Unix Timestamp: 961819456
Samstag, 24. Juni 2000, 06:04:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Sonntag, 24. Juni 2012

60. Jahrestag der ersten Ausgabe der BILD-Zeitung

Dienstag, 24. Juni 2008

Internationale Konferenz zur Unterstützung der palästinensischen zivilen Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit in Berlin

Sonntag, 24. Juni 2007

Fayetteville, Georgia/USA: Der WWE-Wrestler Chris Benoit begeht Selbstmord. Am Wochenende zuvor tötete er zunächst seine Frau Nancy, die in der WWE auch als "Woman" bekannt ist, danach seinen 7 Jahre alten Sohn Daniel.

Freitag, 24. Juni 2005

Iran. Bei der Stichwahl um die iranische Präsidentschaft triumphiert der Kandidat des konservativen Lagers und bisherige Bürgermeister von Teheran, Mahmūd Ahmadī-Nežād, über den zuvor als Favorit eingeschätzten früheren Amtsinhaber Alī Akbar Hāschemī Rafsandschānī.

Donnerstag, 24. Juni 2004

Deutschland. Bundesaußenminister Joschka Fischer trifft den Premierminister von Armenien, Andranik Markarjan.
Deutschland. Bundesaußenminister Joschka Fischer trifft den Premierminister von Armenien, Andranik Markarjan
Lissabon/Portugal. Bei der Fußball-Europameisterschaft steht die Mannschaft Portugals als erster Halbfinalist fest. Sie bezwang England mit 8:7 nach Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, die Verlängerung – die bei der EM nach der Silver Goal-Regelung ausgetragen wird – endete 2:2.

Dienstag, 24. Juni 2003

Eine Concorde fliegt zum letzten Mal von New York nach Paris.
Irak. Sechs britische Soldaten wurden bei Überfällen im Irak getötet, acht weitere verletzt. Das sind die ersten britischen Opfer seit dem Ende der Kämpfe. Auf US-amerikanische Truppen wurden dagegen schon mehrmals Angriffe mit 18 Toten verübt. Die Angriffe von religiösen Mudschahedin nehmen seit einigen Wochen stark zu.
Die USA frieren die Vermögen der 55 Personen auf der Liste der meistgesuchten ehemaligen irakischen Regimemitglieder ein
Finnland. Matti Vanhanen wird Ministerpräsident
USA. US-Präsident George W. Bush wirft der EU vor, mit dem Importverbot gegen gentechnisch manipulierten Mais aus den USA den Hunger in Afrika zu fördern.

Montag, 24. Juni 2002

Albanien. Das Parlament wählt den ehemaligen Verteidigungsminister Alfred Moisiu zum Präsidenten
Neuer Investitionsförderungs- und -schutzvertrag zwischen Deutschland und Thailand

Sonntag, 24. Juni 2001

Albanien: Ilir Meta wird Regierungschef.
Ilir Meta wird Regierungschef in Albanien.

Donnerstag, 24. Juni 1999

Deutschland bringt die Altauto-Richtlinie der EU zu Fall

Samstag, 24. Juni 1995

is 7. Juli: Christo und Jeanne-Claude: Verhüllter Reichstag, Berlin, 1971-1995
Borussia Mönchengladbach gewinnt zum dritten Mal den DFB-Pokal. Es war der erste „große“ Erfolg für den Verein seit Jahren.

Freitag, 24. Juni 1994

Russland und die Europäische Union unterzeichnen ein umfangreiches Partnerschafts- und Kooperationsabkommen

Mittwoch, 24. Juni 1992

Waffenstillstand zwischen Georgien und Ossetien

Sonntag, 24. Juni 1984

Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff (FDP) tritt wegen der Flick-Parteispenden-Affäre von seinem Amt zurück.

Donnerstag, 24. Juni 1982

An Bord des sowjetischen Raumschiffs Sojus T-6 startet mit Jean-Loup Chrétien der erste Franzose ins Weltall. Beim Aufenthalt in der Raumstation Saljut 7 führt er das Forschungsprogramm PVH durch. Am 2. Juli kehrt er zusammen mit Wladimir Dschanibekow und Alexander Iwantschenko zur Erde zurück.

Mittwoch, 24. Juni 1981

Klaus von Dohnanyi, SPD-Landesvorsitzender in Rheinland-Pfalz, wird als Nachfolger von Hans-Ulrich Klose zum Ersten Bürgermeister von Hamburg gewählt.

Dienstag, 24. Juni 1975

New York, USA. Eine Boeing 727 der Eastern Air Lines, planmäßig von New Orleans kommend, wird bei der Landung auf dem John F. Kennedy International Airport von einem Blitz getroffen. Die Verkehrsmaschine zerbricht und fängt Feuer. 115 der 124 Menschen an Bord sterben

Samstag, 24. Juni 1967

Eine bolivianische Militäreinheit verübt ein Massaker an Minenarbeitern und Zivilisten auf dem Gelände der Zinnmine "Siglo XX" und besetzt ferner die Zinnmine Catavi. Etwa 20 Tote und 70 Verletzte sind die Folge der gegen gewerkschaftliche Betätigung gerichteten Militäraktion.
In der Enzyklika "Sacerdotalis Caelibatus" geht Papst Paul VI. auf den Zölibat der Priester ein, den er als kirchliche Vorschrift beibehält.

Donnerstag, 24. Juni 1965

Die Ergänzung des Grundgesetzes um eine Notstandsverfassung scheitert im Deutschen Bundestag an der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit.

Sonntag, 24. Juni 1956

Der Fußball-Traditionsverein Borussia Dortmund wird zum ersten Mal Deutscher Meister

Dienstag, 24. Juni 1952

Gründung der ersten bundesdeutschen Luftfahrtgesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg (Südflug International) durch Rul Bückle
Erstes Erscheinen der Bild (Zeitung)

Samstag, 24. Juni 1950

In Frankreich tritt Georges Bidault als Regierungschef zurück Amtsnachfolger wird zunächst Henri Queuille, der aber bereits am 12. Juli von René Pleven abgelöst wird.

Donnerstag, 24. Juni 1948

Einführung der Westmark mit Aufdruck B in den drei Westsektoren von Berlin
Die Außenminister des Ostblocks fordern die Viermächtekontrolle des Ruhrgebiets, die Einsetzung einer gesamtdeutschen Regierung und die Erfüllung der deutschen Reparationsverpflichtungen.
Beginn der Berliner Blockade

Dienstag, 24. Juni 1947

Der US-amerikanische Pilot Kenneth Arnold sichtet nach eigenen Angaben neun seltsam rasende Flugobjekte. Als sich der Autor Donald E. Keyhoe Monate später mit der Beobachtung befasst, kommt er zur Überzeugung, es müssen UFOs gewesen sein.

Montag, 24. Juni 1946

Georges Bidault wird Ministerpräsident der zweiten Verfassungsgebenden Versammlung in Frankreich.

Donnerstag, 24. Juni 1937

Die Uraufführung der Oper "Don Juan de Mañara" von Eugène Aynsley Goossens erfolgt am Royal Opera House Covent Garden in London.

Montag, 24. Juni 1929

Erneuerung des ausgelaufenen Neutralitäts- und Nichtangriffsvertrages zwischen der UdSSR und Afghanistan (Laufzeit 5 Jahre)

Sonntag, 24. Juni 1928

In Koblenz wird das Joseph-Görres-Denkmal als Zeichen der Zugehörigkeit des Rheinlandes zu Deutschland eingeweiht.

Samstag, 24. Juni 1922

Reichsaußenminister Walther Rathenau wird von Nationalsozialisten ermordet

Freitag, 24. Juni 1921

Der Völkerbund entscheidet in der Åland-Frage, dass die Inseln weiter zum Staatsgebiet Finnlands zählen, verlangt jedoch verschiedene Garantien zu Gunsten der schwedischsprachigen Bevölkerung.

Samstag, 24. Juni 1916

18. November: Etwa 1,2 Millionen britische, deutsche und französische Soldaten werden in der Schlacht an der Somme getötet oder verwundet. Die Schlacht bringt den Alliierten einen geringen Geländegewinn
Mit britischem Geschützfeuer setzt die Schlacht an der Somme ein, die zur verlustreichsten Schlacht im Ersten Weltkrieg werden sollte.

Freitag, 24. Juni 1910

Durch eine Änderung der Firma entsteht in Mailand der Automobilproduzent Alfa Romeo.

Sonntag, 24. Juni 1906

Einweihung von St. Paul (München)

Mittwoch, 24. Juni 1903

Peter I. wird neuer König von Serbien.

Sonntag, 24. Juni 1894

Nach einer Rede des französischen Staatspräsidenten Marie François Sadi Carnot in Lyon sticht der Anarchist Jeronimo Caserio mit einem Messer auf den Politiker ein. Die Attentatsverletzungen führen einige Stunden später zum Tod Carnots.

Sonntag, 24. Juni 1888

Papst Leo XIII. rät über die Bischöfe in der Enzyklika "Saepe nos" den Iren zu Gehorsam, Gerechtigkeit und legalem Vorgehen in Irlands Umwälzungszeiten.

Sonntag, 24. Juni 1866

Freitag, 24. Juni 1859

Die Niederlage der Österreicher in der Schlacht von Solferino entscheidet den Sardinischen Krieg. Am gleichen Tag findet auch die Schlacht von San Martino statt.

Samstag, 24. Juni 1854

Uraufführung der Oper Alfonso und Estrella von Franz Schubert in Weimar

Donnerstag, 24. Juni 1841

Die Berliner Schwermaschinenfabrik August Borsig liefert ihre erste Lokomotive aus.

Donnerstag, 24. Juni 1813

Britische Truppen zwingen in der Schlacht bei Beaver Dams eine zahlenmäßig überlegene amerikanische Abteilung zur Kapitulation.

Mittwoch, 24. Juni 1812

Russlandfeldzug 1812: Napoléon greift Russland an. Die Grande Armée überschreitet mit ca. 500.000 Soldaten die Memel.

Donnerstag, 24. Juni 1784

Im Sternbild Schütze den Kugelsternhaufen "NGC 6624".

Donnerstag, 24. Juni 1762

Siebenjähriger Krieg in Nordamerika/Franzosen- und Indianerkriege: Die Franzosen landen von Brest kommend 1.500 Soldaten unter dem Kommando von Charles-Henri-Louis d\'Arsac de Ternay auf Neufundland und besetzen St. John’s.
In der Schlacht bei Wilhelmsthal treffen alliierte und französische Truppen des Siebenjährigen Krieges nahe dem gleichnamigen Schloss aufeinander. Nach dem Sieg der Alliierten müssen sich die Franzosen aus Norddeutschland zurückziehen.
Siebenjähriger Krieg in Nordamerika/Franzosen- und Indianerkriege: Die Franzosen landen von Brest kommend 1.500 Soldaten unter dem Kommando von Charles-Henri-Louis d'Arsac de Ternay auf Neufundland und besetzen St. John’s.

Donnerstag, 24. Juni 1717

Gründung der Ersten Großloge von England durch den Zusammenschluss von vier alten Freimaurerlogen.

Mittwoch, 24. Juni 1705

Der "Hildesheimer Relations-Courier" erscheint mit seiner Erstausgabe.

Freitag, 24. Juni 1701

Schwedische Streitkräfte mit sieben Schiffen unter dem Befehl von Commodore Karl Lewe versuchen ohne Erfolg den Hafen von Archangelsk in Besitz zu nehmen und zu zerstören. Zwei schwedische Schiffe werden von den Russen erbeutet.

Dienstag, 24. Juni 1687

Am Johannistag stürzt mit dramatischen Folgen ein Bergwerk im schwedischen Falun ein.

Samstag, 24. Juni 1645

Mit dem Angriff osmanischer Truppen auf das venezianische Kreta beginnt der sogenannte 6. Venezianische Türkenkrieg (bis 1669). Am 17. August ergibt sich nach knapp zweimonatiger Belagerung die Stadt Canea.

Montag, 14. Juni 1535 (Julianischer Kalender)

Nach über einem Jahr endet die Herrschaft der Wiedertäufer in Münster mit der Eroberung der Stadt und der Gefangennahme der meisten Anführer.

Donnerstag, 14. Juni 1509 (Julianischer Kalender)

Heinrich Tudor wird als Heinrich VIII. zum König von England gekrönt.

Donnerstag, 15. Juni 1497 (Julianischer Kalender)

Guillaume Briçonnet wird als Nachfolger seines verstorbenen Bruders Robert Briçonnet Erzbischof von Reims.
Maximilian I. erhebt die Leipziger Jahrmärkte zur Reichsmesse, was ihren Aufschwung erheblich begünstigt.
Luis Ramírez Lucena veröffentlicht sein Schachbuch "Repetición de amores e arte de axedrez". In dem mit Inkunabeln gedruckten Werk werden die modernen Schachregeln erstmals beschrieben.
Linz erhält von Maximilian I. das Recht zum Bau einer Brücke über die Donau. Diese Brücke, die 1501 fertiggestellt wird, ist nach Wien und Krems erst die dritte Donaubrücke in den österreichischen Erblanden.
Jakob Locher erhält von Maximilian I. die Dichterkrone als "poeta laureatus".
Pinturicchio gestaltet Fresken in der Kapelle des Bischofs von Eroli im Dom Santa Maria dell'Assunta in Spoleto.
Giovanni Caboto erreicht in englischem Auftrag als erster Europäer das nordamerikanische Festland, wähnt sich aber in China. Wo er konkret an Land ging, ob in Labrador, Neuengland oder Neufundland, ist unsicher. St. John's nimmt für sich in Anspruch, als erste europäische Siedlung in Nordamerika von ihm gegründet worden zu sein sie ist nach Johannes dem Täufer benannt.

Sonntag, 15. Juni 1488 (Julianischer Kalender)

Jakob IV. wird im Alter von 15 Jahren in Scone zum König von Schottland gekrönt.

Samstag, 16. Juni 1380 (Julianischer Kalender)

Truppen der Republik Venedig unter Vettor Pisani gelingt die Rückeroberung von Chioggia im gleichnamigen Krieg von den Genuesen.

Freitag, 16. Juni 1374 (Julianischer Kalender)

In Aachen beginnt eine der größten Tanzwut-Wellen des Mittelalters, die möglicherweise durch Antoniusfeuer ausgelöst wurde.

Freitag, 16. Juni 1340 (Julianischer Kalender)

In der Seeschlacht von Sluis, dem ersten großen Kf im Hundertjährigen Krieg, siegen die Engländer über die französische Flotte. Sie durchkreuzen damit das Vorhaben Philipps VI. einer Invasion in England.

Samstag, 16. Juni 1324 (Julianischer Kalender)

Marsilius von Padua veröffentlicht die Schrift Defensor pacis (die Ludwig IV. gewidmet ist), in der eine auf der Lehre der Volkssouveranität fußende antiklerikale Staatstheorie entwickelt wird.

Freitag, 17. Juni 1295 (Julianischer Kalender)

Der Friede von Anagni regelte die Machtverhältnisse in Süditalien und im westlichen Mittelmeerraum. Beteiligte waren, neben dem Papst und der römischen Kurie, König Jakob II. von Aragón, König Philipp IV. von Frankreich und Karl II. von Anjou-Neapel.

Dienstag, 17. Juni 1292 (Julianischer Kalender)

ufgrund unglaublicher Wahlversprechungen an den Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg, von denen er nur einen Bruchteil einlösen wird, von diesem in Aachen gekrönt.

Mittwoch, 17. Juni 1282 (Julianischer Kalender)

In Portugal heiratet König Dionysius die Zwölfjährige Elisabeth von Portugal, die Tochter König Peters III. von Aragonien.
Ältestes Wasserzeichen auf Papier in Bologna bekannt.
Raimundus Lullus, wegen seiner enzyklopädischen Bildung auch als "Doctor illuminatus" bezeichnet, beginnt seinen philosophischen Roman "Blanquerna" (bis 1287).
Der seit 1275 aus der spanischen Regierung verdrängte Alfons X. von Kastilien wird entthront und kann sich nur noch auf Vasallenreiche in Al-Andalus stützen.
Ristoro d\\'Arezzo deutet Fossilien als Sintflutüberreste gegenüber der sonst nach wie vor (seit Aristoteles) angenommenen „plastischen Kraft“ der Erde (Stein, Kulturfahrplan).
In Anbetracht der „1000 Scholaren“ (s. 1281) wird in Erfurt erstmals eine Schulordnung herausgegeben.
Paris: Aus der Sentenzenerklärung des Petrus Johannes Olivi werden von sieben Pariser Franziskaner-Theologen in der "„Littera septem sigillorum“" eine Reihe von theologischen Sätzen inkriminiert (s. 1281).
Deutschland: Früher Eintritt der Baumblüte und eine um drei Wochen vorgezogene Ernte, was auf einen warmen Witterungsverlauf in der ganzen ersten Jahreshälfte zurückzuführen ist und für einen warmen Sommer spricht.
Ristoro d'Arezzo deutet Fossilien als Sintflutüberreste gegenüber der sonst nach wie vor (seit Aristoteles) angenommenen „plastischen Kraft“ der Erde (Stein, Kulturfahrplan).
Berengar von Landora, späterer Ordensmeister, tritt in den Predigerorden ein (s. Weblinks).

Montag, 17. Juni 1275 (Julianischer Kalender)

Magnus Ladulås wird schwedischer König.
Eduard I. erreicht die Zustimmung zu einer allgemeinen Vermögenssteuer und zur Einziehung eines Exportzolls für Wolle, der in der nächsten Zeit regelmäßige Einnahmen sichert und damit auch die Kreditaufnahme bei italienischen Kaufleuten erleichtert (siehe 1274).
Nach seiner Weigerung, bestimmte Reichsgüter an König Rudolf zurückzugeben, wird über den böhmischen König Premysl Ottokar II. auf dem Reichstag zu Augsburg die Reichsacht verhängt.
Alfons X. von Kastilien (neben Richard von Cornwall von 1257 bis 1273 römisch-deutscher König) wird wegen äußerer Misserfolge und innenpolitischen Versagens von seinem Sohn Sancho IV. aus der Regierung verdrängt.
Gottfried Magnuson wird König der Isle of Man und vertreibt damit nach 10 Jahren die schottischen Herrscher, muss das Amt aber bereits im selben Jahr an die zurückkehrenden Schotten wieder abgeben.
Island: Das Sturlubók entsteht.
Bohemund IV. wird Graf von Tripolis.
um 1275: Deutschenspiegel und Schwabenspiegel (verfasst von einem Augsburger Franziskaner) entstehen.

Sonntag, 17. Juni 1274 (Julianischer Kalender)

erst am 24. Juni eintreffenden Vertreter der Ostkirche erkennen das Primat der Römischen Kirche, das Filioque (wonach der Heilige Geist vom Vater und vom Sohn ausgeht), die Lehre vom Fegefeuer und die sieben Sakramente an. Diese Union hat jedoch keinen Bestand.

Dienstag, 17. Juni 1203 (Julianischer Kalender)

Die Kreuzfahrer gehen am Bosporus an Land.

Sonntag, 17. Juni 1128 (Julianischer Kalender)

Schlacht von São Mamede. Alfons I. von Portugal besiegt seine Mutter Theresia von Kastilien.

Mittwoch, 19. Juni 972 (Julianischer Kalender)

Der Heilige Wolfgang wird Bischof von Regensburg.
Die Rus unter Swjatoslaw I. müssen sich nach mehreren Niederlagen gegen die Byzantiner aus Bulgarien zurückziehen. Der östliche Teil des Landes wird byzantinische Provinz.
Das Reich der Rus wird unter den Söhnen von Swjatoslaw aufgeteilt. Jaropolk I. erhält Kiew. Wladimir I. erhält Nowgorod.
Boleslav der Fromme wird Herzog von Böhmen.
Der Fatimiden-Kalif Abu Tamin al-Muizz macht Kairo zur Hauptstadt seines Reiches.
Buluggin ibn Ziri wird Vizekönig in Ifriqiya und begründet die Berberdynastie der Ziriden.
Heinrich der Große, Herzog von Burgund, heiratet Gerberga von Mâcon.
Der ungarische Großfürst Géza und sein Sohn, der später König, Stephan I. lassen sich taufen.
Swjatoslaw wird auf dem Rückweg in sein Reich an den Dnjepr-Stromschnellen von Petschenegen getötet.
Kaiser Otto I. kehrt aus Italien nach Deutschland zurück
Der byzantinische Kaiser Johannes Tzimiskes bestätigt den "Tragos", die auf Bockshaut (gr. tragos) geschriebene Verfassung der sogenannten Mönchsrepublik Athos.
Im Herbst findet in Anwesenheit des Kaisers eine Reichssynode in Ingelheim statt.

Sonntag, 23. Juni 356 (Julianischer Kalender)

In der Belagerung von Autun besiegt Feldherr Julian das alamannische Heer in Autun.
Die Römer sind in der Belagerung von Senonae siegreich.
Naemul wird König von Silla.
Die Alamannen besiegen Julian in der Schlacht von Reims.
Julian besiegt die Alamannen in der Schlacht von Brumath.

Samstag, 26. Juni 79 (Julianischer Kalender)

Plinius der Ältere verfasst die Spezialenzyklopädie "Naturalis historia", eine umfassende Enzyklopädie der Naturwissenschaften, aber auch der Geographie und der Kunstgeschichte. Es handelt sich um die älteste vollständig überlieferte systematische Enzyklopädie der Antike.
um 79: Nach dem Tod von Linus wird Anaklet dritter Bischof von Rom.
Quelle: Wikipedia