Unix Timestamp: 1082664000
Donnerstag, 22. April 2004, 22:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Donnerstag, 22. April 2004

Ryongchŏn/Nordkorea. Zwei mit Treibstoff beladene Züge sind nach ersten Angaben im Bahnhof von Ryongchon 50 km südlich der Grenze zur Volksrepublik China zusammengestoßen. Die Zahl der Toten beträgt der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge 161, die der Verletzten rund 1.300. Siehe Zugunglück von Ryongchŏn.
Bei dem Zugunglück von Ryongchŏn werden in Nordkorea durch die Explosion eines mit Ammoniumnitrat beladenen Zuges über 160 Menschen getötet, etwa 1.300 verletzt und ungefähr 40 Prozent der Stadt zerstört.
Gründung eines Goethe-Instituts in Ljubljana, Slowenien
Quelle: Wikipedia