Unix Timestamp: 1122328800
Dienstag, 26. Juli 2005, 00:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Sonntag, 25. Juli 2004

Paris/Frankreich. Der US-Amerikaner Lance Armstrong, Kapitän des Teams US Postal, hat zum 6. Mal die Tour de France gewonnen. Somit ist er der Toursieg-Rekordhalter.

Freitag, 25. Juli 2003

Tour de France. Pablo Lastras kann den heutigen Etappensieg einfahren. Durch eine Zeitgutschrift kann Jan Ullrich den Vorsprung von Lance Armstrong um zwei auf 65 Sekunden verkürzen.

Donnerstag, 25. Juli 2002

Mittwoch, 25. Juli 2001

Deutschland: Ersatzlose Abschaffung des Rabattgesetzes und der Zugabenverordnung.
In Deutschland gibt es mit Ausnahme der Buchpreisbindung nunmehr keine staatlichen Einschränkungen für das Gewähren von Rabatt oder Naturalrabatt. Das seit 1933 geltende Rabattgesetz und die Zugabeverordnung sind aufgehoben.

Dienstag, 25. Juli 2000

Paris/Frankreich: Nach dem Start vom Flughafen Charles de Gaulle stürzt Air-France-Flug 4590 in ein Hotel, wobei 113 Menschen ums Leben kommen. Die Katastrophe bedeutet das Ende der Concorde als Verkehrsflugzeug.
Bei dem Absturz einer französischen Concorde am 25. Juli 2000 bei Paris kommen 113 Menschen ums Leben. Air France stellt daraufhin den Flugbetrieb der Concorde ein, die britische Flugaufsicht entzieht der Concorde die Bescheinigung der Flugtauglichkeit, die sie erst nach zahlreichen Konstruktionsänderungen wieder erlangte.

Sonntag, 25. Juli 1999

Lance Armstrong gewinnt die Tour de France

Freitag, 25. Juli 1997

In Indien wird mit Kocheril Raman Narayanan erstmals ein Kastenloser Staatspräsident.

Donnerstag, 25. Juli 1996

Militärputsch durch Major Pierre Buyoya in Burundi

Dienstag, 25. Juli 1995

n einer Station der Pariser Metro wird eine Bombe gezündet. Das anschließende Feuer tötet sieben Menschen, 62 werden verletzt.

Samstag, 25. Juli 1992

is 9. August: XXV. Olympische Sommerspiele in Barcelona/Spanien.

Mittwoch, 25. Juli 1984

Die Bundesrepublik gewährt eine Bürgschaftsgarantie für einen zweiten durch Banken finanzierten Milliardenkredit an die DDR.

Freitag, 25. Juli 1980

Die Töchter des deutschen Fernsehjournalisten Dieter Kronzucker, Susanne und Sabine, werden gemeinsam mit ihrem Cousin Martin Wächtler in der Toskana entführt. Nach 68 Tagen kommen sie am 1. Oktober gegen eine Lösegeldzahlung von 4,3 Millionen DM wieder frei.

Dienstag, 25. Juli 1978

In London wird das erste Retortenbaby geboren.

Sonntag, 25. Juli 1976

Uraufführung der Oper "Einstein On The Beach" von Philip Glass am "Avignon Festival"

Freitag, 25. Juli 1969

Erdbeben unbekannter Stärke in der Volksrepublik China, rund 3.000 Tote

Dienstag, 25. Juli 1961

Mit dem Kanaltunnel Rendsburg wird eine Unterquerung des Nord-Ostsee-Kanals eingeweiht und anschließend für den Verkehr freigegeben.

Donnerstag, 25. Juli 1957

Tunesien wird Republik und Habib Bourguiba wird zum ersten Präsidenten gewählt.

Mittwoch, 25. Juli 1956

Atlantik, nähe Nantucket. Das italienische Passagierschiff ''Andrea Doria'' wird von der "Stockholm" gerammt und sinkt elf Stunden später am 26. Juli. 51 Personen sterben.
Erstbesteigung des Gasherbrum II, des vierzehnthöchsten Berges der Erde

Dienstag, 25. Juli 1950

In der DDR wird Walter Ulbricht auf der konstituierenden Sitzung des neuen Zentralkomitees der SED Generalsekretär.

Sonntag, 25. Juli 1948

In Großbritannien wird die Brotrationierung aufgehoben.

Sonntag, 25. Juli 1943

Absetzung des italienischen Diktators Benito Mussolini

Donnerstag, 25. Juli 1940

Der Oberbefehlshaber der Schweizer Armee, General Henri Guisan, bestellt alle höheren Offiziere zum Rütlirapport ein. Sie erhalten vorsorglich Befehle zur Landesverteidigung für den Fall einer befürchteten deutsch-italienischen Invasion.

Sonntag, 25. Juli 1937

Der NKWD-Befehl Nr. 00439 („Über die Operation zur Ergreifung von Repressivmaßnahmen an deutschen Staatsangehörigen, die der Spionage gegen die UdSSR verdächtig sind“) wird von Nikolai Jeschow unterzeichnet. Als dessen Folge werden in den nächsten Jahren über 40.000 deutschstämmige Mitarbeiter von sowjetischen Rüstungs- und Transportbetrieben zum Tode verurteilt.
is 31. Juli: Die Schlacht um Peking-Tianjin endet mit der Eroberung der beiden Städte Peking und Tianjin durch japanische Truppen. Die Chinesen ziehen sich nach Chahar zurück.

Mittwoch, 25. Juli 1934

Der nationalsozialistische „Juliputsch“ scheitert zwar, doch wird Bundeskanzler Engelbert Dollfuß getötet.

Sonntag, 25. Juli 1909

Der FranzoseLouis Blériot überquert den Ärmelkanal mit seinem Eindecker "Blériot XI" als erster Mensch in einem Flugzeug.

Samstag, 25. Juli 1908

Der österreichische Traditions-Fußballverein LASK Linz wird gegründet.

Samstag, 25. Juli 1903

Die Ford Motor Company beginnt mit dem Vertrieb ihres ersten Autos, des „Model A“.

Mittwoch, 25. Juli 1894

Die Kfhandlungen zwischen Japan und China beginnen mit einem Seegefecht, als vier japanische Kreuzer auf drei chinesische Kriegsschiffe aus Busan treffen. Beide Seiten behaupten später, der Gegner hätte zuerst angegriffen. Sieger der Auseinandersetzung sind die japanischen Schiffe, von der chinesischen Schiffen erreicht nur ein Kreuzer die Basis in Wei-Hai-Wei.

Montag, 25. Juli 1892

In Berlin wird der Sportverein "BFC Hertha 1892" gegründet, aus dem Hertha BSC entsteht.

Dienstag, 25. Juli 1837

Die Briten William Fothergill Cooke und Charles Wheatstone demonstrieren den von ihnen erfundenen elektrischen Telegrafen mit Hilfe einer an der Bahnverbindung EustonCamden Town entlang verlaufenden Telegrafenleitung.
In Österreich wird auf der Strecke Floridsdorf–Deutsch–Wagram die erste Eisenbahnbrücke über die Donau gebaut.

Samstag, 25. Juli 1835

Der Schotte James Bowman Lindsay führt in Dundee mittels einer Glühle erstmals öffentlich elektrisches Licht vor.

Freitag, 25. Juli 1828

Der Wiener Magistrat gestattet Ignaz Bösendorfer, das Klaviermachergewerbe auszuüben. Seine Klaviere erlangen Weltruf.
Der besonders als Herausgeber der Reclams Universal-Bibliothek bekannte Reclam-Verlag wird von Anton Philipp Reclam in Leipzig gegründet.

Dienstag, 25. Juli 1826

In Leipzig erscheinen erstmals die "Blätter für literarische Unterhaltung".
Wilhelm Hauff veröffentlicht den Roman "Lichtenstein", eine romantische Sage aus der württembergischen Geschichte.
Friedrich Fröbel veröffentlicht sein literarisches Hauptwerk "Die Menschenerziehung".
Uraufführung der komischen Oper "Rolands Knappen" von Heinrich Dorn in Berlin

Montag, 25. Juli 1814

Die verlustreiche Schlacht bei Lundy's Lane zwischen Briten und Amerikanern bleibt ohne klaren Sieger, zwingt die Amerikaner jedoch zum Rückzug und damit zur Aufgabe ihrer letzten Invasion in Kanada.
Die verlustreiche Schlacht bei Lundy's Lane zwischen Briten und Amerikanern bleibt ohne klaren Sieger, zwingt die Amerikaner jedoch zum Rückzug und damit zur Aufgabe ihrer letzten Invasion in Kanada.

Samstag, 25. Juli 1807

Donnerstag, 25. Juli 1799

Napoleon Bonaparte besiegt eine osmanische Streitmacht bei der Schlacht von Abukir in Ägypten.

Mittwoch, 25. Juli 1798

Uraufführung der Oper "L'Hôtellerie portugaise" von Luigi Cherubini am Théâtre Feydeau in Paris
Uraufführung der Oper "L\'Hôtellerie portugaise" von Luigi Cherubini am Théâtre Feydeau in Paris

Mittwoch, 25. Juli 1792

Mittwoch, 25. Juli 1759

Die französische Garnison von Fort Niagara kapituliert vor den Briten. Zeitgleich verlieren die Franzosen auch die Schlacht von Ticonderoga.

Dienstag, 25. Juli 1741

Der russische Kapitän Alexei Iljitsch Tschirikow bei der Zweiten Kamtschatkaexpedition sichtet Land an der Südostküste Alaskas.

Samstag, 25. Juli 1722

Dummers Krieg beginnt. Darin werden erstmals Skalpprämien ausgesetzt.
Erster Krieg der Natchez gegen die Franzosen.

Montag, 25. Juli 1712

Die Zweite Schlacht von Villmergen wird von den Einheiten der reformierten Orte Bern und Zürich gewonnen. Die Schlacht gilt als entscheidend dafür, dass in der Schweizer Eidgenossenschaft die konfessionelle Parität möglich wird.

Freitag, 25. Juli 1670

Der strafrechtliche Teil des von Jean-Baptiste Colbert im Auftrag von Ludwig XIV. erarbeiteten "Code Louis" wird herausgegeben.
Kaiser Leopold I. weist die Juden aus der Wiener Leopoldstadt aus. Sie müssen Österreich verlassen.

Freitag, 25. Juli 1625

Albrecht Wallenstein, Herzog von Friedland wird vom Kaiser zum Feldmarschall und Generalissimus ernannt und mit der Aufstellung einer Armee beauftragt.

Sonntag, 25. Juli 1593

Galileo Galilei erfindet das heute so genannte Galileo-Thermometer.
Cesare Ripas "Iconologia" erscheint.
In Westsibirien wird die Stadt Berjosowo von Kosaken als Festung gegründet. Es handelt sich um eine der ältesten russischen Siedlungen östlich des Urals.
"„Paris vaut bien une messe.“" Der französische König Heinrich IV. konvertiert vor seiner Krönung in Paris zum Katholizismus und kann dadurch die französischen Religionskriege beenden.
Antonio Tempesta publiziert seinen von zwölf Platten gedruckten "Stadtplan von Rom".

Samstag, 15. Juli 1564 (Julianischer Kalender)

Ortenburger Adelsverschwörung: Herzog Albrecht V. von Bayern zieht das Lehen des Joachim von Ortenburg wegen dessen Weigerung ein, die Reformation in seinem Land rückgängig zu machen.

Sonntag, 15. Juli 1554 (Julianischer Kalender)

Hochzeit zwischen Königin Maria I. von England und dem späteren König Philipp II. von Spanien in Winchester. Durch die Heirat soll die Rekatholisierung in England vorangetrieben werden.
Lady Jane Grey wird nach der Aufdeckung der Wyatt-Verschwörung ebenso wie ihr Mann Guilford Dudley und ihr Vater Henry Grey, 1. Herzog von Suffolk, hingerichtet.
Brasilien: Gründung der Stadt São Paulo

Montag, 18. Juli 1261 (Julianischer Kalender)

Byzantinische Truppen unter der Führung des von Kaiser Michael VIII. ernannten Feldherren Alexios Melissenos Strategopuloserobern Konstantinopel im Handstreich zurück, das 1204 im 4. Kreuzzug durch christliche europäische Kreuzfahrer erobert wurde. Sie beseitigen das Lateinische Kaiserreich und stellen das Byzantinische Reich wieder her. Der lateinische Kaiser Balduin II. flieht.

Montag, 18. Juli 1205 (Julianischer Kalender)

um 1205: Thomasin von Zerklære steht als Kleriker in Diensten des Patriarchen von Aquileia, des Wolfger von Erla – Gönner Walthers von der Vogelweide und ehemals Bischof in Passau.
Die Bücher der Bibel werden durch Stephen Langton, Erzbischof von Canterbury, erstmals in Kapitel eingeteilt.
Brun IV. von Sayn wird Erzbischof von Köln.

Dienstag, 18. Juli 1139 (Julianischer Kalender)

Zweites Laterankonzil, welches das Simonieverbot bestätigt, den Zölibat für Priester einführt und Roger II. von Sizilien exkommuniziert, findet statt. Auf dem Konzil wird außerdem die Verwendung von Armbrüsten in Kämpfen unter Christen verboten.
"Gründung des Nationalstaates Portugal": Alfons I. ernennt sich nach dem Sieg über die Mauren in der Schlacht von Ourique zum ersten König von Portugal und begründet so die Selbständigkeit Portugals von Kastilien-León.
Eberhard wird der erste Graf von Sayn.
Zengi belagert erfolglos Damaskus.
Gründung der St. Sebastianus-Bruderschaft Gymnich, einer der ältesten Schützenbruderschaften des Bundesgebietes
Die Holsten (Holsteiner, Stormarner und Dithmarscher) erobern das Land der Wagrier (Abodriten).
Reims erhält die Stadtrechte.
Wsewolod II. wird Großfürst der Kiewer Rus.
Heinrich der Löwe vergibt Polabien mit seiner Hauptburg Ratzeburg als Lehen an Graf Heinrich von Badewide.

Montag, 18. Juli 1110 (Julianischer Kalender)

Konrad II. wird Herr von Wirtemberg
110 durch den Kölner Erzbischof Friedrich I. von Schwarzenburg im Mainzer Dom gekrönt
Erste urkundliche Erwähnung von Genolier, Magstadt, Roigheim, Sennfeld und Stafford.
Erster Italienzug von Heinrich V. mit 30.000 Rittern. Die Lombardei wird unterworfen.
Eremburg von Beaugency wird gemeinsam mit ihrem Ehemann Fulko V. von Anjou Gräfin von Maine.
Adolf I. von Schaumburg wird zum Grafen von Holstein erhoben.

Mittwoch, 18. Juli 1100 (Julianischer Kalender)

August: Bohemund von Tarent, Fürst von Antiochia gerät in Gefangenschaft des Danischmenden-Herrschers Malik Ghazi aus Sivas (bis 1103). Sein Neffe Tankred von Tarent übernimmt die Regentschaft.
Die Kreuzfahrer des Ersten Kreuzzuges erobern Haifa von den Fatimiden.
Nach dem Tod seines Bruders Gottfried von Bouillon wird Balduin I. von Boulogne, Graf von Edessa, König von Jerusalem und gibt das Amt des Grafen von Edessa an seinen Vetter Balduin von Bourcq ab.

Samstag, 24. Juli 325 (Julianischer Kalender)

Das Konzil geht zu Ende. Während seines Tagens hat es das Bekenntnis von Nicäa erarbeitet, das die athanasischeDreifaltigkeitslehre verbindlich festlegt. Jesus Christus wird bezeichnet als "gezeugt aus dem Wesen des Vaters, gezeugt und ungeschaffen" und "wesenseins mit dem Vater". Die Schriften von Arius und seinen Schülern werden verbrannt. Dennoch wird der Konflikt mit dem Arianismus nur oberflächlich bewältigt. Das Konzil legt darüber hinaus das Osterdatum und den Beginn des Frühlingsfestes fest. Das Jahr 325 ist so die Basis für die Berechnungen von Papst Gregor XIII., der den Gregorianischen Kalender entwirft.

Sonntag, 24. Juli 315 (Julianischer Kalender)

um 315: Konstantin der Große lässt im Lateran in Rom ein christliches Baptisterium errichten.
Der Konstantinsbogen in Rom wird eingeweiht.

Mittwoch, 24. Juli 306 (Julianischer Kalender)

In Rom kommt es zu Unruhen, als Gerüchte aufkommen, die Prätorianer würden aus der Stadt abgezogen und die bisherige Steuerfreiheit der Römer würde aufgehoben. Die Stadt hatte in der Vergangenheit einen Großteil ihrer Bedeutung als Zentrum des Reiches eingebüßt.
Die Soldaten in Britannia ernennen Constantius’ Sohn Flavius Valerius Constantinus („Konstantin der Große“) zum Gegenkaiser. Kaiser Galerius billigt ihm den freigewordenen Titel eines Caesars zu.
Quelle: Wikipedia