Unix Timestamp: 956549982
Montag, 24. April 2000, 06:19:06 UTC+0200


« Vorheriger Tag Nächster Tag »

Dienstag, 24. April 2012

Berlin/Deutschland: Die Eisbären Berlin gewinnen mit einem 3:1-Sieg im letzten Finalspiel gegen die Adler Mannheim zum sechsten Mal die Deutsche Eishockey-Meisterschaft.//www.focus.de/sport/mehrsport/eisbaeren-berlin-eishockey-meisterfeier-mit-zapfanlage-in-kabine_aid_742667.html focus.de: "Eisbären Berlin - Eishockey-Meisterfeier mit Zapfanlage in Kabine" .

Samstag, 24. April 2010

Schachweltmeisterschaft in Sofia. Viswanathan Anand verteidigte seinen Titel gegen Wesselin Topalow mit 6,5:5,5 Punkten.
Wien/Österreich: Bundeskanzler Werner Faymann und Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin vereinbaren den Bau der Erdgaspipeline South Stream.//www.rp-online.de/public/kompakt/politik/848763/Wine-und-Moskau-unterzeichnen-Abkommen.html rp-online.de: "Megagas-Pipeline South Stream - Wine und Moskau unterzeichnen Abkommen" .

Freitag, 24. April 2009

Deutschland: Dortmund erhält bei der Entscheidung über den Standort des Nationalen Fußballmuseums den Vorzug gegenüber Gelsenkirchen. //www.wdr.de/radio/wdr2/westzeit/515152.phtml wdr.de: Fußball-Museum kommt nach Dortmund

Dienstag, 24. April 2007

Papst Benedikt XVI. ernennt den bisherigen Generalvikar des Bistums Dresden-Meißen, Konrad Zdarsa, zum Bischof von Görlitz

Montag, 24. April 2006

Deutschland: Mit Hoffnungen auf einen stabilen Aufschwung beginnt die Hannover Messe. Der Bundesverband der Deutschen Industrie geht nun für 2006 von bis zu 2 % Wachstum aus, warnt aber vor Risiken. BDI-Präsident Jürgen Thumann meint, ein dauerhafter Aufschwung hänge nun von der Politik ab. Kanzlerin Angela Merkel betont die große Bedeutung des freien Welthandels und bekräftigt den Willen Deutschlands, die Zusammenarbeit mit Indien zu intensivieren. //de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=domesticNewsstoryID=2006-04-24T114828Z_01_MAI442483_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-HANNOVER-MESSE-ZF.xml reuters.com
In Bremen startet die Tischtennis Mannschaftsweltmeisterschaft 2006.

Sonntag, 24. April 2005

Beirut/Libanon. Der letzte Konvoi syrischer Truppen, die seit 1976 im Land stationiert waren, verlässt den Libanon.
Lomé/Togo. Togo wählt nach dem Tod von Gnassingbé Eyadéma und der zwischenzeitlichen Amtsübernahme seines Sohnes Faure Gnassingbé einen neuen Präsidenten.

Samstag, 24. April 2004

Bagdad/Irak. Bei Anschlägen in Iskandarija und Bagdad starben mindestens 22 Menschen, fast ausschließlich Iraker.
Ryongchŏn/Nordkorea - Nach offiziellen Angaben der nordkoreanischen Behörden, die heute veröffentlicht wurden, kamen bei dem Zugunglück am 22. April 154 Menschen ums Leben. Etwa 1.300 wurden verletzt, viele von ihnen schwer.
Los Angeles/USA. Vitali Klitschko besiegt in einem harten Boxkf um die Weltmeisterschaft der WBC (World Boxing Council) den Südafrikaner Corrie Sanders. Der Titel war nach dem Rücktritt des Weltmeisters Lennox Lewis im Sommer 2003 vakant.
In Lahnstein öffnet das erste öffentlich zugängliche Pfadfinder-Museum

Samstag, 24. April 1999

Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkf gegen Everett (Bigfoot) Martin im Zirkus Krone in München, Deutschland, durch technischen K. o.
erstmaliges stattfinden der Münchner Bladenight

Freitag, 24. April 1998

Ruanda. 22 Todesurteile werden öffentlich vollstreckt

Mittwoch, 24. April 1996

Andorra wird Mitglied in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Dienstag, 24. April 1990

Nursultan Nasarbajew wird Staatspräsident von Kasachstan.
Das Hubble-Weltraumteleskop wird vom Space Shuttle "Discovery" im Rahmen der Mission STS-31 in den Orbit gebracht.

Sonntag, 24. April 1983

Nationalratswahl in Österreich. Die SPÖ mit Bundeskanzler Kreisky wird stimmenstärkste Partei, verliert aber die absolute Mehrheit, was zum Rücktritt Kreiskys führt.

Samstag, 24. April 1982

Nicole gewinnt in Harrogate mit dem Lied "„Ein bißchen Frieden“" für Deutschland die 27. Auflage des Eurovision Song Contest.

Donnerstag, 24. April 1980

Die Operation Eagle Claw zur Beendigung der Geiselnahme von Teheran scheitert.

Donnerstag, 24. April 1975

Geiselnahme von Stockholm: Ein RAF-"Kommando Holger Meins" überfällt die deutsche Botschaft in Stockholm.

Freitag, 24. April 1970

China schickt seinen ersten Satelliten Dong Fang Hong I in den Weltraum.
Gambia wird Republik. Staatspräsident wird Dawda Jawara.

Mittwoch, 24. April 1968

Mauritius wird Mitglied bei den Vereinten Nationen

Freitag, 24. April 1964

Ein Wahrzeichen von Kopenhagen, die "Kleine Meerjungfrau" des Bildhauers Edvard Eriksen, wird durch Vandalen schwer beschädigt. Der von einer Gruppe von Situationisten um Jørgen Nash abgesägte Kopf wird nie wieder gefunden.

Dienstag, 24. April 1962

Das internationale Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen tritt in Kraft. Es kodifiziert das bislang im Gewohnheitsrecht wurzelnde Diplomatenrecht.

Montag, 24. April 1961

In Stockholm gelingt die Hebung des auf seiner Jungfernfahrt im Jahr 1628 untergegangenen Schiffes "Vasa".

Mittwoch, 24. April 1935

Im Gebiet des Ortlers entsteht der norditalienische Nationalpark Stilfser Joch.

Sonntag, 24. April 1927

Nationalratswahl in Österreich

Samstag, 24. April 1926

Uraufführung der Operette "Adrienne" von Walter Wilhelm Goetze in Hamburg
Berliner Vertrag. Deutschland schließt mit der UdSSR einen Freundschaftsvertrag

Sonntag, 24. April 1921

Volksabstimmung in Tirol: 98,5 % Stimmen für den Anschluss an das Deutsche Reich. Die Abstimmung hat jedoch keine Folgen.

Dienstag, 24. April 1917

180 Seemeilen westlich des Fastnet-Felsen wird der britische Passagier- und Frachtdfer "Abosso" von dem deutschen U-Boot "U 43" versenkt 65 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen um.

Montag, 24. April 1916

Samstag, 24. April 1915

Der türkische Genozid an den Armeniern. Der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts, bei dem mehr als 1,5 Millionen Armenier umkommen.

Sonntag, 24. April 1898

Mit einer Kriegserklärung Spaniens an die Vereinigten Staaten beginnt der Spanisch-Amerikanische Krieg.

Sonntag, 24. April 1892

Der Gelsenkirchener Chemiker Rudolf Rempel meldet das Weckglas zum Patent an.

Donnerstag, 24. April 1884

Das Deutsche Reich stellt die Lüderitzbucht samt Hinterland unter seinen „Schutz“. Dies ist der Beginn der Kolonie Deutsch-Südwestafrika.

Dienstag, 24. April 1883

Der bayerische König Ludwig II. erhebt den Kurort Kissingen zum königlich bayerischen „Staatsbad“.

Samstag, 24. April 1880

Adolf Erik Nordenskiöld kehrt von der ersten erfolgreichen Durchfahrung der Nordostpassage auf der "Vega" nach Europa zurück. In Stockholm wird ihm ein triumphaler Empfang bereitet.

Dienstag, 24. April 1877

Russland übermittelt seine Kriegserklärung an das Osmanische Reich.

Freitag, 24. April 1874

Uraufführung der Oper "Der Leibwächter" (Orig.: Opritschnik) von Pjotr Iljitsch Tschaikowski an der Hofoper in Sankt Petersburg

Sonntag, 24. April 1859

Aufenthalt vor Valparaíso

Montag, 24. April 1854

Franz Joseph I. aus dem Hause Habsburg-Lothringen heiratet in Wien die 16-jährige Wittelsbacher Prinzessin Elisabeth in Bayern.

Sonntag, 24. April 1814

In Calais landet aus dem Exil der Bruder des in der Französischen Revolution hingerichteten Königs Ludwig XVI., Louis Stanislas Xavier, Graf der Provence, mit einer Schar Adliger. Er übernimmt nach der Verbannung Napoleon Bonapartes durch die Alliierten auf die Insel Elba die Macht. Im Land beginnt die Phase der Restauration der Monarchie der Bourbonen.

Donnerstag, 24. April 1800

In Washington, D.C. wird die Library of Congress gegründet.

Freitag, 24. April 1789

Im Sternbild Großer Bär findet Wilhelm Herschel die etwa 14,5 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie "NGC 5204".

Samstag, 24. April 1784

Im Sternbild Jungfrau "NGC 4697".

Freitag, 24. April 1767

Samstag, 24. April 1751

In Endingen am Kaiserstuhl wird Anna Trutt nach einem der letzten Hexenprozesse in Europa auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Mittwoch, 24. April 1748

In Aachen beginnen Friedensverhandlungen zwischen den streitenden Kriegsparteien im Österreichischen Erbfolgekrieg. Sie münden in den am 18. Oktober unterzeichneten Zweiten Aachener Frieden.

Mittwoch, 24. April 1720

is 8. Mai: Die russische Galeerenflotte unter Generaladmiral Fedor Apraxin macht Beutezüge an der Ostküste Schwedens. Die Stadt Umeå und 41 Dörfer werden bis auf den Grund niedergebrannt.

Freitag, 24. April 1671

Der russische Bauernführer Stenka Rasin wird von Kosaken gefangen genommen.

Mittwoch, 24. April 1585

Dietrich IV. von Fürstenberg wird Fürstbischof von Paderborn.
Kardinal Felice Peretti di Montalto wird per Akklamation zum Papst gewählt. Er nennt sich Sixtus V.

Donnerstag, 14. April 1558 (Julianischer Kalender)

Der französische Dauphin Franz heiratet die schottische Königin Maria Stuart.

Donnerstag, 14. April 1547 (Julianischer Kalender)

Die Truppen von Kaiser Karl V. siegen in der Schlacht bei Mühlberg über den Schmalkaldischen Bund.

Montag, 15. April 1437 (Julianischer Kalender)

Gründung des Klosters Bentlage in Rheine

Sonntag, 16. April 1340 (Julianischer Kalender)

In der Schlacht auf dem Schönberg während der Schweizer Habsburgerkriege besiegt die Stadt Bern die Stadt Freiburg.

Mittwoch, 20. April 858 (Julianischer Kalender)

Mit der Inthronisation von Nikolaus I., bei der Kaiser Ludwig II. anwesend ist, beginnt das Pontifikat des neuen Papstes.

Dienstag, 24. April 260

Ingenuus, der Statthalter von Pannonien, ernennt sich in Carnuntum zum Gegenkaiser. Er wird von Gallienus mit seiner neuen Elite-Kavallerie bei Mursa gestellt und kommt ums Leben.
September: Die führungslose Orientarmee im Osten des Reiches ernennt einen neuen Anführer. Der von Prätorianerpräfekt Ballista vorgeschlagene Heerführer Macrianus Maior muss wegen seines schlechten Gesundheitszustandes verzichten. Stattdessen werden seine Söhne Macrianus Minor und Quietus zu Gegenkaisern erhoben. Sie werden von den östlichen Provinzen und Ägypten als Herrscher anerkannt.
Kaiser Gallienus verlässt Pannonien um den Alamannen unter König Chrocus entgegenzutreten, die seit Jahren über den Limes drängen. Bei Mediolanum, tief in Italia, kommt es zum Kf, bei dem die Alamannen zurückgeschlagen werden.
25. April: Der Statthalter der Provinz Raetia, Simplicinius Genialis, erringt bei Augusta Vindelicorum einen bedeutenden Sieg gegen die germanischen Semnonen oder Juthungen.
In Colonia Claudia Ara Agrippinensium, heute Köln, befinden sich Kaiser Gallienus’ Sohn Saloninus und Prätorianerpräfekt Silvanus als Statthalter des Kaisers im Nordwesten. Römische Truppen unter dem Befehl von Postumus kehren zurück, nachdem sie einer Gruppe Germanen ihre Beute abgenommen hatten. Postumus hat die Beute bereits unter seinen Soldaten aufgeteilt, als Saloninus und Silvanus fordern, dass ihnen die Beute ausgehändigt wird. Die Truppen rebellieren und ernennen Postumus zum Imperator. Postumus wird damit erster Kaiser des Imperium Galliarum. Colonia wird von Postumus belagert, Salonius und Silvanus werden ihm ausgeliefert und umgebracht.
Frühsommer: Römisch-Persische Kriege: Valerians Orientarmee, die sich im Kf gegen das Sassanidenreich befindet, ist geschwächt, da viele Soldaten der Pest zum Opfer gefallen sind. Als Valerian in der Schlacht von Edessa auf die Armee der Sassaniden unter Schapur I. trifft, werden er und seine Offiziere gefangen genommen. Der neue Statthalter der zurückeroberten Provinz Syria, Septimius Odaenathus, setzt den Persern erfolgreich nach, kann jedoch den Kaiser nicht mehr befreien. Nach dem schmachvollen Ende von Valerians Herrschaft brechen mehrere Aufstände aus, an denen das Römische Reich endgültig zu zerbrechen droht.
Quelle: Wikipedia