Unix Timestamp: 949450658
Mittwoch, 2. Februar 2000, 01:17:01 UTC+0100


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Samstag, 2. Februar 2013

100. Todestag von Gustav de Laval (schwedischer Ingenieur)

Donnerstag, 2. Februar 2012

Dienstag, 2. Februar 2010

Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bekanntgabe der Oscarnominierungen.
Stuttgart/Deutschland: Beginn der Bauarbeiten am umstrittenen Bahnprojekt "Stuttgart 21".//www.deutschebahn.com/site/bahn/de/unternehmen/presse/presseinformationen/bw/bw20100113,version=2.html Deutschebahn.com: "Bauarbeiten für Stuttgart 21 beginnen" .

Montag, 2. Februar 2009

Guangzhou/China: Infolge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise in den Vereinigten Staaten, Japan und Teilen Europas kommt es zu Massenentlassungen von Wanderarbeitern in den Küstenregionen. Demonstrationen mit Gewaltausschreitungen ereignen sich insbesondere durch entlassene Wanderarbeiter in der Provinz Guangdong.//www.handelsblatt.com/politik/international/chinas-massen-droht-die-arbeitslosigkeit2139268 handelsblatt.de: Chinas Massen droht die Arbeitslosigkeit
Iran schießt seinen ersten Satelliten „Omid“ mit einer Safir-2-Rakete ins All.
Die Hyperinflation in Simbabwe zwingt die Notenbank zur Ausgabe des "Vierten Simbabwe-Dollar". Eine Billion des "Dritten Simbabwe-Dollar" erhält bei der Währungsreform den Wert von 1 (Vierten) Simbabwe-Dollar.

Samstag, 2. Februar 2008

Deutschland: Nach einem Wohnhausbrand in Ludwigshafen am Rhein mit 9 toten türkischstämmigen Menschen werden Parallelen zum Brandanschlag von Mölln (1992) gezogen, können jedoch nicht bestätigt werden
Paris/Frankreich: Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy heiratet nach seiner Trennung von seiner Ehefrau Cécilia Ciganer-Albéniz und den Wahlen das Model Carla Bruni.//tf1.lci.fr/infos/france/politique/0,,3701832,00-nicolas-sarkozy-carla-bruni-maries-.html TF1: Nicolas Sarkozy et Carla Bruni mariés !

Freitag, 2. Februar 2007

Papst Benedikt XVI. nimmt den Rücktritt des Erzbischofs von München und Freising, Friedrich Kardinal Wetter, an und bestellt ihn bis zur Ernennung eines Nachfolgers zum Apostolischen Administrator mit allen Rechten und Pflichten eines Diözesanbischofs.
Am Tage der Vollendung seines 75. Lebensjahres nimmt Papst Benedikt XVI. den Rücktritt des Limburger Bischofs Franz Khaus an.
Der Deutsche Bundestag verabschiedet die Reform der Krankenversicherung, wonach unter anderem alle Bundesbürger künftig pflichtversichert sein müssen. Jeder Bundesbürger erhält die Möglichkeit, in eine Krankenversicherung aufgenommen zu werden.//web.archive.org/web/20070927220535///www.gesundheitpro.de/Zusammengefasst-Die-zentralen-Punkte-Gesundheitsreform-A070202GOKAP042720.html www.gesundheitpro.de
Berlin/Deutschland: Der Deutsche Bundestag verabschiedet die Reform der Krankenversicherung, wonach unter anderem alle Bundesbürger künftig pflichtversichert sein müssen. Jeder Bundesbürger erhält die Möglichkeit in einer Krankenversicherung aufgenommen zu werden.//www.gesundheitpro.de/Zusammengefasst-Die-zentralen-Punkte-Gesundheitsreform-A070202GOKAP042720.html www.gesundheitpro.de

Donnerstag, 2. Februar 2006

Islamische Staaten: die Proteste gegen die Mohammed-Karikaturen nehmen zu europäische Regierungsvertreter reagierten mit dem Hinweis auf die Pressefreiheit in der EU.

Montag, 2. Februar 2004

Brunei: Carl XVI. Gustaf von Schweden löst durch sein Lob des Sultans eine außenpolitische Krise seiner Heimat aus

Sonntag, 2. Februar 2003

Landtagswahlen in Niedersachsen und Hessen mit jeweils deutlichen Siegen der CDU
Wiesbaden/Deutschland: Bei den hessischen Landtagswahlen erringt die CDU einen hohen Wahlsieg.
Hannover/Deutschland: Bei den niedersächsischen Landtagswahlen verliert die SPD ihre Regierungsmehrheit.
Prag/Tschechien: Die Amtszeit Václav Havels als Präsident ist nach zweimal fünf Jahren abgelaufen. Ein Amtsnachfolger steht zunächst noch nicht fest.

Samstag, 2. Februar 2002

In Amsterdam heiraten der niederländische Kronprinz Willem-Alexander und Máxima Zorreguieta.
Horn von Afrika: Die deutschen Fregatten "Bayern", "Köln" und "Emden" erreichen mit zwei Begleitschiffen ihre Mission im Rahmen der Operation Enduring Freedom.
Amsterdam/Niederlande: Willem-Alexander von Oranien-Nassau, der Kronprinz der Niederlande heiratet in der Neuen Kirche von Amsterdam die Argentinierin Máxima Zorreguieta Cerruti. 2003 und 2005 werden ihre gemeinsamen Kinder geboren.

Freitag, 2. Februar 2001

Kap Verde: José Maria Neves wird Premierminister.
José Maria Neves wird Premierminister von Kap Verde.

Dienstag, 2. Februar 1999

Hugo Rafael Chávez Frías wird Staatspräsident von Venezuela

Montag, 2. Februar 1998

Eine Douglas DC-9 der Cebu Pacific mit 104 Menschen an Bord prallt gegen einen Berg auf den Philippinen. Niemand überlebt.

Freitag, 2. Februar 1990

UdSSR: Das Zentralkomitee der KPdSU gibt das Machtmonopol der Partei auf.

Donnerstag, 2. Februar 1989

Ergebnislos gehen die Wiener MBFR-Verhandlungen über eine Truppenreduzierung in Europa nach 16-jähriger Dauer zu Ende.

Montag, 2. Februar 1981

Auf einem Sonderparteitag der Hamburger SPD wird eine Resolution gegen eine Beteiligung am Bau des Atomkraftwerks Brokdorf verabschiedet.

Donnerstag, 2. Februar 1978

Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den Komoren und der Bundesrepublik Deutschland.
Der deutsche Verteidigungsminister Georg Leber tritt von seinem Amt zurück. Den Anlass für den Sturz bildet dabei eine Abhör-Affäre des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), für die er die Verantwortung übernimmt.

Dienstag, 2. Februar 1971

Die Ramsar-Konvention über Feuchtgebiete kommt zustande, eines der ersten internationalen Übereinkommen zum Umweltschutz.

Dienstag, 2. Februar 1960

Guinea wird Mitglied in der UNESCO

Mittwoch, 2. Februar 1955

Bei der Siedlung Tjuratam beginnt die Sowjetunion mit dem Bau eines Testgeländes für Interkontinentalraketen, das sich zum Kosmodrom Baikonur entwickelt.

Samstag, 2. Februar 1952

In Dortmund wird die Westfalenhalle, mit 13.500 Plätzen die damals größte Sporthalle Europas, eingeweiht

Freitag, 2. Februar 1951

Abkommen zum gewerblichen Rechtsschutz zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Schweden.

Montag, 2. Februar 1948

Der zweite Wirtschaftsrat der Bizone tritt in Frankfurt am Main zusammen. Von den 104 Vertretern gehören je 40 der SPD bzw. der CDU/CSU an.
Paul Ruegger wird Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) er tritt die Nachfolge von Carl Jacob Burckhardt an.

Freitag, 2. Februar 1945

KZ Mauthausen: Ausbruch sowjetischer Kriegsgefangener führt zur „Mühlviertler Hasenjagd“.

Dienstag, 2. Februar 1943

Die Deutsche 6. Armee kapituliert auch im Nordkessel bei Stalingrad. Rund 90.000 Soldaten gehen in sowjetische Gefangenschaft

Samstag, 2. Februar 1935

Leonard Keeler testet in einem Experiment erstmals einen Lügendetektor.

Samstag, 2. Februar 1924

Im Wintersportort Chamonix findet die Gründung des Internationalen Skiverbands statt.

Donnerstag, 2. Februar 1922

Der Roman "Ulysses" von James Joyce erscheint als Buch in Paris

Montag, 2. Februar 1914

In Deutsch-Ostafrika wird die Tanganjikabahn fertiggestellt, die von der Küstenstadt Daressalam bei Kigoma an den Tanganjikasee führt.

Sonntag, 2. Februar 1913

Nach einem knapp dreimonatigen Waffenstillstand beginnen im Ersten Balkankrieg neuerlich Kfhandlungen zwischen Bulgarien und dem Osmanischen Reich.
Das New Yorker Grand Central Terminal wird eingeweiht. Es ist seitdem der größte Bahnhof der Welt.

Freitag, 2. Februar 1900

Donnerstag, 2. Februar 1899

Die Australische Gründerkonferenz, die in Melbourne abgehalten wird, ist damit einverstanden, dass die Hauptstadt Australiens zwischen Sydney und Melbourne liegen sollte.

Freitag, 2. Februar 1894

Elisabeth Förster-Nietzsche, Schwester des seit 1889 geisteskranken Philosophen Friedrich Nietzsche, gründet in Naumburg das Nietzsche-Archiv.

Donnerstag, 2. Februar 1893

Im österreichischen Mürzzuschlag wird auch auf Initiative des Gastwirts Toni Schruf der erste alpine Skiwettlauf in Mitteleuropa ausgetragen.

Dienstag, 2. Februar 1875

Die Sprossenradmaschine des US-Amerikaners Frank Stephen Baldwin wird in den USA patentiert.

Mittwoch, 2. Februar 1859

23. Februar: Aufenthalt auf Tahiti

Montag, 2. Februar 1852

Der Priester Martin Merino y Gomez versucht, Königin Isabella von Spanien zu ermorden. Sein Dolch fügt ihr keine ernsthaften Verletzungen zu.

Mittwoch, 2. Februar 1848

Donnerstag, 2. Februar 1837

Als Teil der Vatikanischen Museen wird das Gregorianisch-Etruskische Museum von Papst Gregor XVI. gegründet.
Carl Spitzweg vollendet die Erstfassung seines Bildes "Der arme Poet".

Mittwoch, 2. Februar 1831

Im Juli entsteht südlich von Sizilien durch vulkanische Aktivität für kurze Zeit die Insel Ferdinandea, die jedoch schon im Dezember wieder unter der Meeresoberfläche versinkt.
Kardinal Bartolomeo Alberto Cappellari wird nach einem Konklave von 54 Tagen Dauer zum Papst gewählt und nimmt den Namen Gregor XVI. an.

Samstag, 2. Februar 1822

Die Stadtsparkasse Augsburg nimmt am Lichtmesstag als "Augsburgische Ersparnißkasse mit Verzinsung" ihren Geschäftsbetrieb auf.

Donnerstag, 2. Februar 1797

In Mantua kapitulieren im Ersten Koalitionskrieg die eingeschlossenen österreichischen Truppen unter dem Befehl von Dagobert Sigmund von Wurmser gegenüber dem von Napoleon Bonaparte angeführten französischen Heer.

Samstag, 2. Februar 1788

Uraufführung der Oper "Andromeda" von Johann Friedrich Reichardt an der Königlichen Oper in Berlin

Donnerstag, 2. Februar 1786

Uraufführung der Operette "Die treuen Köhler" von Justin Heinrich Knecht in Biberach an der Riß

Samstag, 2. Februar 1732

Preußens König Friedrich Wilhelm I. erlässt ein an die aus Salzburg vertriebenen Protestanten, die sogenannten Salzburger Exulanten, gerichtetes "Einladungspatent". Die ersten Familien treffen per Schiff am 28. Mai ein.

Freitag, 2. Februar 1731

Die Oper "Poro" von Georg Friedrich Händel auf ein Libretto von Pietro Metastasio wird in London uraufgeführt.

Samstag, 2. Februar 1709

Der schottische Seemann Alexander Selkirk wird nach knapp fünf Jahren vom unbewohnten Eiland „Isla Mas a Tierra“ geborgen. Sein Schicksal liefert Stoff für Daniel Defoes Roman "Robinson Crusoe".
April: Paschtunen-Aufstand in Kandahar – Dem Stammesführer Mir Vais gelingt es den persischen Gouverneur zu vertreiben.
November: Sikh-Aufstand in Indien – Den Sikhs gelingt es unter ihrem Anführer Banda Bahadur die wichtigen Städte Sonepat und Kaithal im Nordwesten zu erobern.

Montag, 2. Februar 1626

Mai: Unter der Führung von Stefan Fadinger kommt es zum Oberösterreichischen Bauernkrieg, der erst im September niedergeschlagen werden kann.
Charles I. wird in der Westminster Abbey zum König von England gekrönt.

Mittwoch, 2. Februar 1583

In Bonn heiratet der zum evangelischen Glauben übergetretene Kurfürst und Kölner Erzbischof Gebhard I. von Waldburg die Gräfin Agnes von Mansfeld-Eisleben. Der Eheschluss löst den Truchsessischen Krieg aus und bewirkt umgehend die Exkommunikation des Erzbischofs.

Sonntag, 23. Januar 1558 (Julianischer Kalender)

Eröffnung der Universität Jena

Montag, 23. Januar 1514 (Julianischer Kalender)

Georg von Schnitzenpaumer, ein Gesandter Kaiser Maximilian I. (1493-1519), trifft über Königsberg kommend in Moskau ein, um den russischen Großfürsten für eine europäische Koalition gegen das jagiełłonische Vormachtstreben in Ostmitteleuropa zu gewinnen. Ihr sollten neben dem Großfürstentum Moskau der Deutsche Orden, Dänemark, Brandenburg, Sachsen und das Fürstentum Walachei angehören. Als Ergebnis der Gespräche wird ein förmlicher Bündnisvertrag geschlossen, gleichzeitig laufen die Vorbereitungen zu einem dritten Feldzug Moskaus gegen Smolensk an.

Freitag, 23. Januar 1512 (Julianischer Kalender)

Der Taíno-Häuptling Hatuey wird nach kurzem Widerstandskf von den Spaniern unter Gouverneur Diego Velázquez de Cuéllar auf Kuba gefangen und hingerichtet.

Sonntag, 24. Januar 1440 (Julianischer Kalender)

In Frankfurt am Main wird Friedrich IV., der spätere Kaiser Friedrich III., zum römisch-deutschen König gewählt.

Freitag, 24. Januar 1421 (Julianischer Kalender)

Der chinesische Kaiser Zhu Di weiht die Verbotene Stadt von Peking als Herrschaftszentrum ein.

Donnerstag, 25. Januar 1386 (Julianischer Kalender)

Der litauische Großfürst Jogaila wird in Lublin vom polnischen Adel zum König von Polen bestimmt und heiratet im Anschluss die polnische Königin Jadwiga.

Freitag, 25. Januar 1348 (Julianischer Kalender)

Der Deutsche Orden setzt sich in der Schlacht an der Streva gegenüber einem doppelt so großen Heer des Großfürstentums Litauen im Rahmen der Litauerkriege durch.

Freitag, 25. Januar 1303 (Julianischer Kalender)

Die Stadt Hanau erhält die Stadtrechte.

Mittwoch, 26. Januar 1194 (Julianischer Kalender)

Gründung der Stadt Friedberg in der Steiermark am Fuße der gleichnamigen Schutzburg mit einem Teil des Lösegelds für die Freilassung von Richard Löwenherz.
Erste urkundliche Nennung von Matzen (Österreich)
Bayreuth wird erstmals als „Baierrute“ erwähnt
Richard Löwenherz wird aus seiner Gefangenschaft auf Burg Trifels nach Zahlung eines hohen Lösegeldes und Ableistung eines Lehnseides auf dem Reichstag in Mainz freigelassen.
Erste urkundliche Nennung von Schloss Nienover (heutiges Niedersachsen)

Sonntag, 26. Januar 1141 (Julianischer Kalender)

Erste urkundliche Erwähnung von Boécourt, Elmshorn, Laufen, Sitzendorf an der Schmida und Villnachern.
Im Englischen Bürgerkrieg um die Nachfolge von König Heinrich I. findet die erste Schlacht von Lincoln statt. König Stephan gerät bei der Schlacht seiner Armee in Gefangenschaft von zu Heinrichs Tochter Matilda loyalen Truppen.
Die Kara Kitai schlagen die Seldschuken in der Katwansteppe und erringen die Herrschaft über Transoxanien.
Schlacht von Winchester (August/September) im Rahmen des Englischen Bürgerkriegs (1135–1154).

Sonntag, 26. Januar 1119 (Julianischer Kalender)

"Guido von Vienne" wird zum Papst Calixt II. gewählt.

Freitag, 26. Januar 1106 (Julianischer Kalender)

Der Große Komet von 1106 (X/1106 C1) taucht das erste Mal auf. Er ist in Teilen Europas und Asiens bis Mitte März sichtbar.

Montag, 27. Januar 1074 (Julianischer Kalender)

Die von Äbtissin Suanhild gegründet Stiftskirche Maria in der Not in Stoppenberg wird von Erzbischof Anno II. geweiht.
Der Friede von Gerstungen sieht die Schleifung von Burgen am Harzrand vor. König Heinrich IV. gewinnt damit angesichts eines wesentlich größeren Sachsenheeres eine Verschnaufpause im Sachsenkrieg. Doch schon im Folgejahr greift er wieder zu den Waffen.
Géza I. besiegt Salomon und wird König von Ungarn.
Gründung des Klosters Admont in der Steiermark durch den Salzburger Erzbischof Gebhard.
In Köln erhebt sich die Bevölkerung gegen den regierenden Erzbischof Anno II.
Zerstörung der Harzburg König Heinrichs IV. durch die aufständischen Sachsen.

Samstag, 27. Januar 1033 (Julianischer Kalender)

Erste urkundliche Nennung von Allschwil
Das Königreich Burgund bzw. Arelat wird Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation der deutsche Kaiser Konrad II. wird zum König von Burgund gekrönt.
Papst Benedikt IX. wird nach nur einem Jahr im Amt aus Rom vertrieben, kann jedoch noch im gleichen Jahr zurückkehren.

Samstag, 27. Januar 1011 (Julianischer Kalender)

Erkanbald wird Erzbischof von Mainz und löst somit Willigis ab.
Kühbach wird gegründet.
Sophia, zu diesem Zeitpunkt bereits Äbtissin in Gandersheim, wird nach dem Tod von Mathilde II. auch Äbtissin in Essen.
Nach den "Quedlinburger Annalen" ist der Winter außerordentlich streng. Eine Viruserkrankung fordert in ihm unzählige Opfer.
Erste urkundliche Erwähnung von Auvernier, Köniz, Moiry, Neuenburg, Aix-les-Bains und Saint-Blaise.
Bernhard II. wird nach dem Tod seines Vaters Bernhard I. Herzog von Sachsen.
Dietrich I. wird Nachfolger des verstorbenen Swidger als Bischof von Münster.

Dienstag, 28. Januar 962 (Julianischer Kalender)

Otto I. wird durch Papst Johannes XII. in Rom zum Kaiser gekrönt. Begründung des Heiligen Römischen Reiches.

Freitag, 29. Januar 880 (Julianischer Kalender)

Wikingerzeit: In der Schlacht bei Ebstorf nahe Lüneburg zwischen den christlichen Sachsen und den eingedrungenen heidnischen Wikingern sterben die Bischöfe Markward von Hildesheim und Theoderich von Minden und der sächsische Große Brun von Sachsen. Die Sachsen erleiden eine furchtbare Niederlage.
Durch den Vertrag von Ribemont erhält der ostfränkische König Ludwig III. die Westhälfte Lotharingiens.
Quelle: Wikipedia