Unix Timestamp: 957657600
Sonntag, 7. Mai 2000, 02:00:02 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Freitag, 7. Mai 2010

Chile tritt als erster südamerikanischer und als zweiter lateinamerikanischer Staat nach Mexiko der OECD bei.{{cite news |url=//www.oecd.org/document/11/0,3343,en_33873108_39418658_45115147_1_1_1_1,00.html |publisher=OECD |title=Chile's accession to the OECD |language=en |date=2010-00-00 |accessdate=2010-12-12 }}
Santiago de Chile/Chile: Das Land wird als zweiter lateinamerikanischer Staat nach Mexiko und als erster südamerikanischer Staat Mitglied der OECD.//www.oecd.org/document/11/0,3343,en_33873108_39418658_45115147_1_1_1_1,00.html oecd.org: Chile's accession to the OECD

Donnerstag, 7. Mai 2009

Prag/Tschechien: Gründungsgipfel der Östlichen Partnerschaft unter Leitung der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und den osteuropäischen Staaten Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, der Ukraine und Weißrussland.//www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_4232760,00.html dw-world.de: Gründungsgipfel für Östliche Partnerschaft in Prag

Montag, 7. Mai 2007

Bundespräsident Horst Köhler lehnt die Begnadigung des RAF-Mitgliedes Christian Klar ab.
Der deutsche Biathlet Sven Fischer erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Biathlon-Sport.

Sonntag, 7. Mai 2006

In London wird das Arsenal Stadium, die Spielstätte des Fußballclubs FC Arsenal, geschlossen und in der Folgezeit abgerissen.
München: Der Rockmusiker und Produzent Steve Bender, Sänger der Musikgruppe „Dschinghis Khan“ stirbt im 59. Lebensjahr.
Venus: Die ESA-Raumsonde Venus Express erreicht ihre endgültige Umlaufbahn um den Nachbarplaneten der Erde, die zwischen 250 km und 66.000 km Höhe über die Venuspole verläuft. Die im November 2005 gestattete Sonde ist am 11. April in eine sehr exzentrische Umlaufbahn eingeschwenkt (400 km bis 350.000 km) und schrittweise abgesenkt worden. Sie erforscht die Venus erstmals im infraroten Licht ESA/Sternenbote.

Samstag, 7. Mai 2005

Eröffnung des Kunst/Designmuseums MARTa
Durch einen Bombenanschlag in Bagdad sind 17 Menschen getötet worden. In den letzten sieben Tagen starben knapp 300 Menschen bei Anschlägen im Irak

Freitag, 7. Mai 2004

Verfassungsänderungen in der Türkei zur EU-Anpassung
Surya Bahadur Thapa tritt als Premierminister von Nepal zurück
Ankara/Türkei. In der Türkei werden eine Reihe von Verfassungsänderungen beschlossen, um entsprechenden Forderungen der EU im Rahmen der Beitrittsverhandlungen nachzukommen.
Kathmandu/Nepal. Der nepalesische Ministerpräsident Surya Bahadur Thapa tritt nach Protesten der Opposition zurück sein Nachfolger wird Sher Bahadur Deuba.

Mittwoch, 7. Mai 2003

Erstmals in der Geschichte des Vatikans wird mit Letizia Pani Ermini eine Frau an die Spitze einer päpstlichen Akademie berufen. Papst Johannes Paul II. ernennt sie zur Präsidentin der Akademie für Archäologie.
Deutschland, Polen. Heute wird der Grundstein für eine neue Fußgänger- und Radfahrer-Brücke zwischen Görlitz auf der deutschen und Zgorzelec auf der polnischen Seite gelegt.

Dienstag, 7. Mai 2002

Dalian, Liaoning, Volksrepublik China. Eine MD-82 der China Northern Airlines stürzt kurz vor der Küste ins Meer. Alle 112 Menschen an Bord sterben
Paris/Frankreich: Nicolas Sarkozy wird französischer Innenminister.

Donnerstag, 7. Mai 1998

London, Großbritannien. Bekanntmachung der geplanten Fusion von Chrysler Corporation und Daimler-Benz AG

Sonntag, 7. Mai 1995

Frankreich. Jacques Chirac wird zum französischen Staatspräsident gewählt.

Donnerstag, 7. Mai 1992

Slowenien wird Mitglied in der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Sonntag, 7. Mai 1989

ommunalwahlen in der DDR. Zahlreiche Wahlmanipulationen werden von Oppositionellen festgestellt.

Samstag, 7. Mai 1988

In der Sowjetunion entsteht als erste nichtkommunistische politische Vereinigung die Partei "Demokratische Union" in Moskau.

Donnerstag, 7. Mai 1981

In Madrid werden drei Militärs bei einem Anschlag getötet.

Freitag, 7. Mai 1971

Die Kreditinstitute in der Bundesrepublik Deutschland und den Beneluxländern entscheiden sich für die Ausgabe einheitlicher Eurocheques und Eurocheque-Karten.

Dienstag, 7. Mai 1963

Der zivilen Zwecken dienende Kommunikationssatellit "Telstar 2" wird mit einer Delta-B-Trägerrakete in eine Umlaufbahn geschossen. Er ersetzt den außer Funktion geratenen Raumflugkörper "Telstar 1".

Samstag, 7. Mai 1960

Der Oberste Sowjet wählt Leonid Breschnew zum neuen Vorsitzenden seines Präsidiums, nachdem Kliment Woroschilow zurückgetreten war
Michail Tal wird mit dem Sieg über Michail Botwinnik achter Schachweltmeister.

Donnerstag, 7. Mai 1953

Vorzeitige Haftentlassung für den ehemaligen Heeresgruppenkommandeur Erich von Manstein
In der DDR wird der im März gestorbene russische Machthaber Josef Stalin mit der Benennung von Stalinstadt geehrt. Nach der Entstalinisierung erhält der Ort im Jahr 1961 den Namen Eisenhüttenstadt.
Uraufführung des Musicals Can-Can von Cole Porter im Shubert Theater in New York

Samstag, 7. Mai 1949

Uraufführung der Oper für Schauspieler "Das Wundertheater" von Hans Werner Henze im Theater der Stadt Heidelberg

Freitag, 7. Mai 1948

In der Tschechoslowakei tritt eine am sowjetischen Vorbild angelehnte Verfassung in Kraft.
In Den Haag versammeln sich 750 Delegierte aus 30 Staaten zu einem Europa-Kongress. Winston Churchill plädiert für die Einigung Europas, um als dritter Kraft neben den beiden Supermächten bestehen zu können.

Montag, 7. Mai 1945

Um 2.41 Uhr unterzeichnet Generaloberst Alfred Jodl in Reims die Gesamtkapitulation aller Verbände der Wehrmacht des Deutschen Reiches.

Donnerstag, 7. Mai 1942

Montag, 7. Mai 1934

Die Perle Allahs wird vor der philippinischen Insel Palawan von einem Taucher in einer Riesenmuschel gefunden.

Samstag, 7. Mai 1927

Die brasilianische Fluggesellschaft Varig wird vom Deutschen Ernst Otto Mayer gegründet.

Freitag, 7. Mai 1926

Uraufführung der Oper "Les malheurs d'Orphée" von Darius Milhaud am Théâtre de la Monnaie in Brüssel

Mittwoch, 7. Mai 1919

In Versailles erhält die deutsche Delegation den Entwurf des Friedensvertrages der Alliierten zur Beendigung des Ersten Weltkriegs ausgehändigt. Die quasi unabänderbaren Vertragsbedingungen bewirken im Juni den geschlossenen Rücktritt des Kabinetts Scheidemann.

Freitag, 7. Mai 1915

Torpedoangriff auf das britische Passagierschiff "RMS Lusitania" durch das deutsche U-Boot "U 20" 1198 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben
Ein deutsches U-Boot versenkt den britischen Luxusdfer RMS Lusitania

Freitag, 7. Mai 1909

Papst Pius X. beauftragt die Jesuiten mit der Gründung des Päpstlichen Bibelinstituts in Rom.

Dienstag, 7. Mai 1907

Mai: Erste Erwähnung des Vereins "FC Gottingia" der heutigen SVG Göttingen 07
Gründung der "Freien Turnerschaft Blankenese-Dockenhuden" zu Hamburg, Vorgängerin der "Freien Turn- und Sportvereinigung Komet Blankenese von 1907 e.V." (FTSV Komet Blankenese)

Sonntag, 7. Mai 1905

In Schitomir in Russland bricht ein Pogrom gegen Juden aus, das drei Tage dauert und unzählige Opfer fordert.

Mittwoch, 7. Mai 1902

Uraufführung des Dramas "Monna Vanna" von Maurice Maeterlinck in Paris

Dienstag, 7. Mai 1895

Der russische Physiker Alexander Stepanowitsch Popow verwendet erstmals eine Dipolantenne zum Empfang elektromagnetischer Wellen.

Montag, 7. Mai 1866

Ferdinand Cohen-Blind verübt Unter den Linden ein Attentat auf den preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck.

Mittwoch, 7. Mai 1862

Das Gefecht bei Elthams Landing endet ohne Entscheidung.

Dienstag, 7. Mai 1861

nd dem 5. Juni kommt es zu mehreren kleinen Gefechten, die alle keine eindeutige Entscheidung bringen.

Montag, 7. Mai 1860

Die bereits 1841 entstandene komische Oper "Rita ou Le mari battu" von Gaetano Donizetti wird postum an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt. Das im Original französische Libretto stammt von Gustave Vaëz. Die Titelrolle wird von Caroline Lefèbvre Faure gesungen.

Donnerstag, 7. Mai 1857

In Stuttgart gründen Ernst Staengel und Karl Ziller eine Kakao- und Schokoladenfabrik, die Waren unter dem Markennamen "Eszet" herstellt.

Dienstag, 7. Mai 1850

In der Schweiz wird der Franken, eingeteilt in 100 Rappen, zur Einheitswährung.

Sonntag, 7. Mai 1848

Das Satireblatt "Kladderadatsch" erscheint erstmals.

Samstag, 7. Mai 1842

ein Erdbeben tötet allein in der Stadt Cap-Haitien 5000 Menschen. Weitere Städte in der Karibik sind von dem Beben und dem anschließenden Tsunami betroffen.

Montag, 7. Mai 1832

Auf der Londoner Konferenz einigen sich Großbritannien, Frankreich und Russland Griechenland als unabhängiges Königreich zu gestalten und sind mit Otto von Wittelsbach als dessen künftigen Herrscher einverstanden. Für seinen Gebietsverlust wird das Osmanische Reich finanziell entschädigt.

Freitag, 7. Mai 1824

Der völlig ertaubte Ludwig van Beethoven dirigiert gemeinsam mit Michael Umlauf im Theater am Kärntnertor in Wien die Uraufführung seiner "9. Sinfonie". Die Gesangsparts werden von Henriette Sontag (Sopran), Caroline Unger (Alt), Anton Haizinger (Tenor) und Joseph Seipelt (Bariton) dargeboten. Das Werk ruft frenetischen Jubel beim Publikum hervor.

Sonntag, 7. Mai 1809

Der französische Kaiser Napoleon Bonaparte behauptet in Wien, Papst Pius VII. habe als weltlicher Herrscher aufgehört zu regieren und annektiert damit faktisch den Kirchenstaat.

Samstag, 7. Mai 1791

Das Weimarer Hoftheater wird unter Leitung von Johann Wolfgang von Goethe eröffnet.

Montag, 7. Mai 1787

Wilhelm Herschel wird zum Entdecker der Galaxie "NGC 5728" im Sternbild Waage.

Dienstag, 7. Mai 1776

Das Bolschoi-Theater wird eröffnet
Uraufführung des Singspiels Der Barbier von Sevilla von Friedrich Ludwig Benda in Berlin

Sonntag, 7. Mai 1769

In Äthiopien beginnt mit der Absetzung des Kaisers Joas I. durch Ras Mikael Sehul die Ära "Zemene Mesafint", die "Zeit der Prinzen".

Samstag, 7. Mai 1763

Mit einem Angriff auf Fort Detroit beginnt der Pontiac-Aufstand, eine große Revolte der Indianer gegen die britische Kolonialherrschaft.

Sonntag, 7. Mai 1724

Peter I. krönt seine zweite Gemahlin Katharina zur russischen Zarin.

Montag, 7. Mai 1703

Mai: Ein russisches Infanteriekommando unter Generalmajor Nikolai von Werdin besetzt die schwedische Festung Jambur (Russland) und die schwedische Festung Koporje (Russland).
Ein russisches Galeerenkommando (30 Schiffe) unter Zar Peter I. erbeutet zwei Schiffe eines schwedischen Marinegeschwaders unter Vizeadmiral Nummers.

Mittwoch, 7. Mai 1664

Im Schloss Versailles findet das erste große mehrtägige Fest von König Ludwig XIV. mit seinem Hof statt.

Freitag, 7. Mai 1621

Kaiserliche Truppen unter Karl von Bucquoy nehmen die von Einheiten des Siebenbürger Fürsten Gábor Bethlen gehaltene Stadt Pressburg in der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs ein.

Donnerstag, 27. April 1525 (Julianischer Kalender)

Aufständische Bauern nehmen unter der Leitung von Götz von Berlichingen die Stadt Würzburg ein, die Festung Marienberg widersteht dem Landvolk.

Samstag, 28. April 1487 (Julianischer Kalender)

Der portugiesische Forscher Pêro da Covilhã begibt sich auf eine Reise auf der Suche nach dem Reich des Priesterkönig Johannes.

Mittwoch, 28. April 1462 (Julianischer Kalender)

Pasqual Malipiero, Doge von Venedig, stirbt. Sein Nachfolger wird Cristoforo Moro. Unter ihm geht die längere friedliche Epoche der Seerepublik zu Ende.

Freitag, 29. April 1379 (Julianischer Kalender)

Die Seeschlacht bei Pola entscheiden die Genueser nach anfänglichen Erfolgen der Venezianer für sich. Beide Seerepubliken kämpfen während des Chioggia-Krieges um die Vorherrschaft im östlichen Mittelmeer.

Montag, 29. April 1342 (Julianischer Kalender)

Juli: Starke Niederschläge führen in weiten Teilen Mitteleuropas zur schwersten bis heute bekannten Hochwasserkatastrophe, dem Magdalenenhochwasser. Dabei sollen während des Unwetters in Mitteleuropa zahlreiche Erosionsschluchten, sogenannte Runsen eingerissen sein, die sich bis heute in den Wäldern der Mittelgebirge wiederfinden.
Konrad von Megenberg wird Leiter der Stephansschule in Wien, aus der später die Universität hervorgehen wird (bis 1348).
Der Franziskaner Wilhelm von Ockham veröffentlicht sein Hauptwerk, den "Dialogus super dignitate papali et regia", in dem er Papsttum und Hierarchie als menschliche, nicht göttliche Einrichtungen wertet und der Kirche sogar die „spirituale Vollgewalt“ abspricht.
"Pierre Roger de Beaufort" wird Papst Clemens VI. Wie seine beiden Vorgänger erkennt er Ludwig IV., den Bayer weder als König noch Kaiser an und belegt ihn mit dem Kirchenbann.
Les Geneveys-sur-Coffrane und Les Hauts-Geneveys werden erstmals urkundlich erwähnt.

Mittwoch, 30. April 1281 (Julianischer Kalender)

Erfurt: Keine andere Stadt in Deutschland hat in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts mehr Studenten. Im "Carmen satiricum occulti Erfordensis" des Nikolaus von Bibra (/1284) wird die Zahl von 1000 Erfurter Scholaren angegeben.
Konrad von Würzburg beginnt mit der Arbeit an dem historischen Epos "Trojanerkrieg", das aufgrund seines Todes 1287 unvollendet bleibt.
Die Dithmarscher Kirchspiele Albersdorf, Burg, Delve, Eddelak, Hennstedt, Wesselburen und Wöhrden werden erstmals urkundlich erwähnt.
Der islamische Gelehrte Kutb al Din al Schirasi beschreibt ein von dem Ptolemäischen abweichendes Planetenmodell, in dem gleichförmige Bewegungen wichtiger sind.

Dienstag, 30. April 1275 (Julianischer Kalender)

um 1275: Heinrich von Gent lehrt als Magister der Theologie an der Universität Paris (bis ca. 1292)
Agnes Gräfin von Württemberg, älteste Tochter von Ulrich I., gen. "der Stifter" von Württemberg und der Mechthild von Baden heiratet Graf Konrad von Öttingen († vor 1279).
Petrus de Alvernia wird durch den Kardinallegaten Simon von Brion zum Rektor der Universität Paris bestellt (s. Weblinks).
um 1275: Ägidius von Rom beschreibt die Entwicklung des Körpers in der Gebärmutter "(„De formatione corporis in utero“)" und vermutet, dass beide Elternteile die Eigenschaften eines Kindes beeinflussen.

Montag, 30. April 1274 (Julianischer Kalender)

Für einen Kreuzzug (der dann nicht stattfand) bewilligt das Konzil den Zehnten aller kirchlichen Einkünfte für sechs Jahre.
is 17. Juli: In Lyon findet das „14. Allgemeine Konzil“ bzw. 2. Konzil von Lyon statt, das von Papst Gregor X. bereits Ende März 1272 einberufen worden war.

Mittwoch, 30. April 1259 (Julianischer Kalender)

Köln erhält von Erzbischof Konrad von Hochstaden das Stapelrecht.

Dienstag, 30. April 1241 (Julianischer Kalender)

Erste urkundliche Erwähnung von Dättlikon, Niedermuhlern, Sebnitz, Rapperswil BE, Stettfeld und Weinsberg
König Wenzel von Böhmen unterzeichnet die Oberlausitzer Grenzurkunde.
Polesien fällt unter den Einfluss des Großfürstentums Litauen.
Pfingsten: Johann von Wildeshausen wird auf dem Generalkapitel in Paris zum vierten Ordensmeister der Dominikaner gewählt.
Ulrich I., der Stifter wird Graf von Württemberg.

Samstag, 30. April 1205 (Julianischer Kalender)

Durch den Tod des minderjährigen Ladislaus III. wird sein Onkel Andreas II. König von Ungarn, Kroatien, Dalmatien und Rama.

Montag, 30. April 1190 (Julianischer Kalender)

Im Dritten Kreuzzug besiegen die Kreuzfahrer ein Heer der Rum-Seldschuken in der Schlacht bei Philomelion.

Sonntag, 30. April 1189 (Julianischer Kalender)

Hamburg erhält angeblich durch Friedrich Barbarossa einen Hafenfreibrief. Dieser stellt sich später als Fälschung heraus.
Leon Theotokites wird Patriarch von Konstantinopel.
Buddhismus in Tibet: Der tibetische Lama Düsum Khyenpa gründet das Tshurphu-Kloster.

Samstag, 30. April 1104 (Julianischer Kalender)

Ein Seldschukenheer aus Mosul und Mardin schlägt Kreuzfahrer aus Edessa und Antiochia in der Schlacht von Harran.

Freitag, 2. Mai 973 (Julianischer Kalender)

Nach dem Tod seines Vaters übernimmt Otto II. die Herrschaft im Heiligen Römischen Reich.
Der fatimidische Kalif Abu Tamin al-Muizz lässt die zunächst als "al-Mansuriyya" („die Siegreiche“) erbaute neue Residenzstadt in Ägypten bei einem Besuch der Stadt in "al-Qahira" („die Starke“) umbenennen. Das wird der bis heute gültige Name für die Stadt Kairo.
An Ostern wird in Quedlinburg ein Hoftag abgehalten, bei dem Boleslav I., Herzog von Böhmen, und Mieszko I., Herzog der Polen einen Treueeid vor Kaiser Otto I. ablegen.
Erste urkundliche Erwähnung von Dietenheim und Heiligenstadt.
Reisebericht des Ibrahim ibn Jacub: von Magdeburg nach Prag.
Edgar, der England schon einige Zeit regiert, wird in Bath vom Erzbischof von Canterbury zum König gekrönt.

Sonntag, 5. Mai 558 (Julianischer Kalender)

Die Kuppel der Hagia Sophia in Konstantinopel stürzt ein. Kaiser Justinian I. veranlasst umgehend den Wiederaufbau.
Quelle: Wikipedia