Unix Timestamp: 955645943
Donnerstag, 13. April 2000, 19:12:07 UTC+0200


« Vorheriger Tag « Vorheriger Tag

Sonntag, 13. April 2008

Italien: Parlamentswahlen in Italien 2008
Mai: Parlamentswahlen in Barbados
Mai: Präsidentschaftswahlen in Island

Donnerstag, 13. April 2006

Iran, IAEO: Im eskalierenden Atomstreit mit Persien nimmt der Leiter der internationalen Atomenergiebehörde, Mohammed el-Baradei, Gespräche in Teheran auf. Nach dem Treffen mit Chefunterhändler Ali Laridschani sind weitere mit Ministern und Vizepräsident Gholam-Resa Aghasadeh vorgesehen. Staatspräsident Ahmadinedschad weilt in Chorassan im Nordwesten Persiens, lässt aber die Nachrichtenagentur Fars verbreiten: Iran ziehe Verhandlungen vor, werde aber die gestern begonnene Urananreicherung niemals aufgeben. Genau das fordert die IAEO und nun auch der Weltsicherheitsrat, der annimmt, dass Irans Regierung unter dem Deckmantel ziviler Kernenergie Atombomben entwickeln will. //orf.at/index.html?url=http%3A//orf.at/ticker/214994.html%3Ftmp%3D19800 (ORF)
Europäische Union, Türkei: Als Folge kurdischer Anschläge nimmt die Bereitschaft Ankaras zu den von Brüssel geforderten Reformen - Menschenrechte und kulturelle Freiheiten für die etwa 20 Millionen Kurden - ab, und der türkische Nationalismus gewinnt seit Beginn der Beitrittsverhandlungen im Oktober 2005 an Zustimmung. Auf entsprechende Kritik von Erweiterungskommissar Olli Rehn antwortet Außenminister Abdullah Gül, dass der Reformprozess keineswegs stillstehe und neue Regelungen bevorstünden. Sie enthalten laut Gül mehr Rechte für nicht-moslemische Glaubensgemeinschaften und beschränken die Macht der Armee. Mehr Rechte für die Kurden sind allerdings "nicht" vorgesehen, ebenso wenig ein politischer Dialog. Die Regierung Erdogan lehnt jede Amnestie und auch Verhandlungen mit Kurdenführern ab, die "der PKK nahestehen".

Mittwoch, 13. April 2005

Straßburg/Frankreich. Das Europaparlament stimmt mit großer Mehrheit für die geplante Aufnahme Bulgariens und Rumäniens in die Europäische Union im Januar 2007.
Beirut/Libanon. Der libanesische Premierminister Omar al-Karami reicht nach fehlgeschlagenen Bemühungen um eine Regierungsbildung erneut seinen Rücktritt ein.

Dienstag, 13. April 2004

Los Angeles/USA. Angeblich soll der Blutzuckerspiegel Wladimir Klitschkos zum Zeitpunkt seiner Niederlage gegen Lamon Brewster um bis das Vierfache erhöht gewesen sein. Klitschko reagiert empört auf Dopingverdachte die vollständige Analyse des Blutes wird noch erwartet.
Tel Aviv/Israel. Der israelische Geheimdienst hat nach Medienberichten einen palästinensischen Anschlag verhindert, bei dem Verletzte mit dem HI-Virus infiziert werden sollten.

Sonntag, 13. April 2003

Malta. Bei der gestrigen Wahl gewann die Nationalistische Partei (Malta) von Ministerpräsident und EU-Befürworter Edward Fenech Adami mindestens 51 % der Stimmen. Die Arbeiterpartei (Malta) gestand ihre Niederlage ein.
Irak-Krieg (25. Tag)
Die Nationalbibliothek von Bagdad wird durch Brandstiftung in der Zeit des Dritten Golfkriegs zerstört. Unersetzliche Dokumente gehen verloren.
SARS. Von kanadischen Forschern wurde das Genom des Coronavirus entschlüsselt, das die tödliche Lungenkrankheit auslösen soll.
Die Nationalbibliothek wurde nach Berichten der Nachrichtenagentur AFP von Plünderern in Brand gesteckt. Die UNESCO fordert Schutzmaßnahmen für die Kulturgüter der Stadt.

Samstag, 13. April 2002

Caracas, Venezuela. Nach weiteren Massendemonstrationen Rückkehr Hugo Chávez an die Macht
Venezuela: Nach 36 Stunden wird Übergangspräsident Pedro Carmona nach großen Protesten der Bevölkerung aus seinem Amt entfernt. Der rechtmäßige Präsident Hugo Chávez wird aber weiterhin festgehalten.

Sonntag, 13. April 1997

Präsidentschaftswahlen in Mali

Montag, 13. April 1992

Ein schweres Erdbeben beschädigt weite Teile des Niederrheingebietes

Freitag, 13. April 1990

Die Sowjetunion gibt das Massaker von Katyn zu. Präsident Michail Sergejewitsch Gorbatschow bestätigt eine Tötungsentscheidung der sowjetischen Führung unter Josef Stalin. Auf Betreiben des NKWD wurden im Frühjahr 1940 mehr als 21.000 kriegsgefangene Polen, auch an anderen Orten, hingerichtet.

Mittwoch, 13. April 1983

Das Bundesverfassungsgericht stoppt mit einer einstweiligen Verfügung die geplante Volkszählung in der Bundesrepublik Deutschland bis zum endgültigen Urteil.
Kulturabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Philippinen. In Kraft seit dem 20. September 1985

Dienstag, 13. April 1982

Bhutan wird Mitglied in der UNESCO

Donnerstag, 13. April 1972

Mit der Nummer 17/72 erscheint die erste Ausgabe des Comicmagazins "Zack".

Montag, 13. April 1970

An Bord des amerikanischen Raumschiffs "Apollo 13" explodiert ein Sauerstofftank und legt das Kommandomodul der Fähre lahm.

Dienstag, 13. April 1965

Uraufführung des Balletts "Onegin" von John Cranko nach der Musik von Peter Iljitsch Tschaikowski durch das Stuttgarter Ballett im Großen Haus der Württembergischen Staatstheater in Stuttgart

Montag, 13. April 1964

Mit Sidney Poitier erhält erstmals ein schwarzer Schauspieler einen Oscar als bester Hauptdarsteller. Gewürdigt wird damit seine darstellerische Leistung im Film "Lilien auf dem Felde".

Donnerstag, 13. April 1961

Uraufführung der Oper "Intolleranza 1960" von Luigi Nono am Teatro La Fenice in Venedig

Mittwoch, 13. April 1960

Von Cape Canaveral aus wird der Satellit "Transit 1B" gestartet, der Teil des ersten weltweiten Satellitennavigationssystems wird. Es dient zunächst militärischen Zwecken.

Samstag, 13. April 1957

Welturaufführung des Films Die zwölf Geschworenen

Freitag, 13. April 1956

Die Schauspielerin Käthe Dorsch ohrfeigt den Kritiker Hans Weigel in Wien. Am darauffolgenden Prozess nimmt die österreichische Kulturszene regen Anteil

Mittwoch, 13. April 1949

Im Wilhelmstraßen-Prozess, dem letzten der Nürnberger Prozesse, werden gegen Angehörige des Auswärtigen Amtes des Dritten Reiches überwiegend langjährige Haftstrafen ausgesprochen die Urteile werden zum Teil schon nach wenigen Monaten deutlich abgemildert.
Die Kämpfe zwischen Israel und Syrien werden eingestellt.

Dienstag, 13. April 1948

Rumänien gibt sich eine Verfassung nach sowjetischem Vorbild.
Der FC Oberneuland wird gegründet

Samstag, 13. April 1946

In Frankreich wird das von Marthe Richard initiierte und nach ihr benannte Gesetz verabschiedet, das zum Schließen aller Bordelle im Land führt.

Freitag, 13. April 1945

Wiener Operation: Sowjetischen Truppen erobern Wien.

Dienstag, 13. April 1943

Der Großdeutsche Rundfunk meldet, dass in Katyn bei Smolensk Massengräber mit polnischen Offizieren aufgefunden worden sind. In der Folgezeit streitet die Sowjetunion eine Verwicklung in das Massaker von Katyn ab.

Sonntag, 13. April 1941

Japan und die Sowjetunion unterzeichnen ein Neutralitätsabkommen

Samstag, 13. April 1940

An der Semperoper in Dresden wird die Oper "Romeo und Julia" von Heinrich Sutermeister uraufgeführt.

Freitag, 13. April 1934

Beim Einsturz der in Bau befindlichen Saratower Eisenbahnbrücke über die Wolga sterben ungefähr 150 Menschen.

Mittwoch, 13. April 1932

Mai: Irakischer König Faisal zum Staatsbesuch in Berlin
Das Verbot der SA und SS wird in Deutschland vom Minister Wilhelm Groener in der Regierung Brüning verfügt. Es kostet den Kanzler Sympathien beim Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und wird im Juni von der Regierung Franz von Papen wieder aufgehoben.

Sonntag, 13. April 1924

In Athen gründen aus Kleinasien und Konstantinopel vertriebene Griechen den Sportverein AEK Athen. Der Großteil der Spieler war früher bei "AS Pera Konstantinopel" aktiv.

Sonntag, 13. April 1919

Britische Kolonialtruppen begehen das Amritsar-Massaker an Sikhs, Muslimen und Hindus, die für die Unabhängigkeit Indiens plädieren.
Die zweite kommunistische Münchner Räterepublik wird gebildet.

Samstag, 13. April 1912

Die Uraufführung der musikalischen Komödie "Die Brautwahl" von Ferruccio Busoni erfolgt am Opernhaus Hamburg.
Im Vereinigten Königreich wird das Royal Flying Corps gegründet, der Vorläufer der Royal Air Force.

Donnerstag, 13. April 1876

Das Osmanische Reich erklärt seinen Staatsbankrott. Der finanzielle Ruin hatte sich bereits ein halbes Jahr zuvor abgezeichnet, als am 6. Oktober 1875 die Zinszahlungen für seine Auslandsschulden auf die Hälfte herabgesetzt wurden.

Montag, 13. April 1868

In der entscheidenden Schlacht von Magdala der Britischen Strafexpedition in Äthiopien besiegen britische Truppen unter Robert Napier und Frederic Thesiger die Äthiopier unter Negus Theodor II. vernichtend. Die Stadt Magdala wird niedergebrannt.

Donnerstag, 13. April 1848

Der Heckerzug beginnt. Badische Revolutionäre machen sich auf den Weg von Konstanz in die Hauptstadt Karlsruhe.

Dienstag, 13. April 1841

Die Semper-Oper in Dresden wird eingeweiht.

Samstag, 13. April 1839

Austritt von Guatemala aus der Zentralamerikanischen Föderation

Montag, 13. April 1829

Der seit 1534 in England abzulegende Suprematseid wird aufgehoben.
Der vom britischen Parlament am 24. März beschlossene "Catholic Relief Act" erhält die formelle königliche Einwilligung. Das Gesetz gewährt den Katholiken im Vereinigten Königreich die freie Religionsausübung. Die Katholikenemanzipation erreicht ihren Abschluss.

Montag, 13. April 1812

Mittwoch, 13. April 1796

In der Schlacht bei Millesimo siegen die französischen Truppen während des napoleonischen Italienfeldzugs über eine piemontesische Armee, die den Zugang zu ihrem Land schützen will.

Dienstag, 13. April 1784

Friedrich Schillers "Kabale und Liebe – Ein bürgerliches Trauerspiel" wird in Frankfurt am Main erstmals aufgeführt, am 15. April folgt eine Aufführung in Mannheim

Donnerstag, 13. April 1769

James Cook erreicht Tahiti, um den Transit der Venus vor der Sonne zu beobachten, der am 3. Juni stattfindet. Ziel ist es dabei, die Entfernung zwischen der Sonne und der Erde zu ermitteln. Nach der Reise stellt sich allerdings heraus, dass die gemessenen Daten zu ungenau sind.

Freitag, 13. April 1759

In der Schlacht bei Bergen besiegen die französischen Truppen unter Victor-François de Broglie Preußen und seine Verbündeten unter dem Kommando von Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel.

Sonntag, 13. April 1749

Vor der Küste Südostindiens sinken die beiden britischen Linienschiffe "HMS Pembroke" (60 Kanonen) und "HMS Namur" (74 Kanonen) in einem Zyklon. 850 von 864 Besatzungsmitgliedern starben.

Freitag, 13. April 1742

Georg Friedrich Händels Oratorium "Messiah" wird in Dublin uraufgeführt.

Donnerstag, 13. April 1741

Der preußische König Friedrich II. lässt den Kölner Zeitungsverleger Johann Ignaz Roderique wegen dessen österreichfreundlicher Berichterstattung im Schlesischen Krieg auf offener Straße zusammenschlagen.

Montag, 13. April 1711

Russland und Moldawien unterzeichnen einen geheimen Vertrag, in dem der moldawische Prinz Dimitrie Cantemir sein Land zum Vasallenstaat Russlands erklärt. Russland garantiert dem Prinzen dafür das Recht, seinen Thronfolger zu bestimmen.

Freitag, 13. April 1640

Sonntag, 13. April 1631

Beginn der Belagerung von Frankfurt an der Oder unter Gustav II. Adolf. Die kaiserliche Besatzung unter Montecuccoli muss abziehen.

Montag, 13. April 1598

Der französische König Heinrich IV. unterzeichnet das Edikt von Nantes. Es garantiert den Hugenotten in Frankreich Toleranz und Bürgerrechte, fixiert jedoch den Katholizismus als Staatsreligion.

Mittwoch, 4. April 1436 (Julianischer Kalender)

Truppen unter Befehl des früheren Gouverneurs Jean de Villiers de L’Isle-Adam dringen in der Zeit des Hundertjährigen Kriegs in das von Engländern besetzte Paris ein und vertreiben die Gegner aus der Stadt.

Mittwoch, 5. April 1346 (Julianischer Kalender)

Papst Clemens VI. verhängt nochmals Bann und Interdikt über Ludwig IV. mit den Worten: „Möge Ludwig in eine Fallgrube geraten, die er nicht sieht … Der Herr schlage ihn mit Wahnsinn, Blindheit und Raserei … Die Erde öffne sich und verschlinge ihn lebendig.“

Sonntag, 6. April 1292 (Julianischer Kalender)

Pfingsten: Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Rom wird Stephan von Besançon zum 8. Ordensmeister gewählt (s. Weblinks).
Der Dominikaner Jacobus de Voragine wird in Rom zum Erzbischof von Genua geweiht.
Berengar von Landora, späterer Ordensmeister der Dominikaner, wird zum Studium nach Montpellier geschickt (s. Weblinks).
Bernhard Gui lehrt Theologie in Albi.
Erste Erwähnung der Marienkirche in Berlin sie ist die zweitälteste Kirche der Stadt nach der Nikolaikirche
Deutschland: milder Winter

Montag, 6. April 1248 (Julianischer Kalender)

In Köln wird, gebilligt vom Erzbischof Konrad von Hochstaden, der Abbruch des romanischen Hildebold-Doms beschlossen. Der Vertrag zur Finanzierung des Unternehmens "Kölner Dom" kommt zustande.

Sonntag, 6. April 1231 (Julianischer Kalender)

Papst Gregor IX. setzt in seiner Bulle "Parens scientiarum" neue Regeln für die Pariser Universität Sorbonne fest, die eine Stärkung ihrer Selbstverwaltung bringen.

Dienstag, 6. April 1204 (Julianischer Kalender)

Kaiser Alexios V. flieht, die Verteidigung der Stadt bricht zusammen, die Kreuzfahrer erobern und plündern die Stadt. Das Verhältnis der orthodoxen Christen zur westeuropäischen, katholischen Kultur wird durch dieses Ereignis bis in die heutige Zeit schwer belastet.

Sonntag, 6. April 1147 (Julianischer Kalender)

Mai: Das Heer König Konrads III. bricht in Nürnberg zum Zweiten Kreuzzug auf.
In der Bulle "Divini dispensatione" willigt Papst Eugen III. in den Wendenkreuzzug ein. Einem Teil der Kreuzfahrer des Zweiten Kreuzzugs wird gestattet, die heidnischen Wenden zu bekämpfen, wofür sich Bernhard von Clairvaux eingesetzt hat.
Juni: Das Heer König Ludwigs VII. bricht in Metz zum Zweiten Kreuzzug auf.

Mittwoch, 7. April 1059 (Julianischer Kalender)

Papst Nikolaus II. erlässt das Papstwahldekret, das die Bestimmung des katholischen Kirchenoberhaupts ausschließlich Kardinalbischöfen vorbehält.

Freitag, 7. April 1055 (Julianischer Kalender)

Gebhard I., Bischof von Eichstätt, wird als Papst Viktor II. inthronisiert.
Quelle: Wikipedia