Unix Timestamp: 959360296
Freitag, 26. Mai 2000, 18:58:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Samstag, 26. Mai 2012

Mittwoch, 26. Mai 2010

Paramaribo/Suriname: Bei den Parlamentswahlen erlangt die Partei Nationale Demokratische Partei des ehemaligen Diktators Dési Bouterse die Mehrheit.//derstandard.at/1271377526494/Surinam-Partei-Ex-Diktator-Bouterses-gewinnt-Parlamentswahl derstandard.at: "Surinam - Partei Ex-Diktator Bouterses gewinnt Parlamentswahl" .

Dienstag, 26. Mai 2009

Stuttgart und München/Deutschland: Nationalstürmer Mario Gómez wechselt vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München. Offenbar handelt es sich dabei um einen Rekordtransfer in der Deutschen Fußballbundesliga - die Ablösesumme soll 30 Millionen Euro betragen.
Karlsruhe/Deutschland: Der Bundesgerichtshof gibt den Kinofilm Rohtenburg frei. Damit ist der Unterlassungsanspruch von Armin Meiwes gegen die Aufführung des Films hinfällig.

Samstag, 26. Mai 2007

Der 1. FC Nürnberg gewinnt zum vierten Mal mit einem 3:2 n.V. gegen den VfB Stuttgart den DFB-Pokal.

Freitag, 26. Mai 2006

Berlin: In der deutschen Hauptstadt wird der neue Hauptbahnhof Berlin nach 10 Jahren Bauzeit eröffnet. Er tritt an Stelle mehrerer Kopfbahnhöfe und bietet ab 28. Mai für täglich 1100 Züge und 300.000 Reisende eine moderne Abwicklung auf 5 Ebenen. Kritiker meinen allerdings, dem Bahnhof fehle das Bahnhofsviertel: „Als schillernder Solitär erhebe er sich aus dem Niemandsland“. //www.geo.de/GEO/technik/50642.html?t=print //www.nzz.ch/2006/05/27/al/articleE5PT4.html

Mittwoch, 26. Mai 2004

Den diesjährigen UEFA-Chions-League-Titel sichert sich der FC Porto mit einem 3:0-Sieg gegen den AS Monaco in der Arena AufSchalke zu Gelsenkirchen.
Gelsenkirchen/Deutschland. Der FC Porto gewinnt nach einem 3:0-Erfolg über den AS Monaco die Fußball-UEFA Chions League und ist damit nach 1987 zum zweiten Mal Europas beste Clubmannschaft.

Montag, 26. Mai 2003

Ruanda. 93 % Zustimmung zur neuen Verfassung

Dienstag, 26. Mai 1998

Rahmenabkommen zwischen Deutschland und Kolumbien über technische Zusammenarbeit

Sonntag, 26. Mai 1991

Bei der Boeing 767 des Lauda-Air-Flug 004 schaltet sich nahe Bangkok durch einen Systemfehler im Steigflug die Schubumkehr beim linken Triebwerk ein. Dadurch stürzt die Maschine ab. Es kommen 213 Passagiere und zehn Crewmitglieder ums Leben.
Nahe Bangkok zerbricht eine Boeing 767 der Lauda-Air im Flug und stürzt ab – 223 Menschen sterben.
Georgien. Swiad Gamsachurdia wird Staatspräsident.

Dienstag, 26. Mai 1981

Parlamentswahlen in den Niederlanden: Christdemokraten bleiben stärkste Partei, verlieren aber zusammen mit den Rechtsliberalen ihre Mehrheit die Arbeiterpartei verliert stark.
Die italienische Regierung tritt als Konsequenz auf die Affäre um die Freimaurerloge P2 zurück.

Freitag, 26. Mai 1972

Unterzeichnung der SALT I Verträge durch Richard Nixon und Leonid Breschnew

Donnerstag, 26. Mai 1966

Guyana wird unabhängig, bleibt aber konstitutionelle Monarchie im Commonwealth erster Premierminister des neuen Staates ist Forbes Burnham.

Dienstag, 26. Mai 1964

Deutschland. Bundespräsident Heinrich Lübke, Frankreichs Staatschef Charles de Gaulle und Großherzogin Charlotte von Luxemburg weihen die Großschiffahrtsstraße Mosel ein

Dienstag, 26. Mai 1953

uf dem vom Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) organisierten Kölner 'Neuen Musikfest' werden erstmals Kompositionen von Robert Beyer und Herbert Eimert präsentiert, die im 1952 gegründeten Studio für elektronische Musik in Köln entstanden sind.

Samstag, 26. Mai 1951

Der britisch-iranische Ölstreit spitzt sich zu: Die britische Regierung reicht Klage beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen die vom iranischen Parlament (Madschles) beschlossene Verstaatlichung der Anglo-Iranian Oil Company ein der Iran bleibt jedoch unnachgiebig.

Mittwoch, 26. Mai 1948

In Südafrika wird die Apartheidspartei, die Nationale Partei, stärkste Kraft.

Sonntag, 26. Mai 1946

Bei den Parlamentswahlen in der Tschechoslowakei wird die KP mit 38 Prozent stärkste Partei.

Sonntag, 26. Mai 1940

Die von Nationalsozialisten zur Beeinflussung deutscher Intellektueller geschaffene Wochenzeitung "Das Reich" erscheint mit der Erstausgabe.
Die spanische Fluggesellschaft Iberia (Líneas Aéreas de España) wird gegründet

Donnerstag, 26. Mai 1938

Grundsteinlegung für die Stadt Wolfsburg und des Volkswagen-Werkes.

Dienstag, 26. Mai 1936

Beim Fährunglück von Nové Mlýny ertrinken 31 Kinder aus Rakwitz.
Uraufführung der Oper "Doktor Johannes Faust" von Hermann Reutter in Frankfurt am Main

Freitag, 26. Mai 1933

Donnerstag, 26. Mai 1927

Uraufführung der Operette "Märchen im Schnee" von Robert Stolz am Johann Strauß-Theater in Wien
Auf dem Badberg-Viereck, dem heutigen Sachsenring, findet das erste Rennen statt.

Sonntag, 26. Mai 1918

Georgien – Erste Unabhängigkeitserklärung.

Donnerstag, 26. Mai 1910

Dezember: In der Mongolei und in der Mandschurei bricht die Pest aus.
Eine Cholera-Epidemie in Russland fordert zehntausende Tote.
Die dem Andenken des Heiligen Karl Borromäus gewidmete Enzyklika "Editae saepe" des Papstes Pius X. löst in Deutschland erhebliche Entrüstung von Protestanten aus. Einige Textpassagen werden von ihnen als beleidigend verstanden.
Frühjahr: In ganz Frankreich führen Dauerregen und Schneeschmelze zu Hochwasser. Die Seine in Paris erreicht einen Rekordpegel von 8,60 m.
Schiffsunglück in Frankreich. Bei der Kollision des französischen U-Boots "Pluviose" mit einem Postdfer bei Calais sterben alle 28 Mann der U-Boot-Besatzung.

Dienstag, 26. Mai 1908

In Masdsched Soleyman im Iran wird bei einer Bohrung der Buremah Oil in 360 Metern eines der größten Ölfelder der Welt entdeckt. Wenig später wird die Anglo-Persian Oil Company gegründet.

Samstag, 26. Mai 1906

In London wird die Vauxhall Bridge über die Themse für den Verkehr freigegeben. Das neue Bauwerk ersetzt die zuvor abgerissene erste Brücke aus dem Jahr 1816.

Samstag, 26. Mai 1894

Montag, 26. Mai 1879

Der Vertrag von Gandamak wird zwischen Großbritannien und Afghanistan geschlossen und beendet die erste Phase des Zweiten Anglo-Afghanischen Kriegs.

Donnerstag, 26. Mai 1859

27. Mai: Auch in der Schlacht von San Fermo besiegt Garibaldi die Truppen Urbans.
Italienische Freiwilligenverbände unter Giuseppe Garibaldi besiegen österreichische Truppen unter der Führung von Karl von Urban in der Schlacht von Varese. Die Truppen von Sardinien-Piemont können daraufhin bis Como vorrücken.

Dienstag, 26. Mai 1857

Im Vertrag von Paris verzichtet Preußen auf seine Rechte an Neuenburg.

Samstag, 26. Mai 1849

Preußen, Sachsen und Hannover schließen das Dreikönigsbündnis, einen Versuch, die deutsche Einheit unter Führung Preußens herzustellen.

Donnerstag, 26. Mai 1836

Uraufführung der Oper The Maid of Artois von Michael William Balfe im Drury Lane Theatre in London

Montag, 26. Mai 1834

Der portugiesische Usurpator Michael I. verzichtet zugunsten seiner ehemaligen Verlobten und Nichte Maria II. auf den Thron. Damit endet der Miguelistenkrieg.

Donnerstag, 26. Mai 1831

Russische Truppen schlagen die polnische Armee in der Schlacht von Ostroleka und schleppen die Cholera ein.

Montag, 26. Mai 1828

Uraufführung der Oper "Les Francs-Juges" von Hector Berlioz am Salle du Conservatoire in Paris
Kaspar Hauser wird in Nürnberg auf der Straße aufgegriffen.

Sonntag, 26. Mai 1822

Beim Brand der Stabkirche im norwegischen Grue sterben beim Hochamt am ersten Pfingsttag 116 Menschen.

Dienstag, 26. Mai 1818

Mit dem neuen Zollgesetz werden die unterschiedlichen Akzisen in Preußen durch einen einheitlichen Außenzoll ersetzt.
Bayern erhält per Edikt seine zweite Verfassung, welche jene aus dem Jahr 1808 ablöst und die Bildung einer Volksvertretung enthält. München wird Sitz des Bayerischen Landtags und des neuen Erzbistums München-Freising.

Dienstag, 26. Mai 1807

Danzig kapituliert ehrenvoll vor den Franzosen.

Sonntag, 26. Mai 1805

Napoleon Bonaparte setzt sich in Mailand die Eiserne Krone der Langobarden (Lombardei) auf.

Donnerstag, 26. Mai 1791

Der Louvre wird nunmehr als Museum verwendet.

Dienstag, 26. Mai 1772

König Gustav III. von Schweden stiftet an seinem Krönungstag den Wasaorden.

Dienstag, 26. Mai 1744

Das Fürstentum Ostfriesland fällt nach dem Tod des letzten Fürsten Carl Edzard an Preußen.

Samstag, 26. Mai 1736

Leonhard Euler formuliert in seiner "Mechanica sive motus scientia" die Bewegungsgesetze des starren Körpers. Darüber hinaus löst er das „Königsberger Brückenproblem“.
In der Schlacht von Ackia in der französischen Kolonie Louisiana in der Nähe des Mississippi River wehren die Chickasaw mit britischer Unterstützung einen Angriff von Choctaw und Franzosen ab.

Donnerstag, 26. Mai 1712

Schlacht bei Fischbach zwischen reformierten Bernern und katholischen Innerschweizern

Samstag, 26. Mai 1703

Im Großen Nordischen Krieg erreicht ein schwedisches Heer die Weichsel bei Thorn und beginnt die Belagerung der Stadt. Sie wird von einer sächsischen Garnison der Truppen August des Starken verteidigt.

Freitag, 26. Mai 1679

Thronwechsel in Bayern. Auf Ferdinand Maria folgt sein Sohn Maximilian II. Emanuel.

Donnerstag, 26. Mai 1644

Mit der Schlacht bei Montijo kommt es zum bis 1659 einzigen nennenswerten Zusammenstoss im seit der portugiesischen Unabhängigkeit 1640 schwelenden Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Die Portugiesen siegen mit niederländischer Unterstützung, müssen dabei aber schwere Verluste in Kauf nehmen.

Montag, 26. Mai 1642

August: Der Frankfurter Deputationstag, eine Reichsdeputation wird von Kaiser Ferdinand III. zum August 1642 einberufen. Er beginnt verspätet im Januar 1643.
Die Schlacht bei Honnecourt bringt einen Sieg Spaniens über Frankreich. Sie findet bei Honnecourt-sur-Escaut in der Nähe von Cambrai statt.

Sonntag, 26. Mai 1641

Francisco Fernandes besiegt eine Streitmacht des Liurais von Wehale. Die Portugiesen beginnen daraufhin mit einer groß angelegten Militäraktion, um ihre Kontrolle auf das Inselinnere von Timor auszuweiten.

Dienstag, 26. Mai 1637

Captain John Mason aus Connecticut umstellt mit 90 englischen Kolonisten und mehreren Hundert indianischen Verbündeten ein befestigtes Pe-Dorf am Mystic River und steckt es in Brand. Beim "Mystic Massaker" kommen rund 700 Menschen ums Leben.

Donnerstag, 16. Mai 1577 (Julianischer Kalender)

Martin Frobishers zweite Reise in die Arktis beginnt. Er kehrt davon im November zurück.

Donnerstag, 16. Mai 1521 (Julianischer Kalender)

Cesare Cesarianos Übersetzung des Vitruv ins Italienische erscheint.
Das Wormser Edikt über die Reichsacht für Reformator Martin Luther wird öffentlich bekannt.
Martin Luther beginnt im Dezember auf der Wartburg in Thüringen das Neue Testament zu übersetzen.

Samstag, 17. Mai 1421 (Julianischer Kalender)

Murad II. folgt als Sultan des Osmanischen Reiches seinem Vater Mehmed I.

Freitag, 18. Mai 1375 (Julianischer Kalender)

(um) Ärmelloser Mantel („Heuke“) als männliches Kleidungsstück in Mitteleuropa. Wird in der Folgezeit auch von den Frauen getragen.
Mai: Herzog Stephan II. stirbt. Friedrich der Weise wird gemeinsam mit seinen Brüdern Johann II. und Stephan III. Herzog von Bayern. Die drei regieren bis zur Landesteilung von 1392 gemeinsam.
Nächster Waffenstillstand im Hundertjährigen Krieg.
Dezember: Die Gugler unter Enguerrand VII. de Coucy ziehen plündernd durch das Schweizer Mittelland.
In Portugal wird zur Bekämpfung der Nahrungsmittelknappheit neues Land im Wege der Sesmaria vergeben. Dieses agrarrechtliche Lehen wird bei der späteren Besiedlung Brasiliens erneut angewandt.
Seit 1309 waren an der Kurie in Avignon 90 von insgesamt 110 eingesetzten Kardinälen Franzosen.
Hennigsdorf, Jossa (Hosenfeld) im Landkreis Fulda und Unterreichenbach werden erstmals urkundlich erwähnt.

Mittwoch, 18. Mai 1328 (Julianischer Kalender)

Michael von Cesena (Generalminister der Franziskaner), Bonagratia von Bergamo und Wilhelm von Ockham gelangen nach der Flucht aus der Inquisitionshaft in Avignon zu Ludwig IV. nach Pisa.

Mittwoch, 19. Mai 1249 (Julianischer Kalender)

In der Schlacht bei Fossalta schlagen die Milizen Bolognas, angeführt von ihrem Stadtvogt Filippo degli Ugoni und ihrem Bischof Ottaviano degli Ubaldini, bei Modena die kaiserlichen Truppen unter dem Kommando von König Enzio von Sardinien. Enzio gerät in die Gefangenschaft der Bologneser.

Donnerstag, 19. Mai 1216 (Julianischer Kalender)

Kronprinz Ludwig von Frankreich landet mit einem Invasionsheer in England, wo er in der Saint Paul\'s Cathedral die Huldigung der Barone wie auch von König Alexander II. von Schottland entgegennimmt, ohne dabei aber gekrönt zu werden. Im Verlauf des Jahres gelingt es ihm, das gesamte östliche England zu erobern.
Kronprinz Ludwig von Frankreich landet mit einem Invasionsheer in England, wo er in der Saint Paul's Cathedral die Huldigung der Barone wie auch von König Alexander II. von Schottland entgegennimmt, ohne dabei aber gekrönt zu werden. Im Verlauf des Jahres gelingt es ihm, das gesamte östliche England zu erobern.

Sonntag, 19. Mai 1135 (Julianischer Kalender)

Konrad III. (als Gegenkönig) unterwirft sich Kaiser Lothar III.
In der Kathedrale von León wird König Alfons VII. zum Kaiser ganz Spaniens gekrönt.
Erste schriftliche Erwähnung von Düsseldorf
Ulrich I. wird von Kaiser Lothar III. mit Kärnten belehnt.

Dienstag, 20. Mai 1035 (Julianischer Kalender)

Mit dem Tode von Tróndur í Gøtu, des letzten Wikingerhäuptlings auf dem Färöer-Archipel und der anschließenden Machtübernahme durch Leivur Øssursson endet die seit etwa 825 andauernde Wikingerzeit auf den Färöern.
Die Grafschaft Aragon wird zum Königreich erhoben. Erster König wird Ramiro I..
Kuhbach wird erstmals urkundlich erwähnt.
Ferdinand I. wird König von Kastilien und Leon.
Ferdinand I. erobert Coimbra und zwingt die Muslime von Toledo, Sevilla und Badajoz zu Tributzahlungen.
Regierungsantritt des norwegischen Königs Magnus des Guten.
Raimund Berengar I. wird nach dem Tod seines Vaters Berengar Raimund I. Graf von Barcelona und Girona.

Dienstag, 21. Mai 961 (Julianischer Kalender)

Otto II. wird mit sieben Jahren in Aachen zum Mitkönig seines Vaters Otto I. gekrönt.
Bau der Pagode des Yunyan-Tempels in Suzhou, auch bekannt als Huqiu-Pagode
um 961: Harald II. wird König von Norwegen.
al-Hakam II. wird zweiter Kalif von Córdoba.
Ottos I. zweiter Italienzug dauert von 961 bis 965.
Büchslen wird erstmals urkundlich erwähnt.
Der byzantinische Feldherr Nikephoros Phokas erobert Kreta von den Sarazenen zurück.

Samstag, 23. Mai 604 (Julianischer Kalender)

Nach dem Tod von Augustinus wird Laurentius sein Nachfolger als Erzbischof von Canterbury.

Freitag, 25. Mai 451 (Julianischer Kalender)

König Yazdegerd II. von Persien besiegt die armenische Armee in der Schlacht von Avarayr im heutigen West-Aserbaidschan. Nach dem Sieg sperrt Yazdegerd viele armenischen Priester und Adelige ein, sieht sich jedoch weiterhin mit armenischem Widerstand konfrontiert.

Freitag, 28. Mai 17 (Julianischer Kalender)

Frühjahr: Der pro-römische Markomannenkönig Marbod zieht mit seinen Kriegern gegen die Cherusker unter Arminius. Der Legende nach überquert er dabei als Erster mit seinem Heer das Erzgebirge. Die Streitkräfte sind mit je rund 50.000 etwa ausgeglichen. Arminius gelingt es, seinen Rivalen in sein Stammesgebiet in Böhmen zurückzudrängen.
In den afrikanischen Provinzen Roms kommt es zu Aufständen der Numidier und Mauretanier.
Beginn des Baus der Stadt Tiberias in Judäa.
Mehrere Städte in der Provinz Asia, darunter Magnesia am Mäander, werden durch ein Erdbeben zerstört. Kaiser Tiberius lässt sie in den nächsten zwölf Jahren mit eigenen Mitteln wieder aufbauen.
Tiberius setzt Antiochos III., König des Klientelstaats Kommagene, ab. Das Land wird von jetzt an direkt von Rom verwaltet.
C. Iulius Caesar Germanicus zieht nach seinem Feldzug gegen die Germanen im Triumph nach Rom. Der ehemalige Cheruskerfürst Segestes, seine Tochter Thusnelda und ihr Sohn, der erst wenige Monate alte Thumelicus, werden als Gefangene präsentiert. Alle drei werden im Anschluss ins Exil geschickt.
In Indien wird von Siddha Nagarjuna das "Ratiramana" verfasst. Das Werk behandelt die Aspekte der ehelichen Liebe in 11 Kapiteln.
Quelle: Wikipedia