Unix Timestamp: 966376290
Dienstag, 15. August 2000, 23:51:11 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Mittwoch, 15. August 2012

19. August: gamescom in Köln

Mittwoch, 15. August 2007

August: Schwere Waldbrände auf der griechischen Halbinsel Peloponnes fordern mindestens 64 Todesopfer. Fast ganz Griechenland und die Insel Euböä sind betroffen. Es wird von den schlimmsten Waldbränden aller Zeiten gesprochen. Die ganze Landschaft ist zerstört und durch die Tierkadaver drohen Seuchen auszubrechen.
November: In der Alpenregion fällt binnen weniger Tage soviel Schnee wie seit etwa 30 Jahren nicht mehr. In einigen Regionen Österreichs fallen innerhalb von 48 Stunden ca. 150 cm Schnee.
Bei einem schweren Erdbeben mit der Stärke 8 auf der Momenten-Magnituden-Skala sterben in Peru mindestens 510 Menschen. Über 1600 werden verletzt.
Oktober: Bei schweren Waldbränden im Süden Kaliforniens fallen große Gebiete den Flammen zum Opfer.
Mitte August: Der Kategorie-5-Hurrikan Dean richtet in den Antillen und auf der Halbinsel Yucatán schwere Schäden an und fordert mindestens 38 Todesopfer.

Montag, 15. August 2005

21. August: XX. Weltjugendtag. Nach „Tagen der Begegnung“ mit über 150.000 jungen Menschen aus 180 Nationen findet der Weltjugendtag mit 1.200.000 Pilgern in Köln, Bonn und Düsseldorf statt, ab dem 18. August mit Papst Benedikt XVI.

Sonntag, 15. August 2004

In Gatumba (Burundi) haben Hutu-Rebellen ein Flüchtlingslager der UNO überfallen und 189 Menschen getötet sowie etwa 70 verletzt
Caracas/Venezuela. In Venezuela stimmen Wahlberechtigte über ein Referendum zur Beendigung der Amtszeit des Präsidenten Hugo Chávez' ab. Wegen des hohen Andrangs wird die Wahl um mehrere Stunden verlängert.
Gatumba/Burundi. In Gatumba überfallen Hutu-Milizen ein Flüchtlingslager der UNO und töten 189 Menschen.
Liechtenstein. Fürst Hans-Adam II. hat seinen Sohn Erbprinz Alois zu seinem Stellvertreter ernannt und ihn mit der Ausübung der dem Fürsten zustehenden Hoheitsrechte betraut. Er ist somit das neue Staatsoberhaupt Liechtensteins.
rbprinz Alois von und zu Liechtenstein übernimmt die Geschäfte seines Vaters Hans Adam II.

Freitag, 15. August 2003

Nicanor Duarte Frutos wird Staatspräsident in Paraguay.
Paraguay. Nicanor Duarte Frutos wird neuer Staatspräsident Paraguays. Er tritt die Nachfolge von Luis Ángel González Macchi an.

Donnerstag, 15. August 2002

Dresden/Deutschland: Die Elbe steigt weiter. Ab 15:00 Uhr müssen 30.000 Menschen aus Pirna und Heidenau ihre Wohnungen verlassen. Es ist die größte Evakuierungsmaßnahme in Sachsen seit dem Zweiten Weltkrieg.
Michael Somare wird Regierungschef in Papua-Neuguinea

Mittwoch, 15. August 2001

Nach über 60 Jahren startet Zeppelin mit dem Zeppelin NT wieder den Passagierflugbetrieb
Bodensee/Deutschland: Erstmals seit über 60 Jahren startet als erster Zeppelin der Zeppelin NT wieder den Passagierflugbetrieb.

Donnerstag, 15. August 1985

Der südafrikanische Präsident Pieter Willem Botha hält in Durban eine als Rubikon-Rede bekanntgewordene Ansprache, in deren Folge sich sowohl die wirtschaftliche und soziale Situation Südafrikas als auch die internationalen Beziehungen des Landes deutlich verschlechtern.

Montag, 15. August 1977

Der Astrophysiker Jerry R. Ehman empfängt im Rahmen eines SETI-Projekts am "Big Ear"-Radioteleskop der Ohio State University das so genannte "Wow!-Signal"

Freitag, 15. August 1975

Bangladesch. Ermordung von Sheikh Mujibur Rahman und seiner Familie

Dienstag, 15. August 1972

Das Motu proprio Ministeria quaedam von Papst Paul VI. wird veröffentlicht. In ihm werden sämtliche Weiheämter neu geregelt, unter anderem wird das seit dem 3. Jahrhundert bestehende Subdiakonat der römisch katholischen Kirche gestrichen.

Sonntag, 15. August 1971

US-Präsident Richard Nixon beendet die unmittelbare Goldeinlösepflicht für den US-Dollar. Dies gilt als der Anfang vom Ende des Bretton-Woods-Systems. Außerdem verkündet Nixon Lohn- und Preiskontrollen, sowie eine Einfuhrsteuer.

Freitag, 15. August 1969

die britische Heavy-Metal-Band Judas Priest wird gegründet
18. August (geplant bis zum 17. August): Woodstock Music and Art Festival
die britische Pop-/Rockband Supertr formiert sich

Donnerstag, 15. August 1968

Erdbeben auf Celebes, etwa 68.200 Tote

Dienstag, 15. August 1967

Montag, 15. August 1960

Uraufführung der Oper Le Mystère de la Nativité von Frank Martin bei den Salzburger Festspielen
Die Republik Kongo erlangt ihre Unabhängigkeit von Frankreich.

Dienstag, 15. August 1950

Erdbeben der Stärke 8,6 in Assam, Indien, 1.530 Tote

Sonntag, 15. August 1948

Uraufführung der Oper "Le vin herbé" von Frank Martin bei den Salzburger Festspielen
Proklamation der Republik (Süd-)Korea.

Freitag, 15. August 1947

Der Mountbattenplan tritt in Kraft. Indien erhält seine Unabhängigkeit. Erster Regierungschef wird Jawaharlal Nehru.

Mittwoch, 15. August 1945

Bedingungslose Kapitulation Japans durch Kaiser Hirohito

Dienstag, 15. August 1944

In Südfrankreich gehen amerikanische und französische Verbände zwischen Toulon und Cannes an Land (Operation Dragoon).

Samstag, 15. August 1931

In den USA hat der Spielfilm "Pardon Us" Premiere, der erste des Komikerpaares Laurel und Hardy.

Donnerstag, 15. August 1929

Papst Pius XI. gründet das Collegium Russicum. Die Absolventen werden als geweihte Priester unter falschem Namen in Gemeinden der Sowjetunion eingesetzt, weil sie dort Repressionen ausgesetzt sind.

Mittwoch, 15. August 1923

In Weimar beginnt die erste Ausstellung des Bauhauses. Das in diesem Zusammenhang errichtete "Musterhaus Am Horn" veranschaulicht das neue architektonische Denken.
is 30. September: Die erste Bauhaus-Ausstellung findet in Weimar statt, u. a. mit der Präsentation eines Musterhauses.
Gründung der Jugendbewegung Bund Neudeutschland

Samstag, 15. August 1914

Eröffnung des Panamakanals

Dienstag, 15. August 1905

Der Erste Gesamtrussische Kongress der Muslime findet in Nischni Nowgorod (russ. Нижний Новгород) statt.

Samstag, 15. August 1903

Im deutschen Kaiserreich gründet der Indologe Karl Seidenstücker den "Buddhistischen Missionsverein für Deutschland". Der Buddhismus in Deutschland erhält damit seine erste Organisation.

Donnerstag, 15. August 1901

Der kanadische Passagierdfer "Islander" rammt im Lynn Canal einen Eisberg und sinkt innerhalb von 15 Minuten, wobei 40 Passagiere und Besatzungsmitglieder ihr Leben verlieren.

Mittwoch, 15. August 1900

Ein Expeditionscorps der westlichen Mächte erobert Peking (siehe Boxeraufstand).

Samstag, 15. August 1857

Der Mönch in den Berner Alpen wird vom Bergführer Christian Almer und drei Begleitern erstmals bestiegen.

Montag, 15. August 1836

Eine bolivianische Armee unter General Andrés de Santa Cruz marschiert in Perus Hauptstadt Lima ein. Die anschließende Bildung einer Konföderation wird zum Anlass für den Peruanisch-Bolivianischen Konföderationskrieg.

Mittwoch, 15. August 1832

Gregor XVI. veröffentlicht die Enzyklika "Mirari vos arbitramur", in der er sich gegen die allgemeine Freiheit des Gewissens und der Meinungsäußerung ausspricht.
Gründung der beiden Missiovereine "Franziskus-Xaverius-Verein zur Unterstützung der katholischen Missionen" in Aachen und des "Ludwig-Missions-Vereins" in München.

Freitag, 15. August 1806

Der Grundstein für den Pariser "Arc de Triomphe" wird gelegt.

Donnerstag, 15. August 1799

In der Schlacht bei Novi siegt während des Zweiten Koalitionskriegs die russisch-österreichische Streitmacht über die französischen Truppen.

Montag, 15. August 1785

Mit der Verhaftung des Kardinals Rohan beginnt in Frankreich die sogenannte Halsbandaffäre. Das Ansehen der französischen Monarchie leidet schwer unter den Folgen.

Sonntag, 15. August 1762

Auch die Schlacht bei Reichenbach kann Friedrich der Große für sich entscheiden, verzichtet jedoch darauf, die Österreicher zu verfolgen, da er seine Hauptaufgabe in der Eroberung von Schweidnitz sieht, das am 9. Oktober fällt.

Samstag, 15. August 1761

Der Siebenjährige Krieg bewirkt den Abschluss des bourbonischen Hausvertrages zwischen den Dynastien in Frankreich und Spanien. Beide Seiten sichern sich mit dem vom französischen Außenminister Étienne-François de Choiseul und dem spanischen Staatsminister Jerónimo Grimaldi unterzeichneten Vertrag ihren territorialen Besitzstand zu und verabreden gegenseitige Hilfe im Kriegsfalle.

Freitag, 15. August 1760

Friedrich II. erringt mit letzter Kraft dank seines legendären Reitergenerals Hans Joachim von Zieten einen Sieg bei Liegnitz.

Sonntag, 15. August 1756

Die Franzosen erobern das britische Fort Oswego am Ontariosee.

Freitag, 15. August 1749

Der Vertrag von Paris regelt Grenzbereinigungen zwischen Frankreich und Genf.

Sonntag, 15. August 1717

Vertrag von Amsterdam: Preußen, Russland und Frankreich bestätigen gegenseitig ihren Besitzstand. Frankreich sichert seine Neutralität in der Endphase des Großen Nordischen Krieges zu.

Dienstag, 15. August 1702

Die Schlacht bei Luzzara zwischen kaiserlichen Truppen unter Eugen von Savoyen und einer französisch-spanischen Armee unter Louis II. Joseph de Bourbon, duc de Vendôme und König Philipp V. von Spanien endet ohne einen eindeutigen Sieg.

Montag, 15. August 1695

Eine dreitägige Beschießung Brüssels während des Pfälzischen Erbfolgekriegs durch die französische Armee unter dem Befehl von François de Neufville, duc de Villeroy endet. Ausbrechende Feuer in diesen Tagen tragen mit dazu bei, dass ein Drittel der Stadt zerstört ist.
September: Pfälzischer Erbfolgekrieg: Wilhelm von Oranien gelingt nach drei Jahren die Rückeroberung von Namur.

Dienstag, 15. August 1684

Im Waffenstillstand von Regensburg zur Beendigung des Reunionskrieges vereinbaren Kaiser Leopold I. und Reich mit Frankreichs König Ludwig XIV. eine Waffenruhe an der Westgrenze. Frankreich wird das von ihm in Reunionen annektierte Reichsgebiet auf die Dauer von 20 Jahren überlassen.

Sonntag, 15. August 1683

August: Karl von Lothringen schlägt Thökölys Truppen und ein türkisches Hilfskorps am Bisamberg nördlich Wiens. So kann die Donau vom Entsatzheer überquert werden die Polen vereinen sich mit den Truppen Sachsens, den Kaiserlichen, den Bayern und den fränkisch-schwäbischen Reichstruppen bei Tulln, 30 km stromaufwärts von Wien.
Polens König Jan Sobieski startet mit seiner Armee von Krakau aus Richtung Wien.

Sonntag, 15. August 1649

Oliver Cromwell landet mit einem Heer in Irland, um einen Aufstand katholischer Royalisten zu bekämpfen.
September: Die zweite Belagerung von Drogheda endet mit einem Massaker an der Besatzung der Stadt.

Montag, 5. August 1549 (Julianischer Kalender)

Der Jesuit Francisco de Xavier y Jassu trifft auf der Insel Kyūshū ein und beginnt mit der christlichen Missionierung Japans.

Dienstag, 5. August 1539 (Julianischer Kalender)

Der französische König Franz I. erlässt das Edikt von Villers-Cotterêts, in dem verfügt wird, dass jedes offizielle Dokument in Französisch verfasst werden muss.
Das Luthertum setzt sich gegen den Widerstand des katholischen Bischofs Jón Arason in Island durch.
Im Frankfurter Anstand von 1539 wurde der Nürnberger Anstand von 1532 bekräftigt, der den Status quo zwischen Protestanten und Katholiken im Reich sichern sollte.

Mittwoch, 5. August 1534 (Julianischer Kalender)

Das Herzogtum Württemberg führt die Reformation ein.
Martin Luther lässt die erste vollständige Fassung seiner Lutherbibel drucken, der klassischen deutschen, am weitesten verbreiteten Bibelübersetzung. Sie beeinflusst die deutsche Literatur und Sprache nachhaltig und spielt bei der Herausbildung einer einheitlichen deutschen Schriftsprache eine entscheidende Rolle. 
Dietenberger-Bibel von Johannes Dietenberger als katholische Gegenübersetzung zur Lutherbibel
Ein Freundeskreis um Ignatius von Loyola gründet die katholische Ordensgemeinschaft der Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, SJ), die Jesuiten.

Freitag, 5. August 1519 (Julianischer Kalender)

Der spanische Konquistador Pedro Arias Dávila gründet den Ort Panama-Stadt.

Mittwoch, 5. August 1517 (Julianischer Kalender)

Fernão Pires de Andrade trifft als erster Portugiese in China ein und verhandelt mit den Ming-Herrschern wegen möglicher portugiesisch-chinesischer Handelskontakte.
Portugiesische Seefahrer entdecken Taiwan und nennen die Insel "Formosa".

Donnerstag, 5. August 1507 (Julianischer Kalender)

Papst Julius II. überreicht dem schottischen König James IV. ein Schwert, das heute als "Reichsschwert" Teil des Schottischen Kronschatzes ist.
Magnus I. wird nach dem Tod seines Vaters Johann IV. Herzog von Sachsen-Lauenburg.
Der "Kammerzieler" löst den 1495 eingeführten "Gemeinen Pfennig" als Steuer im Heiligen Römischen Reich ab, weil sich dieser nicht hat durchsetzen lassen.

Donnerstag, 6. August 1461 (Julianischer Kalender)

Das griechische Reich von Trapezunt (heute Trabzon) an der südöstlichen Schwarzmeerküste kapituliert vor den osmanischen Truppen. Untergang des letzten oströmischen Teilreiches.//books.google.de/books?id=FloSUwEv630Cpg=PA241lpg=PA241dq=trapezunt+15.+Augustsource=blots=wkqpxOaFKVsig=xP0WXUHpQwH42kaffO5_wiLGm4ghl=deei=YmOrSp3-B5CRsAbesK3tBwsa=Xoi=book_resultct=resultresnum=17#v=onepageq=trapezunt%2015.%20Augustf=false Das Reich im Mittelalter: kleine deutsche Geschichte von 500 bis 1500 von Stefan Weinfurter Vom Römischen Reich ist damit nur noch die Stadt Monemvasia auf der griechischen Halbinsel Peloponnes übrig, die 1464 venezianisches Protektorat wird. Die Hagia Sophia in Trapezunt wird in der Folge zur Moschee umgewandelt.
Der Seefahrer Pedro da Cintra erreicht die Küste von Sierra Leone und die Pfefferküste (heute Liberia).

Sonntag, 7. August 1373 (Julianischer Kalender)

Im Vertrag von Fürstenwalde erhält Kaiser Karl IV. die Mark Brandenburg vom Markgrafen Otto V. Das Haus Wittelsbach erhält im Gegenzug 500.000 Gulden sowie einige Städte und Schlösser in der Oberpfalz aus kaiserlichem Besitz. Karl IV. schlägt die Mark dem Königreich Böhmen zu.

Freitag, 7. August 1327 (Julianischer Kalender)

Aufstand der Twerer Bevölkerung gegen die tatarische Garnison. Der Vergeltungsaktion der Tataren schließen sich die Moskauer unter Iwan Kalita an. Alexander Michailowitsch flieht nach Pleskau, das zu dieser Zeit unter litauischem Einfluss steht. - In der Folge lehnt sich Moskau eng an die Tataren an, während das Fürstentum Twer in Litauen einen Verbündeten sucht.

Donnerstag, 7. August 1326 (Julianischer Kalender)

Gerhard III. lässt sich von seinem Neffen, dem dänischen König Waldemar III. – dessen Vormund er ist –, mit dem Herzogtum Schleswig belehnen. Schleswig und Holstein sind damit erstmals unter einem Herrscher vereinigt.

Freitag, 8. August 1281 (Julianischer Kalender)

Mongoleninvasionen in Japan: Ein Taifun entscheidet eine Seeschlacht um Japan zu Gunsten Nippons, die mongolische Streitmacht scheitert.
In Worms bildet sich eine Müllerzunft.
Friedrich der Unartige beginnt einen Krieg gegen seinen Vater, Landgraf Albrecht den Entarteten von Thüringen.

Samstag, 8. August 1271 (Julianischer Kalender)

Proklamation der Yuan-Dynastie in China durch Kublai Khan
Der französische König Philipp III. wird in der Kathedrale von Reims gekrönt. Die Krönungsprozession führt an ihrer Spitze erstmals das Schwert "Joyeuse" Karls des Großen mit, was eine Tradition begründet.
Oktober: Ein mongolisches Heer der Ilchane unternimmt einen Plünderungszug gegen die Mamluken in die Gegend südlich von Aleppo.
Marco Polo begleitet Vater und Onkel auf einer Reise nach Zentralasien (bis 1275).

Montag, 8. August 1261 (Julianischer Kalender)

Nach der Rückeroberung von Konstantinopel zieht Michael VIII. wieder in die Hauptstadt des Byzantinische Reiches ein und wird ein zweites Mal gekrönt.

Samstag, 8. August 1248 (Julianischer Kalender)

Die feierliche Grundsteinlegung zum Neubau des Kölner Doms durch Erzbischof Konrad von Hochstaden, dem bedeutendsten gotischen Bau in Deutschland nach französischem Vorbild, findet statt.
Als erster Orden richten die Dominikaner ein Studium generale in Deutschland im Kölner Konvent ein (140 Jahre später wird die Universität zu Köln gegründet). Zum ersten Leiter wird Albertus Magnus gewählt. Zusammen mit ihm kommen Thomas von Aquin (als Schüler – bis 1252) und Ambrosius Sansedonia von Siena (als Lektor) nach Köln.
Der Franziskaner Bonaventura beginnt sein Hauptwerk, den ‚Sentenzenkommentar‘.
Kloster St. Marienstern der Zisterzienserinnen wird in der Lausitz gegründet.

Mittwoch, 8. August 1235 (Julianischer Kalender)

um 1235: Die Universität Orléans wird gegründet.
Kaiser Friedrich II. erlässt auf dem Reichstag in Mainz ein Landfriedensgesetz („Mainzer Landfrieden“), das als erstes Reichsgesetz auch in mittelhochdeutscher Sprache veröffentlicht wird. Vorher hatte er den Aufstand seines Sohnes Heinrich (VII.) niedergeschlagen, der zu lebenslanger Haft verurteilt und in Sizilien inhaftiert wird. Außerdem betreibt er die Aussöhnung mit den Welfen.
um 1235: Villard de Honnecourt beendet sein Skizzenbuch. "(Bauhüttenbuch)"
Eppelborn, Leuzigen, Oedheim, Quakenbrück werden erstmals urkundlich erwähnt.
Der "Computus" des Johannes de Sacrobosco erscheint.
nach 1235: Alexander von Hales, Begründer der scholastischen Methode, beginnt seine "Summa theologica".
Jaume I. erobert Ibiza und Formentera von den Mauren.
Die Herrschaft Stargard wird in die Mark Brandenburg eingegliedert.
Der byzantinische Kaiser Johannes III. belagert mit Unterstützung der Bulgaren unter Iwan Asen II. erfolglos Konstantinopel. Der lateinische Kaiser Johann von Brienne kann die Angreifer mit diplomatischen Mitteln zur Aufgabe der Belagerung bewegen.

Dienstag, 8. August 1217 (Julianischer Kalender)

Dominikus versammelt seine 16 Brüder im Kloster Prouille, um sie mit dem Predigtauftrag in die Welt zu schicken. Davon gehen 7 nach Paris
um 1217: Das Kloster Georgenthal gründet einen Freihof in Erfurt
Die Zisterzienser beginnen mit der Missionierung der Prußen

Samstag, 9. August 1057 (Julianischer Kalender)

Macbeth fällt in der Schlacht gegen Malcolm III. Sein Stiefsohn Lulach wird Nachfolger als König von Schottland. Die Krönung erfolgt am 9. September.
August: Herzog Wilhelm der Bastard (später der Eroberer) siegt über König Heinrich I. von Frankreich in der Schlacht von Varaville. Damit scheitert der letzte Versuch König Heinrichs I. seine bereits 1052 verlorengegangene Autorität gegenüber dem Herzog der Normandie wieder zur Geltung zu bringen.

Freitag, 11. August 797 (Julianischer Kalender)

Auf Anordnung seiner Mutter Irene wird der byzantinische Kaiser Konstantin VI. gefangengesetzt, abgesetzt und geblendet er stirbt später an den Verwundungen. Irene lässt sich zur alleinigen Kaiserin proklamieren.

Dienstag, 11. August 778 (Julianischer Kalender)

Einfall der westfälischen Sachsen im fränkischen Rheinland.
Fergus II. wird König des iro-schottischen Reiches Dalriada er löst Aed ab.
Adaric und Sancho I. werden Herzöge der Gascogne.
Nachdem die Franken die Pyrenäen überschritten, Plona zerstört und Saragossa (vergeblich) belagert hatten, kommt es während des Rückzuges zu einem heftigen Kf mit den Basken. Dabei kommt der bretonische Markgraf Hruotland in der Nachhutschlacht von Roncesvalles ums Leben: sein Ende wird im Rolandslied als heldenhafter Verteidigungskf zur Legende. Anlass des Feldzuges waren Auseinandersetzungen zwischen Abd ar-Rahman I. von Córdoba und dem Statthalter von Saragossa, Ibn Arabi, gewesen. Letzterer sichert den Franken die Stellung von Geiseln und Gebietsgewinne zu.
Simpert wird Bischof von Augsburg als Nachfolger von Tozzo.
Den Byzantinern unter Kaiser Leo IV. gelingt ein wichtiger Sieg gegen die Araber.

Donnerstag, 11. August 718 (Julianischer Kalender)

Eudo von Aquitanien, der von Chilperich II. aufgefordert worden war, ihm im Kf gegen Karl Martell beizustehen, liefert ihn an Karl Martell aus und erhält dafür von diesem als Herzog das Erbrecht an Aquitanien.
Synode von Dowin, erstmalige kirchenamtliche Erwähnung der Paulikianerbewegung.
Osric wird König von Northumbria und löst damit Cenred ab.
Wilfrid löst John von Beverley, der sich ins Kloster zurückzieht, als Bischof von York ab er erstrebt, vorerst vergeblich, die Rangerhöhung zum Erzbischof.
Pelayo wird von seinen Anhängern in Asturien zum „Fürsten“ ("princeps") oder König erhoben und begründet damit das Königreich Asturien. Damit beginnt die Reconquista.
Nach der Niederlage gegen den bulgarische Herrscher Khan Tervel, geben die Araber die Belagerung von Konstantinopel auf.
Tvirem wird Khan des Bulgarischen Reiches als Nachfolger von Tervel.

Mittwoch, 11. August 717 (Julianischer Kalender)

Während der Islamischen Expansion beginnt die Belagerung Konstantinopels durch das arabische Heer unter Feldherr Maslama.
Quelle: Wikipedia