Unix Timestamp: 1021154400
Sonntag, 12. Mai 2002, 00:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Freitag, 11. Mai 2012

Dienstag, 11. Mai 2010

Sofia/Bulgarien: Durch einen Sieg in der zwölften Partie der Schachweltmeisterschaft 2010 verteidigt Viswanathan Anand mit 6,5 zu 5,5 Spielen seinen Titel gegen Wesselin Topalow.//www.faz.net/s/Rub9CD731D06F17450CB39BE001000DD173/Doc~E75C1424E128C4D59BD2E4E4A89F1E4B9~ATpl~Ecommon~Sspezial.html faz.net: S"chach-WM - Anand verteidigt seinen Titel" .

Montag, 11. Mai 2009

Das Space Shuttle "Atlantis" wird zu einem Reparaturflug zum Hubble-Weltraumteleskop gestartet. Die Mission STS-125 soll dort der letzte Wartungseinsatz sein.

Mittwoch, 11. Mai 2005

Die Stromerzeugung im baden-württembergischen Kernkraftwerk Obrigheim wird im Rahmen des Atomausstiegs eingestellt.
Obrigheim/Deutschland. Das Kernkraftwerk Obrigheim wird im Zuge des Atomausstiegs außer Betrieb gesetzt.

Dienstag, 11. Mai 2004

Die Allianz des DaimlerChrysler-Konzerns mit dem Automobilhersteller Hyundai ist endgültig geplatzt.

Sonntag, 11. Mai 2003

Litauen. Bei einem Referendum in Litauen stimmen die Wähler mehrheitlich für einen Beitritt zur EU.

Donnerstag, 11. Mai 2000

Die Bevölkerungszahl in Indien überschreitet nach offiziellen Angaben die Schwelle von einer Milliarde Einwohnern.

Montag, 11. Mai 1998

Indien. Unterirdische Atomtests

Samstag, 11. Mai 1996

Durch die Niederlage des FC Bayern München sichert sich Borussia Dortmund vorzeitig die deutsche Meisterschaft.
Everglades, Florida, USA: Nach einem Feuer im Frachtraum stürzt auf dem Flug von Miami nach Atlanta eine Douglas DC-9 der ValueJet Airlines ab. Alle 110 Insassen sterben

Dienstag, 11. Mai 1993

Litauen wird in den Europarat aufgenommen

Montag, 11. Mai 1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt besucht Großbritannien und berät mit Margaret Thatcher die Lage der Europäischen Gemeinschaft nach dem Wechsel der Präsidentschaft in Frankreich.

Mittwoch, 11. Mai 1960

Der israelische Geheimdienst Mossad ergreift Adolf Eichmann in Buenos Aires

Freitag, 11. Mai 1956

Erstbesteigung des Manaslu, des achthöchsten Berges der Erde

Donnerstag, 11. Mai 1950

Beginn der Außenministerkonferenz der Westmächte in London. Auf ihr wird der Schuman-Plan begrüßt und die Sowjetunion zur Rückführung aller deutschen Kriegsgefangenen aufgefordert.
Die CDU formiert sich in Königswinter auf Bundesebene und wählt Kanzler Konrad Adenauer zu ihrem Bundesvorsitzenden.

Mittwoch, 11. Mai 1949

Israel wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.

Dienstag, 11. Mai 1948

Luigi Einaudi wird zum Staatspräsidenten Italiens gewählt.

Donnerstag, 11. Mai 1939

Der japanisch-sowjetische Grenzkonflikt verschärft sich erneut.

Montag, 11. Mai 1936

Die Reichsbahn stellt mit einer Lok der Baureihe 05 einen Geschwindigkeitsweltrekord für Dfloks auf. Die Lok erreichte eine Geschwindigkeit von 200,4 km/h.

Freitag, 11. Mai 1934

Einer der heftigsten Staubstürme der US-amerikanischen Geschichte trägt 300 Mio. t Mutterboden Tausende km in den Atlantik. Er vernichtet damit die Existenz von 165.000 Farmern.

Montag, 11. Mai 1931

Die Österreichische Credit-Anstalt erklärt ihre Zahlungsunfähigkeit und löst damit eine erhebliche Finanzkrise aus. Das Kreditinstitut wird in der Folge durch Sanierungsmaßnahmen und mit staatlicher Hilfe vor dem endgültigen Ruin gerettet.

Dienstag, 11. Mai 1926

Umberto Nobile startet im norwegischen Ny-Ålesund mit dem Luftschiff "Norge" zur Fahrt über den Nordpol.

Sonntag, 11. Mai 1924

Die erste Kölner Messe wird vom Oberbürgermeister Konrad Adenauer eröffnet und findet auf dem neu errichteten Messegelände am Deutzer Ufer statt.

Mittwoch, 11. Mai 1921

Die deutsche Reichsregierung unter Reichskanzler Joseph Wirth befolgt das unter der Drohung einer Ruhrgebietsbesetzung stehende "Londoner Ultimatum" der Alliierten vom 5. Mai, das Anlass zum Rücktritt des Kabinetts Fehrenbach war. Die deutschen Reparationen sollen 132 Milliarden Goldmark ausmachen, wie auf der Londoner Konferenz von den Siegern gegen starken deutschen Protest geregelt.

Freitag, 11. Mai 1917

Uraufführung der Oper "Turandot. Eine chinesische Fabel" von Ferruccio Busoni am Stadttheater in Zürich

Samstag, 11. Mai 1912

Der Tiergarten Nürnberg wird auf dem Gelände der Bayerischen Landesausstellung von 1906 am Luitpoldhain eröffnet.
Mai-Juli: Bei den Olympischen Spielen in Stockholm werden auch Kunstwettbewerbe abgehalten. In der Disziplin Literatur gewinnt Pierre de Coubertin unter dem Pseudonym "Georges Hohrod und Martin Eschbach" die Goldmedaille für seine "Ode an den Sport".

Mittwoch, 11. Mai 1910

Gründung des Glacier-Nationalparks in Montana (USA)

Donnerstag, 11. Mai 1905

Das Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft findet im Köln-Weidenpescher Park statt. Der Berliner TuFC Union 92 siegt gegen den Karlsruher FV mit 2:0.

Freitag, 11. Mai 1900

Der US-Amerikaner James J. Jeffries gewinnt in Coney Island gegen seinen Landsmann James J. Corbett die Boxweltmeisterschaft im Schwergewicht.

Freitag, 11. Mai 1894

In Illinois beginnen wilde Arbeitsniederlegungen, die sich als Pullman-Streik zu einem der größten Arbeiterproteste in den Vereinigten Staaten ausweiten.

Montag, 11. Mai 1891

Auf den ZarewitschNikolaus wird bei einem Japan-Besuch während des Ōtsu-Zwischenfalls ein Attentat unternommen. Ein Polizist aus seiner japanischen Eskorte verletzt dabei das Opfer mit einem Säbel im Gesicht und scheitert bei einem zweiten Hieb.

Samstag, 11. Mai 1878

Nach dem Attentat Max Hödels auf Kaiser Wilhelm I. fordert Reichskanzler Otto von Bismarck ein Verbot der Sozialdemokratie.

Sonntag, 11. Mai 1873

Erlass der preußischen Maigesetze

Samstag, 11. Mai 1867

Im Londoner Vertrag wird die Luxemburgkrise beigelegt.

Mittwoch, 11. Mai 1864

In der Schlacht an der Yellow Tavern unterliegt konföderierte Kavallerie einer Unionsübermacht.

Sonntag, 11. Mai 1862

Die "CSS Virginia" wird wegen des Vormarschs der Unionsarmee im Halbinsel-Feldzug nach dem Fall von Yorktown selbstversenkt.

Dienstag, 11. Mai 1858

Der östliche Teil des bisherigen Minnesota-Territoriums wird unter dem Namen Minnesota als 32. Bundesstaat der Vereinigten Staaten aufgenommen. Der westliche Teil wird bis 1861 „unorganisiertes Gebiet“.

Freitag, 11. Mai 1849

Badische Revolution - In der Festung Rastatt meutern Soldaten. Der Aufstand weitet sich landesweit aus und zwingt Großherzog Leopold wenige Tage danach zur Flucht aus Karlsruhe.

Freitag, 11. Mai 1832

In Großbritannien wird ein Anatomiegesetz verabschiedet, um praktizierten Leichendiebstahl zu verhindern.

Montag, 11. Mai 1818

In Stockholm wird Karl XIV. Johann zum schwedischen König gekrönt. Der frühere Marschall von Frankreich begründet das Königshaus Bernadotte.

Samstag, 11. Mai 1816

In New York City gründen Vertreter verschiedener Bibelgesellschaften die "American Bible Society" zum Vertrieb der Heiligen Schrift.

Dienstag, 11. Mai 1813

6. Juni: Die Blaxland-Expedition unter der Führung von Gregory Blaxland durchquert die Blue Mountains in Australien.

Montag, 11. Mai 1812

Der britische Premierminister Spencer Perceval wird auf dem Weg ins Unterhaus von John Bellingham erschossen. Perceval ist das erste und bislang einzige Attentatsopfer als britischer Premierminister.

Freitag, 11. Mai 1798

In der Zeit der Französischen Revolution unterstützt das DirektoriumsmitgliedLouis-Marie de La Révellière-Lépeaux den unblutigen Staatsstreich vom 22. Floreal VI, der sich gegen die Jakobiner richtet.

Mittwoch, 11. Mai 1796

Der QuäkerWilliam Tuke eröffnet in York die erste private Heil- und Pflegeanstalt für Geistesgestörte "The Retreat" in England, eine der ersten in der Geschichte der Psychiatrie. Sie existiert noch heute.

Freitag, 11. Mai 1792

Der US-Kapitän Robert Gray segelt in die Mündung eines Flusses, den er nach seinem Schiff "Columbia" Columbia River nennt und für die USA in Besitz nimmt.

Dienstag, 11. Mai 1745

In der Schlacht bei Fontenoy erkämpfen die Franzosen unter Moritz von Sachsen einen verlustreichen Sieg gegen Österreicher, Briten und Niederländer.

Mittwoch, 11. Mai 1644

Sonntag, 2. Mai 1484 (Julianischer Kalender)

Die zum Entsatz Korneuburgs heraneilende Armee Friedrichs III. erleidet in der Schlacht bei Leitzersdorf eine schwere Niederlage gegen die Streitkräfte des Ungarnkönigs Matthias Corvinus.

Donnerstag, 4. Mai 1284 (Julianischer Kalender)

Johann I. wird König von Zypern und als Johann II. auch von Jerusalem.

Samstag, 4. Mai 1258 (Julianischer Kalender)

Im Vertrag von Corbeil gibt Jakob I. von Aragón Erbansprüche auf zwei französische Grafschaften auf, während im Gegenzug Frankreichs König Ludwig IX. den Verbleib von Nordkatalonien und Barcelona beim Königreich Aragón anerkennt.
Juni: Mit den Provisions of Oxford wird ein umfassendes Reformprogramm verabschiedet, das den Baronen eine stärkere Kontrolle ermöglichen soll (s. Geschichte Englands).
Llywelyn ap Gruffydd ernennt sich als letzter eingeborener walisischer Herrscher zum "princeps Walliae" (Prince of Wales).

Freitag, 4. Mai 1246 (Julianischer Kalender)

Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Paris wird erstmals der Ausdruck ‚studium generale‘ verwendet. Es soll in den vier Provinzen Provence, Lombardei, Deutschland und England eingerichtet werden.
Das dominikanische Kloster zu Neuruppin wird gegründet.
Im Kirchentreffen von Skänninge werden die ersten Schritte zur Regelung des Verhältnisses zwischen Kirche und Reich in Schweden eingeleitet.
Im Bistum Lüttich wird das Fronleichnamsfest eingeführt.
David von Augsburg ist päpstlicher Visitator.

Donnerstag, 4. Mai 1189 (Julianischer Kalender)

Bei Konstantinopel weigert sich der byzantinische Kaiser Isaak II. Friedrich Barbarossas Heer über den Bosporus zu befördern. Dieser erzwingt den Transport schließlich durch Einnahme der byzantinischen Städte Adrianopel und Pelopolis. Die Überfahrt erfolgt schließlich von Gallipoli über den Hellespont.
Mit dem Aufbruch des Heeres Friedrich Barbarossas in Regensburg beginnt der Dritte Kreuzzug.

Mittwoch, 6. Mai 912 (Julianischer Kalender)

Alexander, schon bisher Mitregent, wird nach dem Tod seines Bruders Leo VI. Kaiser des Byzantinischen Reiches. Er ist gleichzeitig Regent für Leos minderjährigen Sohn Konstantin.

Sonntag, 10. Mai 330 (Julianischer Kalender)

Germanische Vandalen werden von den Römern in Pannonien angesiedelt.
Nach sechsjähriger Bauzeit weiht der römische Kaiser Konstantin der Große feierlich den neuen Kaisersitz "Nova Roma" (heute Istanbul) ein.
Quelle: Wikipedia