Unix Timestamp: 1536941954
Freitag, 14. September 2018, 18:19:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Samstag, 14. September 2013

Tag der Tropenwälder (proklamiert durch den WWF)

Montag, 14. September 2009

Norwegen: Bei den Parlamentswahlen kann die Mitte-Links-Regierung von Jens Stoltenberg ihre Mehrheit im Storting knapp verteidigen. //www.focus.de/politik/ausland/norwegen-rot-rot-gruen-verteidigt-mehrheit_aid_435817.html focus.de: Norwegen - Rot-Rot-Grün verteidigt Mehrheit

Sonntag, 14. September 2008

September: Der siebenfache Tour de France-Sieger Lance Armstrong teilte sein Comeback in den professionellen Radsport mit.
Der 21-jährige Rennfahrer Sebastian Vettel avancierte mit seinem Sieg beim Großen Preis von Italien zum jüngsten Grand-Prix-Gewinner in der Formel-1-Geschichte.
September: Der erste Victoria Cup wird ausgetragen

Freitag, 14. September 2007

Japan startet die Monderkundungssonde Selene.

Mittwoch, 14. September 2005

Insolvenz der US-amerikanischen Fluggesellschaften Delta Airlines und Northwest Airlines

Dienstag, 14. September 2004

In Bakuba werden zwölf Polizisten in einen Hinterhalt gelockt und getötet
Bei der Explosion einer Autobombe vor einer Polizeiwache in Bagdad werden mindestens 47 Menschen getötet und 114 verletzt
Bakuba/Irak. In "Buhriz" bei Bakuba werden zwölf Polizisten, die gerade dabei waren einen Joint zu errichten, durch einen Sprengsatz getötet.
Kanada gewinnt mit einem 3:2 gegen Finnland den World Cup of Hockey.
Mit 2M1207 b wird der erste direkt sichtbare Exoplanet entdeckt.

Sonntag, 14. September 2003

Estland. In einer Volksabstimmung entscheiden sich 67 % der estnischen Bevölkerung für den Beitritt zur Europäischen Union.
Erneuter Militärputsch in Guinea-Bissau
Estland. Volksabstimmung über den geplanten EU-Beitritt
Düsseldorf/Deutschland. Wegen Bombendrohungen wird der Düsseldorfer Flughafen geschlossen. Ankommende Flüge wurden nach Köln-Bonn umgeleitet.
Bratislava/Slowakei. Papst Johannes Paul II. hat auf seiner derzeitigen Auslandsreise 2 Opfer der kommunistischen Herrschaft, einen Bischof und eine Ordensfrau, selig gesprochen. Über 200.000 Menschen nahmen an der Zeremonie teil.
Guinea-Bissau. In Guinea-Bissau kommt es erneut zu einem Militärputsch.

Freitag, 14. September 2001

Die im australischen Inlandsverkehr starke Fluggesellschaft "Ansett Australia" muss wegen geringerer Passagierzahlen nach den Terroranschlägen in den USA ihren Flugverkehr einstellen. Ihre Insolvenz ist die Folge.

Dienstag, 14. September 1999

Nauru wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
Kiribati wird Mitglied bei den Vereinten Nationen

Montag, 14. September 1998

Mit der Enzyklika "Fides et Ratio" ("Glaube und Vernunft") wendet sich Papst Johannes Paul II. an die Bischöfe der katholischen Kirche. Nicht jede Philosophie sei mit dem Christentum vereinbar, lautet eine Botschaft.

Dienstag, 14. September 1993

Entdeckung von 1993 RO, des ersten Plutino unter den transneptunischen Asteroiden. Seine Umlaufzeit ist wie bei Pluto 249 Jahre, seine Größe etwa 140 km

Freitag, 14. September 1990

Das weltweite Human Genome Project zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms wird gegründet

Montag, 14. September 1981

Die Enzyklika "Laborem Exercens" von Papst Johannes Paul II. befasst sich mit dem arbeitenden Menschen. Sie beschreibt Standpunkte zum Wert der Arbeit und der Beteiligung der Arbeitnehmer an Produktionsmitteln, Leitung und Ertrag eines Unternehmens auf der Basis der katholischen Soziallehre.

Freitag, 14. September 1979

Afghanistan. Amin stürzt Präsident Taraki

Sonntag, 14. September 1975

Rembrandts Gemälde „Die Nachtwache“ wird im Amsterdamer Rijksmuseum von einem Geistesgestörten mit vielen Messerstichen attackiert
Papst Paul VI. erhebt mit der Heiligsprechung Elisabeth Anna Bayley Seton, die Gründerin des Ordens "Sisters of Charity", zur ersten Heiligen aus den Vereinigten Staaten.
In der Siedlung Te Hapua beginnt auf der Nordinsel Neuseelands der Māori-Landmarsch. Mit der 29 Tage dauernden Aktion protestieren die Nachkommen der Ureinwohner gegen Enteignungen, Landnahme und Verkäufe von Māori-Land.
Im Jahr 1975 waren für die Zeugen Jehovas 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte vorbei. Aufgrund dieser Berechnung anhand der Bibel sagten einige von ihnen für dieses Jahr das Ende der Welt voraus.

Freitag, 14. September 1973

In Lettland wird mit dem Nationalpark Gauja der erste Nationalpark im Lande errichtet.

Donnerstag, 14. September 1972

Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Polen

Mittwoch, 14. September 1960

Gründung der OPEC in Bagdad. Die Gründungsmitglieder sind Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela
Portugal wird Mitglied der OEEC (Vorläufer der OECD)

Sonntag, 14. September 1958

Der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer trifft Charles de Gaulle in dessen Heimatort Colombey-les-deux-Eglises.
Zwei Raketen des deutschen Konstrukteurs Ernst Mohr stoßen bei ihren Starts im Cuxhavener Wattengebiet als erste deutsche Flugkörper der Nachkriegszeit in die Hochatmosphäre vor.

Sonntag, 14. September 1952

Deutscher Höhenrekord mit 13.015 m im Segelflugzeug durch Joachim P. Kuettner im Rahmen des „Jetstream-Project

Mittwoch, 14. September 1949

Pakistan wird Mitglied in der UNESCO

Dienstag, 14. September 1948

Ungarn wird Mitglied in der UNESCO.

Sonntag, 14. September 1947

Die polnische Regierung kündigt das Konkordat mit dem Vatikan.

Dienstag, 14. September 1937

Höhenweltrekord im Segelflugzeug durch Joachim Küttner

Sonntag, 14. September 1930

Bei der Reichstagswahl 1930 wird die NSDAP zweitstärkste Partei

Freitag, 14. September 1923

Uraufführung der Operette "Ein Märchen aus Florenz" von Ralph Benatzky am Johann Strauß-Theater in Wien

Freitag, 14. September 1917

Der Ministerpräsident Alexander Kerenski der Provisorischen Regierung ruft die von den radikalen Linken nach der Februarrevolution geforderte Russische Republik aus. Die Bolschewiki planen unterdessen einen Aufstand.

Dienstag, 14. September 1915

Das Osmanische Reich tritt dem Pakt der Mittelmächte bei

Freitag, 14. September 1906

Infolge eines regierungsfeindlichen Aufstandes auf Kuba wird die Insel von amerikanischen Marineinfanteristen besetzt. Die Republik Kuba wird fortan direkt von den USA aus verwaltet.

Samstag, 14. September 1901

In der Londoner Prinz-Albert-Hall findet der erste Bodybuilding-Wettbewerb („The Great Competition“), organisiert von Eugen Sandow, statt.

Donnerstag, 14. September 1893

Die brasilianische Flotte bombardiert nach einer Rebellion gegen Präsident Floriano Peixoto aus der Bucht Guanabara die eigene Hauptstadt Rio de Janeiro und ihre Forts.

Dienstag, 14. September 1886

In der Enzyklika "Pergrata nobis" steht die römisch-katholische Kirche in Portugal im Mittelpunkt der Betrachtungen Papst Leos XIII. Er fordert die portugiesische Regierung auf, der Kirche den ihr kraft Naturrechts zustehenden staatlichen Schutz zu gewähren.

Freitag, 14. September 1866

Das preußische Indemnitätsgesetz tritt in Kraft. Der Heeres- und Verfassungskonflikt ist damit beigelegt.

Donnerstag, 14. September 1865

Heinrich Louis d’Arrest beobachtet im Sternbild Pegasus die Galaxie "NGC 26".

Sonntag, 14. September 1862

Die Praxis des "Sankin kōtai" in Japan wird abgeschafft.
In der Schlacht am South Mountain stehen sich drei Korps der Potomac-Armee unter Generalmajor George B. McClellan und zwei Divisionen der Nord-Virginia-Armee der Konföderation unter Robert E. Lee gegenüber. McClellan kann die Schlacht zugunsten der Union entscheiden und verhindert damit einen Angriff auf die Hauptstadt Washington, D.C. und einen Einfall der Konföderierten in Pennsylvania. McClellans zögerliche Verfolgung der Konföderierten und die Kapitulation der Besatzung von Harpers Ferry erlauben es General Lee jedoch, seine Armee bei Sharpsburg erneut zu versammeln und sich in nahezu voller Stärke am Antietam Creek zur Schlacht zu stellen.
Beim Namamugi-Zwischenfall werden mehrere britische Staatsbürger wegen mangelnder Ehrerbietung gegenüber ihrem Daimyō von japanischen Samurai angegriffen, einer von ihnen getötet und die anderen verletzt.

Donnerstag, 14. September 1854

Die Alliierten Briten und Franzosen landen auf der Halbinsel Krim.

Dienstag, 14. September 1830

Venezuela wird selbständig. Der Rest Großkolumbiens bildet die Republik Neugranada.

Montag, 14. September 1829

Friede von Adrianopel beendet den Krieg zwischen Russland und dem Osmanischen Reich.

Montag, 14. September 1812

Napoléon zieht kflos in Moskau ein. In der Stadt bricht Feuer aus, das weite Teile der Stadt zerstört.

Samstag, 14. September 1811

In Preußen ergeht das "Regulierungsedikt", das die im Wege der Bauernbefreiung aus der Erbuntertänigkeit entlassenen Bauern zu einer Rückgabe von Teilen ihres Landes an ihre früheren Grundherren als Entschädigung verpflichtet.

Mittwoch, 14. September 1803

Britische Truppen besetzen die indische Stadt Delhi.

Samstag, 14. September 1793

In der Schlacht bei Pirmasens erleidet die französische Moselarmee eine schwere Niederlage gegen die Preußen.

Mittwoch, 14. September 1791

Frankreich: Verfassungseid durch König Ludwig XVI (König steht nun nicht mehr über dem Gesetz, sondern regiert durch dieses). Frankreich wird damit zu einer konstitutionellen Monarchie.

Samstag, 14. September 1782

"Große Messe in c-Moll" von Wolfgang Amadeus Mozart

Freitag, 14. September 1770

In Dänemark wird durch den Minister Johann Friedrich Struensee die "unbeschränkte Preßfreiheit" eingeführt.

Sonntag, 14. September 1760

Der bereits im Vorjahr gewählte Heinrich von Bibra wird nach der Bestätigung durch Papst Clemens XIII. im Fuldaer Dom zum Bischof von Fulda geweiht.
József Batthyány wird Erzbischof von Kalocsa.
Das "Board of Deputies of British Jews" wird als gemeinsames Gremium sephardischer (spanisch und portugiesischer) und aschkenasischer (mittel- und osteuropäischer) jüdischer Gemeinden in London gegründet.
In Tibet wird das buddhistische Kloster Amchok Ganden Chökhorling gegründet.

Donnerstag, 14. September 1758

Die Briten erobern "Fort Duquesne". Sie bauen das zerstörte Fort wieder auf und benennen es nach dem britischen Premierminister "Fort Pitt". Daraus entwickelt sich später Pittsburgh.

Donnerstag, 14. September 1752

Preußen. Friedrich II. schreibt sein Politisches Testament nieder.
Das Königreich Großbritannien (mit Kolonien) führt den Gregorianischen Kalender ein. Der vorige Tag war der 2. September.supjul./sup

Freitag, 14. September 1714

Die Jüdische Gemeinde in Berlin weiht ihr errichtetes Gotteshaus ein. Der Bau von Synagogen war im Land in der Zeit davor verboten.

Montag, 14. September 1705

Die russische Armee unter Generalfeldmarschall Boris Scheremetew besetzt die Festung Marienland (Bauska, Lettland).

Sonntag, 14. September 1631

Tilly erobert die Feste Pleißenburg in Leipzig.

Freitag, 4. September 1523 (Julianischer Kalender)

Papst Hadrian VI. stirbt in Rom. Der Historiker Hermann Schreiber kommt in seinem Buch "Geschichte der Päpste" zu dem Schluss, dass Hadrian VI. wohl vergiftet wurde. Das "Lexikon der Heiligen und Päpste" geht jedoch von einem nicht unwahrscheinlichen Fiebertod aus, da in den zu diesem Zeitpunkt noch nicht trockengelegten Sümpfen rund um den Vatikan Millionen von Stechmücken zur Plage geworden sind. Er wird zunächst im Petersdom in Rom beigesetzt.

Donnerstag, 4. September 1522 (Julianischer Kalender)

Nach kurzer Verhandlungsdauer wird ein Waffenstillstandsvertrag zwischen dem Großfürstentum Litauen und dem Großfürstentum Moskau in Moskau unterzeichnet (zunächst auf fünf Jahre, später bis 1533 verlängert). Smolensk wird als derzeitiger Besitz Moskaus im Vertragstext ausdrücklich erwähnt. (vgl. Russisch-Litauische Kriege)

Donnerstag, 4. September 1516 (Julianischer Kalender)

Unabhängigkeit der Schweiz

Dienstag, 4. September 1509 (Julianischer Kalender)

Ein Erdbeben zerstört Teile von Konstantinopel und fordert etwa 13.000 Tote.

Sonntag, 5. September 1445 (Julianischer Kalender)

Unter Dinis Dias entdecken die Portugiesen Senegal und das Kap Verde.
Portugal unter Álvaro Fernandes eröffnet einen Handelsposten in Arguim (heute Mauretanien) und steigt in den Handel mit afrikanischen Sklaven ein.
Union der Maroniten mit der römischen Kirche
Dorothea von Brandenburg-Kulmbach, Prinzessin von Brandenburg und Gemahlin von König Christoph III. von Dänemark, wird zur Königin von Dänemark, Norwegen und Schweden gekrönt.

Samstag, 5. September 1405 (Julianischer Kalender)

Die Kanarische Insel El Hierro wird von Jean de Béthencourt in kastilischem Auftrag erobert.
Der mongolische Eroberer Timur Lang fällt auf einem Eroberungsfeldzug bei Tschimkent.
Im Marbacher Bund vereinen sich 17 schwäbische Städte und einige rheinische Fürsten, um territorialen Ansprüchen des römisch-deutschen Königs Ruprecht zu begegnen.
Der chinesische Admiral Zheng He bricht mit einer Flotte von 62 Schiffen und 27.800 Mann Besatzung zu seiner ersten Reise auf, die ihn nach Vietnam, Java, Malakka, Sri Lanka und an die Südostküste Indiens führen wird.
Christine de Pizan verfasst das Buch "Le Livre de la Cité des Dames", eines der ersten feministischen Werke der Literatur.

Mittwoch, 6. September 1396 (Julianischer Kalender)

Die Stadt Köln erhält mit dem Verbundbrief eine Verfassung, die beim Regieren neben den Patriziern auch Zünfte und Kaufleute gleichberechtigt zulässt.

Donnerstag, 7. September 1262 (Julianischer Kalender)

Armenische Buchmalerei: Toros Roslin malt die Miniatur "Leon III. mit seiner Ehefrau".
Zwischen den beiden Mongolenreichen der Goldenen Horde unter Berke Khan und dem persischen Ilchanat unter Hülegü kommt es zum Krieg.
Hermann von Henneberg übernimmt den Waldenfels (eine wichtige Zoll- und Geleitstation) zum Schutze des Klosters Georgenthal und setzt Eckehart von Hochheim als Vogt ein (bis Juni 1265).
Siena verfügt über eine Trockenmühle.
Als Mastino I. della Scala die Wiederwahl als Herrscher von Verona verweigert wird, setzt er sich mit einem Staatsstreich gewaltsam an die Spitze der Stadt.
Imola gerät unter die Herrschaft von Bologna.
Ludwig IX. von Frankreich ordnet an, dass die in königlichen Münzstätten gesprägten „Tournosen“ (nach der Münze in Tours) im ganzen Königreich gültig seien.
Kcynia erhält das Stadtrecht.
Der kastilische König Alfons X. erobert die Stadt Cádiz von den Mauren zurück.
Mit marokkanischer Hilfe beginnt ein maurischer Aufstand gegen die spanischen Reconquistadores in Al-Andalus.
Heinrich III. von England erklärt die „Provisionen“ (von 1258 und 1259) für ungültig.
Gründung von Chiang Rai als Hauptstadt des neuen Königreichs Lan Na im heutigen Thailand.
Eine der größten Kirchen der Stadt Köln, die Dominikanerkirche, wird geweiht.
Straßburg macht sich durch den Sieg in der Schlacht von Hausbergen vom Bischof unabhängig und wird Reichsstadt.
Boiensdorf, Burghaun und Hoisbüttel, Filisur (als "villa Fallisour"), Inkwil, Korolewo, Merzligen, Pfaffenrot, Prosigk, Rödern, Saicourt und Wengi werden erstmals urkundlich erwähnt.
Das Geschlecht der Stauffenbergs wird erstmals urkundlich erwähnt.
Adam de la Halle schreibt das "Laubenspiel", eine Posse, in der das Bürgertum verhöhnt wird.

Samstag, 7. September 1224 (Julianischer Kalender)

Auf dem Berg Alverna im Apennin erhält Franz von Assisi in einer Fastenperiode seine Stigmatisation.
Die Franziskaner treten erstmals in Thüringen auf.

Sonntag, 10. September 775 (Julianischer Kalender)

Alpin II. wird Nachfolger von Ciniod als König der Pikten.
Oktober: Tod des Kalifen al-Mansur. Nachfolger wird als dritter Abbasiden-Kalif al-Mahdi.
Nach dem Tod Gregors von Utrecht wird Alberich I. Bischof von Utrecht.
Siegwin II. wird Bischof von Speyer.
Leo IV. wird nach dem Tod seines Vaters Konstantin V. neuer Kaiser des Byzantinischen Reiches. Obwohl Leo ebenfalls Ikonoklast ist, wird die Verfolgung der Bilderverehrer im Rahmen des Byzantinischen Bilderstreites eingeschränkt.
Schwibrecht wird erster Bischof von Verden.
Um 775: Die Oghusen, die aus dem Osten von den Uiguren vertrieben wurden, siedeln am Aralsee und dem unteren Syrdarja.
Auf Initiative des Mainzer Bischofs Lullus erhebt Karl der Große die Abtei Hersfeld zum Reichskloster.

Dienstag, 11. September 641 (Julianischer Kalender)

Herzog Radulf von Thüringen erhebt sich gegen die Herrschaft des Frankenreiches und macht sein Herzogtum weitgehend unabhängig.
Um 641: Slawen zerstören die Stadt Salona bei Split.
Das Volk stürmt den Kaiserpalast von Konstantinopel und verstümmelt die Regentin Martina und ihren Sohn, Kaiser Heraklonas, der abgesetzt wird und wenig später stirbt. Unangefochtener Kaiser ist nun Konstans II. (bis 668).
Ende der Regentschaft des japanischen Kaisers Jomei.
Islamische Expansion: Die Araber erobern die beim heutigen Kairo gelegene byzantinische Festung wenig später erbaut Amr ibn al-As nördlich davon die Stadt Fustat, die Keimzelle der heutigen Metropole. Beginn der islamischen Zeit in Ägypten.
Nach dem Tod des neustrischen Hausmeiers Aega übernimmt Erchinoald das Amt.
Paulos II. wird Patriarch von Konstantinopel als Nachfolger von Pyrrhos I.

Dienstag, 14. September 258

Der römische Senat beschließt, Valerianus Caesar in den Götterhimmel aufzunehmen. Er wird zukünftig von den Römern als "Divus" verehrt.
Gründung der Universität Nanjing
Der Bischof von Karthago, Cyprian von Karthago, wird während der Christenverfolgungen unter Kaiser Valerian öffentlich enthauptet.
Quelle: Wikipedia