Unix Timestamp: 1145743200
Sonntag, 23. April 2006, 00:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Sonntag, 22. April 2012

Donnerstag, 22. April 2010

28. Mai Vesakh
17. September Jom Kippur
11. August bis 8. September Ramadan
Die NATO-Außenminister beschließen die Aufnahme von Bosnien und Herzegowina in den Aktionsplan für Beitrittskandidaten und raten zu weiteren Reformen.
Im Zuge des Skandals um den sexuellen und körperlichen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche reicht BischofWalter Mixa sein Rücktrittsgesuch an den Papst ein.
Tallinn/Estland: Die NATO-Außenminister beschließen die Aufnahme von Bosnien und Herzegowina in den Aktionsplan für Beitrittskandidaten und raten zu weiteren Reformen.//www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_5496857,00.html dw-world.de: "Bosnien kommt dem NATO-Beitritt ein Stück näher" .

Dienstag, 22. April 2008

Die United States Air Force stellt die TarnkappenbomberLockheed F-117 "Nighthawk" außer Betrieb. Sie werden durch multifunktionale Jagdflugzeuge des Typs Lockheed Martin F-22 "Raptor" ersetzt.

Freitag, 22. April 2005

Karlsruhe/Deutschland. Der Bundesgerichtshof hebt das Urteil gegen den „Kannibalen von Rotenburg“ Armin Meiwes auf und verweist den Fall an das Landgericht Frankfurt zur Neuverhandlung. Meiwes war wegen Totschlags verurteilt worden, der Bundesgerichtshof sieht in der Tat einen Mord.
Jakarta/Indonesien. Der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi drückt zu Beginn des 50. Asien-Afrika-Gipfels seine „tiefe Reue“ darüber aus, welch „enormen Schaden und Leid“ die koloniale Herrschaft und Aggression seines Landes in der Vergangenheit verursacht habe.
Bei einem Abschuss eines Hubschraubers nördlich von Bagdad im Irak sterben elf Menschen, davon sechs Amerikaner

Donnerstag, 22. April 2004

Ryongchŏn/Nordkorea. Zwei mit Treibstoff beladene Züge sind nach ersten Angaben im Bahnhof von Ryongchon 50 km südlich der Grenze zur Volksrepublik China zusammengestoßen. Die Zahl der Toten beträgt der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge 161, die der Verletzten rund 1.300. Siehe Zugunglück von Ryongchŏn.
Bei dem Zugunglück von Ryongchŏn werden in Nordkorea durch die Explosion eines mit Ammoniumnitrat beladenen Zuges über 160 Menschen getötet, etwa 1.300 verletzt und ungefähr 40 Prozent der Stadt zerstört.
Gründung eines Goethe-Instituts in Ljubljana, Slowenien

Dienstag, 22. April 2003

Irak.
Deutschland. Deutsche Immobilienbesitzer können nach dem Anlaufen eines Investitionsprogramms der Bundesregierung ab jetzt zinsgünstige Darlehen für die Modernisierung von Wohngebäuden aufnehmen.

Montag, 22. April 2002

Algerien. Assoziierungsabkommen mit der EU

Sonntag, 22. April 2001

Hasim Rahman gewinnt seinen Boxkf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Lennox Lewis in Carnival City, Brakpan, Südafrika, durch K. o.

Samstag, 22. April 2000

Paul Kagame wird Staatspräsident von Ruanda.
Ruanda: Paul Kagame wird Staatspräsident.

Mittwoch, 22. April 1998

Luxemburg regelt durch Gesetz die Errichtung der Zentralbank von Luxemburg

Montag, 22. April 1996

Aserbaidschan unterzeichnet in Brüssel das Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der EU.
Umsturzversuch in Paraguay durch General Lino Oviedo

Samstag, 22. April 1995

George Foreman gewinnt umstritten seinen Boxkf und Titelverteidigung im Schwergewicht gegen Axel Schulz in Las Vegas durch Sieg nach Punkten.

Freitag, 22. April 1994

Mit der Festnahme von Arno Funke, der zuvor als anonymer Kaufhauserpresser "Dagobert" Schlagzeilen machte, endet einer der am längsten dauernden Erpressungsfälle in Deutschland.

Mittwoch, 22. April 1992

Janez Drnovšek wird Ministerpräsident in Slowenien
Mexiko. Bei einer Reihe von Gasexplosionen in der zweitgrößten mexikanischen Stadt Guadalajara sterben über 200 Menschen, tausende werden verletzt. Es entstehen sehr große Schäden, entlang einer acht Kilometer langen Linie. Ursache sind Gasdämpfe, die durch ein Leck in einer Benzinleitung in die Kanalisation gelangt waren

Montag, 22. April 1991

Ein Erdbeben der Stärke 7,5 macht den Hafen von Puerto Limón in Costa Rica für den Schiffsverkehr unpassierbar, Schäden an der ganzen Atlantikküste, von Bocas del Toro (Panamá) bis zum Vulkan Turrialba spürbar, 47 Tote

Freitag, 22. April 1988

Montag, 22. April 1985

Eröffnung des Käthe-Kollwitz-Museums in Köln.

Mittwoch, 22. April 1981

Der spanische Ministerpräsident Luis Calvo Sotelo besucht auf seiner ersten Auslandsreise die Bundesrepublik Deutschland, u.a. um für die Aufnahme Spaniens in die Europäische Gemeinschaft und die NATO zu werben.

Dienstag, 22. April 1980

Das Fährschiff „Don Juan“ (Philippinen) sinkt nach der Kollision mit einem Tanker. 313 Tote
Die Staaten der EG beschließen auf einer Sitzung in Luxemburg Handelssanktionen gegen den Iran, wenn die US-amerikanischen Geiseln nicht freikommen sollten.
In Liberia werden 13 Vertreter der zuvor von Samuel K. Doe durch einen Putsch abgesetzten Regierung erschossen.

Samstag, 22. April 1967

Der zu Ende gehende VII. Parteitag der SED beschließt die Einführung der Fünf-Tage-Woche in der DDR. Andererseits werden fünf Feiertage gestrichen.

Freitag, 22. April 1966

Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Japan.

Mittwoch, 22. April 1964

is 18. Oktober: Erste Phase der Weltausstellung "(World’s Fair)" in New York (fortgesetzt im Jahr 1965)

Mittwoch, 22. April 1953

In Frankreich hat der Clouzot-Film Le "Salaire de la peur" ("Lohn der Angst") Premiere.

Dienstag, 22. April 1947

Der US-Senat billigt die von Truman vorgeschlagenen Hilfen für Griechenland und die Türkei.

Sonntag, 22. April 1945

Einzug französischer Truppen in Stuttgart.

Samstag, 22. April 1939

Uraufführung der Oper "Die alte Jungfer und der Dieb" von Gian Carlo Menotti in New York City
Die Reichsgartenschau 1939 in Stuttgart wird eröffnet. Sie endet wegen des Kriegsbeginns vorzeitig am 2. September.

Sonntag, 22. April 1928

Ein weiteres schweres Erdbeben zerstört fast die gesamte griechische Stadt Korinth
Der australische PolarforscherHubert Wilkins startet mit dem Piloten Carl Benjamin Eielson zu einem Transarktisflug. Im alaskischenPoint Barrow hebt die Maschine zum Ziel Spitzbergen ab.

Freitag, 22. April 1927

Jahrhundertflut am Mississippi River – 70 000 km² in den Bundesstaaten Mississippi, Louisiana, Tennessee, Arkansas, Kentucky und Illinois stehen unter Wasser. 700.000 Menschen sind betroffen, ca. 250 Menschen sterben.

Donnerstag, 22. April 1915

Erster Giftgaseinsatz: Deutschland setzt im Ersten Weltkrieg bei Ypern in Belgien als erstes Land Giftgas ein

Sonntag, 22. April 1906

Beginn der „Zwischenolympiade“ in Athen

Sonntag, 22. April 1900

In der Schlacht bei Kousséri zwischen drei französischen Kolonialarmeen unter dem Befehl Amédée-François Lamys einerseits und den Truppen des Reiches Bornu unter dem UsurpatorRabih az-Zubayr ibn Fadl Allah andererseits finden beide Heerführer den Tod. Das von den Franzosen in dieser Schlacht besiegte zentralafrikanische Reich wird später unter den Kolonialmächten Großbritannien, Frankreich und Deutschland aufgeteilt.

Samstag, 22. April 1899

In Karlsruhe wird der "Verein für Deutsche Schäferhunde" gegründet, der sich im Laufe der Zeit zum weltweit größten Rassehundzuchtverein entwickelt.

Donnerstag, 22. April 1875

Mit dem sogenannten Brotkorbgesetz wird der Kulturkf mit der römisch-katholischen Kirche im deutschen Kaiserreich verschärft.

Freitag, 22. April 1864

Der US-Kongress lässt den "Coinage Act of 1864" passieren. Das Gesetz sieht die künftige Ausgabe von Zwei-Cent-Münzen mit der Aufschrift "In God We Trust" vor. Das Motto wird inzwischen auf allen Geldmünzen und -scheinen der Vereinigten Staaten angegeben.

Sonntag, 22. April 1860

Stuarts Expedition erreicht den Punkt, den er als das Zentrum Australiens berechnet hat. Den zwei Meilen entfernten Berg nennt er nach seinem Mentor Charles Sturt "Central Mount Sturt". Wenige Monate später kehren die drei krank und hungrig von ihrer Expedition zurück.

Donnerstag, 22. April 1841

In Salzburg wird der Verein "Dommusikverein und Mozarteum" gegründet, die Wurzel des heutigen Mozarteums und des Mozarteum-Orchesters Salzburg.

Sonntag, 22. April 1821

Nach Beginn des Griechischen Unabhängigkeitskrieges wird der Ökumenische Patriarch Gregorios V. in Konstantinopel auf Befehl von Sultan Mahmud II. an einer Kirchentür aufgehängt.

Freitag, 22. April 1796

In der Schlacht von Mondovì besiegen Frankreichs Truppen unter Napoleon Bonaparte die Armee aus Piemont.

Samstag, 22. April 1769

Die Madame du Barry wird dem französischen Hof vorgestellt. Als Mätresse ist sie bald König Ludwig XV. zu Diensten.

Donnerstag, 22. April 1745

Montag, 22. April 1743

Johann Friedrich Karl von Ostein wird Erzbischof von Mainz und damit gleichzeitig Kurfürst. Er folgt dem verstorbenen Philipp Karl von Eltz.

Montag, 22. April 1709

Beim zweiten großen Stadtbrand in der Bautzener Geschichte wird die Stadt zum großen Teil zerstört.

Mittwoch, 22. April 1676

Im Holländischen Krieg bestreitet eine niederländisch-spanische gegen eine französische Flotte die Seeschlacht bei Augusta. In ihr wird der niederländische Admiral Michiel de Ruyter so schwer verletzt, dass er sieben Tage danach stirbt.

Sonntag, 22. April 1657

Infolge des Testaments von Johann Georg I. entstehen mit dem "Freundbrüderlichen Hauptvergleich" die sächsischen Sekundogenitur-Herzogtümer Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Merseburg und Sachsen-Zeitz.

Montag, 12. April 1529 (Julianischer Kalender)

Spanien und Portugal teilen sich im Vertrag von Saragossa die Welt endgültig in zwei Hemisphären auf.

Dienstag, 12. April 1513 (Julianischer Kalender)

Auf der Entdeckungsreise des spanischen Konquistadoren Juan Ponce de León in den Gewässern um Florida bemerkt sein NavigatorAntón de Alaminos eine starke Meeresströmung, die Jahrzehnte später den Namen Golfstrom erhält.

Sonntag, 12. April 1500 (Julianischer Kalender)

Pedro Álvares Cabral erreicht mit seiner Expedition als vermutlich erster Europäer die Küste des heutigen Brasilien.

Mittwoch, 13. April 1418 (Julianischer Kalender)

Das Konzil von Konstanz geht zu Ende.

Mittwoch, 13. April 1401 (Julianischer Kalender)

Der PiratKlaus Störtebeker wird von der Hamburger Hansekogge "Bunte Kuh" vor Helgoland gestellt und gefangen genommen.

Sonntag, 14. April 1370 (Julianischer Kalender)

Beginn des Baus der Bastille in Paris

Freitag, 14. April 1329 (Julianischer Kalender)

Nach dem Tod von Cangrande I. della Scala aus dem Haus der Scaliger macht sein Neffe und bisheriger Mitregent Alberto II. della Scala seinen jüngeren Bruder Mastino II. della Scala zum neuen Mitregenten in Verona. Gemeinsam dehnen sie das Herrschaftsgebiet der Stadt in den nächsten Jahren aus.

Mittwoch, 14. April 1311 (Julianischer Kalender)

Plagne, Romont und Les Verrières werden erstmals urkundlich erwähnt.
Olpe erhält Stadtrecht.

Mittwoch, 15. April 1164 (Julianischer Kalender)

Der Kardinal "Guido von Crema" wird von der kaiserlichen Partei zum Gegenpapst gewählt. Er übt als Paschalis III. das Amt aus.

Freitag, 15. April 1121 (Julianischer Kalender)

Der Gegenpapst Gregor VIII. wird gefangen genommen und an Papst Calixt II. ausgeliefert. Der Gegenpapst bleibt bis zu seinem Tod im Kerker.

Dienstag, 16. April 1073 (Julianischer Kalender)

Bei der Beisetzung des Papstes Alexander II. brechen wegen der Nachfolgefrage tumultartige Zustände in Rom aus, die in die Ausrufung von Hildebrand als Papst durch Volk und Klerus münden. Mit dieser Erhebung wird somit gegen das Papstwahldekret von 1059 verstoßen. Hildebrand regiert als Gregor VII. die katholische Kirche.
Quelle: Wikipedia