Unix Timestamp: 951095858
Montag, 21. Februar 2000, 02:17:02 UTC+0100


« Vorheriger Tag « Vorheriger Tag

Donnerstag, 21. Februar 2013

Dienstag, 21. Februar 2012

Wien/Österreich: In der Nachfolge Ariel Muzicants wird Oskar Deutsch zum Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde gewählt.//derstandard.at/1329703270039/Oskar-Deutsch-Ein-Kaffeeroester-fuehrt-die-juedische-Gemeinde derstandard.at: "Oskar Deutsch - Ein Kaffeeröster führt die jüdische Gemeinde" .
Sanaa/Jemen: Bei den Präsidentschaftswahlen gewinnt der einzige Kandidat Abed Rabbo Mansur Hadi mit 99,8 % der abgegebenen Wählerstimmen.//orf.at/stories/2106838/ orf.at: "Jemen: 99,8 Prozent für Saleh-Nachfolger Hadi" .

Donnerstag, 21. Februar 2008

Totale Mondfinsternis

Mittwoch, 21. Februar 2007

Berlin: Nach einer Untersuchung des Tagesspiegels werden die an vielen deutschen Universitäten nun erhobenen Studiengebühren buchstäblich "zweckentfremdet" „verheizt“: An der Universität Ulm nutzt man die Mehreinnahmen zur Finanzierung der Heizkosten, die Universität Düsseldorf lässt sich Marketingkonzepte erstellen, um mehr Studenten anzuziehen und die Universität Göttingen sowie die RWTH Aachen geben Imagebroschüren heraus. Dem beabsichtigen Ziel, damit direkt die Lehre zu fördern, gehen dabei die Mittel aus.//www.tagesspiegel.de/wissen-forschen/archiv/21.02.2007/3096164.asp www.tagesspiegel.de - „Verheizte Studiengebühren“

Montag, 21. Februar 2005

Berlin/Deutschland. Die rot-grüne Berliner Regierungskoalition hat sich einem Pressebericht zufolge auf eine Ausweitung des Straftatbestands der Volksverhetzung geeinigt. Künftig solle bestraft werden, wer unter der nationalsozialistischen Gewalt- und Willkürherrschaft begangene Menschenrechtsverletzungen billige oder verherrliche und dadurch die Menschenwürde der Opfer verletze, berichtete die „Berliner Zeitung“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Als Höchststrafe seien drei Jahre Haft vorgesehen. ! afp-newsticker
Madrid/Spanien. Die Wahlbeteiligung zur Wahl der neuen EU-Verfassung war mit 42 Prozent die niedrigste in Spanien seit der Wiederherstellung der Demokratie nach dem Tode Francos 1975. Das Ergebnis des Referendums ist nicht bindend, die endgültige Entscheidung liegt beim spanischen Parlament. Was passiert, wenn die Ratifizierung in einem der 25 EU-Staaten abgelehnt wird, ist nicht eindeutig geregelt. ! ZDF-Newsticker

Freitag, 21. Februar 2003

West Warwick/Vereinigte Staaten: Das zweite Unglück in einem Musikclub in den Vereinigten Staaten innerhalb weniger Tage hat bei einem Konzert der Hardrock Band „Great White“ mindestens 65 Menschenleben gefordert. Mehr als 160 Menschen wurden verletzt. Ein Feuerwerk in dem Club hatte die Bühne entzündet.
Berlin/Deutschland: Der Bundestag hat gegen den erbitterten Widerstand der Opposition das rot-grüne Steuerpaket verabschiedet. Die Union will es im Bundesrat wieder zu Fall bringen.
Kroatien stellt in Athen, Griechenland, den Antrag auf Mitgliedschaft in der EU
Deutschland: Die Kirch-Gruppe hatte mehrere millionenschwere Geheimverträge. Nicht nur der FC Bayern München, sondern auch Fedor Radmann, der stellvertretende Präsident des WM-Organisationskomitees stand auf der Honorarliste des Medienunternehmers.

Sonntag, 21. Februar 1999

Die Opposition in Togo blockiert die Parlamentswahlen

Freitag, 21. Februar 1997

Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Lettland

Dienstag, 21. Februar 1995

Dem Ballonfahrer Steve Fossett gelingt als Erstem die Überquerung des Pazifik in einem Ballon. Nach viertägiger Fahrt landet der in Südkorea gestartete Abenteurer und Milliardär in der kanadischen Provinz Saskatchewan.

Freitag, 21. Februar 1992

Der UN-Sicherheitsrat beschließt die Entsendung einer Friedenstruppe nach Jugoslawien

Samstag, 21. Februar 1981

Auf die US-amerikanischen Radiosender „Radio Free Europe“ und „Radio Liberty“ (München) werden Bombenanschläge verübt, acht Menschen werden zum Teil schwer verletzt.

Mittwoch, 21. Februar 1973

Über dem israelisch besetzten Sinai wird ein libysches Verkehrsflugzeug von israelischen Kfjets abgeschossen, nur fünf der 113 Insassen überleben

Sonntag, 21. Februar 1971

In Wien kommt die "Konvention über psychotrope Substanzen" zustande, ein internationales Abkommen mit dem Ziel, den privaten Drogenkonsum einzudämmen und die Verwendung für wissenschaftliche und medizinische Zwecke zu regulieren.

Samstag, 21. Februar 1970

Der Swissair-Flug 330 stürzt aufgrund eines Bombenattentats in der Schweiz ab. Ziel des Anschlags war eigentlich die israelische Fluggesellschaft El-Al.

Dienstag, 21. Februar 1967

Die Skipiste Hohe-Wand-Wiese in Wien ist Austragungsort des weltweit ersten Parallelslaloms.

Sonntag, 21. Februar 1965

Malcolm X wird in New York City ermordet

Mittwoch, 21. Februar 1962

In einer neuen Hörspielreihe im Bayerischen Rundfunk kommt erstmals die Figur des Pumuckls vor.

Freitag, 21. Februar 1958

Der im Ausland lebende Otto von Habsburg, der älteste Sohn von Kaiser Karl I., erklärt seinen Verzicht auf Ansprüche gegenüber der Republik Österreich und Treue zu ihrer Verfassung. Er bewirkt damit innenpolitische Querelen um eine mögliche Einreise, die sich auch nach einer offiziell zu Protokoll gegebenen Verzichtserklärung vom 31. Mai 1961 aufgrund des Habsburger-Gesetzes noch nicht legen.

Donnerstag, 21. Februar 1952

Die Entscheidung der pakistanischen Regierung, Urdu als alleinige Amtssprache zu verwenden, führt zu Widerstand im zum Lande gehörenden Ostpakistan. In Ostbengalen wird fast ausschließlich Bengali gesprochen. Eine Demonstration in Dhaka kostet mehrere Menschenleben, weil die Polizei in die Menge feuert.

Donnerstag, 21. Februar 1946

Gründung der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. in Kiel
Die erste Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit" erscheint.
Erzbischof Joseph Frings, Bischof Clemens August Graf von Galen und Bischof Konrad Graf von Preysing werden in Rom vom Papst zu Kardinälen ernannt.
Ein finnisches Sondergericht verurteilt mehrere frühere Regierungsmitglieder (darunter Ex-Präsident Risto Ryti und Ex-Ministerpräsident Johan Wilhelm Rangell) zu Haftstrafen wegen des Kriegseintritts Finnlands an der Seite Deutschlands im Jahre 1941.

Donnerstag, 21. Februar 1935

Der französische Parfümeur Armand Petitjean gründet in Paris das Unternehmen "Lancôme", das rasch für seine Parfüms bekannt wird. Die Luxusmarke wird 1964 an den L’Oréal-Konzern verkauft.

Freitag, 21. Februar 1930

Uraufführung der Operette "Viktoria und ihr Husar" von Paul Abraham in Budapest

Montag, 21. Februar 1921

Eine Abteilung der Persischen Kosakenbrigade unter Führung von Reza Khan marschiert in Teheran ein und stürzt mit dem Putsch vom 21. Februar 1921 die Regierung von Premierminister Fathollah Akbar Sepahdar. Seyyed Zia al Din Tabatabai wird neuer Premierminister.

Freitag, 21. Februar 1919

Der Student Anton Graf von Arco auf Valley verübt auf den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner ein Attentat mit zwei Schüssen in Rücken und Kopf, das den sozialistischen Staatsmann das Leben kostet. Jenes des von den Leibwächtern niedergeschossenen Attentäters gelingt es in einer Notoperation zu retten.
Uraufführung der Oper "Absalom i Eteri" von Sacharij Paliaschwili in Tiflis

Donnerstag, 21. Februar 1918

Im Zoo von Cincinnati stirbt "Incas", der letzte Karolinasittich. Seither gilt die einzige Papageienart Nordamerikas als ausgestorben.

Montag, 21. Februar 1916

Die Schlacht um Verdun beginnt. Die Deutschen setzen beim Angriff erstmals zwölf Fesselballone koordiniert ein. Die Feldluftschiffer liefern Informationen zur Gefechtsfeldaufklärung.
18. Dezember: In der Schlacht um Verdun werden über 700.000 deutsche und französische Soldaten getötet oder verwundet. Am Ende der Schlacht stellt sich der Frontverlauf nahezu unverändert dar.

Donnerstag, 21. Februar 1907

Das britische Passagierschiff "Berlin" sinkt im Sturm im Hafen von Hoek van Holland. 168 Menschen kommen ums Leben.
Uraufführung der komischen Oper "Romeo und Julia auf dem Dorfe" von Frederick Delius an der Komischen Oper Berlin

Dienstag, 21. Februar 1905

Beginn der Schlacht von Mukden im Russisch-Japanischen Krieg sie zieht sich über drei Wochen hin und endet mit einer russischen Niederlage.

Mittwoch, 21. Februar 1900

Der in Ulm geborene Physiker Albert Einstein wird in Zürich eingebürgert.

Sonntag, 21. Februar 1886

Samstag, 21. Februar 1885

Samstag, 21. Februar 1880

Uraufführung der Operette "Donna Juanita" von Franz von Suppé am Carltheater in Wien

Donnerstag, 21. Februar 1878

New Haven (Connecticut) verfügt über das weltweit erste Verzeichnis der Telefonteilnehmer. Es umfasst 50 Einträge.

Sonntag, 21. Februar 1858

Ein Erdbeben zerstört die griechische Stadt Korinth. Sie wird danach sechs Kilometer entfernt wieder aufgebaut.

Samstag, 21. Februar 1852

Uraufführung der Oper "Die Nürnberger Puppe" von Adolphe Adam an der Opéra-National in Paris

Mittwoch, 21. Februar 1849

Das Heer der Sikhs verliert die Schlacht von Gujarat gegen die britischen Truppen unter Hugh Gough. Ihr Reich im Punjab wird in der Folge nach Britisch-Indien eingegliedert.

Montag, 21. Februar 1848

In Paris führt das Verbot eines Banketts zur Wahlrechtsreform durch den Bürgerkönig Louis Philippe von Orléans zu öffentlichen Protesten, die sich zur Februarrevolution ausweiten.

Montag, 21. Februar 1842

In den Vereinigten Staaten erhält John James Greenough das erste US-Patent auf eine Nähmaschine. Sie ist auch zur Lederverarbeitung gedacht.

Dienstag, 21. Februar 1832

Eine englische Antarktis-Expedition unter John Biscoe entdeckt die Grahamland vorgelagerten Inseln.

Dienstag, 21. Februar 1826

Uraufführung der Oper "Caritea, Regina di Spagna" von Saverio Mercadante am Teatro La Fenice in Venedig

Donnerstag, 21. Februar 1822

Uraufführung der komischen Oper Le Petit souper von Victor Dourlen an der Opéra-Comique in Paris
Das erste Buch in färöischer Sprache erscheint: "Færøske Kvæder om Sigurd Fofnersbane og hans Æt" von Hans Christian Lyngbye. Es trägt einen dänischen Titel, da es gleichzeitig eine Übersetzung der hier gesammelten Balladendichtung enthält.
Caspar David Friedrich malt das Bild "Frau im Fenster", das seine Frau Christiane zeigt.

Mittwoch, 21. Februar 1816

Der niederländische Kronprinz Wilhelm heiratet in Sankt Petersburg die Großfürstin Anna Pawlowna, eine Tochter des bereits gestorbenen Zaren Paul I. und seiner Frau Sophie Dorothee von Württemberg.

Donnerstag, 21. Februar 1811

Die "Philosophical Transactions of the Royal Society" dokumentieren einen Beitrag von Humphry Davy über Experimente im Vorjahr. Er kommt danach zur Erkenntnis, dass Chlor ein eigenes chemisches Element sei.

Sonntag, 21. Februar 1808

Russische Truppen überschreiten ohne vorige Kriegserklärung im heutigen Finnland die schwedische Grenze. Zar Alexander I. erfüllt mit dem Kriegsbeginn auch eine mit Napoleon Bonaparte im Frieden von Tilsit getroffene Übereinkunft. Ein Angriff war für den Fall geplant, dass der schwedische König Gustav IV. Adolf weiterhin am Bündnis mit Großbritannien festhalte, was er tat.

Dienstag, 21. Februar 1804

Die erste Schienendflokomotive der Welt, gebaut von Richard Trevithick, besteht erfolgreich ihre Probefahrt.

Samstag, 21. Februar 1637

Der Kettenbund unter der Führung von Jörg Jenatsch zieht vor die Rohanschanze. Die Franzosen unter Henri II. de Rohan müssen am 26. Februar kapitulieren und ziehen am 5. Mai aus den Drei Bünden ab.

Donnerstag, 21. Februar 1613

In Russland wird Michail Fjodorowitsch Romanow, der einer nichtfürstlichen Bojarenfamilie entstammt, zum Zaren gewählt. Er wird zum Begründer der Dynastie Romanow. Damit endet die „Zeit der Wirren“ in Russland.

Sonntag, 11. Februar 1543 (Julianischer Kalender)

In der Schlacht von Wayna Daga besiegt ein portugiesisch-äthiopisches Heer Truppen des muslimischen Sultanats Adal, dessen Herrscher in der Schlacht getötet wird.

Freitag, 11. Februar 1519 (Julianischer Kalender)

Der Regensburger Stadtrat ordnet die Vertreibung der Juden aus der Stadt an, nachdem christliche Handwerker das gefordert haben. Die Regensburger nutzen damit das Machtvakuum nach dem Tode Maximilian I. am 12. Februar 1519 bis zur Krönung von Karl V. Das alte Judenviertel wird zerstört und es entsteht die lukrative Wallfahrt „Zur schönen Maria“ auf dem heutigen Neupfarrplatz. Binnen zweier Wochen müssen alle Juden die Stadt verlassen. Das Ghetto wird samt Synagoge und Schule niedergebrannt, Pfänder werden beschlagnahmt, kostbare Pergamenthandschriften als Einbindematerial für Akten und Bücher missbraucht. Der Friedhof wird geschändet, die über viertausend Grabsteine meist zerstört, teilweise aber auch von Regensburger Bürgern mit Billigung des Rates entwendet und als sichtbare makabre Trophäe des „Sieges“ über die Juden in Hauswände eingemauert. Noch heute sind einige dieser sogenannten Judensteine erhalten.

Freitag, 11. Februar 1508 (Julianischer Kalender)

Michelangelo stellt in Bologna die Bronzestatue von Papst Julius II. fertig und wird von diesem daraufhin wieder nach Rom zurückgerufen, allerdings nicht, wie er annimmt, um das Grabmal des Papstes fertigzustellen, sondern um die Sixtinische Kapelle auszumalen, ein Unterfangen, das Michelangelo nur mit Vorbehalt und wenig Begeisterung annimmt.
"Poeta laureatus" Heinrich Bebel schreibt "Proverbia Germanica".
Die niederdeutsche Satire "Bruder Rausch" erscheint erstmals in hochdeutscher Sprache.

Donnerstag, 13. Februar 1388 (Julianischer Kalender)

22. Februar: Schweiz: Mordnacht von Weesen
Beginn der Großen Dortmunder Fehde mit Übersendung des Fehdebriefs. Neben dem Erzbischof von Köln und dem Grafen von der Mark sagen mehr als 40 weitere Territorialherren der Reichsstadt die Fehde an.

Samstag, 13. Februar 1384 (Julianischer Kalender)

ird in Wien von Herzog Albrecht III. die erste Katholisch-Theologische Fakultät im deutschen Sprachraum gegründet.

Samstag, 13. Februar 1322 (Julianischer Kalender)

In Frankreich wird Karl IV. "der Schöne" zum König gekrönt.

Montag, 14. Februar 1278 (Julianischer Kalender)

Im kalten und strengen Winter überfriert der Bodensee.

Mittwoch, 14. Februar 1173 (Julianischer Kalender)

Thomas Becket wird heilig gesprochen.
Laut den "Annalen von Pöhlde" fiel bis Mitte Mai Schnee und danach hatte das Land an einer außergewöhnlichen Dürre zu leiden. Dies gilt für weite Teile Mitteleuropas, jedenfalls für das Gebiet des heutigen Deutschlands und Frankreichs. (Magdeburger Annalen)
Im Winter wütet ein Hustenfieber besonders schwer. Magdeburger Annalen: Um den ersten Dezember begann das Sterben. … (Weitere Quelle: Kölner Königschronik)

Mittwoch, 20. Februar 362 (Julianischer Kalender)

Der aus der Stadt verbannte Kirchenvater Athanasius kehrt als Bischof nach Alexandria zurück.
Kaiser Julian versucht eine teilweise Rücknahme der Konstantinischen Wende und Stärkung des Heidentums gegenüber dem Christentum und untersagt mit dem "Rhetorenedikt" christlichen Lehrern, Unterricht in heidnischer Literatur zu erteilen. Das Edikt löst einen Sturm der Empörung bei christlichen, aber auch heidnischen Lehrern aus. Unter anderem legt Marius Victorinus sein Amt nieder.
Arianischer Streit: Athanasius ruft das Konzil von Alexandria ein und verfasst darauf folgend das Lehrschreiben "Tomus ad Antiochenos".
Niederbrennung des Apollotempels zu Daphne bis auf die Grundmauern im Rahmen der mit Julians Religionspolitik zusammenhängenden Konflikte

Samstag, 23. Februar 4 (Julianischer Kalender)

Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers, wird auf einer Mission in Armenien während der Belagerung der Stadt Artagira verwundet. Er stirbt auf der Heimreise.
Quelle: Wikipedia