" von George Balanchine (Choreographie), Bertolt Brecht (Libretto) und Kurt Weill (Musik) am Théâtre des Chs-Élysées in Paris

Samstag, 7. Juni 1919

Arbeiteraufstand auf Malta

Donnerstag, 7. Juni 1917

Gründung von Lions Club International

Samstag, 7. Juni 1913

Hudson Stuck gelingt die Erstbesteigung des 6.194 m hohen Mount McKinley in Alaska, des höchsten Berges auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Freitag, 7. Juni 1912

In der Enzyklika "Lacrimabili statu" geht Papst Pius X. auf die Situation der Indianer in Südamerika ein und fordert Bischöfe und Priester auf, sich schützend auf die Seite der Unterdrückten zu stellen.

Mittwoch, 7. Juni 1905

Das norwegische Parlament beschließt die Auflösung der Personalunion mit Schweden.
Gründung des Künstlerbundes Die Brücke, von dem die Entwicklung des Expressionismus ausgeht

Sonntag, 7. Juni 1903

UA der dramatischen Symphonie "Ilsebill. Das Märchen vom Fischer und seiner Frau" von Friedrich Klose in Karlsruhe

Sonntag, 7. Juni 1896

Uraufführung der Oper "Der Corregidor" von Hugo Wolf nach einem Libretto von Rosa Mayreder in Mannheim
In der Schlacht von Firket siegt eine angloägyptische Armee unter Horatio Herbert Kitchener. Die Schlacht stellt den Höhepunkt der Dongola-Expedition gegen den Mahdi-Aufstand dar.

Dienstag, 7. Juni 1887

Ludwik Lejzer Zamenhof veröffentlicht in Warschau die erste Broschüre über die neue Sprache Esperanto.

Montag, 7. Juni 1880

Die Festung auf dem Berg "El Morro" in der peruanischen Hafenstadt Arica wird im Salpeterkrieg von den Chilenen erobert.

Dienstag, 7. Juni 1870

Ein Erdbeben im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca kostet 110 Menschenleben.Freiburger Zeitung vom //az.ub.uni-freiburg.de/show/fz.cgi?cmd=showpicausgabe=03day=10year=1870month=06project=3anzahl=4 10. Juni 1870

Sonntag, 7. Juni 1863

Die französische Intervention in Mexiko führt zur Einnahme von Mexiko-Stadt durch französische Truppen unter dem Befehl von François-Achille Bazaine.

Dienstag, 7. Juni 1859

Die "Chicago and North Western Railway" wird gegründet.

Sonntag, 7. Juni 1840

In Preußen tritt nach dem Tode von König Friedrich Wilhelm III. sein Sohn Friedrich Wilhelm IV. die Regentschaft an.

Donnerstag, 7. Juni 1832

Verabschiedung des Reform Act von 1832 in Großbritannien.

Sonntag, 7. Juni 1693

Teile der osmanischen Hauptstadt Istanbul fallen einem Brand zum Opfer.

Samstag, 7. Juni 1692

Port Royal auf Jamaika wird durch ein Erdbeben und den darauf folgenden Tsunami zerstört.

Mittwoch, 7. Juni 1673

Vor der Scheldemündung findet im Dritten Englisch-Niederländischen Krieg die Erste Seeschlacht von Schooneveld statt. Die im Kf in Unordnung geratene englische Flotte gibt den Landungsplan auf und kreuzt vor der niederländischen Küste, um den Feind aus seinen flachen Gewässern zu locken.

Dienstag, 7. Juni 1672

Donnerstag, 7. Juni 1663

Der Zweite Esopus-Krieg beginnt mit einem Angriff der Esopus auf die niederländische Kolonie Nieuw Nederland.

Donnerstag, 7. Juni 1657

Der polnische König Kasimir IV. Jagiello zieht in die durch Kauf erworbene Ordensburg Marienburg ein. Der Hochmeister des mit ihm verfeindeten Deutschen Ordens flieht nach Königsberg.

Sonntag, 7. Juni 1654

König Ludwig XIV. von Frankreich wird nach der Niederschlagung der Fronde-Aufstände zum sichtbaren Zeichen der Wiederherstellung der alten Ordnung in der Kathedrale von Reims gesalbt und gekrönt.

Dienstag, 7. Juni 1639

In der Schlacht bei Diedenhofen bezwingen im Dreißigjährigen Krieg die kaiserlichen Truppen unter Octavio Piccolomini die von Manassès de Pas, Marquis de Feuquières befehligten Franzosen.

Mittwoch, 7. Juni 1628

Montag, 7. Juni 1610

Im Krieg gegen die Powhatan verlassen die letzten Überlebenden der englischen Siedlung Jamestown, Virginia, die Stadt flussabwärts. Am folgenden Tag erreicht der neu ernannte Gouverneur Lord de la Warr mit drei Schiffen und 150 Mann (davon ungefähr 100 Soldaten) die Kolonie. Er ändert die Taktik der Siedler – von nun an überfallen sie die Felder und Dörfer der Powhatan und brennen sie nieder.
Die ersten Jesuiten erreichen das Gebiet um das heutige San Ignacio Miní und beginnen mit dem Aufbau einer Jesuitenreduktion.

Montag, 28. Mai 1576 (Julianischer Kalender)

is 9. Oktober: Martin Frobishers erste Arktisfahrt

Montag, 28. Mai 1520 (Julianischer Kalender)

um 1520: Süleyman I. nimmt seine ehemalige Sklavin Roxelane zu seiner vierten Ehefrau. Sie steigt schnell zu seiner Hauptfrau auf.
24. Juni: König Heinrich VIII. von England und König Franz I. von Frankreich treffen auf dem so genannten Field of the Cloth of Gold bei Calais zusammen, um die Beziehungen zwischen ihren beiden Ländern zu verbessern.

Donnerstag, 29. Mai 1494 (Julianischer Kalender)

Im Vertrag von Tordesillas teilt Papst Alexander VI. die Welt zwischen Spanien und Portugal auf.
Beim Versuch, Teneriffa als letzte Insel der Kanaren zu erobern, erleiden die Spanier unter Alonso Fernández de Lugo eine schwere Niederlage gegen die Guanchen. Der Ort der Schlacht erhält daraufhin den Namen La Matanza de Acentejo ("Das Gemetzel von Acentejo").

Mittwoch, 30. Mai 1397 (Julianischer Kalender)

Mittwoch, 1. Juni 1099 (Julianischer Kalender)

Beginn der Belagerung Jerusalems durch das Heer des Ersten Kreuzzugs.

Sonntag, 1. Juni 1063 (Julianischer Kalender)

Schlacht von Graus. König Ramiro I. von Aragonien verliert den Kf gegen die Hudiden von Saragossa und wird getötet. Als Reaktion darauf wird Barbastro von einem vereinigten christlichen Heer, dem sich erstmals auch viele französische und normannische Ritter anschließen, belagert und eingenommen.
Normannen erobern Tarent, müssen sich aber bei Ankunft des byzantinischen Admirals Michael Maurikas wieder zurückziehen.
Alp Arslan folgt Tughrul Beg als Sultan der Seldschuken, obwohl dieser seinen jüngeren Bruder Süleyman zum Nachfolger bestimmt hat.

Montag, 1. Juni 1002 (Julianischer Kalender)

Heinrich II. wird in Mainz von den Baronen Bayerns und des östlichen Franken gegen die Stimmen Schwabens und in Abwesenheit der Lothringer, Sachsen und Thüringer zum König gewählt und unmittelbar danach gekrönt. Aufgrund der fehlenden allgemeinen Wahl beginnt er unmittelbar danach mit einem Königsumritt.

Freitag, 2. Juni 948 (Julianischer Kalender)

Die Universalsynode von Ingelheim ist von Papst Agapet II. einberufen, um das Schisma um den erzbischöflichen Stuhl von Reims zu lösen. Artold von Reims wird als rechtmäßiger Erzbischof von der Versammlung bestätigt.
Quelle: Wikipedia