Unix Timestamp: 971905890
Mittwoch, 18. Oktober 2000, 23:51:11 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Montag, 18. Oktober 2010

Nagoya/Japan: Beginn der zehnten Vertragsstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt, auf der unter anderem Maßnahmen gegen die anhaltende Naturzerstörung und Probleme der Biopiraterie verhandelt werden.//derstandard.at/1287099390794/UN-Artenschutz-Konferenz-Groesstes-Sterben-seit-Verschwinden-der-Dinosaurier-droht derstandard.at: "UN-Artenschutz-Konferenz - Größtes Sterben seit Verschwinden der Dinosaurier droht" .
Der Taifun Megi im Raum Luzon (Philippinen) auf und fordert mindestens 70 Menschenleben.

Mittwoch, 18. Oktober 2006

Das Bode-Museum in Berlin wird wieder eröffnet
Nordkorea will Atombomben in Serie zünden. Eine Eskalation der Situation droht, weil Nordkorea sich gegen die Interessen der Weltgemeinschaft stellt.

Dienstag, 18. Oktober 2005

Konstituierende Sitzung des 16. Deutschen Bundestages in Berlin, als neuer Bundestagspräsident wurde Norbert Lammert gewählt
Berlin/Deutschland: In der konstituierenden Sitzung des 16. Deutschen Bundestages wird der westfälische CDU-Politiker Norbert Lammert zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt. In seiner Antrittsrede betont Lammert die Rechte des Parlaments, speziell in Zeiten einer Großen Koalition. Bei der Wahl der Vizepräsidenten erhält der bisherige Präsident Wolfgang Thierse nur etwa zwei Drittel der Stimmen, und beim Kandidaten Lothar Bisky kommt es zu einem Eklat. Der ehemalige PDS-Parteichef und Spitzenkandidat der Linkspartei.PDS verfehlt auch im dritten (letzten) Wahlgang die einfache Mehrheit. Da traditionell jede Parlamentspartei einen Vizepräsidenten stellt (und deren Vorschläge von den anderen Fraktionen bisher gebilligt wurden), kündigt Bisky an, auch in später stattfindenden Wahlgängen zu kandidieren.
Karibik, Florida: Nur wenige Wochen nach den verheerenden Wirbelstürmen Katrina und Rita hat sich in der Karibik, von den Kaimaninseln kommend, der Hurrikan Wilma zum Sturm der höchsten Stufe aufgeladen. Über große Teile von Haiti gehen sintflut-artige Regenfälle nieder die folgenden Erdrutsche und Muren töten neun Menschen. „Wilma“ bedroht nun Kuba und die Halbinsel Yucatán, danach womöglich Florida. New Orleans wird auf eine zweite denkbare Evakuierung nach der Katastrophe vom 28. August vorbereitet.

Montag, 18. Oktober 2004

Bei der Explosion einer Autobombe in Bagdad werden mindestens sechs Menschen getötet und 27 verletzt
Minsk/Weißrussland. Der weißrussische Staatspräsident Aljaksandr Lukaschenka lässt ein Referendum abhalten, wonach ihm, entgegen der Bestimmung der Verfassung, eine dritte Amtszeit ermöglicht werden soll. Das offizielle Ergebnis verzeichnet eine Zustimmung von 75 % für Lukaschenka, doch entspricht die Abstimmung Beobachtern zufolge nicht den Standards für faire Wahlen.

Samstag, 18. Oktober 2003

Madrid/Spanien. Der spanische Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán starb 64-jährig auf einem Flughafen in Bangkok. Montalban gehörte zu den Gegnern der Franco-Diktatur und wurde International bekannt allem mit seinen Kriminal-Romanen über den Privatdetektiv Pepe Carvalho.
Bangkok/Thailand. US-Präsident George W. Bush trifft in Thailand mit führenden Vertretern der APEC zusammen, mit denen er Fragen der Terrorismusbekämpfung und des internationalen Handels bespricht.
Rumänien nimmt eine neue Verfassung an
La Paz/Bolivien. Das bolivische Parlament wählte den 50-Jährigen Historiker und Medienunternehmer Carlos Mesa zum neuen Präsidenten. Sein Vorgänger, Gonzalo Sánchez de Lozada bat zuvor wegen wochenlangen Proteste gegen seine Wirtschaftspolitik seinen Rücktritt an. Carlos Mesa kündigte eine Volksabstimmung über den geplanten Erdgas-Export und Neuwahlen noch vor dem regulären Termin 2007 an.

Donnerstag, 18. Oktober 2001

Der kommerziell genutzte Erdbeobachtungssatellit "QuickBird" wird von der Vandenberg Air Force Base aus in den Orbit gestartet.

Sonntag, 18. Oktober 1998

Parlamentswahlen in Mazedonien

Mittwoch, 18. Oktober 1995

Die Stromnetze Tschechiens, Ungarns, Polens und der Slowakei werden mit den westeuropäischen UCTE-Verbundnetz synchronisiert. Die HGÜ-Kurzkupplungen in Etzenricht, Dürnrohr und Wien-Südost werden hiermit überflüssig

Sonntag, 18. Oktober 1992

Mit dem 500-km-Rennen von Magny-Cours endet das bislang letzte Rennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft. An eine Fortsetzung des Wettbewerbs ist ab dem Jahr 2012 gedacht.

Freitag, 18. Oktober 1991

Aserbaidschan. Unabhängigkeitserklärung

Mittwoch, 18. Oktober 1989

Erich Honecker tritt als Staatsratsvorsitzender der DDR und Generalsekretär der SED zurück, sein Nachfolger wird Egon Krenz.

Donnerstag, 18. Oktober 1984

In Bonn kommt es während der Aussprache über die Regierungserklärung im Bundestag zu Tumulten, nach denen zwei Abgeordnete der Grünen ausgeschlossen werden: Jürgen Reents für fünf Tage und Joseph Fischer für zwei Tage.

Sonntag, 18. Oktober 1981

Deutschland wird Fußball-Weltmeister der U-20-Junioren. Trainer des Teams ist Dietrich Weise.

Samstag, 18. Oktober 1980

Neue italienische Regierung unter Arnaldo Forlani (Christlich-Demokratische Partei) wird Nachfolgerin der unter Francesco Cossiga am 27. September zurückgetretenen.

Dienstag, 18. Oktober 1977

"Todesnacht von Stammheim" in der Nacht zum 18. Oktober begehen die inhaftierten Anführer der Rote Armee Fraktion Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Gefängniszellen in der JVA Stuttgart Suizid

Montag, 18. Oktober 1976

Seychellen wird Mitglied in der UNESCO.

Samstag, 18. Oktober 1975

An der Westküste Frankreichs wird die Saint-Nazaire-Brücke für den Straßenverkehr freigegeben. Die Schrägseilbrücke verfügt über eine der weltweit größten Stützweiten.

Freitag, 18. Oktober 1968

XIX. Olympische Sommerspiele in Mexiko-Stadt: Bob Beamon springt sensationelle 8,90 m weit, ein Sprung, der in der Presse als „Sprung ins 21. Jahrhundert“ gefeiert wird.

Mittwoch, 18. Oktober 1967

Der Zeichentrickfilm "Das Dschungelbuch" aus den Walt-Disney-Studios kommt in die US-amerikanischen Kinos.

Dienstag, 18. Oktober 1960

Dahomey (Benin) wird Mitglied in der UNESCO

Samstag, 18. Oktober 1958

Tunesien führt als Landeswährung den – nicht konvertiblen – Dinar ein.

Montag, 18. Oktober 1954

Texas Instruments kündigt das weltweit erste Transistorradio an.

Mittwoch, 18. Oktober 1950

Erich Köhler (CDU), erster deutscher Bundestagspräsident, tritt zurück. Sein Nachfolger wird Hermann Ehlers, der ebenfalls der CDU angehört.

Donnerstag, 18. Oktober 1945

Der Staatspräsident von Venezuela, Isaías Medina Angarita, wird durch einen Staatsstreich gestürzt.

Mittwoch, 18. Oktober 1944

Die seit 1. August zur Täuschung der Deutschen nur mehr auf dem Papier fortbestehende 1. US-Heeresgruppe wird offiziell aufgelöst.
Der erste schwere Luftangriff auf die Stadt Bonn verwüstet die Innenstadt vollständig.

Samstag, 18. Oktober 1941

Die deutsche Erstaufführung der Oper "Aladdin" von Kurt Atterberg findet in Chemnitz statt.

Mittwoch, 18. Oktober 1922

Gründung der privaten British Broadcasting Company, die fünf Jahre später in die öffentlich-rechtliche British Broadcasting Corporation (BBC) umgewandelt wird.

Sonntag, 18. Oktober 1914

Gründungsrektor Richard Wachsmuth teilt Kaiser Wilhelm II. mit, dass die Universität Frankfurt am Main "in aller Stille" ihre Arbeit begonnen habe. Eine geplante feierliche Eröffnung der Stiftungshochschule mit dem Staatsoberhaupt fällt an diesem Tag wegen des Ersten Weltkriegs aus.
Ernest Rutherford identifiziert die „Rückstoßatome“ beim Beschuss von Wasserstoff-Atomen mit Elektronen als Protonen.
James Franck und Gustav Ludwig Hertz führen ihren Versuch zur Bestimmung der Anregungsenergie in Atomen durch.
Walter Schottky entwickelt die Gesetze zum Anlauf-, Raumladungs- und Sättigungsgebiet in der Vakuumröhre.
Gründung der Schönstatt-Bewegung

Samstag, 18. Oktober 1913

Gründung der Linzer Künstlervereinigung MAERZ
Stefan Zweig veröffentlicht seine Novelle Brennendes Geheimnis.
Nach fünfzehnjähriger Bauzeit wird zum hundertjährigen Jubiläum der Schlacht unter Anwesenheit des Kaisers Wilhelm II. das Völkerschlachtdenkmal bei Leipzig eingeweiht.

Freitag, 18. Oktober 1912

Der Italienisch-Türkische Krieg endet nach Friedensverhandlungen in Ouchy bei Lausanne. Das Osmanische Reich verzichtet im Frieden von Ouchy auf seinen nordafrikanischen Besitz Tripolitanien, Kyrenaika und Fessan (im heutigen Libyen) sowie auf den Dodekanes zu Gunsten des Königreich Italien.

Dienstag, 18. Oktober 1910

Der Aufstand der Sokehs auf einer der Inseln der Karolinen in der ozeanischen Kolonie Deutsch-Neuguinea beginnt. Er dauert bis 1911.

Mittwoch, 18. Oktober 1905

Eröffnung des 3. Salon d\'Automne in Paris, Skandal um die Gemälde der als "Fauves" bezeichneten Künstler
Hermann Pleuer: "Haupthalle des Stuttgarter Bahnhofs"
Pablo Picasso malt das Gemälde Junge mit Pfeife.
Eröffnung des 3. Salon d'Automne in Paris, Skandal um die Gemälde der als "Fauves" bezeichneten Künstler

Dienstag, 18. Oktober 1904

UA der 5. Sinfonie von Gustav Mahler bedeutet die Premiere für neue musikalische Techniken (Polyphonie, Polyrhythmik, Themenschichtung)

Samstag, 18. Oktober 1902

Autobiographische Erzählungen "Als ich noch der Waldbauernbub war" von Peter Rosegger in Hamburg
Roman "Taifun" von Joseph Conrad in London
Generationenkonflikt-Roman "Freund Hein" von Emil Strauß in Berlin
Erstveröffentlichung des utopischen Romans "Altneuland" von Theodor Herzl, der sich mit einer jüdischen Besiedlung Palästinas befasst
Martin Andersen Nexø veröffentlicht seinen sozialkritischen Roman "Überfluss"
Satirischer Zukunftsroman "Der Supermann" von Alfred Jarry in Paris

Sonntag, 18. Oktober 1896

Feierliche Enthüllung des Westfälischen Provinzialdenkmals Kaiser Wilhelm I. an der Porta Westfalica

Samstag, 18. Oktober 1890

Curt von François gründet die namibische Hauptstadt Windhoek (Windhuk).

Dienstag, 18. Oktober 1870

In der Schlacht bei Châteaudun setzen sich die Deutschen im Häuserkf durch und besiegen Truppenteile der französischen Loirearmee.

Mittwoch, 18. Oktober 1865

Der Allgemeine Deutsche Frauenverein wird in Leipzig gegründet.

Freitag, 18. Oktober 1861

Selbstkrönung Wilhelms I. in Königsberg.

Mittwoch, 18. Oktober 1854

In Bremen wird das erste deutsche Seemannsheim in Betrieb genommen.
Uraufführung der komischen Oper La Nonne sanglante (Die blutige Nonne) von Charles Gounod in Paris

Dienstag, 18. Oktober 1842

Erste deutsche Missionsniederlassungen in Südwestafrika (heute Namibia).
Die Walhalla bei Donaustauf wird eingeweiht.

Montag, 18. Oktober 1830

Der französische Maler Eugène Delacroix erstellt das Gemälde "Die Freiheit führt das Volk".
Der Grundstein für den Bau der Walhalla wird gelegt.

Sonntag, 18. Oktober 1818

König Friedrich Wilhelm III. hebt die Universität Duisburg auf. Das Universitätsszepter und bedeutende Teile der Universitätsbibliothek gehen an die neu gegründete Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Samstag, 18. Oktober 1817

19. Oktober: Etwa 500 studentische Vertreter deutscher Universitäten treffen sich aus Protest gegen das ihrer Ansicht nach reaktionäre politische System zum Wartburgfest in Eisenach. Auch mehrere Professoren der Universität Jena nehmen teil, namentlich die Mediziner Dietrich Georg von Kieser und Lorenz Oken, der Historiker Heinrich Luden und der Philosoph Jakob Friedrich Fries.
Giovanni Battista Belzoni gelangt in das entdeckte Grab des Pharaonen Sethos I. und findet Indizien, die auf über Jahrhunderte zuvor eingedrungene Grabräuber hindeuten.

Donnerstag, 18. Oktober 1781

In der Schlacht von Yorktown beschließen im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg die Briten unter Charles Cornwallis zu kapitulieren und begeben sich anderntags in Gefangenschaft.

Freitag, 18. Oktober 1776

Sonntag, 18. Oktober 1761

Durch den Tod von Herzog Friedrich Karl ohne männlichen Nachkommen fällt das Herzogtum Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön zurück an die dänische Krone.

Mittwoch, 18. Oktober 1752

Die Uraufführung des Intermezzos "Le Devin du village" von Jean-Jacques Rousseau im Schloss Fontainebleau in Fontainebleau ist ein großer Erfolg und verschafft der französischen Opéra comique gesellschaftliches Ansehen.

Freitag, 18. Oktober 1748

Von Montesquieu erscheint "De L'esprit des Loix" ("Vom Geist der Gesetze") (siehe Gewaltenteilung).
Durch Russlands militärische Hilfe beendet der Aachener Friede den Österreichischen Erbfolgekrieg zugunsten Maria Theresias.

Donnerstag, 18. Oktober 1685

Ludwig XIV. hebt durch das Edikt von Fontainebleau das Toleranzedikt von Nantes auf. Mit dem neuen Edikt erklärt Ludwig das katholische Bekenntnis zur Staatsreligion und erlässt ein generelles Verbot des Protestantismus. Das Verbot trifft die Reformierte Kirche von Frankreich schwer, da es konsequent durchgesetzt wird. Viele französische Hugenotten fliehen in protestantische Länder, insbesondere die Niederlande, Schweiz und Preußen.

Dienstag, 18. Oktober 1672

Der englische Botaniker, Arzt und Physiologe Nehemiah Grew verfasst das Werk "Idea of a Philosophical History of Plants" und begründet damit die Phytotomie, die Wissenschaft der Gestalt von Pflanzen.

Montag, 18. Oktober 1660

Die Stände huldigen dem dänisch-norwegischen König Friedrich III., der nach einem Reichstagsbeschluss nunmehr eine vererbbare absolutistische Herrschaft ausüben darf.

Samstag, 18. Oktober 1631

Die Schweden unter König Gustav II. Adolf erobernWürzburg und seine Festung Marienberg.

Freitag, 18. Oktober 1619

Johannes Kepler gibt sein Buch "Harmonice Mundi" heraus. Es enthält das dritte Keplersche Gesetz
In Ulm findet ein wissenschaftliches Kolloquium zur Frage statt, ob Kometen "wunderbare Zeichen" Gottes über Unheil oder natürliche Erscheinungen sind.

Dienstag, 8. Oktober 1566 (Julianischer Kalender)

Die Bauarbeiten für den Neubau der Kirche Santa Maria in Traspontina in Rom beginnt. Die alte Kirche ist wegen des Ausbaus der Befestigungsanlagen der Engelsburg 1564 niedergelegt worden. Die Kirche wird erst 1668 vollendet.
Noch keine zwölf Jahre alt wird Ernst von Bayern zum Bischof von Freising gewählt. Papst Pius V. ist mit der Amtsübernahme des Abkömmlings aus dem Haus Wittelsbach einverstanden.
August: In den Niederlanden kommt es in Folge sogenannter Zaunpredigten (Heckenpredigten) zu einem mehrtägigen Bildersturm durch radikale Calvinisten, im Zuge dessen über 400 Kirchen verwüstet werden.

Freitag, 8. Oktober 1540 (Julianischer Kalender)

Die Choctaw unter den Häuptlingen Tuscaloosa und Black Warrior und Hernando de Sotos Expedition liefern sich eine Schlacht in der Chocktaw-Stadt "Mabilla" (im heutigen Alabama). 40 Spanier und mehrere Tausend Indianer kommen in der Schlacht von Mauvilla ums Leben.
Beginn der Gonzalo-Pizarro-Expedition ins Innere von Südamerika

Donnerstag, 8. Oktober 1534 (Julianischer Kalender)

Die Affaire des Placards beendet die eher versöhnliche Religionspolitik von König Franz I. in Frankreich gegenüber lutherischen Protestanten. In Paris und vier weiteren Städten hängen am Morgen gegen die katholische Auffassung der Eucharistie gerichtete Plakate.

Samstag, 8. Oktober 1519 (Julianischer Kalender)

Die Hafenstadt Havanna auf Kuba wird auf seinen heutigen Standort verlegt.
Der spanische Konquistador Hernán Cortés lässt in der aztekischen Stadt Cholula mehrere hundert Einwohner massakrieren.

Dienstag, 9. Oktober 1425 (Julianischer Kalender)

Friedensverhandlungen zwischen den Taboriten und Waisen in Woschitz

Donnerstag, 10. Oktober 1392 (Julianischer Kalender)

In der bayerischen Landesteilung von 1392 wird das seit 1375 gemeinsam regierte Bayern-Landshut in die drei Herzogtümer Bayern-Landshut, Bayern-München und Bayern-Ingolstadt aufgeteilt.
Nennigkofen wird erstmals urkundlich erwähnt.
Gründung der Universität Erfurt, dritte Universität auf heutigem deutschen Gebiet
Ludwig von Valois wird Herzog von Orléans.

Montag, 10. Oktober 1356 (Julianischer Kalender)

In Mitteleuropa, insbesondere in Franken wütet die Pest.
Die Stadt Basel wird von einem Erdbeben zerstört.

Donnerstag, 10. Oktober 1303 (Julianischer Kalender)

Papst Bonifatius VIII. anerkennt Albrecht I., der seit 1298 deutscher König und Herzog von Österreich und der Steiermark ist. Der Papst verspricht ihm die Kaiserkrönung und erhält im Gegenzug die Toskana.
Wegen der Verluste von Besitzungen in Italien unterzeichnet Gottfried von Hohenlohe seinen Rücktritt als Hochmeister des Deutschen Ordens. Sein Nachfolger wird Siegfried von Feuchtwangen. Die Vorgangsweise ist innerhalb des Ordens umstritten, umso mehr als Hohenlohe seinen Rücktritt bald darauf widerruft.

Dienstag, 11. Oktober 1267 (Julianischer Kalender)

um 1267: Albertus Magnus weist in seinem Traktat "De unitate intellectus (contra Averroem)" Thesen des Averroes zurück (s. Averroismus).
Erste urkundliche Erwähnung von Aetingen, Fraubrunnen und Meißenheim
Neugründung Pekings durch die Mongolen
um 1267/1263: Jacobus de Voragine verfasst die Legenda aurea, eine Sammlung von Heiligenviten.
Roger Bacon schickt Papst Clemens IV. (auf dessen Anforderung) drei Schriften: das "Opus maius," das "Opus minus" (eine Zusammenfassung des Ersteren) und das "Opus tertium." Im "Opus maius" diskutiert er alchemistische, astrologische, astronomische, mathematische und optische sowie andere Themen. Im "Opus minus" erinnert er u. a. daran, dass 40 Jahre zuvor (1227) durch Zusammenarbeit von Pariser Theologen und Buchhändlern die Pariser Bibel entstanden war.
November: Hugo III. wird König von Zypern.
Boizenburg/Elbe erhält das Stadtrecht.
Ostrava (deutsch Ostrau), heute drittgrößte tschechische Stadt und Hauptstadt der Moravskoslezský kraj, wird gegründet.
Regensberger Fehde: Angeblich wird Glanzenberg zerstört.
Ulrich von Liechtenstein wird Marschall in der Steiermark.
In der Schlacht von Zülpich wird der Erzbischof von Köln Engelbert II. von Falkenburg und einige seiner Verbündeten vom Grafen von Jülich Wilhelm IV. und seinen Verbündeten gefangen genommen.

Freitag, 12. Oktober 1016 (Julianischer Kalender)

n der entscheidenden Feldschlacht bei Ashingdon, in deren Verlauf einige englische Fürsten von Edmund abfallen, wird Edmunds Heer vernichtend geschlagen. Dennoch sucht Knut einen Ausgleich mit seinem Kontrahenten, so dass es zu einer Aufteilung Englands kommt. Edmund wird König von Wessex, Knut herrscht über den Rest. Bestandteil der Vereinbarung ist außerdem, dass, sollte einer der beiden sterben, der andere die Herrschaft über das gesamte Reich übernehmen kann.

Mittwoch, 12. Oktober 1009 (Julianischer Kalender)

Hermann I. aus dem Geschlecht der Ekkehardiner wird Markgraf von Meißen.
Erste urkundliche Erwähnung von Schloss Rochlitz, der Burg von Tangermünde sowie von Ins, Lyss und von Wolmirstedt.
Erste urkundliche Erwähnung von Litauen in den Quedlinburger Annalen.
Der Fatimiden-Kalif Al-Hakim lässt nach der Eroberung von Jerusalem die christliche Grabeskirche niederreißen.
Die Balearen mit der an der Küste liegenden Stadt Denia werden ein unabhängiges Königreich.
Bürgerkrieg in den Taifa-Königreichen in Al-Andalus.
Die von Hugo II. von Lusignan erbaute Burg Lusignan wird erstmals urkundlich erwähnt.
Der Mainzer Dom wird am Tag der Einweihung durch einen Brand zerstört.
Der Bischof von Speyer gründet einen Markt und eine Münzstätte in Marbach am Neckar.
Bismark wird gegründet.

Dienstag, 14. Oktober 732 (Julianischer Kalender)

Bonifatius wird von Gregor III. zum Erzbischof des östlichen Frankenreiches geweiht.
Zerstörung des Klosters Luxeuil durch die Sarazenen.
Alamannenherzog Theudebald vertreibt Bischof Heddo aus Hass gegen Karl Martell aus dem Benediktinerkloster Reichenau.

Sonntag, 15. Oktober 685 (Julianischer Kalender)

Aufstand des Muchtar in Kufa im Irak (bis 687).
Islamische Expansion: Abd al-Malik wird Kalif der Umayyaden nach dem Tod von Marwan I.
Ḥassān ibn an-Nuʿmān wird Statthalter der Araber in Afrika.

Dienstag, 15. Oktober 614 (Julianischer Kalender)

Erfolgloser Einfall des Königs Cynegils von Wessex in das britische Devon („Dumnonia“), dessen Truppen bei Bindon besiegt werden.
Arnulf wird Bischof von Metz.
Im "Edictum Chlotharii" muss der fränkische König Chlothar II. weit reichende Zugeständnisse an den Adel machen, der ihm zum Sieg über Brunichild verholfen hat.
Erste Erwähnung des Schweißtuchs von Oviedo.
Quelle: Wikipedia