Unix Timestamp: 961474718
Dienstag, 20. Juni 2000, 06:18:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag « Vorheriger Tag

Mittwoch, 20. Juni 2012

Düsseldorf/Nordrhein-Westfalen: Fünf Wochen nach ihrem Sieg bei der vorgezogenen Landtagswahl wird die SPD-Politikerin Hannelore Kraft im ersten Wahlgang als Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens wiedergewählt.//www.faz.net/aktuell/politik/inland/wahl-in-nordrhein-westfalen-2012/nordrhein-westfalen-hannelore-kraft-im-ersten-wahlgang-wiedergewaehlt-11792747.html faz.net: "Nordrhein-Westfalen: Hannelore Kraft im ersten Wahlgang wiedergewählt" .
Rio de Janeiro/Brasilien: Beginn der zweitägigen Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung.//www.spiegel.de/wissenschaft/natur/uno-gipfel-rio-20-minister-altmaier-verteidigt-kompromiss-a-840215.html spiegel.de: "Erdgipfel Rio+20: Uno will Wende zur grünen Weltwirtschaft" .
Athen/Griechenland: Nach der Verständigung auf eine Regierungsbildung mit der sozialistischen PASOK und der Demokratischen Linken wird der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia, Andonis Samaras, als neuer Ministerpräsident Griechenlands vereidigt.//www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/drei-parteien-koalition-samaras-als-griechischer-ministerpraesident-vereidigt-11792862.html faz.net: "Dreier-Koalition beschlossen: Samaras als griechischer Ministerpräsident vereidigt" .

Freitag, 20. Juni 2008

Die Europäische Union hebt die seit 2003 bestehenden Wirtschaftssanktionen gegen Kuba auf.

Mittwoch, 20. Juni 2007

22. Juni: In ganz Mitteleuropa kommt es zu schweren Unwettern. In Österreich gab es schlimme Hagelstürme und Sturm mit bis zu 140 km/h. Es sterben in Österreich drei Menschen wegen herumfliegenden Teilen und umstürzenden Bäumen. Die Schäden sind riesig, in manchen Gegenden ist fast die gesamte Ernte zerstört. Dächer werden abgedeckt, Stromleitungen umgerissen und Bäume entwurzelt oder abgebrochen. Der Verkehr in Wien kam zum Erliegen, außerdem gab es unzählige schwer Verletzte.

Dienstag, 20. Juni 2006

Das Bundesverfassungsgericht bestätigt, dass auch für Kinder streng religiöser Eltern eine Schulpflicht besteht und bei Nichteinhaltung der Schulpflicht strafrechtlich sanktioniert werden darf.
Die Deutsche Bank kauft die Berliner Bank
Die deutsche Nationalmannschaft besiegt bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Ecuador mit 0:3 und erreicht damit das Achtelfinale als Gruppensieger. Die Treffer erzielten Miroslav Klose in der 4. und 44. Spielminute sowie Lukas Podolski in der 57. Minute.
Japan kündigt an, seine Soldaten aus dem Irak abzuziehen.
Als zweiter deutscher Basketballer überhaupt steht Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks in den NBA Finals. Hier scheitern sie mit 2:4 nach Siegen an den Miami Heat.

Sonntag, 20. Juni 2004

Aiwo/Nauru. Die "Flotilla of Hope" nähern sich dem Hafen des Inselstaates Nauru, werden jedoch umgehend abgewiesen.
Indianapolis/USA. Michael Schumacher erreicht im neunten Rennen der Formel 1 den achten Saisonsieg. Das Rennen wurde überschattet von einem schweren Unfall von Ralf Schumacher, den dieser aber nur leicht verletzt überstand.
München/Deutschland. Sting beendet auf dem Königsplatz vor 20.000 Zuschauern seine Europa Tournee.

Freitag, 20. Juni 2003

Die Non-Profit-Organisation "Wikimedia Foundation" wird in Saint Petersburg in Florida gegründet. Sie erhält alle mit der "Wikipedia" oder ihren Schwesterprojekten in Zusammenhang stehenden Rechte an Namen und Domains sowie Server übertragen.

Mittwoch, 20. Juni 2001

Pakistan. Das Parlament wird aufgelöst.
Pervez Musharraf wird Staatsoberhaupt in Pakistan.
Pakistan: Pervez Musharraf wird Staatsoberhaupt und löst das Parlament auf.

Freitag, 20. Juni 1997

Natsagiin Bagabandi wird Staatspräsident der Mongolei.

Donnerstag, 20. Juni 1996

Handels- und Kooperationsabkommen zwischen Mazedonien und der EU

Dienstag, 20. Juni 1995

Shell beschließt, die Ölplattform Brent Spar an Land zu entsorgen.
Keith Claudius Mitchell wird Premierminister von Grenada.

Montag, 20. Juni 1994

Im iranischen Maschhad werden beim Bombenanschlag auf die Moschee mit dem Imam-Reza-Schrein 26 Menschen getötet und etwa 80 verletzt.

Samstag, 20. Juni 1992

Paraguay gibt sich eine neue, jetzt demokratische, Verfassung
Estland. Einführung der Landeswährung „Krone“

Donnerstag, 20. Juni 1991

Der Bundestag beschließt den Umzug von Bonn nach Berlin

Mittwoch, 20. Juni 1990

Die EWG und die EFTA beginnen Verhandlungen über die Schaffung des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).
Erdbeben der Stärke 7,7 im Iran, 40.000 bis 50.000 Tote

Sonntag, 20. Juni 1982

Jacky Ickx gewinnt zum fünften Mal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans.
Die britische Regierung erklärt den Falklandkrieg für beendet, nachdem die argentinischen Streitkräfte auf den Malwinen ihre Kämpfe am 14. Juni (Ortszeit) eingestellt und kapituliert haben sowie Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln wieder in britischer Hand sind.

Samstag, 20. Juni 1981

Bei der Eröffnung der Kieler Woche wird Bundestagspräsident Richard Stücklen mit Farbbeuteln beworfen.

Freitag, 20. Juni 1980

Erstmals seit 22 Jahren wird im Irak das Parlament in einer freien Wahl gewählt, wobei die Bath-Partei 175 der 250 Sitze erringt.

Montag, 20. Juni 1977

Menachem Begin wird Ministerpräsident des Staates Israel.

Sonntag, 20. Juni 1976

Bei der Fußball-Europameisterschaft in Jugoslawien verliert die deutsche Nationalmannschaft das Finale im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei (siehe auch Nacht von Belgrad).

Freitag, 20. Juni 1975

Die Südbrücke über den Rhein wird in Koblenz fertiggestellt.

Freitag, 20. Juni 1969

Uraufführung der Oper Die Teufel von Loudun von Krzysztof Penderecki an der Hamburgischen Staatsoper

Donnerstag, 20. Juni 1968

In den beiden Halbfinales der US-Leichtathletik-Meisterschaften in Sacramento (Kalifornien) laufen die Sportler Jim Hines, Charles Green und Ronnie Ray Smith erstmals weniger als 10 Sekunden auf der 100-Meter-Strecke. Ihre Zeiten werden jeweils mit 9,9 Sekunden handgestoppt.

Samstag, 20. Juni 1959

Bei dem Busunglück von Lauffen am Neckar sterben 45 Menschen. Es ist das schwerste Busunglück in der Bundesrepublik Deutschland.

Montag, 20. Juni 1955

Paraguay wird Mitglied in der UNESCO.

Montag, 20. Juni 1949

Auf der Außenministerkonferenz in Paris, an der die Außenminister der USA, Großbritanniens, Frankreichs und der Sowjetunion teilnehmen, einigt man sich auf die Grundzüge für eine friedensvertragliche Regelung für Österreich. In der Deutschlandfrage bleiben die Differenzen weiter bestehen.

Sonntag, 20. Juni 1948

Währungsreform in den drei deutschen Westzonen. Gegen Vorlage von Kenn- und Lebensmittelkarten werden 40 Deutsche Mark pro Person ausgezahlt.

Dienstag, 20. Juni 1939

Die "Heinkel He 176" absolviert als erstes funktionsfähiges Raketenflugzeug ihren Jungfernflug.

Montag, 20. Juni 1938

Carl Bode fliegt mit seinem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 230,3 km: Weltrekord.

Sonntag, 20. Juni 1937

Die russischen Flieger Tschkalow, Baidukow und Beljakow landen mit ihrer Tupolew ANT-25 nach einem non-stop-Flug von Moskau über den Nordpol in den USA.

Montag, 20. Juni 1932

Im Benelux-Abkommen beschließen die Niederlande, Belgien und Luxemburg den Abbau ihrer Zollschranken.

Samstag, 20. Juni 1931

Das Schneefernerhaus auf der Zugspitze wird als Bergbahnhof der Bayerischen Zugspitzbahn eröffnet.
Um das in der Weltwirtschaftskrise geschwundene Vertrauen der Kapitalmärkte zu stärken, schlägt der amerikanische Präsident Herbert Hoover ein einjähriges Moratorium für Reparationen und Interalliierte Kriegsschulden vor.

Mittwoch, 20. Juni 1928

Der spanische Fußballverein Real Valladolid entsteht aus der Fusion zweier örtlicher Clubs.
Im Parlament des Königreiches der Serben, Kroaten und Slowenen in Belgrad schießt ein serbischer Abgeordneter während einer Sitzung fünf kroatische Abgeordnete nieder. Der Führer der kroatischen Bauernpartei, Stjepan Radić, wird tödlich verwundet, zwei weitere Abgeordnete sterben ebenfalls an den Folgen des Anschlags.
Beim fränkischen Ort Siegelsdorf entgleist ein Zug. 24 Menschen kommen ums Leben, über 100 werden verletzt.

Sonntag, 20. Juni 1926

Gründung der Christengemeinde Elim in Hamburg

Sonntag, 20. Juni 1909

In Wien erfolgt durch Kaiser Franz Joseph I. die Grundsteinlegung für das Technische Museum für Industrie und Gewerbe.

Samstag, 20. Juni 1908

Das "Kaiserliche Patentamt" erteilt Melitta Bentz Gebrauchsmusterschutz auf ihre Erfindung eines Kaffeefiltriersystems. Aus ihrer Idee entsteht vom „Eine-Frau-Betrieb“ ein Weltunternehmen, die Melitta Unternehmensgruppe

Mittwoch, 20. Juni 1900

Der deutsche Gesandte in Peking, Klemens von Ketteler, wird im um sich greifenden Boxeraufstand von einem ihrer Soldaten auf offener Straße erschossen.

Mittwoch, 20. Juni 1894

Uraufführung der Oper "La Navarraise" von Jules Massenet im Royal Opera House Covent Garden in London
In Hongkong entdeckt der Arzt und Bakteriologe Alexandre Yersin den Erreger der Pest, ein Bakterium, das später zu Ehren Yersins den Namen "Yersinia pestis" erhält.

Dienstag, 20. Juni 1893

In Aachen gründet Franz Zentis ein Kolonialwarengeschäft, aus dem das Konfitüren, Süßwaren und andere Lebensmittel produzierende Unternehmen "Zentis" hervorgeht.

Montag, 20. Juni 1892

In Norwegen wird nach fünf Jahren Bauzeit der Telemarkkanal fertiggestellt (Eröffnung am 20. September).

Samstag, 20. Juni 1863

West Virginia wird 35. Bundesstaat der USA.

Freitag, 20. Juni 1862

Der rumänische Ministerpräsident Barbu Catargiu wird rund vier Monate nach Amtsübernahme in der neuen Hauptstadt Bukarest ermordet. Der Hintergrund der Tat wird nie aufgeklärt. Nachfolger wird der bisherige Außenminister Apostol Arsache.

Samstag, 20. Juni 1840

Samuel F. B. Morse erhält vom "United States Patent Office" das Patent für den von ihm erfundenen Schreibtelegrafen.

Dienstag, 20. Juni 1837

Durch den Tod ihres Onkels, des britischen Königs Wilhelm IV. übernimmt Queen Victoria dieses Staatsamt. Zugleich endet die 123-jährige Personalunion mit dem Königreich Hannover, das künftig Ernst August I. regiert.

Mittwoch, 20. Juni 1810

Der schwedische Staatsmann Hans Axel von Fersen wird in Stockholm von Einwohnern zu Tode getrelt. Die Bevölkerung sieht in ihm einen Täter für den laut Gerüchten vergifteten und beliebten Thronfolger, dessen Trauerzug Fersen in prächtigem Gewand anführt. Anwesende Soldaten unternehmen nichts zum Schutz ihres "Riksmarskalks" vor der Volkswut.

Freitag, 20. Juni 1800

Die napoleonische Armee erobert nach ihrem Sieg in der Schlacht bei Marengo während des zweiten Koalitionskrieges die Stadt Turin. Nach deren Fall wird das Königreich Sardinien-Piemont ein zweites Mal von den Franzosen aufgelöst und der König für abgesetzt erklärt. Das Land wird nicht wieder als "Piemontesische Republik" restauriert, sondern als "Subalpinische Republik", die unter französischer Militärverwaltung existiert.

Montag, 20. Juni 1791

Frankreichs König Ludwig XVI. bricht mit seiner Familie zur Flucht nach Metz auf.

Samstag, 20. Juni 1789

Der Ballhausschwur des französischen dritten Standes in Versailles ist der erste Schritt der Französischen Revolution.

Samstag, 20. Juni 1767

Uraufführung der komischen Oper Toinon et Toinette von François-Joseph Gossec an der Comédie Italienne in Paris

Montag, 20. Juni 1729

Johann Sebastian Bach komponiert die Huldigungskantate "O angenehme Melodei".
Uraufführung der Oper "The Contrivances" von Henry Carey in London.

Mittwoch, 20. Juni 1685

James Scott, 1. Duke of Monmouth erklärt sich als illegitimer Sohn des verstorbenen Herrschers Karl II. zum König von England, das indessen vom bereits gekrönten Königsbruder Jakob II. regiert wird. Die angestiftete Monmouth-Rebellion scheitert in der Schlacht von Sedgemoor am 6. Juli mit königstreuen Truppen. Der gefangene Herzog wird nach den "Bloody Assizes" am 15. Juli hingerichtet.

Montag, 20. Juni 1667

Clemens IX. wird als Nachfolger des am 22. Mai verstorbenen Alexander VII. zum Papst gewählt.

Freitag, 20. Juni 1636

Martin Aichinger, Führer der "Marchländischen Bauernbewegung", wird nach seiner Gefangennahme in der Schlacht am Frankenberg, am Linzer Hauptplatz mit einigen seiner Getreuen hingerichtet.

Freitag, 20. Juni 1631

Korsaren von der Barbareskenküste überfallen die irische Hafenstadt Baltimore und verschleppen mehr als 100 Menschen in die Sklaverei.

Montag, 20. Juni 1622

In der Schlacht bei Höchst besiegen katholische Truppen unter dem Feldherrn Tilly protestantische Söldner des Herzogs Christian von Braunschweig-Wolfenbüttel. Viele Soldaten des Herzogs ertrinken auf einer panischen Flucht im Main, als sie sich über eine Schiffsbrücke zurückziehen sollen.

Freitag, 10. Juni 1530 (Julianischer Kalender)

Kaiser Karl V. eröffnet einen Augsburger Reichstag, von dem er sich Hilfe gegen die Türken und eine Lösung für die die Reichspolitik belastenden konfessionellen Probleme verspricht. Theologen sind gebeten, ihre Standpunkte zur Reformation vorzutragen.

Dienstag, 11. Juni 1448 (Julianischer Kalender)

Karl VIII. wird König von Schweden.

Freitag, 13. Juni 1236 (Julianischer Kalender)

Im Vertrag von Kremmen erkennt Herzog Wartislaw III. von Pommern gegenüber den Markgrafen Johann I. und Otto III. die brandenburgische Lehnshoheit an und tritt Gebiete an die Mark Brandenburg ab.

Mittwoch, 16. Juni 840 (Julianischer Kalender)

Tang Wuzong wird nach dem Tod von Tang Wenzong chinesischer Kaiser der Tang-Dynastie.
Ludwig der Deutsche wird nach dem Tod seines Vaters Ludwigs des Frommen erster römisch-deutscher Herrscher. Er muss diese Position jedoch erst in innerdynastischen Kämpfen der Karolinger durchsetzen.
Ardez, Bivio, Brienz/Brinzauls, Degen, Duvin, Emmen, Felsberg, Giswil, Kriens (ungefähres Datum, die Urkunde lässt sich nicht exakt datieren), Malans, Malters, Mathon, Rhäzüns, Schnaus, Sevgein, Siat, Vaz/Obervaz, Vella und Zuoz werden erstmals urkundlich erwähnt.
Islam in Italien: Die arabischen Aghlabiden erobern Tarent und Bari.

Montag, 18. Juni 540 (Julianischer Kalender)

539/40: Hunno-Bulgaren fallen in das oströmische Reich ein und stoßen bis Korinth und Konstantinopel vor.
Nachdem sich Soga no Iname in Japan bei einer politischen Debatte durchsetzen kann, wird er als erster des Soga-Clans zum höchsten Minister ("Ō-omi") ernannt.
Germanus wird Bischof von Paris.
Erneuter Ausbruch von Kfhandlungen zwischen dem Sassanidenreich unter Chosrau I. und dem Oströmischen Reich unter Justinian I. im April: Die Perser brechen den erst 532 geschlossenen Ewigen Frieden. Der Krieg dauert bis 561/562. Die Sassaniden greifen dabei (vergeblich) die wichtige Festung Dara an und erobern unter anderem das 526 von einem Erdbeben heimgesuchte Antiochia, die wichtigste Metropole des römischen Orients.
Papst Vigilius spricht sich in Briefen an Kaiser Justinian und den Patriarchen von Konstantinopel, Mennas, vehement gegen die monophysitische Lehre aus.
Quelle: Wikipedia