Unix Timestamp: 951545056
Samstag, 26. Februar 2000, 07:04:07 UTC+0100


« Vorheriger Tag « Vorheriger Tag

Sonntag, 26. Februar 2012

Damaskus/Syrien: Bei einem Verfassungsreferendum stimmen 89,4 % der Wähler für eine neue Verfassung, die unter anderem ein Mehrparteiensystem etablieren soll.//www.tagesschau.de/ausland/syrienverfassung104.html tagesschau.de: "Assad-Regime meldet Erfolg - 90 Prozent sind angeblich für Syriens neue Verfassung" .
Präsidentschaftswahlen im Senegal
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Die Stummfilm-Hommage "The Artist" des französischen Regisseurs Michel Hazanavicius wird mit dem Oscar als „Bester Film“ ausgezeichnet.//www.tagesschau.de/ausland/oscar190.html tagesschau.de: "Oscar-Nacht in Los Angeles - The Artist ist bester Film des Jahres" .
Vikersund/Norwegen: Der slowenische Skispringer Robert Kranjec gewinnt zum ersten Mal die Skiflug-Weltmeisterschaft, während im Teamwettbewerb Österreich erfolgreich ist.//de.eurosport.yahoo.com/25022012/73/skiflug-wm-kranjec-segelt-gold-freund-pech.html de.eurosport.yahoo.com: "Skiflug-WM - Kranjec segelt zu Gold, Freund im Pech" .
Lake Placid/Vereinigte Staaten: Ende der 58. Bob-Weltmeisterschaften

Donnerstag, 26. Februar 2009

München/Deutschland: Der Allianz Konzern hat aufgrund der Finanzkrise einen Verlust 2008 von 2,4 Milliarden Euro gemacht. Der Verlust wurde vor allem von der Investmentbank Dresdner Kleinwort verursacht, die inzwischen an die Commerzbank verkauft wurde.//www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/dresdner-beschert-allianz-milliardenverlust2174364 handelsblatt.com: Dresdner beschert Allianz Milliardenverlust
Den Haag/Niederlande: Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien spricht Milan Milutinović, den ehemaligen Präsidenten Serbiens, frei.//www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,610130,00.html spiegel.de: Milan Milutinović – Kriegsverbrechertribunal spricht serbischen Ex-Präsidenten frei

Dienstag, 26. Februar 2008

Stuttgart, Dortmund/Deutschland: Der FC Carl Zeiss Jena, an vorletzter Stelle der 2. Bundesliga stehend, schlägt im Viertelfinale des DFB-Pokals den Vorjahresmeister und Pokalfinalisten VfB Stuttgart mit 7:6 nach Verlängerung und Elfmeterschießen. Im zweiten Spiel des Abends konnte sich Borussia Dortmund mit 3:1 gegen den Zweitligisten TSG Hoffenheim durchsetzen.

Montag, 26. Februar 2007

Serbien hat sich nach Auffassung des Internationalen Gerichtshofs der Vereinten Nationen (IGH) nicht des Völkermords im Bosnienkrieg schuldig gemacht.

Sonntag, 26. Februar 2006

In Frankreich führt der Gesetzentwurf Contrat première embauche zu wachsenden Studentenprotesten und -unruhen sowie zur Besetzung der Sorbonne. Das Gesetz soll die Kündigungsfristen ändern, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit von 22 % zu verringern.
Die Weltbevölkerung erreicht laut der US-Zensus-Behörde die Marke von 6,5 Milliarden Menschen.

Samstag, 26. Februar 2005

Lome/Togo. Staatspräsident Faure Gnassingbé kündigt nach Sanktionen der ECOWAS gegen sein Land an, dass er zurücktreten werde.

Donnerstag, 26. Februar 2004

Mostar/Bosnien-Herzegowina. Der mazedonische Präsident Boris Trajkovski kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.
Staatspräsident Boris Trajkovski von Mazedonien stirbt bei einem Flugzeugabsturz

Mittwoch, 26. Februar 2003

Berlin/Deutschland: Die Bundesregierung beschließt für LKW eine Maut von durchschnittlich 15 Cent pro Kilometer.
Österreich: Die Bundesregierung beschließt, die Betreuung von Asylbewerbern in die Hände einer Privatfirma zu geben.
Saarbrücken/Deutschland: Eine mutmaßliche Kinderschänderbande gesteht den Mord an dem fünfjährigem Pascal. Zwölf Mitglieder sind in Untersuchungshaft.
Rolandas Paksas wird als Staatspräsident Litauens vereidigt
Stuttgart/Deutschland: Von einer Anwaltskanzlei wird Strafanzeige gegen die Deutsche Telekom und die Bundesrepublik gestellt. Es besteht der Verdacht des Betrugs beim dritten Börsengang. Die Anklage wegen der Übernahme der Voicestream wird dagegen fallengelassen.
Deutschland: Die Fahrkartenschalter der Deutschen Bahn werden auf Wirtschaftlichkeit überprüft. Bis 2005 sollen Presseberichten zur Folge 300 geschlossen werden. Dabei stehen 1800 Arbeitsplätze auf dem Spiel.

Montag, 26. Februar 2001

Der Vertrag von Nizza, die Vorbereitung der Erweiterung der EU betreffend, wird unterzeichnet. Er tritt 2003 in Kraft.
Nizza/Frankreich: Der Vertrag von Nizza, der die EU-Erweiterung beinhaltet, wird unterzeichnet. Er tritt 2003 in Kraft.

Freitag, 26. Februar 1999

Iran. Erste Kommunalwahlen

Donnerstag, 26. Februar 1998

Totale Sonnenfinsternis (Kolumbien, Venezuela, Karibik)

Sonntag, 26. Februar 1995

Fehlspekulationen und Manipulationen ihres Wertpapierhändlers Nick Leeson in Singapur führen zum Bankrott der renommierten Investmentbank Barings. Sie kann Zahlungsverpflichtungen von 1,4 Milliarden US-Dollar aus Derivatgeschäften nicht erfüllen.

Freitag, 26. Februar 1993

Sprengstoffanschlag auf das World Trade Center in New York

Sonntag, 26. Februar 1989

Taba-Abkommen in Ägypten

Donnerstag, 26. Februar 1976

Eine Versammlung saharauischer Stammesfürsten stimmt einer Aufteilung der Westsahara zugunsten Marokkos und Mauretaniens zu.

Samstag, 26. Februar 1972

Der Buffalo-Creek-Dammbruch in West Virginia, USA verursacht bis zu 125 Todesopfer.

Freitag, 26. Februar 1971

Durch den Schweizer Büchersammler Martin Bodmer wird per Stiftungsurkunde das Literaturmuseum "Bibliotheca Bodmeriana" in Cologny geschaffen.

Mittwoch, 26. Februar 1969

Der Film "Z", ein Politthriller des Regisseurs Constantin Costa-Gavras, wird erstmals in Frankreich aufgeführt.

Freitag, 26. Februar 1965

Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und Niedersachsen

Sonntag, 26. Februar 1961

Durch den Tod seines Vaters Mohammed V. wird Hassan II. neuer König in Marokko.

Donnerstag, 26. Februar 1959

Am Nationaltheater Mannheim wird das Schauspiel "Der Schulfreund" von Johannes Mario Simmel uraufgeführt.
Auf das Gemälde "Der Höllensturz der Verdammten" von Peter Paul Rubens wird in der Alten Pinakothek in München ein Säureattentat verübt.

Donnerstag, 26. Februar 1948

In Göttingen wird die Max-Planck-Gesellschaft gegründet. Sie tritt die Nachfolge der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft an.

Dienstag, 26. Februar 1946

Die CDU der britischen Zone wählt Konrad Adenauer zu ihrem Vorsitzenden.

Donnerstag, 26. Februar 1942

Mittwoch, 26. Februar 1936

Während eines Putschversuchs in Tokio durch Angehörige der Partei Kōdōha besetzen 1.400 Offiziere das Parlament, das Kriegsministerium und die Hauptquartiere der Polizei. Der Aufstand wird bis zum 29. Februar niedergeschlagen.

Dienstag, 26. Februar 1929

Der Grand-Teton-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming wird als Nationalpark geschützt.

Dienstag, 26. Februar 1918

Durch die Versenkung des britischen Hospitalschiffs HMHS ''Glenart Castle'' durch das deutsche U-Boot "UC 56" kommen im Britolkanal 153 Menschen ums Leben.

Montag, 26. Februar 1917

In Alaska wird der "Mount McKinley-Nationalpark" geschaffen.

Montag, 26. Februar 1912

Brito Camacho gründet den konservativen "Partido Unionista", eine weitere Abspaltung vom "Partido Republicano". Der verbleibende linksliberale Flügel des PRP unter der Führung von Afonso Augusto da Costa nennt sich ab diesem Zeitpunkt "Partido Democrático".

Sonntag, 26. Februar 1911

Die am 11. Februar von Neuseeland aus gestartete japanische Antarktisexpedition unter Shirase Nobu auf der "Kainan Maru" erreicht die Antarktis. Wegen des schlechten Wetters und Packeisbildung muss sie jedoch bald umkehren und erreicht am 1. Mai Sydney in Australien, wo die Mitglieder der Expedition ohne Mittel festsitzen und den Spott der Presse über sich ergehen lassen müssen. Erst mit der Unterstützung des Australiers Tannatt William Edgeworth David kann eine neue Expedition ausgerüstet werden, die am 19. November Sydney verlässt. Eine Landung gelingt jedoch während des ganzen restlichen Jahres nicht.

Samstag, 26. Februar 1910

Am Wilhelm-Theater in Magdeburg wird die Operette "Die keusche Susanne" von Jean Gilbert uraufgeführt.

Sonntag, 26. Februar 1905

Der "Bund für Mutterschutz" wird in Berlin gegründet.

Dienstag, 26. Februar 1901

Der sozialkritische Roman "Der Oktopus" von Frank Norris in New York
"Kim", ein Spionage-Roman für Jugendliche von Rudyard Kipling in New York City
Das philosophische Werk "Das Leben der Bienen" von Maurice Maeterlinck in Paris
In einer englischen Zeitschrift erscheinen die ersten beiden Kapitel von Arthur Conan Doyles "Hound of the Baskervilles". Die Fans atmen auf – Sherlock Holmes ist zurück.
Thomas Manns Gesellschaftsroman "Buddenbrooks" wird in zwei Bänden vom S. Fischer Verlag veröffentlicht.
"Lieutenant Gustl" von Arthur Schnitzler, im Vorjahr Zeitungsbeilage, erscheint nun als Buch in Berlin.
Einer der ersten englischen Science-Fiction-Romane erscheint: "Die ersten Menschen auf dem Mond" von Herbert George Wells.

Montag, 26. Februar 1900

Vor dem Unterhaus gibt der britische Kriegsminister St John Brodrick bekannt, dass im Burenkrieg auch Frauen und Kinder „zu ihrem Schutz“ in Konzentrationslagern festgehalten werden. Die Ernährungslage in diesen Lagern wird als „schwierig“ bezeichnet.

Sonntag, 26. Februar 1899

Uraufführung der Oper Der Pfeifertag von Max von Schillings am Hoftheater in Schwerin

Donnerstag, 26. Februar 1885

In Berlin wird die "Kongoakte" von der endenden Kongokonferenz verabschiedet.

Montag, 26. Februar 1872

Bei einem Großbrand wird das Tokioter Geschäftsviertel Ginza völlig zerstört. Nur sechs Tage später beschließt die japanische Regierung, das Gebiet im Stil einer europäischen Prachtstraße wiederzuerrichten.

Sonntag, 26. Februar 1871

Der Vorfrieden von Versailles wird zwischen Otto von Bismarck für das Deutsche Reich und Adolphe Thiers für Frankreich geschlossen. Der Deutsch-Französische Krieg wird endgültig einige Wochen später im Friede von Frankfurt beendet.

Samstag, 26. Februar 1870

Die Commerzbank AG wird in Hamburg gegründet.
In einer Vorlesung in London definiert der Religionswissenschaftler Friedrich Max Müller aus europäischer Sicht acht Glaubensgemeinschaften als Buchreligionen.

Freitag, 26. Februar 1869

Uraufführung der Oper William Ratcliff von César Cui am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg

Donnerstag, 26. Februar 1852

Der Truppentransporter "Birkenhead" der Royal Navy sinkt vor Südafrika. Nur 193 der 643 Menschen an Bord überleben. Bei der Katastrophe wird statt des bisher gebräuchlichen Rufes "Jeder für sich!" erstmals der Ruf "Frauen und Kinder zuerst!" verwendet.

Donnerstag, 26. Februar 1846

Der Däne Theodor Brorsen entdeckt einen Kometen mit kurzer Umlaufdauer in unserem Sonnensystem, der seinen Namen erhält. Der Komet wird letztmals im Jahre 1879 beobachtet.

Montag, 26. Februar 1838

In Mainz findet der erste Rosenmontagszug statt.
Gründung des Centraal Museum Utrecht

Samstag, 26. Februar 1825

Uraufführung des Stücks "König Ottokars Glück und Ende" von Franz Grillparzer

Sonntag, 26. Februar 1815

Napoleon Bonaparte verlässt Elba. Die Herrschaft der Hundert Tage beginnt.

Mittwoch, 26. Februar 1806

Kaiser Napoléon I. erteilt den Auftrag zum Bau eines Triumphbogens in Paris. Für den Arc de Triomphe du Carrousel steht der Konstantinsbogen in Rom Pate.

Sonntag, 26. Februar 1797

Die Bank von England wird von ihrer Verpflichtung befreit, ihre Banknoten gegen Gold einzutauschen Beginn der "bank-restriction" (bis 1821)

Mittwoch, 26. Februar 1794

Das erste Schloss Christiansborg brennt in Kopenhagen nieder.
Uraufführung der Oper Le Congrès des rois von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris

Donnerstag, 26. Februar 1784

Uraufführung der Oper "Armida" von Joseph Haydn in Esterház

Dienstag, 26. Februar 1726

Thronwechsel in Bayern. Auf Maximilian II. Emanuel folgt sein Sohn Karl Albrecht der spätere Kaiser Karl VII.

Samstag, 26. Februar 1701

Russland und Sachsen-Polen schließen einen neuen Allianzvertrag in Birsen (Litauen).

Dienstag, 26. Februar 1658

Schweden und Dänemark-Norwegen schließen den Frieden von Roskilde zur Beendigung des Dänischen Krieges. Dänemark-Norwegen verliert Blekinge, Schonen, Halland und Båhuslän, das am 18. März übergeben wird. Dazu kommt der Verlust von Trondheims len und Romsdal, die am 1. Mai an Schweden übergeben werden. Norwegen ist damit zweigeteilt.

Mittwoch, 26. Februar 1631

Der Leipziger Konvent tritt zusammen. Auf Initiative des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. sollen die protestantischen Reichsstände Bedingungen zur Beendigung des Krieges im Reich debattieren.

Mittwoch, 26. Februar 1625

Eine als "Fastnachtsflut" bezeichnete schwere Sturmflut bricht über die Ostsee herein. In Stralsund werden von ihr erhebliche Schäden ausgelöst.

Samstag, 16. Februar 1577 (Julianischer Kalender)

Dezember: Der Danziger Krieg endet.
Der bereits 1568 abgesetzte schwedische König Erik XIV. stirbt nach über achtjähriger Gefangenschaft. Die Gefahr eines erneuten Thronwechsels in Schweden ist damit gebannt.
Die Gemeinschaft der freien uradligen Herren des Heiligen Römischen Reichs wird in drei Ritterkreise zusammengefasst.
September: Ende des Sechsten Hugenottenkrieges, der hauptsächlich aus diplomatischen Manövern bestand.

Samstag, 17. Februar 1414 (Julianischer Kalender)

Das von Goswin von Brederlow verteidigte Schloss Beuthen fällt.

Montag, 18. Februar 1376 (Julianischer Kalender)

Donnerstag, 18. Februar 1328 (Julianischer Kalender)

Johannes XXII. nennt Marsilius von Padua und Johann von Jandun „Bestien, hervorgegangen aus den Abgründen des Satans und aus dem Schwefelpfuhl der Hölle“.

Freitag, 19. Februar 1266 (Julianischer Kalender)

Karl I. von Anjou besiegt in der Schlacht bei Benevent ein deutsch-sizilianisches Heer unter Manfred von Sizilien.

Donnerstag, 25. Februar 493 (Julianischer Kalender)

Den Ostgoten gelingt die Blockade des Hafens von Ravenna, Classis, über den die Stadt bislang versorgt werden konnte.

Mittwoch, 25. Februar 386 (Julianischer Kalender)

Eine im Codex Theodosianus gesammelte Regelung untersagt den Handel mit Märtyrergebeinen. Sie wird in den folgenden Jahrhunderten wenig beachtet.

Mittwoch, 25. Februar 364 (Julianischer Kalender)

Caesarius von Nazianz wird Statthalter von Bithynien.
Nach dem überraschenden Tod Jovians wird der Gardeoffizier Valentinian als römischer Kaiser vor dem Heer proklamiert.
Kaiser Valentinian I. verweigert alamannischen Gaukönigen in Mailand die üblichen Tributzahlungen Beginn einer Wende der römischen Alamannenpolitik.
Valentinian I. zieht in den Krieg gegen Sarmaten und Quaden.
Valentinian I. ernennt seinen Bruder Valens zum Mitkaiser. Er soll die Osthälfte des Römischen Reiches regieren.
Quelle: Wikipedia