Unix Timestamp: 946794108
Sonntag, 2. Januar 1999, 07:21:07 UTC+0100


« Vorheriger Tag « Vorheriger Tag

Samstag, 2. Januar 2010

Der weltweit einmalige Mischbetrieb von konventioneller und automatischer U-Bahn in Nürnberg wird komplett auf automatischen Betrieb umgestellt.

Mittwoch, 2. Januar 2008

Der Ölpreis übersteigt im Handel zum ersten Mal zeitweise die Marke von 100 US-Dollar pro Barrel.
Addis Abeba: Die Afrikanische Union will nach der umstrittenen Präsidentenwahl und Wahlfälschungsvorwürfen und den Unruhen in Kenia eingreifen.//tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2008/01/02/international/au_will_in_kenia_eingreifen Schweizer Fernsehen: AU will in Kenia eingreifen

Dienstag, 2. Januar 2007

Berchtoldstag in der Schweiz
Nürnberg/Deutschland: Nach einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) wird die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent in den nächsten drei Jahren 190.000 Arbeitsplätze bedrohen, wenn die Mehreinnahmen großteils der Budgetkonsolidierung zugute kämen – was im Haushaltsbegleitgesetz 2006 beschlossen wurde. Zwar soll 1 Prozentpunkt der Beitragssenkung zur Arbeitslosenversicherung dienen. Gleichzeitig würden aber die steuerfinanzierten Zuschüsse zur Renten- und Krankenversicherung in fast gleicher Höhe gekürzt, was ein Nullsummenspiel sei.//www.n24.de/wirtschaft_boerse/wirtschaftspolitik/article.php?articleId=91180teaserId=91855 www.n24.de
Berlin/Deutschland: Innenminister Wolfgang Schäuble steht wegen seines Vorhabens, den Abschuss entführter Flugzeuge in einem im Grundgesetz verankerten „Quasi-Verteidigungsfall“ zu erlauben, in der Koalition unter heftiger Kritik. Die SPD-Fraktion werde nach Aussage ihres innenpolitischen Sprechers Dieter Wiefelspütz einer Aufweichung des Grundgesetzes nicht zustimmen: "„Der Vorschlag von Herrn Schäuble ist unausgegoren“" und sei nicht realisierbar "„Das Grundgesetz kennt keinen Quasi-Verteidigungsfall.“" Die SPD wirft Schäuble vor, ein anderes Verständnis von Landesverteidigung in das Grundgesetz einführen zu wollen. Die Frage, was bei drohenden Flugzeugattentaten wie 2001 in den USA das kleinere Übel sei, wird seit Jahren kontrovers diskutiert.//www.zeit.de/news/artikel/2007/01/02/86597.xml www.zeit.de

Montag, 2. Januar 2006

Köln. Die deutsche Familie Chrobog ist wohlbehalten aus dem Jemen nach Deutschland zurückgekehrt. Ihr Flugzeug landete am Abend auf dem Flughafen Köln/Bonn. Der frühere Außenamts-Staatssekretär, seine Frau und ihre drei Söhne waren drei Tage in der Hand jeminitischer Entführer. Für die Freilassung hat die Deutsche Regierung nach Angaben Chrobogs kein Lösegeld bezahlt. Chrobog wies außerdem Vorwürfe zurück, er sei leichtsinnig gewesen und habe seine Familie in Gefahr gebracht. Die Reiseroute sei von der Regierung des Jemen ausgesucht worden. Dabei wurde offenbar ein Stammeskonflikt übersehen.
Beim Einsturz der Eislaufhalle Bad Reichenhall sterben 15 Menschen

Sonntag, 2. Januar 2005

Zagreb/Kroatien. In Kroatien finden Präsidentschaftswahlen statt. Rund 4,4 Millionen Wahlberechtigte entscheiden zwischen 13 Kandidaten. Umfragen sehen den Staatschef Stipe Mesić vor seiner Hauptkonkurrentin, Vizeregierungschefin Jadranka Kosor.
In Balad, 80 Kilometer nördlich von Bagdad, haben zwei Selbstmordattentäter 19 Menschen getötet und sechs verletzt

Donnerstag, 2. Januar 2003

Elfenbeinküste: Ein erster Voraustrupp der ECOWAS-Friedenstruppe trifft ein, um einen Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen unter Laurent Gbagbo und Rebellenmilizen im Norden zu sichern. Die Gesamtstärke der ECOWAS-Truppe soll über 1.200 Mann betragen, ihnen stehen 2.500 französische Soldaten zur Seite. Der französische Außenminister Dominique de Villepin reist ebenfalls in die Elfenbeinküste, um die Friedensbemühungen zu unterstützen.
Hochwasser-Alarm in Deutschland, Frankreich und Großbritannien
Deutschland: Das Dosenpfand wird eingeführt. Das befürchtetes Chaos im Einzelhandel bleibt jedoch aus.
Frankreich: Die vom Öltanker "Prestige" verursachte Ölpest erreicht die französische Küste das Schiff war Ende November 2002 mit 77.000 Tonnen Rohöl an Bord vor der galicischen Küste gesunken.

Mittwoch, 2. Januar 2002

Buenos Aires/Argentinien: Dr. Eduardo Duhalde wird neuer Staatspräsident.
Levy Mwanawasa wird Staatspräsident von Sambia.
Lusaka/Sambia: Levy Mwanawasa wird als neuer Staatspräsident vereidigt. Er hatte die Präsidentschaftswahlen am 27. Dezember 2001 knapp gewonnen.
Argentinien. Eduardo Duhalde wird neuer Staatspräsident.
Wilhelmshaven/Deutschland: Sechs Schiffe der Deutschen Marine, darunter die Fregatten "Bayern", "Köln" und "Emden" brechen zur Operation Enduring Freedom am Horn von Afrika auf.

Dienstag, 2. Januar 2001

Die Volvo-Gruppe erwirbt die Nutzfahrzeugsparte von Renault. Es entsteht Europas größter Nutzfahrzeughersteller.
Die Bundeswehr beginnt mit der Grundausbildung von Frauen an der Waffe.
Deutschland: Die Bundeswehr beginnt mit der Grundausbildung von Frauen an der Waffe.

Samstag, 2. Januar 1999

Ein Büro der OSZE wird in Bischkek (Kirgisistan) eröffnet.
Osama bin Laden bekennt sich zu den Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam.

Freitag, 2. Januar 1998

Ausbruch der Vogelgrippe in Hongkong

Dienstag, 2. Januar 1996

Auf der Halbinsel Kamtschatka kommt es zur einzigen historisch bekannten Eruption des Stratovulkans Akademija Nauk.

Donnerstag, 2. Januar 1992

Aserbaidschan, Moldawien, Russland und die Ukraine heben die Preisbindung für die meisten Güter auf

Mittwoch, 2. Januar 1991

Israel eröffnet nach langer Pause wieder ein Konsulat in Moskau

Dienstag, 2. Januar 1990

Der Kunstpreis der Wolf-Stiftung geht dieses Jahr an den Maler Anselm Kiefer

Montag, 2. Januar 1989

Der Schriftsteller Andrzej Szczypiorski erhält den österreichischen Staatspreis für Literatur
Ranasinghe Premadasa wird neuer Staatspräsident von Sri Lanka.

Montag, 2. Januar 1984

Südwestlich von Kairo werden die Überreste einer 32 Mio. Jahre alten Tierart gefunden, die als gemeinsamer Vorfahr von Mensch und Affe gilt: "Aegyptopithecus zeuxis"
RTL plus nimmt seinen Sendebetrieb aus Luxemburg auf (Privatfernsehen)

Samstag, 2. Januar 1982

In Ägypten trennt sich Mohammed Hosni Mubarak vom Amt des Ministerpräsidenten und übt nur noch das Amt des Staatspräsidenten aus

Freitag, 2. Januar 1981

Im Dreiecksflug stellt der Deutsche Hans-Werner Grosse mit 1.306 km einen neuen Weltrekord im Segelfliegen auf.

Mittwoch, 2. Januar 1980

Das sowjetische Militär beginnt eine Großoffensive im Afghanistan-Krieg.

Montag, 2. Januar 1978

In Hamburg feiert die Staatsoper ihr 300-jähriges Bestehen.

Freitag, 2. Januar 1976

Florenz, Italien. In der San-Lorenzo-Basilika werden unbekannte Fresken freigelegt, die eventuell von Michelangelo stammen.

Samstag, 2. Januar 1971

Die Zigarettenwerbung wird in den USA jetzt auch im Rundfunk verboten.
Im Glasgower Fußballstadion Ibrox Park kommt es zur zweiten Ibrox-Katastrophe. 66 Fußballfans sterben, als gegen Spielende des Derbys zwischen Celtic Glasgow und den Glasgow Rangers eine durch drängende Zuschauer brechende Absperrung zur Massenpanik führt.

Dienstag, 2. Januar 1968

Der britische Schriftsteller Cecil Day-Lewis wird zum 19. Hofdichter des Königshauses ernannt.
Christiaan Barnard vollbringt im Groote Schuur Hospital von Kapstadt, Südafrika, die zweite erfolgreiche Herztransplantation.
Scheich Mohammed Abdullah, ehemaliger Regierungschef von Kaschmir, wird von der indischen Regierung freigelassen

Samstag, 2. Januar 1965

In Syrien werden über 100 Industrieunternehmen verstaatlicht
Erste offene Schlacht zwischen Südvietnam und Vietcong
In Pakistan gewinnt Muhammed Ayub Khan die Präsidentschaftswahlen

Freitag, 2. Januar 1959

Die sowjetische Sonde Lunik 1 startet zum Mond und wird als erste geglückte Raumsonde erstmals das Schwerefeld der Erde überwinden.
Ernesto „Che“ Guevara und Camilo Cienfuegos rücken mit ihren Revolutionstruppen "Bewegung des 26. Juli" (M-26-7) in Havanna, der Hauptstadt Kubas, ein. Fidel Castro folgt am 8. Januar.

Donnerstag, 2. Januar 1958

In Berlin beginnt das Bundeskartellamt mit seiner Arbeit.
In Flensburg wird die deutsche Verkehrssünderkartei eingerichtet

Montag, 2. Januar 1956

Mit dem Einrücken von ca. 1500 Freiwilligen beginnt der Aufbau der Bundeswehr als westdeutsche Nachkriegs-Streitkraft.

Sonntag, 2. Januar 1955

Gründung der Bundeswehr
Das Ratespiel "Was bin ich?" mit Robert Lembke wird erstmals im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.
Der Inka-Tempel Paititi wird von Hans Ertl in der Nähe des Rio Chinijo entdeckt.
In Panama-Stadt stirbt Panamas Präsident José Antonio Remón Cantera bei einem auf ihn verübten Attentat, das in der Folge ungeklärt bleibt.

Freitag, 2. Januar 1953

Volkswagen senkt die Preise für den VW Käfer von 4.400 DM auf 4.200 DM

Mittwoch, 2. Januar 1952

Die DDR verweigert einer UNO-Kommission die Einreise. Sie sollte die Voraussetzungen für mögliche gesamtdeutsche Wahlen klären.
Gustav Heinemann und Helene Wessel gründen die "Notgemeinschaft für den Frieden Europas".
Bei der Firma Ford in Köln werden die ersten Autos produziert.
Der evangelische Kirchenpräsident Martin Niemöller reist in die Sowjetunion, um mit der dortigen Führung über die Freilassung deutscher Kriegsgefangener zu sprechen.

Dienstag, 2. Januar 1951

In Ungarn werden Grundnahrungsmittel, Benzin und Öl rationiert.

Montag, 2. Januar 1950

Guatemala wird Mitglied in der UNESCO.

Sonntag, 2. Januar 1949

Die neue Regierung von Südkorea wird von den USA anerkannt.

Mittwoch, 2. Januar 1946

König Zogu legt sein Amt als Staatsoberhaupt Albaniens nieder.

Dienstag, 2. Januar 1945

Nürnberg wird in einem alliierten Luftangriff weitgehend, die historisch wertvolle Altstadt vollständig zerstört.

Sonntag, 2. Januar 1944

Schwerer Luftangriff der britischen Luftwaffe auf Berlin

Freitag, 2. Januar 1942

Die deutschen und italienischen Truppen in Bardijja, Libyen, kapitulieren.
Japanische Truppen besetzen Manila, die Hauptstadt der Philippinen.
Die britische Kronkolonie Singapur wird von der japanischen Luftwaffe bombardiert.
Der größte Spionagefall der US-Geschichte endet mit der Verurteilung von 33 deutschen Agenten des Duquesne-Spionagerings zu Gefängnisstrafen, die sich auf über 300 Jahre summieren.

Montag, 2. Januar 1939

Der Postsparkassendienst wird im gesamten Deutschen Reich eingeführt.

Donnerstag, 2. Januar 1936

Uraufführung der Operette "Die große Sünderin" von Eduard Künneke in der Berliner Staatsoper

Montag, 2. Januar 1933

Uraufführung der Komödie "Design for Living" in Cleveland, Ohio

Samstag, 2. Januar 1932

Die Stadt Jinzhou in der Mandschurei, Republik China, wird von japanischen Truppen besetzt.

Freitag, 2. Januar 1931

Sturz von Präsident Florencio Harmodio Arosemena in Panama

Donnerstag, 2. Januar 1930

Gewaltenteilung in der Republik China. Präsident Chiang Kai-shek behält die zivile Gewalt, Yen Hsi-shan die militärische Gewalt

Dienstag, 2. Januar 1923

Konferenz über die durch die Weimarer Republik zu leistenden Reparationszahlungen

Montag, 2. Januar 1922

Die Halbinsel Krim erklärt die Unabhängigkeit.
Gründung der Kommunistischen Partei von Chile

Sonntag, 2. Januar 1921

244 Menschen kommen beim Untergang des spanischen Dfschiffes Santa Isabell vor Gilla Garcia ums Leben.
Erhöhung der Arbeitslöhne für Strafgefangene im Deutschen Reich. Zuchthausgefangene bekommen von nun an 1 Mark statt 20 Pfennig, andere Gefangene 1,50 Mark statt 30 Pfennig, ausgezahlt.

Mittwoch, 2. Januar 1918

Reinhard Maack erklimmt als Forschungsreisender den Königstein im Brandbergmassiv, den höchsten Berg im heutigen Namibia.
Russlands neue bolschewistische Regierung wird durch Japan anerkannt.

Samstag, 2. Januar 1915

Fehlgeschlagene Militärrevolte in Paraguay

Freitag, 2. Januar 1914

Die Einwohner Schwedens dürfen nur noch zwölf Liter Spirituosen pro Vierteljahr kaufen.

Montag, 2. Januar 1911

Die neue Regierung von Nicaragua wird durch die USA anerkannt.

Samstag, 2. Januar 1909

In Berlin führt die Deutsche Reichspost den bargeldlosen Zahlungsverkehr mittels Postschecks ein.

Donnerstag, 2. Januar 1908

John D. Rockefeller spendet der ehemals von ihm gegründeten Universität von Chicago rund 2.2 Millionen USD.

Mittwoch, 2. Januar 1907

In Frankreich tritt das bereits 1905 verabschiedete Gesetz über die Trennung von Kirche und Staat in Kraft.

Dienstag, 2. Januar 1906

Das bulgarische Parlament genehmigt die Zollunion mit dem Königreich Serbien.

Montag, 2. Januar 1905

Charles Dillon Perrine entdeckt den Jupitermond Elara.
Kapitulation der russischen Festung Port Arthur vor den japanischen Truppen nach 157 Tagen Belagerung

Mittwoch, 2. Januar 1901

In Berlin feiert die Deutsche Reichsbank ihr 25-jähriges Bestehen
Sigmund Freud publiziert seine Arbeit "Zur Psychopathologie des Alltagslebens", auf die sich die Redewendung "Freud'scher Versprecher" zurückführen lässt.

Dienstag, 2. Januar 1900

In Wien erscheint die Österreichische Kronen-Zeitung. Herausgeber der neuen Tagesgazette ist Gustav Davis.

Donnerstag, 2. Januar 1896

Der Jameson Raid, ein Einfall britischer Truppen in das Gebiet der Südafrikanischen Republik, endet nach Gegenwehr der Buren in einem Fehlschlag.

Freitag, 2. Januar 1891

Montag, 2. Januar 1882

In New York wird der Standard Oil Trust gegründet, ein Zusammenschluss (Trust) von 40 Ölgesellschaften.

Montag, 2. Januar 1871

Der von der Cortes gewählte Herrscher Amadeus I. aus dem Haus Savoyen wird nach seinem Eintreffen in Madrid zum König proklamiert.

Donnerstag, 2. Januar 1868

Auf Teneriffa fällt bei La Orotava ein jahrhundertealter Drachenbaum durch einen Sturm um. Die Pflanze war eine berühmte Sehenswürdigkeit für Reisende.

Freitag, 2. Januar 1863

Die Schlacht am Stones River, die am 31. Dezember begonnen hat, endet mit einem Sieg der Army of the Cumberland der Union unter William Starke Rosecrans über die konföderierte "Army of the Tennessee" unter General Braxton Bragg und die "Orphan Brigade" von John C. Breckinridge.

Mittwoch, 2. Januar 1861

Wilhelm I. wird nach dem Tod seines Bruders Friedrich Wilhelm IV. König von Preußen.

Sonntag, 2. Januar 1859

Die "Novara-Expedition", eine österreichische Forschungsreise, die 1857 begonnen hat, verlässt Neuseeland.

Montag, 2. Januar 1843

Die Oper "Der Fliegende Holländer" von Richard Wagner wird in Dresden mit mäßigem Erfolg uraufgeführt. Bereits nach vier Aufführungen wird sie wieder vom Spielplan der Semperoper genommen. Damals hatte Richard Wagner persönlich die Königlich Sächsische Hofkapelle dirigiert.

Freitag, 2. Januar 1835

In der Kaufmannsstadt Gabrowo eröffnet der Mönch Neofit Rilski dank der Finanzierung von Wasil Aprilow, Nikolaj Palausow und weitere die erste bulgarische weltliche Schule im Osmanischen Reich in der in Neubulgarische Sprache unterrichtet wurde.

Mittwoch, 2. Januar 1833

Ein britisches Kriegsschiff kommt in Puerto Louis auf den Falklandinseln an. Der Kapitän fordert die argentinische Inselbesatzung zum Abzug auf, was drei Tage später geschieht.

Donnerstag, 2. Januar 1817

Marcellin Chagnat gründet in Frankreich die Maristen-Schulbrüder mit dem Ziel der religiösen Bildung Jugendlicher.

Mittwoch, 2. Januar 1788

Georgia wird 4. Bundesstaat der USA.

Donnerstag, 2. Januar 1777

Sonntag, 2. Januar 1757

Britische Truppen nehmen im Dritten Karnataka-Krieg Calcutta in Bengalen ein.

Freitag, 2. Januar 1733

Die französische Zeitung Courrier d’Avignon wird herausgegeben.

Donnerstag, 2. Januar 1716

Der Gründungserlass über die Spanische Nationalbibliothek wird erst jetzt verkündet. Sie hat nach Gründung durch König Philipp V. bereits im Jahr 1712 die Tätigkeiten aufgenommen.

Sonntag, 2. Januar 1678

Die "Oper am Gänsemarkt" in Hamburg wird mit der geistlichen Oper "Adam und Eva" von Johann Theile eingeweiht. Aus dem ersten und wichtigsten bürgerlich-städtischen Theater im deutschen Sprachraum entwickelt sich später die Hamburgische Staatsoper. Mit der Eröffnung geht der erste Hamburger Theaterstreit einher.

Dienstag, 2. Januar 1635

Gründung der Académie française durch Minister Kardinal Richelieu
Kardinal Péter Pázmány gründet in Trnava eine Universität, die heutige Loránd-Eötvös-Universität in Budapest.
Rembrandt van Rijn malt das Gemälde: "Das Gastmahl des Belsazar" und die "Grablegung Christi"
Heinrich Bach wird bis 1641 Ratsmusikant in Erfurt.
Wattenscheid brennt völlig nieder.
Heinrich Schütz beginnt mit der Komposition der "Musikalischen Exequien" für das Trauerzeremonial auf den Fürsten Heinrich Posthumus Reuß.
Johann Bach wird Organist in Schweinfurt.

Montag, 2. Januar 1584

Im August beginnt die Belagerung von Antwerpen (1584–1585) durch Alexander Farnese, den neuen Statthalter des spanischen Königs Philipp II..
Im Truchsessischen Krieg erleidet die protestantische Seite in der Schlacht an der Agger eine Niederlage. Ein Hinterhalt spanisch-bayerischer Truppen führt zu großen Verlusten bei den Verbündeten des zum protestantischen Glauben konvertierten Kölner Kurfürsten Gebhard I. von Waldburg.
Iwan IV. läßt in der Mündungsbucht An der Nördlichen Dwina beim Erzengel-Michael-Kloster einen befestigten Hafen für den Außenhandel mit Westeuropa anlegen. In Anlehnung an den Namen des Stadtklosters wird er später Archangelsk genannt.

Freitag, 23. Dezember 1569 (Julianischer Kalender)

Truppen Iwans IV., "des Schrecklichen", beginnen mit der Plünderung und Zerstörung Nowgorods, rund 60.000 Einwohner sollen ermordet worden sein.

Freitag, 23. Dezember 1524 (Julianischer Kalender)

Im Rahmen der Memminger Reformation wird die Memminger Disputation ausgetragen, an deren Ende, abweichend von anderen Gesprächen, eine Einigung steht.

Samstag, 24. Dezember 1491 (Julianischer Kalender)

Mit der Übergabe der Stadt durch Boabdil, den letzten Sultans von Granada an Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien, endet die fast 800-jährige Herrschaft der Mauren auf der iberischen Halbinsel.

Freitag, 24. Dezember 1451 (Julianischer Kalender)

Herzog Wartislaw IX. von Pommern-Wolgast gesteht den Städten Stralsund, Greifswald, Demmin und Anklam im "Goldenen Privileg" bestimmte Rechte zu.

Sonntag, 26. Dezember 1199 (Julianischer Kalender)

Montag, 31. Dezember 540 (Julianischer Kalender)

Ein Erdbeben erschüttert Laodicea.
Die so genannte Justinianische Pest, wie die erste große Pestpandemie genannt wird, bricht in Ägypten aus. Sie wird von da an für über zwei Jahrhunderte die Menschheit im Mittelmeerraum mit ihrer zyklischen Wiederkehr heimsuchen. Sie wird um ca. 760 für rund sechshundert Jahre bis 1347 verschwinden.

Freitag, 31. Dezember 532 (Julianischer Kalender)

Papst Johannes II. besteigt nach zweimonatigem Konklave den Stuhl Petri, nachdem er den heidnischen Namen Mercurius abgelegt hat. Er ist der erste Papst, der einen neuen Namen annimmt. Johannes legt fest, dass die Wahl eines Papstes der Zustimmung des ostgotischen Königs bedarf nach dem Untergang der Ostgoten wird dieses Recht auf die oströmischen Kaiser übertragen.
Quelle: Wikipedia