Unix Timestamp: 977868000
Dienstag, 26. Dezember 2000, 23:00:00 +01:00


« Vorheriger TagNächster Tag »

Mittwoch, 26. Dezember 2012

60. Jahrestag der Erstsendung der Tagesschau (ARD)

Dienstag, 26. Dezember 2006

In Lagos (Nigeria) sterben mehrere hundert Menschen bei der Explosion einer Erdöl-Pipeline, die von Dieben angezapft worden war.
Indonesien, Indien, Sri Lanka und Thailand: Millionen Menschen gedenken der Tsunami-Katastrophe vom 26. Dezember 2004, die an den Küsten Süd- und Südostasiens 230 000 Todesopfer forderte, mit Gedenkfeiern, Schweigeminuten und dem Besuch von Massengräbern. Der Wiederaufbau verläuft nicht überall zufriedenstellen, doch in einigen Ferienregionen boomt der Tourismus wieder, z. B. am Patong-Strand und den Tauchzentren von Phuket.

Sonntag, 26. Dezember 2004

Südostasien/Indischer Ozean. Ein Seebeben der Stärke 9,3 auf der Richterskala mit nachfolgenden verheerenden Tsunami-Flutwellen ereignet sich gegen 01.57 MEZ bei Sumatra/Indonesien. Die Naturkatastrophe trifft neben Indonesien vor allem Indien, Sri Lanka und Thailand und fordert über 280.000 Todesopfer. "Siehe Erdbeben im Indischen Ozean 2004".
Durch ein Erdbeben im Indischen Ozean mit Epizentrum nahe Sumatra und der Stärke 9,1 auf der Richterskala kommt es zu einer bis zu zehn Meter hohen Flutwelle (Tsunami), der Küstengebiete in weiten Teile von Indien, Sri Lanka, Thailand, Malaysia und vor allem Indonesien verwüstet. Es kommen ca. 230.000 Menschen ums Leben. Das Beben ist das bei weitem stärkste einer ganzen Bebenserie über eine Länge von über 1.000 Kilometern entlang der Grenze der indisch-australischen und der eurasischen Erdplatte
Kiew/Ukraine. Wiktor Juschtschenko gewinnt die erneute Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine. Nach Auszählung von 94,57 Prozent der Wahlzettel erhält Juschtschenko 52,91 Prozent, der Gegenkandidat Wiktor Janukowytsch kommt auf 43,31 Prozent der Stimmen.
Bei der Wiederholungswahl zu den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine setzt sich der oppositionelle Kandidat Wiktor Juschtschenko gegen den beurlaubten Ministerpräsidenten Wiktor Janukowytsch mit 51,99 % zu 44,19 % der abgegebenen Stimmen durch.

Freitag, 26. Dezember 2003

Mars. Noch immer gibt es keine Signale von der Marssonde Beagle 2, die bereits am Donnerstag auf dem Mars landen sollte.

Donnerstag, 26. Dezember 2002

Pakistan: Ein Anschlag auf eine Kirche fordert drei Tote.
Österreich: Die SPÖ kritisiert die Asylpolitik der österreichischen Bundesregierung.

Sonntag, 26. Dezember 1999

In Europa fordert der Orkan Lothar 110 Todesopfer.

Samstag, 26. Dezember 1998

Angola. Ein Flugzeug der Vereinten Nationen wird von der UNITA beschossen und stürzt ab. 14 Tote

Montag, 26. Dezember 1994

Die französische Spezialeinheit Groupe d’Intervention de la Gendarmerie Nationale (GIGN) beendet die von vier Terroristen der Groupe Islamique Armé zwei Tage zuvor in Algier begonnene Entführung von Air-France-Flug 8969 auf dem Flughafen Marseille. Die vier Terroristen kommen dabei ums Leben. Außer vier von den Entführern erschossenen Passagieren kann die Spezialeinheit die anderen 171 Menschen und die Crew befreien.
Genozid in Ruanda: Hutus morden fast eine Million Tutsis

Samstag, 26. Dezember 1992

Die Republik Niger bekommt eine neue Verfassung

Donnerstag, 26. Dezember 1991

Der Oberste Sowjet tritt zusammen und beschließt die Auflösung der Sowjetunion, deren juristische Nachfolge die Russische Föderation antritt

Freitag, 26. Dezember 1975

Das Unternehmen Microsoft wird von Bill Gates und Paul Allen gegründet.
In Deutschland wird das Material für die Produktion des 5-D-Mark-Geldstücks von Silber auf eine Stahl-Legierung umgestellt, weil erstmals die Produktionskosten höher waren als der Gegenwert des fertigen Produkts.
Die Sowjetunion setzt das Überschall-Verkehrsflugzeug "Tupolew Tu-144" nunmehr regelmäßig im Frachtflugbetrieb zwischen Moskau und Alma-Ata ein.
Der Assuan-Staudamm in Ägypten wird gebaut. Das deutsche Bauunternehmen Hochtief versetzt den Tempel "Kalabsha".
Mit dem Vierer-Club-Fahrzeug erscheint der erste „europäische Lastwagen“. An Entwicklung und Bau des Fahrzeugs sind vier verschiedene Hersteller aus vier europäischen Ländern beteiligt.
Der deutsche NutzfahrzeugherstellerMagirus-Deutz wird in die IVECO-Gruppe eingegliedert.

Mittwoch, 26. Dezember 1973

Der Film "Der Exorzist" kommt in den Vereinigten Staaten in die Kinos.

Montag, 26. Dezember 1949

Großbritannien und Jugoslawien vereinbaren ein Handelsabkommen.

Sonntag, 26. Dezember 1948

In Ungarn werden Kardinal József Mindszenty und andere Kirchenvertreter verhaftet.
Die letzten sowjetischen Truppen ziehen sich aus Nordkorea zurück.

Mittwoch, 26. Dezember 1945

In mehreren französischen Kolonien in Afrika wird der "CFA-Franc" als Währung eingeführt.

Donnerstag, 26. Dezember 1940

Die Filmversion von "Die Nacht vor der Hochzeit" mit Katharine Hepburn, Cary Grant, James Stewart und Ruth Hussey hat Premiere in der Radio City Music Hall in New York City.

Dienstag, 26. Dezember 1939

Erdbeben der Stärke 7,8 in Erzincan, Türkei ca. 30.000 Tote

Samstag, 26. Dezember 1936

Das neu gegründete Israel Philharmonic Orchestra gibt sein erstes Konzert.

Dienstag, 26. Dezember 1933

In der Konvention von Montevideo verständigen sich 19 Staaten Amerikas auf die von den Vereinigten Staaten verkündete "Politik der guten Nachbarschaft".
"'New Deal"'

Samstag, 26. Dezember 1931

Uraufführung des Musicals "Of Thee I Sing" von George Gershwin am Majestic Theatre in New York
Das Home Insurance Building, der erste „Wolkenkratzer“ der Welt wird abgerissen.
Der Spielfilm "Mata Hari" mit Greta Garbo in der Titelrolle wird in New York City erstmals gezeigt.

Freitag, 26. Dezember 1930

Uraufführung der Operette Der verlorene Walzer von Robert Stolz in Dresden
Eröffnung des Karl Ernst Osthaus-Museums
Der Kummerbund zum Smoking beginnt sich in Kontinentaleuropa durchzusetzen.

Montag, 26. Dezember 1927

Samstag, 26. Dezember 1925

Die türkische Nationalversammlung beschließt die Einführung des Gregorianischen Kalenders mit Wirkung ab 1. Januar 1926.

Dienstag, 26. Dezember 1905

Vorlage des Schlieffen-Plans
Wiesbaden überschreitet die 100.000-Einwohner-Grenze und wird damit zur Großstadt.

Mittwoch, 26. Dezember 1888

Mit dem Färöischen Weihnachtstreffen keimt die dortige Nationalbewegung auf. In der Geschichte der Färöer entsteht der Wunsch nach eigener Sprache und Unabhängigkeit von dänischer Herrschaft.

Mittwoch, 26. Dezember 1877

In Sankt Petersburg wird das Gebäude des "Circus Ciniselli" eröffnet, der erste russische Steinbau für einen Zirkus.

Donnerstag, 26. Dezember 1872

Donnerstag, 26. Dezember 1867

Die Uraufführung der Oper "La Jolie Fille de Perth" ("Das schöne Mädchen aus Perth") von Georges Bizet findet am Théâtre-Lyrique in Paris statt.

Freitag, 26. Dezember 1862

In Mankato findet die bis heute größte Massenexekution in der Geschichte der Vereinigten Staaten statt. 38 zum Tode verurteilte Dakota-Krieger werden nach dem gescheiterten Sioux-Aufstand öffentlich gehängt.
Im Zuge des Aufstands entscheidet die US-amerikanische Regierung, die Reservation aufzulösen. Sämtliche Verträge mit den Dakota werden für null und nichtig erklärt, und der Staat Minnesota bietet ein Kopfgeld von 25 US-Dollar für jeden Skalp eines frei angetroffenen Dakota. Die gefangenen Mitglieder des Stammes, etwa 1300 bis 1700 Menschen, werden nach Nebraska und South Dakota gebracht, darunter auch einige den Weißen freundlich gesinnte Gruppen der Sioux.

Sonntag, 26. Dezember 1841

"Der Doppelmord in der Rue Morgue" von Edgar Allan Poe erscheint in der April-Ausgabe von "Graham's Magazine" in Philadelphia.
Uraufführung der Oper Maria Padilla von Gaetano Donizetti am Teatro alla Scala di Milano in Mailand
Der Braunschweiger Gewerbeverein gründet das Zeichen-Institut

Montag, 26. Dezember 1836

Chile erklärt der Peruanisch-Bolivianischen Konföderation den Krieg. Es fühlt sich durch Pläne des bolivianischen Präsidenten Andrés de Santa Cruz bedroht, der mit dem Gedanken eines neuen Inkareiches liebäugelt. Argentinien schließt sich Chile am 19. Mai 1837 an und nimmt am Peruanisch-Bolivianischen Konföderationskrieg teil.

Donnerstag, 26. Dezember 1833

Uraufführung der Oper "Lucrezia Borgia" von Gaetano Donizetti an der Mailänder Scala

Montag, 26. Dezember 1831

Uraufführung der Oper "Norma" von Vincenzo Bellini am Teatro alla Scala di Milano in Mailand

Sonntag, 26. Dezember 1830

Uraufführung der Oper "Anna Bolena" von Gaetano Donizetti am Teatro Carcano in Mailand

Sonntag, 26. Dezember 1819

Uraufführung der Oper Bianca e Falliero ossia Il consiglio dei tre (Bianca und Falliero oder Der Rat der drei) von Gioacchino Rossini am Teatro alla Scala di Milano in Mailand

Sonntag, 26. Dezember 1813

Uraufführung der Oper Aureliano in Palmira von Gioacchino Rossini am Teatro alla Scala di Milano in Mailand

Donnerstag, 26. Dezember 1811

In Richmond (Virginia) sterben beim bis dahin schlimmsten Theaterbrand in den USA 72 Menschen, unter ihnen GouverneurGeorge William Smith und der Präsident der "Bank of Virginia", Abraham B. Venable.

Freitag, 26. Dezember 1806

Die Schlacht von Pultusk im Vierten Koalitionskrieg endet zwischen französischen und russisch-preußischen Truppen unentschieden.

Donnerstag, 26. Dezember 1805

Sonntag, 26. Dezember 1802

Im Vertrag von Paris verständigen sich Frankreich und der deutsche Kaiser Franz II. konkret über im Frieden von Lunéville geplante Gebietsentschädigungen. Darin wird unter anderem dem Bruder des Kaisers, Großherzog Ferdinand III. von Toskana, zum Ausgleich für das verlorene Großherzogtum Toskana das bisherige Fürsterzbistum als künftiges Kurfürstentum Salzburg überlassen.

Sonntag, 26. Dezember 1784

Uraufführung der Oper "L\'Idalide" von Luigi Cherubini in Florenz
Uraufführung der Oper "L'Idalide" von Luigi Cherubini in Florenz

Mittwoch, 26. Dezember 1770

Um 1770 entwickelt sich aus dem Ländler die Tanzform des Walzers.
"Mitridate, re di Ponto" von Wolfgang Amadeus Mozart hat seine Uraufführung in Mailand. Der Text stammt von Vittorio Amadeo Cigna-Santi nach dem Drama "Mithridate" von Jean Racine in der italienischen Übersetzung von Giuseppe Parini.

Samstag, 26. Dezember 1767

Die Oper "Alceste" von Christoph Willibald Gluck auf ein Libretto von Ranieri de’ Calzabigi hat in Wien in italienischer Sprache ihre Uraufführung.
Beginn des Sturm und Drangs
Gründung der späteren Hochschule für bildende Künste Hamburg als Kunstgewerbeschule

Mittwoch, 26. Dezember 1764

Die Straße zwischen Frankfurt und Fulda wird auf Anweisung des Fuldaer Fürstabts Heinrich von Bibra als eine der ersten Straßen in Hessen zu einer Chaussee ausgebaut.
Die "German Society of Pennsylvania" wird gegründet. In ihren Anfangsjahren kümmert sie sich um Auswirkungen der Schuldknechtschaft deutscher Einwanderer.

Dienstag, 26. Dezember 1741

Uraufführung der Oper "Merope" von Niccolò Jommelli am Teatro San Giovanni Crisostomo in Venedig.

Mittwoch, 26. Dezember 1725

Antonio Vivaldi veröffentlicht die Violinkonzerte "Die vier Jahreszeiten" als Teil seiner Sammlung Opus 8 unter dem Titel "Il cimento dell’armonia e dell’inventione" ("Das Wagnis von Harmonie und Erfindung").
Uraufführung der Oper "Il Siface" von Nicola Porpora am Teatro Regio Ducale in Mailand

Dienstag, 26. Dezember 1662

Die Uraufführung von Molières Komödie "Die Schule der Frauen" erfolgt mit großem Erfolg in Paris.

Samstag, 26. Dezember 1620

Weitere Pilgerväter treffen an jenem Ort ein, der später Plymouth (Massachusetts) werden wird, und begründen eine Siedlerkolonie.
Erstmals erreicht eine größere Anzahl heiratsfähiger Frauen aus England Jamestown (Virginia).

Dienstag, 17. Dezember 1476 (Julianischer Kalender)

Der Herzog von MailandGaleazzo Maria Sforza wird in der Kathedrale von Mailand durch drei Adlige ermordet.
Iwan III., Herrscher des Großfürstentums Moskau, stellt die Tributzahlungen an die Goldene Horde ein. Dies führt zum Stehen an der Ugra im Jahr 1480.

Sonntag, 18. Dezember 1351 (Julianischer Kalender)

Etwa ein Drittel der landwirtschaftlich genutzten Fläche Deutschlands ist während der Pestepidemie verödet.
Statute of Provisors: In England tritt ein Verbot päpstlicher Pfründenvergabe und Berufungsklage bei der Kurie in Kraft.
Küblis und Niederstocken werden erstmals urkundlich erwähnt.
Zweites hesychastisches Konzil in Konstantinopel bestätigt endgültig die Rechtgläubigkeit der Lehre des Gregor Palamas.
Bei den Schweizer Habsburgerkriegen siegen in der Schlacht bei Dättwil die Zürcher.

Sonntag, 19. Dezember 1115 (Julianischer Kalender)

Der Zisterziensermönch Bernhard gründet in der westlichen Chagne das Kloster Clairvaux.

Montag, 20. Dezember 1081 (Julianischer Kalender)

Egolzwil wird erstmals urkundlich erwähnt.
Baubeginn der St. Knut-Kathedrale („Sankt Knuds Kirke“) in Odense
Neubau des Mainzer Doms.
Der Mainzer Erzbischof Siegfried I. krönt Hermann von Salm in Goslar zum König des Heiligen Römischen Reiches.
Brand des Bamberger Doms.

Sonntag, 22. Dezember 838 (Julianischer Kalender)

Eine schwere Sturmflut an der Nordseeküste trifft besonders Friesland. Mehr als 2000 Menschen sterben. Die Leybucht bildet sich.

Dienstag, 22. Dezember 795 (Julianischer Kalender)

Erdbeben im Osten Kretas.
Nach dem Tod Hadrian I. wird Leo III. zum neuen Papst gewählt. Er schickt den Schlüssel Petri und das römische Banner an Karl den Großen als dem Schutzherren der Stadt Rom.

Samstag, 26. Dezember 268

Der Bischof von RomDionysius stirbt. Durch seinen Friedensschluss mit Kaiser Gallienus war eine Zeit der Ruhe für das Christentum angebrochen. Er ist der erste römische Bischof, der definitiv "nicht" als Märtyrer stirbt. Sein Nachfolger wird Januar 269 bestimmt.
Quelle: Wikipedia