Unix Timestamp: 998596800
Donnerstag, 23. August 2001, 22:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Samstag, 23. August 2008

Berlin/Deutschland: Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas wurde durch die größten Schmierereien seit seiner Eröffnung 2005 geschändet. Das Landeskriminalamt geht von einer Tat durch Neonazis aus."Berliner Zeitung" vom 25.August 2008, Seite 19

Donnerstag, 23. August 2007

Wetzlar, Deutschland: Start der bis zum 2. September andauernden Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft 2007.//www.eurobasketball2007.de/ Eurobasketball2007

Mittwoch, 23. August 2006

Natascha Kusch, acht Jahre lang von ihrem Entführer in Österreich gefangen gehalten, kann fliehen.

Montag, 23. August 2004

Auf den Montagsdemonstrationen demonstrieren mindestens 70.000 Menschen gegen die Hartz-IV-Gesetze

Samstag, 23. August 2003

is 31. August: 9. Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris
Brasilien. Auch der dritte Versuch Brasiliens, eine Rakete ins All zu schicken, scheiterte 3 Tage vor dem geplanten Start. Mindestens 21 Menschen kamen ums Leben.
Donauwörth/Deutschland. Beim Zusammenprall zweier Kleinflugzeuge kamen sechs Menschen ums Leben.

Freitag, 23. August 2002

Angola. Übereinkommen zwischen Regierung und UNITA, das Lusaka-Protokoll innerhalb von 45 Tagen umzusetzen

Mittwoch, 23. August 2000

Oman. Absturz eines Airbus A320 der Gulf Air während des Landeanflugs ca. 3 km vor der Start- und Landebahn. Alle 143 Menschen an Bord sterben.

Montag, 23. August 1993

In Bischkek, Kirgisistan wird das Kulturabkommen zwischen Kirgisistan und Deutschland unterzeichnet. In Kraft seit dem 22. Juli 2002

Donnerstag, 23. August 1990

Die Ost-Berliner Volkskammer stimmt für den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland.

Mittwoch, 23. August 1989

ber 600 Kilometer von Reval über Riga nach Vilnius bilden eine Million Menschen eine Kette, um für die Unabhängigkeit der baltischen Staaten zu demonstrieren.

Freitag, 23. August 1985

Der Regierungsdirektor im Bonner Bundesamt für den Verfassungsschutz, Hansjoachim Tiedge, flüchtet in die DDR.

Donnerstag, 23. August 1984

In der Mongolei löst Dschambyn Batmönch den bisherigen Ministerpräsidenten Jumdschaagiin Tsedenbal ab.

Donnerstag, 23. August 1979

Die iranische Armee beginnt mit der Bombardierung kurdischer Städte. Am 23. August wird Sakez, am 1. SeptemberBokan, am 2. SeptemberPiranschar, am 3. SeptemberMahabad und am 6. SeptemberSardascht angegriffen.

Dienstag, 23. August 1977

September/Oktober: Höhepunkt des Terrorismus in Deutschland (siehe auch Deutscher Herbst):
In der DDR wird der DissidentRudolf Bahrofestgenommen. Das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hat am Vortag einen Auszug aus Bahros regimekritischem Buch „Die Alternative“ veröffentlicht.

Montag, 23. August 1976

Am StauseeLac du Vieux Émosson im Kanton Wallis werden gut erhaltene Fußabdrücke von Dinosauriern entdeckt. Die Spuren sind etwa 250 Millionen Jahre alt.

Dienstag, 23. August 1966

Das erste Bild von der Erde, die über dem Mond aufgeht, wird von der Mondsonde "Lunar Orbiter 1" zur terrestrischen Bodenstation gefunkt.

Donnerstag, 23. August 1962

Trinidad und Tobago wird von Großbritannien unabhängig.
Die syrische Regierung in Damaskus erlässt das Gesetzesdekret Nr. 93, wonach eine außerordentliche Volkszählung in der Provinz Djazira zulässig ist. Als Ergebnis werden 120.000 Kurden zu „Fremden“ erklärt. Die syrischen Staatsbürgerrechte werden ihnen entzogen. Um der „kurdischen Gefahr“ entgegenzutreten, entwickelt die Regierung Pläne für die Einrichtung eines „arabischen Gürtels“. Danach soll die gesamte kurdische Bevölkerung, die auf einem 280 km langen und 15 km breiten Gebiet entlang der türkischen Grenze lebt, umgesiedelt und durch arabische Bevölkerung ersetzt werden.

Samstag, 23. August 1958

In den Vereinigten Staaten entsteht nach mehreren schweren Kollisionen im Flugverkehr die Luftfahrtbehörde "Federal Aviation Agency".
Abkommen auf dem Gebiet der Rechts- und Amtshilfe zwischen Luxemburg und der Bundesrepublik Deutschland
Im Taiwan-Konflikt bricht die zweite Quemoy-Krise aus. Die chinesische Volksbefreiungsarmee beginnt erneut mit einem Bombardement der dem Festland vorgelagerten und von Nationalchina verwalteten Inseln Quemoy und Matsu, das 44 Tage währen wird.

Mittwoch, 23. August 1950

Der Subansiri-Dammbruch verursacht in Indien eine sieben Meter hohe Flutwelle, die in mehreren Dörfern insgesamt 532 Menschen in den Tod reißt.

Montag, 23. August 1948

In Amsterdam wird der Ökumenische Rat der Kirchen gegründet.

Samstag, 23. August 1947

Dimitros Maximos tritt als Regierungschef Griechenlands zurück sein Nachfolger wird am 29. August Konstantin Tsaldaris.

Freitag, 23. August 1946

Die britische Militärregierung löst die preußischen Provinzen in ihrer Besatzungszone auf und gründet die Länder Nordrhein-Westfalen, Hannover und Schleswig-Holstein.
In den Kinos der Vereinigten Staaten läuft der Howard-Hawks-Film "Tote schlafen fest" mit Humphrey Bogart als Detektiv Philip Marlowe an. Die Verfilmung eines Romans von Raymond Chandler lässt einen "Film noir" entstehen.

Donnerstag, 23. August 1945

Gesetz zur Bodenreform in Jugoslawien.

Mittwoch, 23. August 1944

Nach einem Staatsstreich schließt Rumänien mit den Alliierten einen Waffenstillstand und erklärt Deutschland den Krieg.

Sonntag, 23. August 1942

Ein massiver deutscher Luftangriff auf Stalingrad im Vorfeld der Phase des Deutschen Angriffs auf Stalingrad führt zur fast völligen Zerstörung der Stadt und zum Tod von tausenden Zivilisten.

Mittwoch, 23. August 1939

Auf Beschluss des Danziger Senats wird der Gauleiter von DanzigAlbert Forster als Staatsoberhaupt der Freien Stadt Danzig eingesetzt.

Dienstag, 23. August 1927

Sacco und Vanzetti werden auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

Dienstag, 23. August 1921

Das von der United States Navy in Großbritannien in Auftrag gegebene Starrluftschiff "R38" stürzt bei der vierten Testfahrt nahe Hull ab. Von den britischen und amerikanischen Besatzungsmitgliedern überleben fünf den Absturz, 44 sterben. Der britische Luftschiffbau wird durch das tragische Ereignis für etwa zehn Jahre unterbrochen.

Mittwoch, 23. August 1916

Der verhaftete Karl Liebknecht wird wegen Hochverrats zu vier Jahren und einen Monat Zuchthaus verurteilt. Er hatte am 1. Mai in Berlin eine Antikriegsdemonstration angeführt.

Samstag, 23. August 1913

In Kopenhagen wird die von Edvard Eriksen geschaffene "Kleine Meerjungfrau", die zum Wahrzeichen der Stadt wird, enthüllt.

Dienstag, 23. August 1904

Der US-Amerikaner Harry D. Weed erhält ein Patent auf die von ihm erfundene Schneekette für Autos.

Sonntag, 23. August 1903

6. Zionistenkongress in Basel: Theodor Herzl schlägt als provisorische Lösung für die bedrohten ukrainischen Juden eine Heimstatt in Uganda vor Endziel bleibe aber ein Staat in Palästina.

Donnerstag, 23. August 1894

Der "Vienna Cricket and Football-Club" wird gegründet.

Dienstag, 23. August 1887

Großbritannien verlangt im parlamentarisch verabschiedeten "Merchandising Marks Act" auf allen importierten Industrieprodukten künftig die Angabe des Ursprungslandes. Der Begriff „Made in Germany“ entsteht. Deutsche Erzeugnisse wurden in Britannien mit diesem Stempel versehen, um sie als minderwertig darzustellen. Durch die Hochwertigkeit der Waren wird wider Willen daraus ein Qualitätssiegel und der Verkauf steigt.

Samstag, 23. August 1879

Mit der Landung des portugiesischen Musikers Joao Fernandez auf Honolulu beginnt die Entwicklung der hawaiischen Ukulele aus der in Madeira beheimateten Braguinha.

Donnerstag, 23. August 1866

Frieden von Prag, Österreich und Preußen beenden den Deutschen Krieg.

Freitag, 23. August 1839

Die Briten besetzen Hongkong, um eine Operationsbasis für einen Krieg mit dem Kaiserreich China zu haben.

Montag, 23. August 1813

Donnerstag, 23. August 1810

Freitag, 23. August 1793

Der französische Nationalkonvent ordnet die Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht ("Levée en masse") an.

Montag, 23. August 1790

Uraufführung der Oper Les Rigueurs du cloître von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris

Dienstag, 23. August 1785

Die erste Dfmaschine nach Bauart von James Watt wird in Deutschland auf dem König-Friedrich-Schacht bei Hettstedt offiziell in Betrieb genommen.

Montag, 23. August 1784

Kaiser Joseph II. verfügt in der Zeit des Josephinismus das Schließen aller innerörtlichen Friedhöfe in Österreich aus Hygienegründen. Für Bestattungen soll ferner ein Klappsarg eingesetzt werden, doch die Bevölkerung sträubt sich nach kurzer Gültigkeitszeit erfolgreich dagegen.

Donnerstag, 23. August 1770

Captain James Cook nimmt die Ostküste von Australien für die britische Krone in Besitz.

Mittwoch, 23. August 1741

Zweiter Stader Vergleich Einigung zwischen dem Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg und Bremen über ihre Herrschaftsansprüche.

Dienstag, 23. August 1735

Uraufführung der Oper "Les Indes galantes" von Jean-Philippe Rameau an der Grand Opéra Paris.

Mittwoch, 23. August 1645

Im Frieden von Brömsebro einigen sich Dänemark und Schweden gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges über eine Einstellung ihrer Kfhandlungen im Torstenssonkrieg. Gotland wird Teil Schwedens.

Mittwoch, 23. August 1617

In London wird die erste Einbahnstraße eingerichtet.

Samstag, 23. August 1614

Der schottische Mathematiker und Naturgelehrte John Napier veröffentlicht in seinem Werk "Mirifici Logarithmorum Canonis Descriptio" die erste Logarithmentafel.

Freitag, 13. August 1535 (Julianischer Kalender)

Johannes Calvin vollendet die erste Ausgabe der "Institutio Christianae Religionis", seines bis 1559 fortlaufend erweiterten theologischen Hauptwerks.

Dienstag, 13. August 1521 (Julianischer Kalender)

Nachdem es Gustav Erikson, später bekannt als "Gustav Wasa", von Dalarna aus gelungen ist, einen Aufstand gegen die dänische Herrschaft unter Christian II. zu organisieren und weite Teile Schwedens unter seine Kontrolle zu bringen, wird er zum Reichsverweser ausgerufen.

Sonntag, 13. August 1514 (Julianischer Kalender)

Hochrenaissance in Italien
Spätgotik
Schlacht bei Tschaldiran – Sultan Selim I. des Osmanischen Reiches schlägt den persischen Safawiden-Herrscher Ismail I. Schah in Ostanatolien vernichtend .
Frührenaissance im deutschsprachigen Raum
Manuelinik in Portugal
In Augsburg wird mit dem Bau der "Fuggerei" begonnen, der ältesten noch heute bestehenden Sozialsiedlung der Welt.
Cinquecento in Italien

Mittwoch, 14. August 1420 (Julianischer Kalender)

Rüte wird erstmals urkundlich erwähnt.
Graf Friedrich IV. von Tirol verlegt seinen Herrschaftssitz von Meran nach Innsbruck.
Der Vertrag von Perleberg regelt dauerhaft Grenzziehungen des Herzogtums Sachsen-Lauenburg mit Hamburg und Lübeck.

Samstag, 15. August 1388 (Julianischer Kalender)

In der Schlacht bei Döffingen unterliegen die Söldner des Schwäbischen Städtebundes den Truppen von Graf Eberhard II. von Württemberg. Die Niederlage leitet das Ende der reichspolitischen Bedeutung von Städtebünden ein.

Samstag, 15. August 1332 (Julianischer Kalender)

Die Siedlung "Łodzia", heute als Łódź die drittgrößte Stadt Polens, wird das erste Mal erwähnt.
Ludwig der Bayer schließt ein Bündnis mit Johann von Böhmen.
Erste urkundliche Erwähnung von Villarepos.
In Straßburg erlangen die Zünfte einen Sitz im Rat der Stadt.
Ludwig der Bayer verleiht Birkenfeld die Stadtrechte.

Montag, 15. August 1328 (Julianischer Kalender)

In München wird die Augustiner-Brauerei gegründet, die damit älteste aller bestehenden Münchner Brauereien.
Beginn der Groschenprägung in Deutschland in Wipperfürth mit Privileg Ludwigs des Bayern
Eduard III. leistet Philipp VI. den Vasalleneid.
In der Schlacht von Cassel werden aufständische Flamen von einem französischen Heer besiegt. Die Grafschaft Flandern gerät in der Folge unter Kontrolle des Königreichs Frankreich.
Moskau wird russische Hauptstadt.
Johann von Luxemburg geht auf einen Kreuzzug gegen Litauen.
Johann von Böhmen schickt seinem Jugendfreund Philipp VI. ein starkes Truppenkontingent.
München wird vorübergehend Kaiserstadt und beherbergt bis 1350 die Reichskleinodien.

Sonntag, 15. August 1311 (Julianischer Kalender)

Marino Zorzi wird nach dem Tod von Pietro Gradenigo am 13. August neuer Doge von Venedig.
Der dreijährige Giorgi VI. wird nach dem Tod seines Vaters David VIII. Herrscher von Georgien aus der Bagratiden-Dynastie. Er steht unter der Vormundschaft seines Onkels Giorgi V.
Heinrich VII. von Luxemburg schlägt einen Aufstand in Mailand nieder. Der Anführer der Guelfen, Guido della Torre, wird vertrieben, Matteo I. Visconti wieder als Herrscher von Mailand eingesetzt.
Sancho I. wird nach dem Tod seines Vaters Jakob II. König von Mallorca.

Donnerstag, 16. August 1268 (Julianischer Kalender)

Der letzte StauferKonradin von Hohenstaufen verliert im Kf um sein italienisches Erbe die Schlacht bei Tagliacozzo gegen Karl I. von Anjou. Konradin kann vorläufig entkommen, wird aber wenig später an Karl ausgeliefert.

Samstag, 20. August 634 (Julianischer Kalender)

Unter Kaiser Taizong aus der Tang-Dynastie wird der Daming-Palast errichtet, der später die Hauptresidenz im Kaiserreich China werden wird.
Beginn mehrjähriger Kriege zwischen Tibet und dem chinesischen Kaiserreich.
Nach dem Tode Abu Bakrs wird Umar ibn al-Chattab zum zweiten Kalifen der Muslime gewählt. Im Sommer gelingt ihm bei Adschnadain, südwestlich von Jerusalem, der erste größere Sieg über die byzantinischen Truppen. Das Gebiet der Ghassaniden und Palmyra fallen in arabische Hände. Im September steht Feldherr Chalid ibn al-Walid vor Damaskus.
Der „Diwan“, die Stammrolle der muslimisch-arabischen Armee, wird in Medina verfasst. Er regelt die Verteilung der Kriegsbeute aus dem Byzantinischen Reich. Später wird er zum Inbegriff des gesamten arabischen Finanzwesens.
Sophronios wird Patriarch von Jerusalem. Er ist vehementer Gegner der von Kaiser Herakleios vertretenen monotheletischen Lehre.

Sonntag, 22. August 476 (Julianischer Kalender)

Odoaker wird König ("rex") der germanischen Söldner in Italien und erhält später durch die kaiserliche Regierung in Konstantinopel die formale Anerkennung als kaiserlicher Statthalter. Sein Herrschaftssitz wird Ravenna, die bisherige Kaiserresidenz. Formal erkennt er wie alle germanischen Nachfolgereiche auf weströmischem Boden die Oberhoheit des oströmischen Kaisers an.
Die Westgoten besiegen in Gallien die Franken und werden vorläufig zum mächtigsten Germanenstamm Westeuropas.
Der Germanenführer Odoaker erhebt sich gegen den römischen Heermeister Orestes und dessen Sohn, den letzten weströmischen Kaiser Romulus Augustulus. Orestes, der seinen Sohn Romulus im Vorjahr eingesetzt hat, wird bei Piacenza geschlagen, gefangengenommen und hingerichtet. Romulus selbst wird abgesetzt, sein Leben jedoch verschont und er darf auf einem Landgut leben. Julius Nepos, den Orestes475 vertrieben hat, residiert noch bis 480 in Dalmatien als weströmischer Kaiser, Romulus Augustulus war im Unterschied zu ihm nie von Ostrom anerkannt worden. Da Odoaker anders als noch Orestes auf die Einsetzung eines westlichen (Schatten-)Kaisers verzichtet, markiert das Jahr 476 das faktische Ende des Weströmischen Reiches. Dies wurde früher oft mit dem Ende der Antike gleichgesetzt.
Das koreanische Reich Goguryeo erreicht seine größte Ausdehnung.
Quelle: Wikipedia