Unix Timestamp: 953615982
Dienstag, 21. März 2000, 06:19:06 UTC+0100


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Sonntag, 21. März 2010

Das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten verabschiedet mit knapper Mehrheit die Gesundheitsreform von Präsident Barack Obama.

Dienstag, 21. März 2006

Bangladeschs Regierungschefin Khaleda Zia ist zu einem Besuch im Nachbarland Indien eingetroffen das Verhältnis der Länder gilt als wenig gefestigt. ! //news.bbc.co.uk/1/hi/world/south_asia/4823828.stm

Montag, 21. März 2005

Red Lake/USA. An der High School von Red Lake in Minnesota kommt es zu einem Massaker: Der Schüler Jeffrey Weise tötet neun Menschen und schließlich sich selbst.
Hifikepunye Lucas Pohamba Präsident von Namibia
Windhoek/Namibia. In Namibia tritt Staatspräsident Sam Nujoma zurück, der sein Amt an Hifikepunye Pohamba übergibt.
Kirgisistan. Kirgisische Oppositionelle, die Staatschef Askar Akajew Wahlbetrug bei den jüngsten Wahlen vorwerfen, gewinnen durch Massenkundgebungen die Kontrolle über mehrere kirgisische Städte („Tulpenrevolution“)

Sonntag, 21. März 2004

Herat/Afghanistan. Der afghanische Minister für Zivilluftfahrt und Tourismus Mirwais Sadeq wird bei einem Attentat in Herat getötet. Sein Vater, der Gouverneur der Provinz Herat, Ismail Kahn, überlebte ein zweites Attentat. Die anschließenden Kämpfe kosteten mehr als 100 Menschen das Leben.
Die fünf mit bloßem Auge erkennbaren Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn waren ab dem 21. März für einige Wochen alle gleichzeitig am Abendhimmel zu sehen. Diese Konstellation tritt nur alle 32 Jahre ein.
Berlin/Deutschland. Auf einem Sonderparteitag der SPD löste Franz Müntefering den alten Parteivorsitzenden Gerhard Schröder ab. Er erhielt über 95 Prozent der Stimmen. Neuer Generalsekretär wurde Klaus Uwe Benneter, der damit die Nachfolge von Olaf Scholz antrat.
In El Salvador fanden Präsidentenwahlen statt, die Antonio Saca von der rechtsgerichteten Regierungspartei ARENA mit 57 % der Stimmen gewann.

Freitag, 21. März 2003

Jemen. In der Hauptstadt Sanaa hat es bei Protesten Tote gegeben. Es gibt unterschiedliche Zahlen: Einige sagen es seien zwei Menschen von der Polizei erschossen worden, bei anderen waren es vier.
Iran. Die Führung des Landes verurteilt den Angriff der USA auf den Irak.

Donnerstag, 21. März 2002

In Liaoyang in Nordchina protestieren Tausende von entlassenen Arbeitern und fordern die Freilassung eines inhaftierten Arbeiterführers
Eine Autobombe in der Nähe der US-Botschaft in Lima tötet neun Menschen und verletzt mindestens 25 weitere. Der Anschlag erfolgt wenige Tage vor dem Eintreffen des US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush
Lima/Peru: Eine Autobombe in der Nähe der US-amerikanischen Botschaft tötet neun Menschen und verletzt 25 weitere. Wenige Tage später will US-Präsident George W. Bush die Stadt besuchen.

Montag, 21. März 1994

Donnerstag, 21. März 1991

Al Mishab, Saudi-Arabien. Bei der Landung verunglückt eine Lockheed C-130 der Königlich Saudischen Luftwaffe, wobei 98 von 101 Menschen an Bord umkamen

Mittwoch, 21. März 1990

Mit Nujomas Vereidigung als Staatspräsident durch UN-Generalsekretär Pérez de Cuéllar wird Namibias Unabhängigkeit vollzogen.
Lee Teng-hui wird Präsident der Nationalversammlung in Taiwan.

Montag, 21. März 1988

Mike Tyson gewinnt seinen Boxkf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Tony Tubbs im Tokyo Dome, Tokio, Japan, durch technischen K.o.

Mittwoch, 21. März 1973

Die Kattwyk-Brücke wird in Hamburg eingeweiht. Sie ist die größte Hubbrücke auf der Erde.

Dienstag, 21. März 1967

Guyana wird Mitglied in der UNESCO

Montag, 21. März 1960

Im südafrikanischen Township Sharpeville werden 69 Schwarze bei einer Demonstration erschossen (Sharpeville-Massaker)

Freitag, 21. März 1947

In der Enzyklika "Fulgens radiatur" unterstreicht Papst Pius XII. anlässlich des 1400. Todestages von Benedikt von Nursia die Bedeutung des Heiligen.

Sonntag, 21. März 1943

Das von Gersdorff geplante Attentat auf Adolf Hitler während der Besichtigung von erbeuteten Waffen scheitert.

Dienstag, 21. März 1939

Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop verlangt in Berlin vom polnischen Botschafter Józef Lipski die Rückgabe Danzigs.

Sonntag, 21. März 1937

Die gegen die kirchenfeindliche Haltung des NS-Regimes in Deutschland gerichtete Enzyklika "„Mit brennender Sorge“" Papst Pius XI. wird in allen deutschen katholischen Gemeinden verlesen.
Der Dersim-Aufstand in der Türkei beginnt.

Dienstag, 21. März 1933

Das Konzentrationslager Dachau wird errichtet.

Sonntag, 21. März 1920

In der Schweiz wird eine Volksinitiative für das Verbot von Casinos angenommen.

Freitag, 21. März 1919

Der in den ungarischen Nachkriegswirren aus der Haft freigelassene Kommunist Béla Kun ruft in Ungarn die Räterepublik aus. Mihály Károlyi war als Präsident der Republik zuvor wegen eines Entrüstungssturms in der Bevölkerung, ausgelöst durch die Abtretung magyarisch besiedelter Gebiete an Nachbarstaaten, zurückgetreten.
In Weimar entsteht das von Walter Gropius initiierte Bauhaus als eine Hochschule für Gestaltung.

Donnerstag, 21. März 1918

Beginn der letzten deutschen Frühjahrsoffensive, die nach großen Anfangserfolgen im Juli abgebrochen werden muss

Donnerstag, 21. März 1907

Das Vereinigte Königreich lehnt Vorschläge zu einem Tunnelbau unter dem Ärmelkanal ab, da es trotz der Entente cordiale eine französische Invasion fürchtet.

Mittwoch, 21. März 1906

Zar Nikolaus II. schränkt durch Erlasse die Rechte der geplanten Duma drastisch ein.

Montag, 21. März 1904

UA der "Sinfonia Domestica" von Richard Strauss in New York

Samstag, 21. März 1896

Uraufführung der Oper "Das Heimchen am Herd" von Karl Goldmark an der Hofoper in Wien

Mittwoch, 21. März 1877

Uraufführung der Oper "Die Folkunger" von Edmund Kretschmer in Dresden

Samstag, 21. März 1874

Uraufführung der französischen Operette (opéra-bouffe) "Giroflé-Girofla" von Charles Lecocq am Théâtre de Fantaisies-Parisiennes in Brüssel

Donnerstag, 21. März 1872

Uraufführung der Oper "Hermione" von Max Bruch an der Hofoper Berlin

Dienstag, 21. März 1871

In Berlin wird der erste deutsche Reichstag eröffnet. Kaiser Wilhelm I. thront dabei auf dem aus Goslar besorgten Kaiserstuhl Heinrichs III..
Otto von Bismarck wird zum Reichskanzler ernannt und in den Fürstenstand erhoben.

Mittwoch, 21. März 1866

Am Carltheater in Wien wird Franz von Suppés Operette "Leichte Kavallerie" mit Karl Costas Libretto uraufgeführt. Sie ist heute nur noch durch ihre weltberühmte Ouvertüre bekannt.

Freitag, 21. März 1856

Irische und belgische Kapitalgeber ermöglichen die Gründung der Steinkohlenzeche Shamrock in Herne.
Die Steinmetze im australischen Bundesstaat Victoria setzen den ersten Achtstundentag für männliche Industriearbeiter durch.

Dienstag, 21. März 1848

König Friedrich Wilhelm IV. reitet hinter einer schwarz-rot-goldenen Fahne durch Berlin.

Samstag, 21. März 1846

Der Belgier Adolphe Sax erhält in Frankreich das Patent für das Saxophon.

Donnerstag, 21. März 1839

Mittwoch, 21. März 1804

In Vincennes wird der nach Frankreich verschleppte Adlige Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, duc d’Enghien von einem Hinrichtungs-Peloton exekutiert.

Freitag, 21. März 1800

Russland und das Osmanische Reich verabreden im Vertrag von Konstantinopel die Bildung der Republik der Ionischen Inseln. Sie ist der Hohen Pforte tributpflichtig.

Donnerstag, 21. März 1799

Erster Kf im Zweiten Koalitionskrieg ist die Schlacht bei Ostrach. Die österreichische Armee unter Führung von Erzherzog Karl von Österreich-Teschen schlägt in Süddeutschland eingedrungene französische Truppen unter General Jean-Baptiste Jourdan, welche nach Stockach zurückweichen.

Sonntag, 21. März 1790

In Frankreich wird im Zuge der Französischen Revolution die besonders unbeliebte Salzsteuer beseitigt.

Sonntag, 21. März 1784

Im Sternbild "Coma Berenices" die Galaxien "NGC 4379" und "NGC 4710", im Sternbild Löwe "NGC 3370".

Sonntag, 21. März 1779

Intervention Russlands auf der Halbinsel Krim. ! warum? Link?

Dienstag, 21. März 1684

Der Astronom Giovanni Domenico Cassini entdeckt zwei Monde des Planeten Saturn, Tethys und Dione.
Im Oktober wird Gottfried Wilhelm Leibniz' "Nova Methodus Pro Maximis minimis, itemque tangentibus qua nec fractas nec irrationales quantitates moratur, singulare pro illis calculigenus, per G. G. L." (Neue Methode der Maxima, Minima sowie der Tangenten, die sich weder an gebrochenen, noch an irrationalen Größen stößt, und eine eigentümliche darauf bezügliche Rechnungsart) in der Zeitschrift acta eruditorum und damit das erste Mal die Differentialrechnung veröffentlicht.
Der Winter 1684-85 ist in ganz Europa sehr kalt.

Samstag, 21. März 1676

Südlich von Livorno regnen die Trümmer eines beim Erdeintritt zerplatzten Meteors in das Tyrrhenische Meer.
Der dänische Reichskanzler Peder Schumacher Griffenfeld wird unter dem Vorwurf von Bestechung und Hochverrat in Haft genommen. Geheimer Schriftwechsel mit dem verfeindeten Schweden und der Großmacht Frankreich war seinen Gegnern am Hofe in die Hände gelangt.

Mittwoch, 21. März 1590

Mit einem Friedensvertrag wird der Osmanisch-Safawidische Krieg beendet. Dem Osmanischen Reich wachsen eroberte Gebiete im Kaukasus und bis zum Kaspischen Meer zu.

Mittwoch, 11. März 1556 (Julianischer Kalender)

Der Erzbischof von Canterbury, Thomas Cranmer, wird wegen Ketzerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Geistliche hatte sich Jahre zuvor päpstlichem Willen widersetzt und die Ehe von König Heinrich VIII. mit Katharina von Aragon als geschieden erklärt und dessen Ehe mit Anna Boleyn akzeptiert.

Dienstag, 14. März 1189 (Julianischer Kalender)

Kaiser Heinrich VI., zu dieser Zeit noch König, verleiht Bischof Thietmar von Minden (1185 bis 1206) das Recht, die bei Dehem (heute: Ortsteil Dehme der Stadt Bad Oeynhausen) und bei Cruckeberge (heute: Ortsteil Krückeberg der Stadt Hessisch Oldendorf) entdeckten Silbervorkommen auszubeutenref name=Chronik der Stadt MindenChronik der Stadt Minden //www.alt-minden.de/klchronik.html am 12. August 2006.

Freitag, 14. März 1152 (Julianischer Kalender)

König Ludwig VII. von Frankreich und Eleonore von Aquitanien werden mit Zustimmung eines Konzils und päpstlichem Dispens geschieden. Die französische Krone verliert damit den mit der Heirat erlangten Gebietszuwachs um Aquitanien.

Montag, 15. März 1098 (Julianischer Kalender)

Burchard von Holte wird Bischof von Münster
Robert von Molesme gründet in Cîteaux das Stammkloster des Ordens der Zisterzienser.
Das Kloster Dietramszell wird von Abt Udalschalk gegründet.

Mittwoch, 17. März 717 (Julianischer Kalender)

Nach ihrer Niederlage bei Vincy (bzw. Vinchy südl. von Cambrai) wenden sich der neustrische König Chilperich II. und sein Hausmeier Raganfrid an den Herzog Eudo von Aquitanien, dem sie ein unabhängiges Königreich für den Fall der Hilfe versprechen.
Sieg des Hausmeiers Karl Martell über seine neustrischen Gegner in der Schlacht von Vincy.
Karl Martell, Hausmeier des Frankenreiches, lässt als König des austrasischen Reichsteils Chlothar IV. krönen. Er selbst kann in Köln einziehen und zwingt Plektrudis, ihm den Staatsschatz seines Vaters Pippin auszuhändigen.

Sonntag, 18. März 630 (Julianischer Kalender)

Das walisische Königreich Gwent kann einen Einfall des angelsächsischen Reiches Wessex zurückschlagen.
Die Expansion des nordindischen Großreiches des Herrschers Harscha nach Süden wird durch das Reich Chalukya gestoppt der Narmada wird zum Grenzfluss erklärt.
Der römische Kaiser Herakleios zieht triumphierend in Jerusalem ein und bringt die im Jahre 614 von den Persern erbeutete Kreuzreliquie in die Grabeskirche zurück.
Xieli Khagan (reg. 619-30, gest. 634), Herrscher der östlichen Göktürken wird (nach schweren inneren Unruhen) durch einen chinesischen Angriff besiegt und gerät in chinesische Gefangenschaft. Die bisher von ihm abhängigen Stämme unterstellen sich für die nächsten Jahrzehnte weitestgehend China. Zur gleichen Zeit zerfällt auch das Reich der westlichen Göktürken durch den Sturz und die Ermordung des dortigen Herrschers Tong Yabghu bzw. Tong Shehu (reg. 618-627/30).
Die muslimischen Araber greifen erstmals, aber erfolglos das Byzantinische Reich an. Diese Expansion nennen sie „Razzia“. Im alten Europa wird das Wort zum Synonym für „Raubzug“ und „Überfall“. Erst in der Moderne wird es mit einer polizeilichen Großfahndung gleichgesetzt.
Nach dem Tod von Ardaschir III. wird der General Shahrbaraz persischer Großkönig, doch stirbt er bereits gut 6 Wochen später. Es folgt Königin Boran. In einem Teil des Landes herrscht für kurze Zeit auch der Sassanide Chosrau III., nach ihm Hormizd V.
Um 630: Der Frankenkönig Dagobert I. erklärt Paris zu seiner Residenz.
Um 630: Cadwallon, walisischer König von Gwynedd, gelingt eine Koalition mit dem angelsächsischen König Penda von Mercia gegen Northumbria, das Gwynedd besetzt hatte, durch den Sieg der Koalition bei Long Mountain aber aus Wales vertrieben werden kann.
Um 630: Im Byzantinischen Reich entsteht das Geschichtswerk Chronicon Paschale.

Samstag, 18. März 629 (Julianischer Kalender)

Der Maya-Staat Tikal gründet die Stadt Dos Pilas. Der König von Tikal setzt seinen Bruder Balaj Chan K’awill als nur Vierjährigen auf den Thron der neuen Stadt und verbündet damit die beiden Orte.
Kaiser Herakleios nennt sich offiziell "Basileus" statt "Augustus".
Arnulf von Metz gibt sein Metzer Bischofsamt auf und zieht sich in das Kloster Remiremont in den Vogesen zurück.
Erster Einfall eines muslimischen Heeres in Palästina, der aber von Byzanz zurückgeschlagen wird.
Herakleios lässt die Festung Nikopolis an der Donau in Moesien errichten, um nach der slawischen Landnahme die Kontrolle über den Balkan wiederzugewinnen.
Erstmals treten die mit Mohammed nach Medina ausgewanderten Muslime die Pilgerreise nach Mekka an.
Friedensschluss zwischen dem Byzantinischen Reich unter Kaiser Herakleios und den Sassaniden unter Großkönig Ardaschir III.: Die Perser müssen alle eroberten Gebiete an Byzanz zurückgeben.
Jomei wird 34. Kaiser von Japan.
Nachdem das Sassanidenreich zerbrochen ist, wird Jerusalem von Byzanz besetzt.
Dido wird Bischof von Poitiers († 669).
Dagobert I. wird König der Franken.
Dagoberts Bruder Charibert II. wird Unterkönig von Aquitanien.
Quelle: Wikipedia