Unix Timestamp: 963334696
Dienstag, 11. Juli 2000, 18:58:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Mittwoch, 11. Juli 2012

Baltimore/Vereinigte Staaten: Das Hubble-Weltraumteleskop spürt den fünften Mond des Pluto auf.//hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2012/32/full/ hubblesite.org: "Hubble Discovers a Fifth Moon Orbiting Pluto" .

Sonntag, 11. Juli 2010

5min 20s andauernde Totale Sonnenfinsternis, sichtbar im südlichen Südamerika

Dienstag, 11. Juli 2006

Deutschland: Trainer der Deutschen Fußball Nationalmannschaft Klinsmann lehnt eine Vertragsverlängerung mit dem DFB aus privaten Gründen ab. Sein Nachfolger wird der Co-Trainer Joachim Löw.

Sonntag, 11. Juli 2004

Washington, D.C./USA. Der designierte demokratische US-Präsidentschaftskandidat John Kerry wirft Amtsinhaber George W. Bush mit bisher nie dagewesener Deutlichkeit in der Irak-Politik Täuschung und Wortbruch vor. In der Frage angeblicher irakischer Massenvernichtungswaffen und der Verbindungen Iraks zur Al-Qaida habe Bush die amerikanische Öffentlichkeit in die Irre geführt.
Ein Selbstmordattentäter sprengt sich in Tel Aviv (Israel) an einer Bushaltestelle in die Luft. Ein Israeli wird dabei getötet, 33 werden verletzt

Freitag, 11. Juli 2003

Greenpeace stellt fest, dass die Region um die Atomanlage Tuwaitha radioaktiv verseucht ist und die Gesundheit der Menschen gefährdet. (//www.greenpeace.org/deutschland/news/atom/strahlenkranheit-im-irak-wird-untersucht Strahlenkranheit im Irak und ein //www.greenpeace.org/deutschland/news/atom/interviewzeugen-berichten-aus-dem-irak Interview)

Dienstag, 11. Juli 1995

Donnerstag, 11. Juli 1991

Jeddah, Saudi-Arabien. Eine gecharterte Douglas DC-8 der kanadischen Nationair mit islamischen Pilgern auf dem Rückweg nach Nigeria stürzt kurz nach dem Start ab. Alle 261 Menschen an Bord sterben. Grund sind beim Start in Brand geratene Reifen
Totale Sonnenfinsternis in Mittel- und Südamerika

Mittwoch, 11. Juli 1990

Der zehntägige 28. Parteitag der KPdSU geht zu Ende. Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist erneut als ihr Generalsekretär gewählt.

Mittwoch, 11. Juli 1979

Die Raumstation Skylab verglüht in der Atmosphäre

Dienstag, 11. Juli 1978

Tanklastzugunglück von Los Alfaques. Südlich von Sant Carles de la Ràpita an der Costa Daurada, Spanien kommt ein mit 23 Tonnen Propylen-Flüssiggas beladener Tankwagen von der Nationalstraße 340 ab. Er durchbricht die Mauer des Cingplatzes Los Alfaques, wo er explodiert und den Platz in eine Flammenhölle verwandelt. 216 Menschen sterben und über 300 werden verletzt, davon 64 schwer.

Freitag, 11. Juli 1975

Aus der Volksrepublik China wird das Entdecken einer Terrakottaarmee beim Mausoleum Qin Shihuangdis mitgeteilt. Archäologen hatten in den Monaten seit März 1974 nähere Untersuchungen am Fundort alter Bruchstücke aus Ton durchgeführt.

Mittwoch, 11. Juli 1973

Auf der isländischen Insel Vestmannaeyjar bricht der Vulkan Eldfell aus. Die Hafenstadt Heimaey wird verschüttet. Die Fischereiflotte rettet die Einwohner.
Paris, Frankreich. Eine brasilianische Boeing 707 macht etwa fünf Kilometer vor dem Flughafen Orly, wegen Feuer an Bord, eine Bruchlandung. 122 Menschen sterben, meist an Rauchvergiftung. Zehn Crew-Mitglieder und ein Passagier werden gerettet.

Sonntag, 11. Juli 1971

In Chile werden nach einer Verfassungsänderung die Kupferminen entschädigungslos verstaatlicht. Das Erfüllen der Wahlkfaussagen Salvador Allendes führt zum außenpolitischen Konflikt mit den Vereinigten Staaten. Aktionäre aus den USA halten unter anderem Anteile an der weltgrößten Kupfermine in Chuquicamata.

Donnerstag, 11. Juli 1963

Bei einer Razzia auf die Liliesleaf Farm im Johannesburger Township Rivonia (Südafrika) werden viele führende Mitglieder des African National Congress, unter ihnen Nelson Mandela, festgenommen.

Montag, 11. Juli 1960

In den USA erscheint Harper Lees Roman "To Kill a Mockingbird" (Deutscher Titel "Wer die Nachtigall stört"), der in wenigen Wochen ein Bestseller wird.
Im eben erst in die Unabhängigkeit entlassenen Kongo ruft Moïse Tschombé, der Präsident der Provinz, den "Autonomen Staat Katanga" aus. Die völkerrechtliche Anerkennung dieser Sezession bleibt aus.

Samstag, 11. Juli 1959

Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Luxemburg zur Kriegsentschädigung des Zweiten Weltkriegs
is 11. Oktober: Die Documenta II - Weltausstellung der Kunst findet in Kassel statt.

Sonntag, 11. Juli 1954

Das Parlament Paraguays wählt per Akklamation General Alfredo Stroessner als einzigen Kandidaten zum künftigen Präsidenten des Landes.

Mittwoch, 11. Juli 1951

Die Bundesrepublik Deutschland wird Mitglied in der UNESCO.

Dienstag, 11. Juli 1950

Die USA gewähren Südkorea 1,2 Mrd. Dollar Militärhilfe.

Freitag, 11. Juli 1947

Die \'\'Exodus\'\' läuft aus dem Hafen von Sète mit Ziel Palästina aus. Das Schicksal ihrer Passagiere wird die internationale Meinung zu Gunsten der Gründung des Staates Israel maßgeblich beeinflussen.
Die "Exodus" läuft aus dem Hafen von Sète mit Ziel Palästina aus. Das Schicksal ihrer Passagiere wird die internationale Meinung zu Gunsten der Gründung des Staates Israel maßgeblich beeinflussen.

Donnerstag, 11. Juli 1946

Die Internationale Handballföderation wird in Basel gegründet.

Mittwoch, 11. Juli 1945

In Berlin tritt die Alliierte Kommandantur zum ersten Mal zusammen. Sie übt die Kontrolle in der von den Siegermächten in vier Sektoren eingeteilten Stadt aus.

Samstag, 11. Juli 1936

Juliabkommen zwischen Deutschland und Österreich.

Mittwoch, 11. Juli 1934

Flugversuche Der deutsche Oberingenieur und Erfinder Engelbert Zaschka entwickelt in Berlin ein frühes Muskelkraft-Flugzeug, das Zaschka Muskelkraft-Flugzeug.

Samstag, 11. Juli 1931

Eröffnung des Praterstadions in Wien (heute Ernst-Happel-Stadion) anlässlich der 2. Arbeiterolympiade

Freitag, 11. Juli 1930

Das erste Bildtelegramm wird aus Berlin ins chinesische Nanking über Kurzwelle übertragen.

Montag, 11. Juli 1921

Die Mongolei wird mit der Hilfe der UdSSR von China unabhängig, bleibt aber bis 1990 in starker Abhängigkeit von der Sowjetunion.

Dienstag, 11. Juli 1905

14. Juli: erstes Treffen des Niagara Movement, der Keimzelle der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung
Hermann Anschütz-Kaempfe erhält das Patent für seinen elektrisch angetriebenen Kreiselkompass (Gyroskop).

Sonntag, 11. Juli 1897

Der Polarforscher Salomon August Andrée startet von Svalbard mit zwei Gefährten in einem Gasballon zum Nordpol. Ihr Unternehmen endet Wochen später tödlich.

Montag, 11. Juli 1892

Der Ausbruch einer Wassertasche aus dem Inneren des Tête-Rousse-Gletschers am Mont Blanc fordert in Saint-Gervais-les-Bains über 200 Todesopfer.

Dienstag, 11. Juli 1882

Die britische Flotte bombardiert Alexandria wegen der Exzesse im Juni.

Donnerstag, 11. Juli 1861

Die Unionstruppen unter McClellan und William S. Rosecrans siegen in der Schlacht am Rich Mountain.

Montag, 11. Juli 1859

Dienstag, 11. Juli 1848

Einzug des Reichsverwesers Erzherzog Johann in Frankfurt
In London wird der Bahnhof Waterloo in Betrieb genommen.

Freitag, 11. Juli 1828

Umsturz in Portugal. Der Absolutismus wird wiedereingeführt, Michael I. entthront seine Nichte Maria II.

Mittwoch, 11. Juli 1804

In einem Duell verwundet US-Vizepräsident Aaron Burr seinen politischen Rivalen, den früheren Finanzminister und US-Gründervater Alexander Hamilton, so schwer, dass er tags darauf stirbt.

Samstag, 11. Juli 1801

Der französische Astronom Jean-Louis Pons entdeckt seinen ersten Kometen, dem im Laufe seines Lebens weitere 36 Entdeckungen folgen werden.

Montag, 11. Juli 1791

Die Gebeine Voltaires werden in das Panthéon von Paris überführt.

Dienstag, 11. Juli 1786

Uraufführung der Oper "Doktor und Apotheker" von Carl Ditters von Dittersdorf am K. u. K. Nationaltheater in Wien

Mittwoch, 11. Juli 1742

In der päpstlichen Bulle "Ex quo singulari" behandelt Papst Benedikt XIV. die jesuitische Missionspraxis in China und Indien. Die Akkommodation einheimischer Riten wird von ihm verboten. Missionare müssen sich durch Ablegen eines Eides verpflichten, allein katholische Riten zu praktizieren.

Donnerstag, 11. Juli 1726

Louis IV. Henri de Bourbon, prince de Condé wird als leitender Minister Frankreichs entlassen und mit seiner Mätresse Madame de Prie auf seine Güter verbannt. Sein Nachfolger wird André-Hercule de Fleury.
Voltaire geht für drei Jahre ins Exil nach England.

Samstag, 11. Juli 1711

Die Niederlage in der Schlacht von Stănileşti am Pruth der Russen und der mit ihnen verbündeten Moldawier gegen die Türken leitet das Ende der kurzen Herrschaft des moldawischen Fürsten Dimitrie Cantemir ein. Großwesir Baltaji Mehmed Pascha akzeptiert Generalfeldmarschall Boris Scheremetews Angebot des Waffenstillstands und den Beginn von Verhandlungen.

Donnerstag, 11. Juli 1709

Um 11 Uhr kapituliert das schwedische Heer mit rund 14.000 Soldaten, 34 Geschützen und 264 Fahnen. Die verbliebenen Kosaken flüchten größtenteils auf ihren Pferden, um der Bestrafung als Verräter zu entgehen.

Mittwoch, 11. Juli 1708

Prinz Eugen von Savoyen und der Duke of Marlborough gewinnen mit ihren Truppen die Schlacht bei Oudenaarde. Obwohl die Franzosen geschlagen wurden, verhindert das Eintreffen französischer Verstärkungen am folgenden Tag die Ausnutzung dieses Sieges durch die Verbündeten.

Mittwoch, 11. Juli 1696

Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg ruft die "Academie der Mahler-, Bildhauer- und Architecten-Kunst" ins Leben, die heutige Akademie der Künste (Berlin).

Sonntag, 11. Juli 1694

Pfälzischer Erbfolgekrieg: Die Stadt Dieppe wird durch das Bombardement einer niederländisch-englischen Flotte unter Admiral John Berkeley, der die Stellungen der im Ärmelkanal operierenden französischen Korsaren vernichten will, vollständig zerstört.
Lothar Franz von Schönborn wird Erzbischof von Mainz und damit gleichzeitig Kurfürst.
Der hannoversche Offizier und Hofkavalier Philipp Christoph von Königsmarck verschwindet auf mysteriöse Art und Weise am Hof von Hannover. Wahrscheinlich wurde er ermordet.
Im "Triennial Act" wird die Funktionsperiode des englischen Parlaments auf drei Jahre beschränkt.

Dienstag, 11. Juli 1690

In Irland besiegt die protestantische Armee von Wilhelm von Oranien die katholische Armee von Jakob II. in derSchlacht am Boyne.

Sonntag, 11. Juli 1677

12. Juli: Die Seeschlacht in der Køgebucht endet mit einer schweren Niederlage der schwedischen Flotte.

Donnerstag, 11. Juli 1613

Krönung Michaels I., der während seiner Wahl nicht in Moskau anwesend war. Am 13. März wurde er an seinem Aufenthaltsort, dem befestigten Ipatjew-Kloster bei Kolomna durch eine Delegation unterrichtet, am 14. April nahm er die Wahl an, traf aber erst am 2. Mai in seiner künftigen Residenz in Moskau ein.

Sonntag, 1. Juli 1509 (Julianischer Kalender)

Der Tod seines Vaters Wilhelm II. von Hessen macht den fünfjährigen Philipp den Großmütigen zum hessischen Landgrafen. Seine Mutter ringt in der Folge erbittert mit den Landständen des Landes um die vormundschaftliche Regentschaft. Schließlich erklärt Kaiser Maximilian I. Philipp im Jahr 1518 mit 13½ Jahren für volljährig.

Freitag, 3. Juli 1349 (Julianischer Kalender)

Erste urkundliche Erwähnung von Kappelrodeck
Peter IV. von Aragón vertreibt Jakob III. und in der Folge wird Mallorca aragonische Provinz. Bis zur Autonomie von 1983 wird die Insel vom Festland her regiert.
Ulrich III. von Hanau wird Reichsschultheiß von Frankfurt am Main.
In England wird als Folge des Hundertjährigen Krieges Französisch als Schulfach abgeschafft.
Epiros wird durch Johannes Kantakuzenos erobert.
Frankreich erwirbt die Dauphiné, östlich der Rhône.
Zweite Krönung Karls IV. nach dem Tod Schwarzburgs. Diesmal ist sie allerseits anerkannt.

Montag, 3. Juli 1346 (Julianischer Kalender)

Der Luxemburger Karl von Böhmen wird in Rhens von fünf Kurfürsten im Einvernehmen mit Clemens VI. zum Gegenkönig von Ludwig IV. gewählt.

Dienstag, 3. Juli 1302 (Julianischer Kalender)

Die Truppen der flandrischen Tuchweber besiegen die Ritter des Philipp IV. in der Sporenschlacht bei Courtrai vernichtend. Flandern wird zur unabhängigen Republik bis 1382.

Samstag, 6. Juli 911 (Julianischer Kalender)

Nach zahlreichen Angriffen in Nordfrankreich erhält der Normanne Rollo von Karl dem Einfältigen im "Vertrag von Saint-Clair-sur-Epte" die Seinemündung als Lehen. Dieser Vertrag, der schriftlich nicht erhalten ist, gilt als die „Geburtsakte“ der Normandie.
Quelle: Wikipedia