Unix Timestamp: 992203200
Sonntag, 10. Juni 2001, 22:00:00 +02:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Sonntag, 10. Juni 2007

In Köln geht der Deutsche Evangelische Kirchentag 2007 zu Ende. Rund eine Million Besucher kamen vom 7. bis 10. Juni zu den 3.000 Veranstaltungen.//www.n-tv.de/politik/Dialog-mit-Terroristen-article343746.html n-tv: Dialog mit Terroristen

Samstag, 10. Juni 2006

Russland: In Moskau treffen sich die Finanzminister der G8-Staaten zu Beratungen für den kommenden G8-Gipfel im Juli in St. Petersburg. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen Themen der Energiepolitik und die steigenden Rohölpreise. Zuvor hatte der russische Finanzminister Alexej Kudrin angekündigt, den Entwicklungsländern in Afrika Schulden in Höhe von 700 Millionen US-Dollar (553 Millionen Euro) zu erlassen.

Freitag, 10. Juni 2005

Die neue Svinesundbrücke zwischen Norwegen und Schweden wird in Anwesenheit beider Königspaare eingeweiht. Das Bauwerk nimmt den Verkehr der Europastraße 6 auf.
Berlin/Deutschland. Die Wahlalternative Arbeit Soziale Gerechtigkeit (WASG) und die PDS einigen sich auf ein Bündnis für die vorgezogene Bundestagswahl 2005 im September.

Donnerstag, 10. Juni 2004

Basel/Schweiz. Eine erneute Schießerei in Basel fordert ein Todesopfer. Der Ehemann des Opfers feuerte am Vormittag auf dem Basler Marktplatz Schüsse ab, welche seine Ehefrau in den Kopf trafen. Der Schütze wurde festgenommen beide Beteiligten waren türkische Bürger.
Los Angeles/USA. Der Musiker, Sänger, Produzent und Schauspieler Ray Charles verstirbt im Alter von 73 Jahren an den Folgen einer Leberkrankheit. Der mit 7 Jahren erblindete schwarze Jazzmusiker verbindet als erster Gospel und Soulmusik. Dies bringt ihm den Titel „Genius of Soul“ ein.

Dienstag, 10. Juni 2003

Deutschland. Hans Martin Bury wird zum Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit ernannt

Montag, 10. Juni 2002

Ringförmige Sonnenfinsternis im Nordpazifik

Samstag, 10. Juni 2000

Im Eröffnungsspiel der elften Fußball-Europameisterschaft 2000, die mit Belgien und den Niederlanden erstmals zwei Gastgeber hat, gewinnt die belgische Mannschaft in Brüssel gegen Schweden mit 2:1.

Donnerstag, 10. Juni 1999

Einstellung der NATO-Luftangriffe gegen die Bundesrepublik Jugoslawien
Mazedonien nimmt den Stabilitätspakt in Köln, Deutschland, an

Mittwoch, 10. Juni 1998

is 12. Juli: Die Mannschaft des Gastgebers Frankreich wird bei der 16. Fußball-Weltmeisterschaft durch ein 3:0 in Paris gegen den Titelverteidiger Brasilien zum ersten Mal Weltmeister.
Mika Häkkinen wird zum ersten Mal Formel 1-Weltmeister.

Montag, 10. Juni 1996

Uwe Krupp schießt die Colorado Avalanche zum ersten Stanley-Cup-Sieg ihrer Geschichte.

Donnerstag, 10. Juni 1993

Das New Yorker American Museum of Natural History berichtet über das Entdecken einer neuen Spinnenart in Kalifornien durch seinen Mitarbeiter Norman I. Platnik. Sie erhält zu Ehren des Museumsförderers Harrison Ford den Namen "Calponia harrisonfordi".

Mittwoch, 10. Juni 1992

is 26. Juni: Die neunte Fußball-EM findet in Schweden statt: Dänemark gewinnt das Finale gegen Deutschland mit 2:0.

Montag, 10. Juni 1991

Der Vulkanausbruch des Mount Pinatubo zwingt auf der Philippinen-Insel Luzon zur Evakuierung der Clark Air Base, einer der größten Militärbasen der Geschichte.

Sonntag, 10. Juni 1990

British-Airways-Flug 5390 verliert ein Cockpitfenster, durch welches der Kapitän des Flugzeuges herausgesaugt wird und nur durch Hilfe der Crew nicht vollständig aus dem Flugzeug fällt.

Freitag, 10. Juni 1988

is 25. Juni: Die Niederländische Fußballnationalmannschaft gewinnt durch einen 2:0-Sieg über die UdSSR die achte Fußball-Europameisterschaft 1988 in der Bundesrepublik Deutschland.

Montag, 10. Juni 1985

Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China.

Donnerstag, 10. Juni 1982

Die NATO-Gipfelkonferenz tagt erstmals in Bonn, unter Anwesenheit von US-Präsident Ronald Reagan. Gleichzeitig führt die Friedensbewegung die bisher größte Kundgebung in der Geschichte der Bundesrepublik durch. Rund 350.000 Menschen demonstrieren auf den Beueler Rheinwiesen gegen Atomraketen und gegen die von Reagan symbolisierte Rüstungspolitik.

Mittwoch, 10. Juni 1981

In Stuttgart rollt der letzte Mercedes-Benz 600 vom Band ins Museum.
In der Nähe Roms stürzt der sechsjährige Alfredo Ri in einen rund 80 Meter tiefen Brunnen er kann trotz einer aufsehenerregenden Rettungsaktion nicht lebend geborgen werden.

Dienstag, 10. Juni 1980

Das deutsche Bundesarbeitsgericht erklärt Aussperrungen zur Abwehr begrenzter Teilstreiks für zulässig, soweit im Rahmen der Verhältnismäßigkeit sind.

Sonntag, 10. Juni 1979

In den Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft werden nach der ersten Direktwahl der Abgeordneten für das Europaparlament die am 7. und 10. Juni abgegebenen Stimmen ausgezählt.

Mittwoch, 10. Juni 1970

In Friedrichsdorf eröffnet der erste toom Markt. Es entsteht nach und nach eine SB-Warenhaus-Kette.

Dienstag, 10. Juni 1969

Der Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR entsteht. Die Mitarbeit der dortigen Landeskirchen in der EKD war von staatlicher Seite seit 1957 mehr und mehr erschwert worden.

Samstag, 10. Juni 1967

Israel besetzt im Sechstagekrieg Teile des Berges Hermon sowie die Golanhöhen auf syrischem Staatsgebiet. Syrien und Israel vereinbaren einen Waffenstillstand.

Mittwoch, 10. Juni 1959

In Frankreich hat der unter der Regie von Alain Resnais gedrehte Film "Hiroshima, mon amour" Premiere, einer der ersten Vertreter der französischen Nouvelle Vague.

Freitag, 10. Juni 1955

Der Grundstein für das europäische Kernforschungslabor CERN wird gelegt.

Dienstag, 10. Juni 1952

Der Goethepreis des Jahres 1952 wird an den Dramatiker Carl Zuckmayer vergeben.

Dienstag, 10. Juni 1947

Der schwedische Flugzeughersteller Saab stellt seinen ersten Pkw-Prototyp "Saab 92001" vor und richtete eine Sparte zur Automobilproduktion ein.

Sonntag, 10. Juni 1945

Marschall Schukow ordnet in seinem Befehl Nr. 2 in der sowjetischen Besatzungszone an, „die Bildung und Tätigkeit antifaschistischer Parteien zu erlauben“.

Samstag, 10. Juni 1944

Eine Einheit der Waffen-SS richtet im südwestfranzösischen Ort Oradour-sur-Glane ein Massaker an 642 Bewohner, davon 202 Kinder und 241 Frauen kommen dabei um.

Donnerstag, 10. Juni 1943

Die Kommunistische Internationale ist zu Ende. Sie hat sich mit Billigung ihrer Mitglieder selbst aufgelöst.

Mittwoch, 10. Juni 1942

Vernichtung des tschechischen Dorfes Lidice und seiner erwachsenen Einwohner durch den Nazi-Terror

Montag, 10. Juni 1940

Italien erklärt Frankreich und Großbritannien den Krieg.
Norwegens Armee kapituliert gegenüber der ins Land eingedrungenen deutschen Wehrmacht.

Mittwoch, 10. Juni 1936

In Moskau wird das Unternehmen Sojusmultfilm gegründet, das Trickfilme produziert. Das Unternehmen entwickelt sich zum bedeutendsten Animationsfilmstudio der Sowjetunion.

Montag, 10. Juni 1935

Gründung der Anonymen Alkoholiker

Sonntag, 10. Juni 1934

Gastgeber Italien gewinnt die Fußball-Weltmeisterschaft vor der Tschechoslowakei, Deutschland und Österreich.

Dienstag, 10. Juni 1930

In Oberstdorf wird die Nebelhornbahn als weltweit längste Personenseilschwebebahn eröffnet.

Mittwoch, 10. Juni 1925

In Toronto entsteht die United Church of Canada durch den Zusammenschluss von Presbyterianern, Methodisten und Kongregationalisten. Dem Feiern des ersten Gottesdienstes der vereinigten Kirche ist eine 20-jährige Planungs- und Verhandlungsphase vorausgegangen.

Montag, 10. Juni 1907

September: Die erste Volkssternwarte Europas wird in Zürich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
In Peking starten fünf Wagen zum längsten Automobilrennen aller Zeiten, der Fahrt von Peking nach Paris. Die 12.000 km lange Route führt durch die Wüste Gobi, vorbei am Baikalsee, durch Sibirien, über den Ural und über Moskau nach Frankreich.
In Frankreich kommen erstmals Farbfotos der Brüder Louis Jean und Auguste Lumière an die Öffentlichkeit.

Donnerstag, 10. Juni 1886

Ein Ausbruch des Vulkans Mount Tarawera auf der Nordinsel Neuseelands führt zu Verwüstungen, zerstört das Māori-Dorf Te Wairoa am Lake Tarawera und kostet insgesamt mehr als 150 Menschen das Leben.

Montag, 10. Juni 1878

In der "Bayrakli-Moschee" in Prizren wird die Liga von Prizren gegründet, die erste albanische Vereinigung ihrer Art, die sich zum Ziel gesetzt hatte, alle mehrheitlich von Albanern bewohnten Gebiete im Osmanischen Reich zu einem Nationalstaat zu schaffen. Drei Jahre später wurde die Liga von osmanischen Soldaten und Polizisten gewaltsam aufgelöst.

Samstag, 10. Juni 1865

Im Königlichen Hof- und Nationaltheater in München wird Wagners "Tristan und Isolde" unter der Leitung von Hans von Bülow mit triumphalem Erfolg uraufgeführt. Der Sänger der Titelrolle, Ludwig Schnorr von Carolsfeld, stirbt nur wenige Tage später im Alter von nur 29 Jahren, was die Rolle des Tristan bis heute als „mörderisch“ gelten lässt. Musikalisch wirken Wagners Neuerungen vor allem auf dem Gebiet der Harmonik, wie zum Beispiel der Tristan-Akkord, bis in die letzte Phase der romantischen Musik nach.

Mittwoch, 10. Juni 1863

Albert Marth sichtet im Sternbild Schlangenträger die Galaxie "NGC 6384".

Montag, 10. Juni 1861

Im etwa eine Stunde dauernden Gefecht bei Big Bethel werden die angreifenden Unionstruppen unter Benjamin Franklin Butler von den Konföderierten unter John Bankhead Magruder zurückgeworfen.

Sonntag, 10. Juni 1838

Freitag, 10. Juni 1825

Uraufführung der Oper "Pharamond" von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris

Donnerstag, 10. Juni 1813

Das vom Minister Maximilian von Montgelas erlassene Judenedikt regelt deren rechtlichen Verhältnisse im Königreich Bayern bis hin zu einer Begrenzung von Familien pro Ort.

Montag, 10. Juni 1811

In Karlsruhe stirbt der 82-jährige Karl Friedrich, seit dem Tod seines Großvaters Karl III. Wilhelm im Jahr 1738 zunächst formaler, seit seiner Mündigkeitserklärung im Jahr 1746 auch regierender Herrscher in Baden – zuletzt seit 1806 als Großherzog.

Mittwoch, 10. Juni 1807

Die Schlacht bei Heilsberg während des Vierten Koalitionskrieges endet zwischen Frankreich und Russland unentschieden.

Dienstag, 10. Juni 1794

Der französische Wohlfahrtsausschuss verabschiedet das Prairial-Dekret zur Verschärfung des Terrors am 22. Prairial II des Französischen Revolutionskalenders. Das neue Recht gestattet dem Revolutionstribunal, Todesurteile auch auf bloße Verdächtigungen hin zu verhängen und entzieht Angeklagten den Rechtsbeistand.

Montag, 10. Juni 1793

In Paris wird im "Jardin des Plantes" das naturkundliche "Muséum national d’histoire naturelle" eröffnet.

Freitag, 10. Juni 1791

Das britische Parlament beschließt im "Constitutional Act", die Provinz Québec aufzuteilen. Es entstehen mit Wirkung ab 26. Dezember 1791 Ober- und Niederkanada.

Samstag, 10. Juni 1786

Ein nach einem Erdrutsch durch das Erdbeben im Süden von Kangding zehn Tage vorher entstandener natürlicher Damm, der den Fluss Dadu He staut, bricht. Etwa 100.000 Menschen sterben durch die Flutwelle, die über 1.400 km hinweg das Land verwüstet.

Mittwoch, 10. Juni 1671

Liselotte von der Pfalz heiratet Philippe I. de Bourbon, duc d’Orléans. Daraus entwickelt sich später der sogenannte Pfälzische Erbfolgekrieg.
Die Hansestadt Braunschweig fügt sich nach einer Belagerung durch die welfischen Fürsten der Herrschaft Herzogs Rudolf August von Braunschweig und Lüneburg.

Montag, 10. Juni 1619

In der Schlacht bei Sablat sind während des Dreißigjährigen Krieges in Böhmen die kaiserlichen Truppen unter Feldmarschall Charles de Bucquoy über protestantische Einheiten von Ernst von Mansfeld erfolgreich.

Dienstag, 1. Juni 1423 (Julianischer Kalender)

Nach dem Tod von GegenpapstBenedikt XIII. folgt ihm in dieser Funktion der von drei der vier von ihm ernannten Kardinäle gewählte Gil Sánchez Muñoz y Carbón als Clemens VIII. nach.
In Pavia tritt fünf Jahre nach Beendigung des Konstanzer Konzils fristgerecht eine neue Versammlung zusammen, die die Superiorität des Konzils über den Papst verkündet, Martin V. löst sie daher auf.

Samstag, 2. Juni 1358 (Julianischer Kalender)

Bremen wird Mitglied der Hanse.
Die Familie Karls V. wird durch Gaston III. de Foix aus den Händen der aufständischen Pariser Bürger befreit.
Über die Stadt Brügge wird von der Hanse ein Handelsembargo verhängt, da sie versucht hat, von Hanse-Kaufleuten Steuern zu erheben.
Der Codex Chronicon Pictum für König Ludwig I. von Ungarn wird verfasst.
In Frankreich dauern die Aufstände an und werden blutig niedergeschlagen.
Häfelfingen, Hasliberg, Wittinsburg und Zeglingen werden erstmals urkundlich erwähnt.
Albrecht I., Herzog von Bayern-Straubing und Graf von Holland und Hennegau nimmt Den Haag (’s-Gravenhage) als Residenz.
Kaiser Karl IV. lässt an den warmen Quellen beim späteren Ort Karlsbad ein Jagdschloss errichten.
Der aus Folgen des Hundertjährigen Krieges resultierende Bauernaufstand "Jacquerie" im Nordosten Frankreichs wird vom Adel niedergeschlagen. Die Rebellen erleiden furchtbare Rache für die von ihnen angerichteten Zerstörungen.
Quelle: Wikipedia